Susi
15.Januar 2019 | Beruf & Karriere

Mit Lip-Lymph auf Reisen – die bunteste Versuchung, seit es Strümpfe gibt!

Diejenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, haben es sicherlich schon länger bemerkt. Meistens bin ich irgendwie unterwegs, auf Messen oder aber im Flieger. Gerade mit Kompression kann das durchaus spannend werden. Nicht nur die Logistik hinsichtlich des „Was trage ich zu welcher Kompression und kann ich das auch dienstlich tun?“ sondern auch die ganz einfache Problematik des: "Wie viele Tage bin ich unterwegs und reichen meine Strumpfhosen dafür?" stellt sich mir immer wieder.

Kompression unterwegs waschen

Das Waschen von Flachstrick in Klasse 3 kann einen manches Mal durchaus zur Verzweiflung bringen! Vor allem dann, wenn das Hotel der Meinung war, dass man keinen Stöpsel brauchen würde! Die all abendliche Fingergymnastik des Waschens, gefolgt von einem wilden Tanz auf einer Kompression, die man vorher in ein Duschtuch gewickelt hat, ist für den Außenstehenden wohl doch interessant – zumindest meinte das mal eine Kollegin, mit der ich mir ein Apartment teilen musste. Sie wunderte sich, wieso ich den ganzen „Blödsinn“ auf mich nehme – also folgte bei einem Gläschen Wein hinterher ein sehr, sehr langes Gespräch darüber.

Hat man es dann einmal geschafft die Kompressionsbekleidung zu waschen und diese auch noch etwas angetrocknet, stellt sich die Frage – wo hänge ich die nun auf!? Ich will gar nicht wissen, wie viele der Zimmermädchen sich schon über die bunten Strumpfhosen in der Dusche gewundert haben. „Echt ein seltsamer Fetisch, den diese Dame da pflegt“, waren da sicherlich noch die nettesten Gedanken.

Das MUSS mit auf Dienstreise!

Zu meinen Begleitern gehören daher auf Dienstreise aber immer: Kompressionswaschmittel, reichhaltige Bodylotion und meine „Arion Magnide“ Anziehhilfe. Wieso eine Anziehhilfe? Wenn man sich doch zwischen drin einmal frisch machen muss und vor dem Abendessen duschen, dann bekomme ich die Kompression auf der noch feuchten Haut einfach nicht nach oben. Seitdem ich diese Anziehhilfe auf einem Seminar kennenlernen durfte, ist sie mein absoluter Lieblingsbegleiter geworden. Mit einer geschlossenen Fußspitze gab es bisher keine Chance auf eine Anziehhilfe. Die Magnide funktioniert Dank der Magnete, die sich beim Herausziehen öffnen, aber ganz hervorragend.

Hoch über den Wolken …

Auf längeren Flügen, gerade wenn es mal wieder über den „Großen Teich“ geht oder auch mal gen Urlaub, ist es auch toll alle Stunde einmal aufzustehen und ein wenig die Beine zu bewegen. Im hinteren Teil der Maschinen hat man meist etwas mehr Platz, kann sich parallel gleich für die Toilette anstellen und dort auch mal auf den Fußspitzen hin und her wippen oder auch nur mal die Waden etwas dehnen. Wichtig ist, dass ihr eure Venenpumpe einfach mal ein wenig aktiviert und wieder anregt. Ich persönlich verzichte auch auf Alkohol während längerer Flüge, da sich dieser bei mir direkt in den Waden festsetzt.

Aber nun zurück zum Thema. Öfters ging es mir leider schon so, dass ich meine Kompressionsbestrumpfung bis zum nächsten Tag nicht ganz trocknen konnte. Wer schonmal versucht hat eine noch etwas klamme Kompression anzuziehen, weiß um meine Gefühle. Es ist kalt, unangenehm und man hat sofort das Gefühl, dass man sich einen Schnupfen holt. Wie oft stand ich schon im Bad eines Hotels und föhnte statt meiner Haare eine Kompressionsstrumpfhose? Sehr oft. Aber egal – dafür muss ich NIE fürchten mit zwei verschiedenen Socken aufzutauchen und ich muss sie nach der Waschmaschine auch nicht wieder zusammensuchen! Also Mädels... Kopf hoch und weiter geht’s! Die Welt ist groß und wartete darauf, von uns gesehen zu werden!

Es grüßt euch, eure Susi

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
9 Kommentare
Kommentieren
Ilona

Wirklich schöner Bericht!
Was denkt das Zimmermädchen wohl, welch perverse Alte ich bin, wenn sie die grünen Gummihandschuhe auf dem Nachtisch liegen sieht, die ich zum Anziehen meiner flachgestrickten Kompressionskniestrümpfe benötige? :-)
Grüßle Ilona

am 18.01.2019 | 19:56
Susi

Tja Ilona, da kann man nur leise in sich hinein schmunzeln ;) ...

am 25.01.2019 | 15:13
Ellischa

Liebe Susi,
ich habe immer einen "Hosenkleiderbügel" (so einen mit zwei Klammern dran) dabei und dann natürlich meinen Regenschirm (Knirps). Ich zwicke die Strumpfhose in den Hosenkleiderbügel und dann lege ich den Schirm ausgezogen quer über die Duschkabine und dann trocknet die Strumpfhose fröhlich vor sich hin.
Ich habe sie aber auch schon einmal auf der Notausgangstreppe aufgehängt ….
Liebe Grüße

am 16.01.2019 | 17:24
Susi

Sehr coole Idee, Ellischa! Muss ich direkt mal ausprobieren. Ich finde unsere Kreativität echt erstaunlich. Hab vielen Dank!

am 18.01.2019 | 07:12
Vivian

Liebe Susi!
Ein kleiner Tip: es gibt eine weiche Silikonabdeckung für Abflüsse, die Du problemlos mitnehmen kannst! Mir fehlte auch ein Stöpsel und ich habe mich für das Silikonteil entschieden, da es für jeden Abfluss passt. Gibt es bei Amazon. LG. Vivian

am 15.01.2019 | 10:06
Susi

Sehr cooler Tipp, liebe Vivian! Werde ich mir gleich besorgen! Danke :)

am 15.01.2019 | 10:19
Nelly

Sehr schöner Bericht! Ich liebe es auch im Hotel Strümpfe zu waschen...Noch lustiger ist das waschen und aufhängen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes! Da pass ich ja kaum in die Toilettenkabine....

am 15.01.2019 | 09:23
Susi

Das Foto mit den Strumpfis ist auf der AIDA entstanden :) ... wobei man da ja noch die Vorteile der Waschmaschinen hat

am 15.01.2019 | 09:47
Annette

Wow. Sehr coole Stylings! Ja das Waschen von Kompresionskleidung im Hotel. Eines der Dinge, die ich wirklich hasse. Aber du hast Recht. Kopf hoch und weiter gehts.

am 15.01.2019 | 08:38

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln