Fortschreiten des Lipödems

Prof. Dr. Schmeller
Ich bin 66 Jahre und bei mir wurde vor 10 Jahren ein Lymph- und Lipödem, Grad II festgestellt. Zusätzlich habe ich Fibromyalgie. Mir wurden Flachstrick Kniestrümpfe verschrieben, Kl.I. Aufgrund des starken Druckes kann ich sie nicht tragen. Ich habe einen Bluthochdruck und wenn ich diese Strümpfe anziehe, erhöht sich auch mein Blutdruck. Schwimmbad: ich benötige mind. 35 Grad warmes Wasser – wegen der Fibromyalgie – was sich aber nicht mit dem Lymph- und Lipödem verträgt. Können Sie mir bitte einen Rat geben was ich noch unternehmen kann, damit das Lipödem nicht weiter fortschreitet? Um wie vieles stärker sind die Schmerzen nach der Liposuktion wenn man Fibromyalgie hat? Ist es hier überhaupt ratsam, eine Liposuktion durchführen zu lassen? Ich habe das Lymph- und Lipödem an den Beinen, Hüfte, Bauch und Armen.

Ein Fortschreiten des Lipödems kann, muss aber nicht auftreten. Wir wissen nicht, in wie viel Prozent der Fälle es tatsächlich auftritt. Wenn eine Progression des Unterhautfettgewebes – meist an den Beinen – auftritt, ist dies nach Meinung der meisten Fachleute nicht zu beeinflussen. Vereinzelt wird vermutet, dass durch Gewichtsreduktion ein „Bremsen“ dieser Entwicklung möglich sei. Klare Aussagen zu dieser Frage gibt es nicht, da dazu keine Untersuchungen und keine Studien existieren.

Q&A teilen

Share on facebook
Share on email

Fragen?

Du hast Fragen zum Thema Lipödem?

Was suchst Du?