Anne

Bloggerin

Laufen im Wald | FRAUENSACHE

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

7 Antworten

  1. Ich kann mich Deinem Eintrag nur anschließen! Auch mir hatte mal ein Arzt davon abgeraten und ich habe damals darauf gehört! Aus Angst! Das war mein größter Fehler!!! Man kann definitiv auch mit Lip laufen. Auch ohne Kompression ist es möglich. Da muss jeder für sich entscheiden. Ich hoffe und denke Du kannst hier einigen Mut machen.

    1. Danke vegan_free_spirit – mir wurde auch deutlich davon abgeraten. Ich bin aber auch vor der Diagnose viel gelaufen und ich bin eigentlich überzeugt davon, dass ich ohne das Laufen dem Lipödem noch einen Gefallen getan hätte, da es sich sicher schneller und schlimmer ausgebreitet hätte.

  2. Laufen ist ein Lebenselixier. Und es hilft einem, trotz unserer Krankheit an sich selbst zu glauben. Solange ich laufen kann, laufe ich, egal in welchem Tempo. Liebe Anna es hat mich sehr gefreut Deinen Beitrag zu lesen.

    1. Du sagst es Schneewittchen!
      Und dieses an sich Glauben hilft einem nicht nur beim Kampf gegen das Lipödem!! Das Laufen hat insgesamt sehr positive Auswirkungen, die man auch in anderen Lebensbereichen nutzen kann!!
      Danke für deine Rückmeldung!

  3. … und wenn man bei einer Laufveranstaltung noch ins Ziel einläuft, einfach super Gefühl! Wie Du sagst, nicht das Tempo ist entscheidend, denn mit dem Lipödem werden wir sicherlich keine Sprinter. Es sollte sich keiner wegen seinem Lipödem vom Laufen abhalten lassen. Ob mit oder ohne Kompression, muss jeder für sich heraus finden. Toller Beitrag, Danke Anne!

  4. Liebe Anne… Vielen Dank für diese Inspiration! Ich laufe nun die Dritte Woche. Es ist noch ein harter und langer Weg für mich bis ich bei 45 oder gar mehr Minuten Laufen angekommen bin. Ich habe immer gedacht mit Lipödem sei es mir verwehrt zu laufen, aber ich bin jetzt an einem Punkt, wo ich mir das einfach nicht mehr selbst einreden will. Ich möchte so gerne laufen. Der erste Lauf war grauenvoll! 2km in 22 min, immer wieder Gehpausen, Seitenstechen war mein ständiger Begleiter! Am Ende war mir Übel und meine Leiste schmerzte, aber ich habe weitergemacht und heute nach 2 Wochen klappt es schon etwas besser. Wie du es beschreibst mit der Schildkröte in Erdnussbutter, da musste ich schmunzeln – denn genau so fühle auch ich mich! Ich laufe wirklich unglaublich langsam aber das ist mir egal! Viel wichtiger ist es mir irgendwann mal durchlaufen zu können … 30 min, 60 min oder auch länger … das ist mein Ziel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?