Natalie
17.Oktober 2018 | Sport & Gesundheit

Lipödem & Ayurveda – Teil 1: Zuerst wollen Geist und Seele gehört werden

Hallo ihr Lieben,

vor gut drei Wochen bin ich nach Sri Lanka aufgebrochen, um dort für drei Monate in einem Ayurveda Haus zu wohnen, zu arbeiten und um regelmäßig ayurvedische Anwendungen zu bekommen. Nach meiner zweiwöchigen Ayurveda Kur im März, hatte ich echt gute Ergebnisse in Bezug auf das Lipödem erzielt: 4,5 Kilo weniger, Umfang verloren, keine Schmerzen mehr in den Armen, viele weniger Schmerzen in den Beinen und insgesamt ein besseres Körpergefühl. Hier könnt ihr euch die Podcast Folge zu meiner Ayurveda Kur im März anhören. Danach war ich natürlich neugierig auf mehr und stellte mir die Frage: Wie weit kann Ayurveda helfen, um das Lipödem zu reduzieren?

Werbung, da Namensnennung.

Lipödem und Ayurveda: Das erste Arztgespräch

Als ich am 23.9. wieder in Colombo gelandet bin, hat es sich direkt so angefühlt, als wäre ich keine Sekunde weg gewesen. Kaum im Pure Nature Ayurveda House angekommen, habe ich mich sofort wohl und wie zu Hause gefühlt.

Wie beim letzten Mal auch, gab es als erstes von Frau Dr. Kurami, der Ayurvedaärztin im Haus, eine Segnung vor dem hauseigenen Buddha. Hierbei manifestiere ich meine Ziele und Wünsche für den dreimonatigen Aufenthalt. Das Ganze wird mit einem Armband besiegelt – ein schönes Ritual, das ein gutes Gefühl gibt.

Danach findet die Arztkonsultation statt und mein Gesundheitszustand wird besprochen.Ich habe zuvor extra ein großes Blutbild machen lassen und auch nochmal die Schilddrüse, die Hormone und zusätzlich Selen, Zink, Vitamin B12, Vitamin D3 und Folsäure testen lassen. Alles im grünen Bereich! Wir können uns also voll und ganz auf das Lipödem konzentrieren. Ok – und auf meinen unruhigen Geist. ;-)

Da ich allerdings mit den Ausläufern einer langen Erkältung angereist bin, soll diese erst vollständig auskuriert werden. Damit bin ich dann in der ersten Woche beschäftigt. Darauf folgt ein Ausleitungstag, hierbei wird der Darm gereinigt. Morgens um 8:00 Uhr gibt es eine Abführtablette und ich habe eine Stunde abwechselnd einen speziellen Tee und heißes Wasser getrunken – nach knapp drei Stunden ist meine Reinigung abgeschlossen. Zum essen gibt es an diesem Tag Reissuppe und um wieder Energie zu bekommen eine King Coconut.

Shirodhara öffnet die Tür zu meinem Inneren

Direkt nach diesem Reinigungstag schließen sich 5 Tage Shirodhara an. Shirodhara ist die Königin unter den Ayurvedaanwendungen – ein Stirnölguss, der den Geist beruhigt. Ich habe den Ölguss direkt morgens bekommen, dann kommt Watte ins Ohr und ein Kopftuch um den Kopf, damit keine unnötigen Geräusche, Wind oder sonstiges in die Ohren kommen.

Stille, Ruhe, Gedanken fließen lassen ist angesagt … was sich einfach anhört, ist gar nicht so leicht.

Wann warst du das letzte Mal mit dir und deinen Gedanken und Gefühlen über mehrere Tage allein, hast bewusst zugehört was dein Inneres dir sagt?

Es löst sich unglaublich viel, Tränen fließen zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten – und das Bedürfnis einfach nur alles, was so im Kopf herum wirbelt aufzuschreiben ist riesengroß. Hier kommen Themen hoch, die im hektischen Alltag kein Gehör finden, hier wollen Gefühle raus, die sich unbequem anfühlen und bisher sicher tief im Unterbewusstsein vergraben wurden.

Ich taumele gefühlstechnisch zwischen “Ich will, dass das aufhört” und “Gut, dass alles rauskommt, lass es zu und schaue hin”. Also nehme ich mir die Zeit und gebe jedem Gedanken und jedem Gefühl eine eigene Bühne und schaue es mir ganz genau an.

Falsch programmiert: Meine Glaubenssätze

Ein lieber Mensch hier im Haus, mit dem ich einige gute Gespräche geführt habe, meinte mal zu mir: “Dein Inneres ist in ziemlich vielen Schichten verpackt!” Mein erster Gedanke: “Was? Ich bin doch ein total offener und aufgeschlossener Mensch.” Der Satz nagt an mir! Und plötzlich merke ich, dass meine wirklichen Gefühle und mein wahres, echtes, unverfälschtes Ich in der Tat über die Jahre sehr gut verpackt wurden – von mir selbst!

Ich sehe plötzlich alle die Schichten und Glaubenssätze, die sich um meinen wahren Kern gelegt haben.

Darf ich vorstellen:

  • Passe dich an, du willst doch mit deinen Beinen nicht noch mehr auffallen!
  • Sei lieber still, damit du nicht noch mehr auffällst!
  • Lass den anderen den Vortritt oder willst du mit diesem Beinen vielleicht vorne stehen, da gehörst du nicht hin!
  • So bist du nicht liebenswert!
  • Du bist nicht gut genug!
  • Mit diesen Beinen bist du in dieser Gesellschaft sowieso weniger wert – wirklichen Erfolg wirst du nie haben!
  • Halte deine Meinung und deine Gefühle zurück, meide Konfrontationen, du bietest ja so schon genug Angriffsfläche!
  • Du wirst nie eine Beziehung haben, für immer alleine bleiben, denn so wie du aussiehst, kann dich keiner wirklich lieben.

Es ist mir nicht leicht gefallen, vor mir selbst zuzugeben, dass das über so viele Jahre meine Gedanken und meine tiefsten Überzeugungen waren – es fühlt sich auf einmal so schräg an, dass mein Kopf fähig ist, so viel Bullshit zu produzieren.

Es fällt mir noch weniger leicht, dass hier aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Aber ich möchte so offen sein, weil ich mir sehr gut vorstellen kann, dass diese Glaubenssätze auch im Inneren vieler anderer Lipödempatientinnen schlummern – in eurem tiefsten Inneren. Und ich denke, es ist an der Zeit, die Last mal von uns zu nehmen.

Die Dämonen des Lipödems

Ich bin hier auf Sri Lanka, um zu versuchen, das Lipödemfett und die Schmerzen zu reduzieren und merke, dass es um viel mehr geht! Ich habe das Gefühl, mich plötzlich am Fundament zu befinden, am Kern der Sache! Ich stehe da, Angesicht zu Angesicht mit meinen geistigen Dämonen, schaue ihnen ins Gesicht, von Auge zu Auge – wer zuerst zwinkert verliert – verlasst euch drauf, ich werde es nicht mehr sein!

Was sagt eigentlich die Waage nach 3 Wochen Ayurveda?

Puuh, ihr merkt, fünf Tage Shirodhara haben mein Innenleben ganz schön durcheinandergewirbelt. Am Ende meiner Shirodhara Zeit sind meine ersten zwei Wochen schon vorbei und ich steige auf die Waage: 2 Kilo weniger.

Mmh, da habe ich mir jetzt irgendwie mehr erhofft, bei der letzten Kur waren es 4,5 Kilo nach 13 Tagen. Ich merke, wie ich innerlich unruhig werde:

  • Es funktioniert nicht!
  • Du hast dir beim letzten Mal alles nur eingebildet! Weil du unbedingt für etwas eine Lösung finden willst, für das es keine Lösung gibt.

Kurzer Zweifel wegen der Ayurveda Kur

Ich tappe mit meinen 2 Kilo weniger auf mein Zimmer – es regnet – innen und außen. Ich überlege warum ich mich bei der letzten Kur so gut gefühlt habe und jetzt so schlecht. Ich lasse den Gedanken ihren Lauf …

Beim letzten Mal war ich ohne Erwartungen hier, einfach nur gespannt, was passiert. Diesmal habe ich das Drehbuch vorher schon geschrieben: Ich schaffe es, das Lipödem stark zu reduzieren und ich kann es dann an alle anderen Betroffenen weitergeben und wir haben endlich ein Lösung für alles. Wow! Ok ich erkenne, dass ich mir mit diesen Gedanken natürlich einen unfassbaren Druck aufgebaut habe und schlüpfe mal schnell aus der “Retterinnenrolle” heraus. Ich beschließe die Zeit und die Anwendungen hier zu genießen, mir Zeit für mich zu nehmen und alle Erwartungen ziehen zu lassen. Einfach nur im Hier und Jetzt sein und darauf vertrauen, dass das Richtige passiert.

Außerdem habe ich beim letzten Mal zwei Wochen nur entspannt, ich hatte ja schließlich Urlaub. Dieses Mal arbeite ich nebenbei, ich helfe hier im Haus ein wenig, ich arbeite für meine Kunden und ich baue gerade ein kleines Pinterest Marketing Unternehmen mit meiner Partnerin Franzi auf. Das heißt, zwischen den Behandlungen wird nicht relaxt, sondern da werden schnell E-Mails beantwortet, da wird an der Website gefeilt, da werden die Kundenaufträge bearbeitet und Sprachnachrichten verschickt. Das sind natürlich ganz andere Vorraussetzunge, als im Dauerrelaxmodus zu sein. Aber, wenn ich jetzt darüber nachdenke, bewerte ich es als positiv: Es ist gut, dass ich mich nicht drei Monate in einer Situation fernab der Realität befinde. Wer kann im wahren Leben schon drei Monate nur relaxen und Ayurveda Anwendungen bekommen? Kaum einer!

Dein Experte vor Ort unterstützt Dich!

Du suchst ein Sanitätshaus oder einen Fachhändler in Deiner Nähe, der Deine Fragen zum Thema Lipödem beantwortet und Dir professionelle Beratung bietet? Dann nutze unsere Fachhändlersuche.

Jetzt Experten finden

Inneren Stress reduzieren durch Meditation und Dankbarkeit

Es ist gut, dass ich hier mal gezwungen bin zu lernen, Arbeit, Zeit für mich, meinen Körper aber auch Zeit mit anderen Menschen zu verbringen und das unter einen Hut zu bringen – relaxt und ganz in Ruhe. Wie schaffe ich das, ohne wieder gleich hektisch und gestresst zu werden?

Ich versuche diese Ruhe und Entspanntheit zum einen durch regelmäßige Meditation und zum anderen durch bewusste Dankbarkeit zu bekommen. Immer wenn ich anfange hektisch zu werden und in den “Ich schaffe das nicht“-Modus zu verfallen, dann halte ich mir vor Augen, was ich schon alles geschafft habe und wofür ich dankbar bin. Ich bin zum Beispiel dankbar dafür,

  • dass ich hier sein darf und die Chance bekomme drei Monate lang intensiv zu erleben wie sich Ayurveda auf meinen Körper, Geist und Seele auswirkt.
  • von überall aus arbeiten zu können und dass mir das was ich tue, großen Spaß macht.
  • dass ich so viele großartige Menschen in meinem Leben habe. Jeder einzelne ist ein Geschenk für mich!

Wofür seid ihr dankbar?

Die Materie folgt dem Geist

Ich komme gedanklich zurück auf die 2 Kilos und lächele. Unglaublich, wie sehr ich schon wieder im Außen unterwegs war. Dabei ist es doch so wichtig sich mal all die positiven Dinge im eigenen Leben vor Augen zu halten, anstatt sich permanent auf die negativen zu stürzen. Ist sowieso nicht meine Art aber in Sachen Lipödem lasse ich mich doch immer wieder dazu hinreißen. Und nachdem ich diese Tatsache in meinem Kopf mal wieder aufgefrischt habe und alle Bullshit Gedanken ziehen gelassen habe, trudeln sie auf einmal ein, die positiven Momente:

  • Mir fällt auf, dass ich bei einem Stadtausflug nach Galle über 17.000 Schritte bei gut 30 Grad und 80 % Luftfeuchtigkeit ohne Kompression gelaufen bin und von Schmerzen in den Beinen war keine Spur.
  • Nach der dritten Woche schenkte mir die Waage mit einem Augenzwinkern 4 Kilo weniger.
  • Meine Ayurvedatherapeutin sagte bei einer Beinmassage auf einmal ganz verzückt in ihrem brüchigen Englisch: “Oh look, it´s better, your legs look smaller!” Ihr könnt euch vorstellen, ich war selig!

Also ihr seht, Geist und Seele haben sich in den ersten Wochen mal vorgedrängelt und ich bin stolz auf auf sie, dass sie den Mut hatten und stolz auf mich, dass ich brav zugehört habe. :-)

Das Geist, Seele und Mindset in diesem Artikel soviel Platz einnehmen war eigentlich gar nicht geplant aber hat sich während dem Schreiben so entwickelt. Und ich finde das Mindset, also die Gedanken mit denen wir unseren Körper füttern, sind die Basis von allem!

Meine Learnings aus den ersten 3 Wochen in der Ayurveda Welt

1. Die Materie folgt dem Geist!
2. First meditate: Beruhige deinen Geist und reduziere deinen inneren Stress mit Hilfe von Meditation.
3. Sie geduldig und liebevoll mit dir selbst.
4. Auch wenn sich das Lipödem selbst aktuell nicht vollständig heilen lässt, wir können unsere Seele heilen und es lohnt sich sehr, sich diesem Heilungs- prozess zu öffnen.

Im nächsten Artikel werde ich euch dann etwas mehr von den Behandlungen und der Ernährung erzählen.

Ihr Lieben, ich hoffe, ich konnte in euch die Reiselust auf die Reise zu euch selbst wecken! Es ist ein aufregender Trip, lasst ihn euch nicht entgehen. ;-)

Alles Liebe

Natalie

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
2 Kommentare
Kommentieren
Kathrin

Liebe Natalie 😘 Während ich deinen Gedanken folge, sitze ich auf dem Flur einer Reha Klinik und warte auf meine nächste Anwendung. Ich merke gar nicht, wie bei mir ein paar Tränen kullern, weil mich so vieles an mich erinnert. Erst als ich merke, wie mich ein paar Mitpatientinnen verwundert anschauen, bemerke ich auch meine Tränen. Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Zeit und warte gespannt auf deinen nächsten Bericht 🤗

am 17.10.2018 | 13:17
Natalie

Liebe Kathrin, vielen lieben Dank für deine Nachricht, sie ging mitten ins Herz! 💚Ich wünsche dir eine ganz erfolgreiche Zeit in der Reha!

am 18.10.2018 | 19:37

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln