Marilena
25.September 2018 | Sport & Gesundheit

Lipödem und Pille: Hormonfreie Verhütungsmethode als Alternative?

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Können hormonelle Verhütungsmittel zu einer Zunahme des Lipödems in Beinen und Armen führen? Leider steht die Lipödem-Forschung noch in den Kinderschuhen, eine Verschlechterung der Erkrankung kann aber durch die Einnahme oder teilweise auch durch das Absetzen der Pille beobachtet werden. Welches Verhütungsmittel ist also für Lipödem Patientinnen am besten geeignet?

Unbezahlte Werbung, da Marken-Nennung.

Persönliche Erfahrung mit hormonellen Verhütungsmethoden

Das Lipödem und die klassischen Lipödem-Schmerzen begannen mich mit Beginn der Pubertät zu begleiten. Im Rückblick haben sich die Symptome und die Umfänge unter der jahrelangen Pilleneinnahme deutlich verschlechtert. Jedoch hat sich das Lipödem in den Beinen und Armen auch nach dem ersten Absetzversuch des Präparates mit 18 Jahren bei mir schubartig verändert.

Die Pille war also schnell wieder angesetzt, die Nebenwirkungen der Pille wurden jedoch zunehmend stärker:

• 2-3 Mal pro Woche Migräne
• Schwindel, Übelkeit
• starke Brustschmerzen, Wassereinlagerungen
• Libidoverlust
• Stimmungsschwankungen

Leidet ihr auch an ähnlichen Symptomen oder habt ihr diese Beschwerden schon als normal verbucht?

Angst vor der Gewichtszunahme

Die Angst ohne die Pille wieder zuzunehmen, war leider lange grösser als die gravierenden Nebenwirkungen. Dank des Zuspruches meiner besten Freundin und meines Partners, entschloss ich mich im Dezember 2016 die Pille erneut abzusetzen. Die negativen Auswirkungen der Pille wurden von Woche zu Woche weniger, bis sie schließlich ganz verschwanden. Eine erneute Gewichtszunahme ist nicht eingetreten, es sind sogar 2-3 kg von alleine gepurzelt! Das Lipödem hat sich nicht verschlechtert und ich war bereit eine hormonfreie Verhütungsmethode anzugehen.

Symptothermale Methode nach Sensiplan (NFP)

Unter dem Begriff NFP – Natürliche Familienplanung – versteht sich eine Vielzahl von Methoden die der Eingrenzung der fruchtbaren Phase im Zyklus dienen.

Ich habe im November 2017 für mich die Symptothermale Methode nach Sensiplan kennengelernt und möchte diese nicht mehr missen. Mit einem geeigneten Basalthermometer, das auf 2 Nachkommastellen misst, wird täglich die Basaltemperatur gemessen und entweder in einer geeigneten App oder einem Zyklusblatt notiert:

  • Ich nutze die myNFP App, da diese nach Sensiplan-Regelwerk auswertet und auch eine manuelle Auswertung ermöglicht, des Weiteren können alle wichtigen Symptome eingetragen werden und ich finde die App sehr übersichtlich. Die myNFP App ist kostenpflichtig.
  • Alternativ gibt es für iPhone Nutzer die kostenfreie App Lily, die richtig eingestellt eine Alternative bietet.
  • Die Dokumentation auf Papier ist über z.B.: Dieses Zyklusblatt zum ausdrucken möglich.

Neben der korrekten Messung der Körpertemperatur (thermal) wird mindestens ein weiteres Körpersymptom (sympto) beobachtet. Entweder der Zervixschleim oder der Muttermund.

Hier ein Beispielzyklus der myNFP App, in den grünen Phasen kann bei korrekter Auswertung auf zusätzliche Verhütung verzichtet werden, die gelbe Phase grenzt den Eisprungszeitraum ein. Natürlich solltet ihr die Regeln kennen und nie nur blind auf die Auswertung einer App vertrauen.

Sichere Verhütungsmethode?

„Ist diese Methode überhaupt sicher?“

„Ich glaube nicht an so etwas!“

Ja, richtig angewandt hat NFP nach Sensiplan einen Pearl-Index von 0,4-0,6.  Zum Vergleich: Die Pille weißt je nach Studie einen Pearl-Index von 0,3-0,8 auf.

Der Pearl Index besagt wie viele Frauen von 100 in einem Jahr ungewollt schwanger geworden sind, trotz des angewandtem Verhütungsmittel. Sensiplan ist keine Religion, es brauch also niemand glauben oder nicht glauben das „so etwas“ funktioniert. Es ist eine streng wissenschaftlich erforschte Methode, dessen Grundlagen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Statistiken basieren.

Die Methode eignet sich sowohl zur Verhütung, als auch zur Familienplanung. Da auf www.mynfp.de/wissen bereits alle notwendigen Informationen zur Methode, den Regeln, Hilfsmitteln und FAQ optimal zusammengefasst sind, empfehle ich Interessierten sich dort einzulesen.

Alternativ kann ich persönlich sehr das Buch „Natürlich und sicher: Das Praxisbuch“ empfehlen. Auch NFP-Facebook-Gruppen sind hilfreich um Unsicherheiten zur Verhütung aus dem Weg zu räumen oder um Zyklen zur Übung auszuwerten.

Vorteile der hormonfreien Verhütung

Die Nebenwirkungen unter denen ich litt, sind nach Absetzen der Pille alle nach und nach verschwunden. Auch das erhöhte Krebs- und Thromboserisiko der Pille ist durch das Absetzen deutlich minimiert. Gebt dem Körper etwas Zeit nach Jahren der Hormoneinnahme wieder sein eigenes Gleichgewicht zu finden.

(1) Sicherheit
Die Methode ist schnell erlernbar und ist bei richtiger Anwendung und passender Verhütung in der fruchtbaren Zeit vergleichsweise genauso sicher wie die Pille. Einige sind während der fruchtbaren Phase abstinent oder verhüten mit Kondomen oder mit Diaphragma (auch in Kombination möglich).

Die Wichtigkeit der geeignete Kondomgrösse sollte nicht unterschätzt werden was die Verhütungssicherheit anbelangt. Persönlich kann ich die Artikel von MY.SIZE sehr empfehlen! Es gibt Probepackungen die bestellt werden können, vorher solltet ihr optimalerweise den Kondomguide zur Grössenbestimmung nutzen. Wichtig: Wenn ihr euch nicht sicher fühlt, gebt nicht ungeschützt frei. Das Sicherheitsgefühl und Vertrauen in den eigenen Körper darf Stück für Stück wieder erlernt werden.

(2) Libido
Für viele Frauen und auch Paare ist der häufig mit hormoneller Verhütung einhergehende Libidoverlust eine starke Belastung. Durch das Absetzen der Pille verbessert sich sehr häufig die Libido, diese ist jedoch von vielen Faktoren abhängig.

(3) Mehr Achtsamkeit für den eigenen Körper
Durch das Absetzen der Pille und die alltägliche, notwendige Auseinandersetzung mit meinem Körper, habe ich wieder gelernt die Signale meines Körpers wahrzunehmen und gut für mich zu sorgen. Des Weiteren eignet sich Sensiplan entgegen der Annahmen auch für unregelmäßige Zyklen (die wenigsten Zyklen sind zu 100% regelmäßig, also keine Panik!). Die Menstruation lässt sich besser prognostizieren, da die zweite Zyklushälfte (Hochlage) fast immer 12-16 Tage lang ist bevor die Periode beginnt.

(4) Kosten-Ersparnis
Für die natürliche Verhütung nach Sensiplan benötigt Ihr lediglich:
• ein basales Thermometer mit 2 Nachkommastellen ab ca. 4 €
• eine geeignete kostenfreie App/Zyklusbatt oder die kostenpflichtige myNFP App.

Teure Zykluscomputer sind absolut nicht notwendig!

Nachteile der hormonfreien Verhütung

(1) Körperveränderungen
Mein Hautbild hat sich nach Absetzen des Präparates zunächst verschlechtert. Mittlerweile ist mein Hautbild aber wieder ebenmäßiger. Fettigere Haare und Haarausfall sind auch mögliche negative Veränderungen, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Mein Körper und mein Zyklus haben sich nach einigen Monaten wieder selbst reguliert, wenn dies bei euch nicht der Fall sein sollte, empfehle ich euch an euren behandelnden Frauenarzt zu wenden.

(2) Menstruationsschmerzen
Zunehmende Menstruationsschmerzen und Zyklusbeschwerden sind möglich, besonders wenn der Körper lange durch künstliche Hormone beeinflusst wurde. Meine Periode wurde jedoch kürzer und weniger schmerzhaft ohne künstliche Hormone. Bei starken Beschwerden kann auch die Überlegung für den Kauf einer Menstruationstasse (siehe hier: Artikel Menstruationstassen als Alltagserleichterung) hilfreich sein.

(3) Aufwand
Die Methode ist leicht erlernbar und anwendbar. Ich konnte die Methode gut in meinen Alltag integrieren und es ist für mich so selbstverständlich wie das Anziehen der Kompression, morgens meine Temperatur zu messen und tagsüber während der Toilettengänge meinen Zervixschleim zu kontrollieren.

Es gibt aber auch Menschen, für die diese Methode einfach nicht passend ist und zu umständlich erscheint. Auch kleine Kinder die einen häufig nachts wecken oder unregelmäßige Schichtarbeit kann die Methode erschweren – es ist aber nicht unmöglich.

Mein Fazit zur hormonfreien Verhütung

Wer darüber nachdenkt sich von der hormonellen Verhütung zu verabschieden und sich einer natürlichen Verhütungsmethode zuzuwenden darf sich dazu ermutig fühlen! Es ist sehr hilfreich mit dem Partner über die Verhütungswahl zu sprechen. Mein Freund war zunächst etwas verunsichert, hat sich aber dann interessiert in das Regelwerk eingelesen und gelernt Zyklen zu verstehen und auszuwerten. Es ist auch für die Partnerschaft bereichernd natürlich zu verhüten und an den unfruchtbaren Tagen entspannt auf zusätzliche Verhütungsmittel verzichten zu können.

Wer das Gefühl hat, dass das autodidaktische aneignen der Regeln der symptothermalen Methode nach Sensiplan nicht ausreichend ist, hat die Möglichkeit Kurse zu besuchen oder eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Eine Liste mit Ansprechpartner/innen in eurer Nähe sowie eine Liste mit Frauenärzten/innen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die mit NFP nach Sensiplan vertraut sind findet ihr auch auf der Internetseite von myNFP.

Wer von euch kennt und nutzt bereits die symptothermale Methode nach Sensiplan? Welche Erfahrungen habt ihr mit der hormonellen Verhütung und dem Lipödem gemacht? Gibt es Verhütungsalternativen die Ihr für euch gefunden habt und gerne teilen möchtet?

Ich freue mich über euer Interesse und einen aktiven Austausch!

Ihr findet mich auf Instagram unter @noitabavaria

Alles Liebe,

Eure Marilena

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln