Marilena
25.Juni 2019 | Mein Lipödem

Schmerzlinderung durch Trockenbürsten bei Lipödem?

Willkommen!

In meinem heutigen Beitrag möchte ich eine für mich sehr hilfreiche, alltagspraktische Routine: das Trockenbürsten vorstellen.

Foto von Dirk Roß

Unser Lymphsystem hat nicht wie unser Blutkreislauf ein Herz das als Motor fungiert. Wir können natürlich mit Hilfe von Kompression, Bewegung, Lymphdrainage oder Lagerung positiven Einfluss auf unser lymphatisches System nehmen. Da ich aber trotz konsequenter konservativer Therapie unter Schmerzen leide, habe ich nach einer weiteren Möglichkeit gesucht, um mir Linderung zu verschaffen.

Durch das Trockenbürsten werden nicht nur trockene Hautschuppen entfernt, sondern bei richtiger und regelmäßiger Anwendung auch die Durchblutung und damit der Zellstoffwechsel und das Lymphsystem angeregt.

Was ihr für das Trockenbürsten braucht:

Eine geeignete Bürste und 5-10 Minuten Zeit.

Die Bürste sollte aus natürlichen Materialien bestehen.

Es gibt unterschiedliche Härtegrade, wer sehr empfindlich ist kann zu Beginn eine weichere Bürste wählen oder auch einen rauen Waschlappen/Luffa-Handschuhe nutzen.

Für die Testphase, habe ich mir eine einfache, günstige Bürste aus Holz mit Naturborsten für 3,95€ bei DM gekauft. Sie hat einen langen Stil um an schwer zugängliche Bereiche zu kommen, ist aber auch abnehmbar und mit einer Handschlaufe versehen, um die Massage kontrolliert durchzuführen.

Ich habe 4x pro Woche etwa 5-10 Minuten am Morgen für die Massage eingeplant.

Kontraindikationen:

  • Sehr empfindliche Haut
  • Entzündete Haut
  • Psoriasis
  • Ekzeme
  • Offene Wunden, Infektionen
  • Nach einem Sonnenbad
  • Krampfadern
  • Thrombophlebitis

Sprecht wenn ihr unsicher seid, oder an einer oder mehreren der genannten Kontraindikationen leidet unbedingt vor der Anwendung mit eurem Arzt!

Wie führe ich das Trockenbürsten durch?

Überlegt euch, wann und wo ein guter Zeitpunkt/Ort ist, die Massage durchzuführen.

Ich empfinde das bürsten anregend und aktivierend und starte gerne damit direkt morgens vom Bett aus in den Tag. Die gelösten Hautschuppen können anschließend gleich abgeduscht werden und ich schlüpfe mit weicher und gepflegter Haut in meine Kompression.

Wechselduschen sind eine optimale Ergänzung. Im Anschluss nutzen viele gerne Pflegeprodukte um die Haut zu nähren – beachtet dazu bitte die Verträglichkeit mit eurem Kompressionsgestrick. Ihr könnt die Anwendung natürlich auch direkt in der Dusche durchführen, wenn ihr sehr viele Hautschuppen verliert. Die Massage abends durchzuführen ist eher nicht empfehlenswert, da sie zu Einschlafstörungen führen kann.

Anlymphen

Wichtig! Bitte lympht euch vor dem Trockenbürsten selbst mit euren Händen an allen wichtigen Schlüsselpunkten an. Für mich hat es sich bewährt zusätzlich die Bauchatmung zu intensivieren um mein Lymphsystem anzuregen.

Lasst euch das anlymphen und die Atemtechniken gerne von eurer Physiotherapeutin/ eurem Physiotherapeuten zeigen.

Trockenbürsten

Es finden sich im Internet und durch Therapeuten verschiedene Vorgehensweisen, achtet bitte auf euren Körper, lasst euch beraten und probiert vorsichtig aus. Ich stelle hier nur meine adaptierte Vorgehensweise vor!

Beginnt zunächst mit sanften Strichen und wenig Druck zu arbeiten, bis ihr euch mit der Zeit an die Anwendung gewöhnt habt! Es sollte keine Schmerzen verursachen! Sensible Bereiche, Ausschläge, Wunden etc. bitte aussparen oder die Massage aussetzen. Nehmt euch davor 10-20 Minuten Zeit. Gönnt euch dazu Ruhe und einen angenehmen, ruhigen Ort.

Meine Anleitung zum Trockenbürsten

  • Beginnt am rechten Fußrücken – die am weitesten vom Herz entfernte Stelle- und bürstet mit langen, streichenden Bewegungen von unten nach oben und arbeitet euch von dort über den gesamten Fuß über die Beinvorderseite, die Rückseite sowie die Außen- dann Innenseiten der Unterschenkel und Oberschenkel nach oben. Die rechte Gesäßhälfte integrieren.
  • Wiederholt dies am linken Bein/der linken Gesäßhälfte
  • Fahrt fort, indem ihr zuerst euren rechten, dann den linken Arm – beginnend bei den Fingerspitzen behandelt und geht auch hier mit demselben Prinzip vor: von unten nach oben, zum Herzen hin. Vorderseite, Rückseite, Außenseite, Innenseite. Integriert die Achselhöhlen und Schultern
  • Kreisende Bewegungen können genutzt werden. Diese nutze ich persönlich bei meinen Knien, besonders der Knieinnenseiten, sowie meinen Leisten, Achselhöhlen und Schultern und am Rumpf
  • Massiert dann mit der Bürste vorsichtig euren Bauch dem Darmverlauf folgend mit kleinen, kreisenden Bewegungen.
  • Widmet euch danach eurem Brustbereich, die Brustwarzen solltet ihr aussparen.
  • Ich unterstütze die Massage über tiefe, lange Bauchatemzüge um das Lymphsystem noch intensiver zu aktivieren.
  • Der Rücken wird als nächstes nach dem gleichen Prinzip mit kreisenden Bewegungen massiert. Nutzt dazu gerne den langen Stil der Bürste.
  • Vermeidet starkes Reiben, Scheuern und bürstet nicht hin und her! Die Haut sollte sich nicht röten, ein leichtes rosafärben ist normal.
  • Gesicht und Intimbereich spare ich aus.

Auf Hygiene achten

Wiederholt die Anwendung 3-5x pro Woche.

Die Bürste sollte anschließend ausgewaschen und gut belüftet getrocknet werden. Ich reinige meine Bürste zusätzlich 1x pro Woche mit Seife und Wasser. Prüft regelmäßig ob eure Bürste noch fest genug ist und ersetzt diese aus hygienischen Gründen nach Bedarf.

Bitte verwendet immer eure eigene Bürste und teilt euch euer Produkt nicht mit der Familie oder dem Partner.

Persönliches Fazit zum Trockenbürsten:

Durch die regelmäßige Anwendung fühlen sich meine Beine und Arme leichter, schmerzfreier und wärmer an und ich starte wacher in den Tag. Meine Haut ist gut gepflegt und nicht trocken.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit der Technik „Trockenbürsten“ gesammelt?

Welche hilfreichen Routinen habt ihr in euren Alltag integriert?

Alles Liebe,

Eure Marilena

Ähnliche Beiträge von Marilena:

Dein Experte vor Ort unterstützt Dich!

Du suchst ein Sanitätshaus oder einen Fachhändler in Deiner Nähe, der Deine Fragen zum Thema Lipödem beantwortet und Dir professionelle Beratung bietet? Dann nutze unsere Fachhändlersuche.

Jetzt Experten finden

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich kostenlos für den FRAUENSACHE-Newsletter an und verpasse keinen Blog-Beitrag der Lipödemkämpferinnen mehr!

2 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo Marilena, das mit dem Trockenbürsten ist mal wieder ein guter von dir ! Danke 🤗 ich selbst habe auch schon einiges rumprobiert um die Durchblutung ein wenig anzutreiben , an den Beinen helfen mir da kleine Igelbälle sehr , die benutze ich abends nach dem Duschen auf der Couch in entspannter Atmosphäre, danach creme ich mich je nach Wetter mit einer kühlenden oder wärmenden Creme gut ein . Das hilft mir sehr . Aber die Bürsten technick werde ich auf jedem Fall am Wochenende ausprobieren . Liebe Grüße Diana

am 09.07.2019 | 16:26
Marilena

Liebe Diana,
Danke für dein Feedback! Das ist eine super Idee mit den Igelbällen, die gibt es ja auch in vielen Grössen und Härtegraden. Ich bin gespannt wie du das Trockenbürsten findest , viel Erfolg und Spass - berichte doch gerne wie es dir ergeht!
Liebe Grüsse,

Marilena

am 13.07.2019 | 11:02

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Unsere Experten-Blogger

Experten zum Lipödem: Diese Spezialisten berichten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet und stehen Dir mit ihrem Rat zur Seite.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln