Lipödem in Belgien

Jacqueline

Jacqueline

Bloggerin

Lipödem und Kompression in Belgien

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu auf dem Gebiet der Bloggerin, möchte euch aber meine Geschichte erzählen.

Ich bin Jacqueline, 44 Jahre alt, wohne und arbeite in Belgien, bin verheiratet und habe zwei Mädels im pubertierenden Alter.

Mein Weg zur Diagnose Lipödem

Meine Diagnose Lipödem habe ich 2012 bekommen, aber bis dahin habe ich einige Untersuchungen hinter mich gebracht. Die zum Teil unangenehm waren und vor allem wurde mir immer Simulation vorgeworfen. Ich habe seit der Pubertät schmerzen in den Beinen, bin zu einigen Ärzten diesbezüglich gegangen, dann bekam ich die Diagnose „Restless Legs Syndrom“ (unruhige Beine). Bekam dann ganz starke Tropfen, die ich nach zwei Tagen abgesetzt habe, da ich nur noch schlafend und betäubt durch die Weltgeschichte lief.

Dann habe ich mich einem anderen Venenspezialist begeben, der meinte, es ist nichts an ihren Venen und ich sollte nach einem Jahr zurückkommen, Sport und Diät halten. Diäten hatte ich auch sehr viel bis dato durch. Also weiter zu einem anderen Arzt im Krankenhaus, der dann endlich im Jahre 2012 mich ansah und sagte Frau D., sie sollten zu einen Phlebologen gehen, ihre Proportionen sind nicht normal sie sind Oben herum schlank und haben eine schöne Taille, aber ihre Beine sind dick. Davon haben sie die Schmerzen.

Passende Kompressionsversorgung

Na, dann zum nächsten Arzt und die Ärztin hat mich verstanden, sie verschieb mir zuerst die falschen Strümpfe, da sie meinte, ich wäre zu jung für die Flachstrickstrümpfe, das Aussehen spielt ja auch eine Rolle. Aber diese haben mir nicht geholfen, sie schnitten in Knöchel und Knie ein, noch mehr Schmerzen… Wieder zurück und sie verschieb mir Flachstrickstrumpfhosen. Die ich bis heute Tag für Tag trage.

Ein positiver Lichtblick gibt es, ich lasse mich im September operieren. Dann sehe ich ob es hilft und die Schmerzen weg sind.

In Belgien ist alles anders

Nun zu den Versorgungen – in Belgien ist die Krankheit „Lipödem“ nicht anerkannt. Du bekommst also keine Flachstrickversorgung, wenn Du eine reine Lipödem Diagnose hast. Du musst als Lymphödem diagnostiziert haben. Auf der Verordnung sollte deutlich stehen, welche Klasse und welche Versorgung, ansonsten bekommt man diese nicht von der Krankenkasse erstattet. Wir bekommen jedes halbe Jahr eine Kompressionsversorgung für die Beine. Die Armkompression müssen wir komplett selbst bezahlen, da diese nur bei Brustkrebspatienten erstattet  wird.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick Richtung Belgien geben.

Bis bald,

Eure Jacqueline

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

Eine Antwort

  1. Hey Jaqueline, danke für das Teilen deiner Geschichte! Ich habe ebenfalls beide Diagnosen bekommen, Lipödem und RLS und bin mir sehr unsicher welche Symptome tatsächlich zu welcher Krankheit gehören und ob da vielleicht noch ein Zusammenhang besteht.
    Könntest du mal versuchen deine Beschwerden zu beschreiben?
    Und dann würde mich natürlich sehr interessieren wie deine OP verlaufen ist und wie es dir seither geht 🙂
    Liebe Grüße aus Deutschland, Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?