Natalie
06.Oktober 2017 | Mein Lipödem

Mind Body Life - Der Podcast für ein gutes Leben mit Lipödem

Hallo,

ich bin Natalie und die Diagnose Lipödem habe ich schon im Jahr 2003 bekommen.
Demnächst werde ich euch etwas mehr zu meiner kompletten Lipödem Geschichte berichten. Heute möchte ich euch von meinem Lipödem Podcast erzählen - und zwar aus ganz aktuellem Anlass: Ich habe nämlich die liebe Marlene, Bloggerin und Botschafterin von deinestarkeseite.de interviewt.

FRAUENSACHE-Bloggerin Natalie

2013: Es muss etwas passieren, damit das Lipödem frühzeitiger erkannt wird

Der Grundstein für meinen Podcast wurde im Jahr 2013 in meiner ersten Reha gelegt. Hier wurden mir so ziemlich die Augen geöffnet bezüglich der Krankheit und den Folgen.
Ich habe dort das erste Mal bewusst andere Frauen mit Lipödem getroffen. Hier habe ich gesehen, wie schlimm das Lipödem werden kann, wenn es jahrelang nicht erkannt wird. Schließlich können die Frauen ohne Diagnose nichts unternehmen, um die Symptome zu lindern und den Krankheitsverlauf frühzeitig einzudämmen.

In diesem Moment bekam ich das starke Gefühl, helfen zu wollen, Aufklärungsarbeit zu leisten, damit die Krankheit bekannter wird und häufiger und frühzeitiger diagnostiziert werden kann.

Ich kann mich noch genau erinnern, zuerst dachte ich, am besten werde ich selbst Heilpraktikerin oder Physiotherapeutin. Doch diese Idee habe ich letztendlich nicht weiterverfolgt.

Sommer 2016: Der Blog mindbodylife.de geht an den Start

Es hat ganze 2 Jahre gedauert, bis ich im Sommer 2015 meinen Blog mindbodylife.de aufgesetzt habe. Die ersten Artikel habe ich jedoch erst Anfang 2016 geschrieben. Obwohl mein Bedürfnis anderen Betroffenen zu helfen sehr stark war, war das Gefühl der Scham, ein Lipödem zu haben und dies nun öffentlich zu machen, einfach viel stärker und größer.

Ich habe nie viele Worte um die Krankheit gemacht und wollt auch nicht unbedingt von meinen Freunden oder Kollegen damit in Verbindung gebracht werden. Als ich parallel zu dem Blog einen Instagram Kanal eröffnete und hier Menschen aus meinem Bekanntenkreis anfingen zu folgen, habe ich das Projekt sofort wieder auf Eis gelegt. Alles viel zu peinlich, dachte ich mir.
Da wurde mir dann auch bewusst, bevor ich anderen helfe, muss ich erstmal selbst mit mir und dem Lipödem klarkommen.

Aber das Thema hat mich nicht losgelassen und in diesem Sommer fühlte ich mich bereit die Sache nochmal in Angriff zu nehmen. Zur “Übung” habe ich ganz vielen Leuten von meiner Krankheit und der Blogidee erzählt - und alle hatten Verständnis für die Krankheit und bestärkten mich in meiner Idee einen Blog zu starten und anderen Betroffenen zu helfen.

2017: Brauchen wir überhaupt einen weiteren Blog zum Thema Lipödem?

Zwischenzeitlich gab es dann ja schon einige Blogs. Der Blog lipödemmode.de, den ich schon länger verfolgte, war stark gewachsen und vollgepackt mit wertvollen Infos für Betroffene und im Juni 2017 kam dann noch deinestarkeseite.de dazu und zusätzlich gab es ja auch noch mehrere kleinere Blogs zu dem Thema. Da fragte ich mich, ob es denn überhaupt sinnvoll ist, noch einen Blog zu starten. Die bisherigen Blogs sind ja alle ganz wunderbar und geben ja schon alles her, was man sich an Unterstützung und Hilfe wünschen kann.
Während dieser Überlegungen kam mir die Idee, auf meinem Blog Expertenwissen zu sammeln, in Form von Interviews mit Experten. Und zusätzlich wollte ich noch Betroffenen mit positiven Geschichten befragen.
Da ich beruflich im Online Marketing tätig bin und von daher schon eine ganze Zeit mit dem Thema Podcast zu tun habe, kam mir die Ideen beides zu verbinden. Ich höre selbst sehr häufig Podcast und es versüßt mir einfach die Zeit beim Putzen, in der Bahn, im Auto oder bei jeglichen Wartezeiten.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden

August 2017: Experteninterview meets Podcast

Ich wollte aus dem Podcast auf jeden Fall eine Wissensquelle für alle Betroffenen machen und das Lipödem und die Möglichkeiten zur Linderung der Symptome von allen Seiten beleuchten.
Die Experteninterviews würden uns helfen, die Krankheit besser zu verstehen und uns wertvolle Tipps an die Hand geben, die wir im Alltag umsetzen können. Und die Interviews mit den Betroffenen, die einen positiven Weg gefunden haben mit der Krankheit umzugehen, werden uns motivieren und uns Mut und Kraft geben.

Jetzt passte alles zusammen: Ich war bereit, ich brannte für die Idee und innerhalb von 3 Tagen hatte ich die ersten vier Interviewzusagen. War ja auch mal an der Zeit, nach einem vierjährigen Prozess.

Innerhalb einer Woche sammelte ich alle Informationen, die ich brauchte, um zu wissen, wie man einen Podcast startet. Ich habe mir ein Mikrofon bestellt und eine Podcast erfahrene Freundin unterstütz mich beim Schnitt. Schnell hatte ich eine Liste mit Interviewpartnern zusammen und bisher wurde noch keine Anfrage abgelehnt, alle waren super offen und hatten große Lust mitzumachen.

Was erwartet euch im Podcast Mind Body Life - Für ein gutes Leben mit Lipödem

Der Podcast soll ein positiver Ort sein, an dem ihr als Betroffene, Hilfe und Motivation bekommt – und das Wichtigste: Hier findet ihr einen Ort, an dem eure Gefühle und Gedanken bedingungslos verstanden werden. Bisher hatte ich schon einige Betroffene aber auch Experten aus den Bereichen Ernährung und Körpertherapie im Interview. Hört mal rein! Ihr dürft euch auch schon auf die nächsten Interviews freuen, denn ich habe die Zusagen von einer Ärztin, einem Physiotherapeuten, einem Rechtsanwalt und einem Sportexperten, der ein, extra auf Lipödempatientinnen, abgestimmtes Programm entwickelt hat.

Ihr merkt, die Interviews sind abwechslungsreich, mal hört ihr einer Folge zu und werdet Stift und Zettel zücken, um all die tollen Informationen mitzuschreiben und mal hört ihr mir und meiner Interviewpartnerin zu und es fühlt sich an, als würdet ihr mit zwei Freundinnen im Wohnzimmer sitzen und gemütlich quatschen.

Botschafterin Marlene im Interview bei mindbodylife.de

So war es zum Beispiel letzte Woche im Interview mit Marlene. Wie ihr wisst, ist sie Bloggerin und Botschafterin von deinestarkeseite.de . Wir haben über Folgendes gesprochen:

  • Marlenes Lipödem Geschichte
  • Marlenes Blog radiantheels.com
  • Kompression: Wie hat sich die erste Kompressionsbestrumpfung angefühlt und wie schafft Marlene es ihre Kompression so selbstverständlich in den Alltag zu integrieren.
  • Marlenes Rolle als Bloggerin und Botschafterin für FRAUENSACHE
  • Wofür steht FRAUENSACHE und was ist zukünftig geplant?
  • Fällt es Marlene leichter mit der Krankheit umzugehen, seitdem sie öffentlich darüber schreibt?
  • deinestarkeseite.de und mindbodylife.de planen den #StarkeFrauenFriday und du kannst auch dabei sein!

Ihr könnt die Folge auf meinem Blog mindbodylife.de oder auf iTunes anhören. Ich wünsche euch viel Freude damit!

Hast du auch Lust auf ein Interview bekommen und möchtest anderen Betroffenen mit deiner Geschichte und deinen Erfahrungen weiterhelfen? Dann melde dich gerne bei mir unter mail@mindbodylife.de.

Ganz liebe Grüße, Natalie

Dein Experte vor Ort unterstützt Dich!

Du suchst ein Sanitätshaus oder einen Fachhändler in Deiner Nähe, der Deine Fragen zum Thema Lipödem beantwortet und Dir professionelle Beratung bietet? Dann nutze unsere Fachhändlersuche.

Jetzt Experten finden
3 Kommentare
Kommentieren
Birgit

Danke für die Infos! Ich habe erst seit knapp 2 Monaten die Diagnose. Ich gehe offen damit um, bestrumpfung trage ich regelmässig und stelle meine Kleidung auf Röcke und Kleider um. Es soll ruhig jeder sehen, dass sichvetwas geönderz hat. Lg Birgit

am 04.03.2018 | 23:17
Kathi

Danke für diesen tollen Beitrag! Da ich selbst grad zwischen „viel zu peinlich“ (bzw. für mich zu intim) und „anderen helfen wollen“ stehe, ist das hier genau der richtige Stupser um an meinen Blogbeiträgen zu schrieben. Danke und vor allem weiter so!

am 06.10.2017 | 21:40
Natalie

Liebe Kathi,
ich kann dich nur dazu ermutigen, raus zu gehen und anderen zu helfen. Ich bin in meinem Umfeld dadurch auf soviel Verständnis und Respekt bezüglich des Lipödems gestoßen. Und das Beste: Es fühlt sich so viel freier an, einfach so zu sein wie ich bin und es nicht mehr hinter Ausreden zu verstecken. Ich wünsche dir alles Gute und wenn du soweit bist, dann lass uns doch gerne ein Interview über deinen Blog machen. ;-)

am 09.10.2017 | 08:28

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln