Schwangerschaft und Lipödem

Dr. Lipp
Ich habe das Problem dass ich gerne schwanger werden möchte. Leider sagt mir mein Hausarzt, dass dies mein Lipolymphödem stark verschlechtern wird. Außerdem soll keine Lymphdrainage, keine Medikation und keine Strumpfversorgung in der Schwangerschaft erlaubt sein. Ist dies korrekt und gibt es irgendwelche Medikamente (derzeit nehme ich HCT) welche während der Schwangerschaft bedenkenlos genommen werden dürfen.

Eine Schwangerschaft kann in der Tat ein bestehendes Lipödem verschlechtern, muss es aber nicht. Der Verlauf ist im Einzelfall – leider – auch nicht vorhersehbar. Bei Ödemen in der Schwangerschaft sind sehr wohl Lymphdrainagen (bauchfern!) sowie eine Strumpfversorgung erlaubt. Die Strumpffirmen bieten unterschiedliche Strümpfe und passende Kompressionsmöglichkeiten speziell für den „dicken Bauch“ bei Schwangerschaft an.

Bezüglich der (erlaubten) Medikamente bitte ich, Ihren Gynäkologen (und keinen Lymphologen) zu fragen; dies hängt vom Zeitpunkt der Schwangerschaft, vom Medikament sowie der Art und Schwere der Erkrankung ab. „Bedenkenlos“ darf allerdings in der Tat KEIN Medikament in der Schwangerschaft genommen werden.

Q&A teilen

Share on facebook
Share on email

Fragen?

Du hast Fragen zum Thema Lipödem?

Was suchst Du?