Leckeres Low-Carb-Essen

Mandy

Mandy

Bloggerin

Leckeres Low-Carb-Essen | FRAUENSACHE
Lipödem liegt bei mir in der Familie

Ich heiße Mandy und hatte mein Leben lang noch nie Idealgewicht. Ich dachte, dies sei normal und dass ich es so hinnehmen müsse. Schließlich haben mütterlicherseits bereits einige Generationen der Frauen in meiner Familie einen stärkeren Körperbau, sprich „kräftige“ Oberschenkel und Po, aber einen schmalen Oberkörper.

 

Meine Diagnose

Vor 3,5 Jahren erhielt ich dann die Diagnose Lipödem. Sie erleichterte mich einerseits, denn ich wusste nun, warum bereits durchgeführte Diäten und Sport nicht den gewünschten Erfolg gebracht hatten. Andererseits kam die Betroffenheit, da ich mich näher mit dem Krankheitsbild bzw. dessen Verlauf vertraut machte.

Reha und Kompressionsbestrumpfung

Meine 1. Reha bekam ich vor 2,5 Jahren und diese war erfolgreich. Ich erhielt im Sanitätshaus der Klinik meine 1. Kompressionsbestrumpfung von Juzo, trage diese seitdem konsequent und erhalte 2x wöchentlich Lymphdrainage. Das Gewicht konnte ich eine Zeit lang gut halten, bis es wieder zur Gewichtszunahme kam. Vor 3 Monate hatte ich meine 2. Reha, diese war ebenfalls erfolgreich.

Meine Erfahrung mit Lipödem und Ernährung

Seit meiner 2. Reha versuche ich so oft es geht Sport in meinen Alltag zu integrieren und stelle meine Ernährung Stück für Stück auf Low Carb um, denn ich habe für mich festgestellt, dass kohlenhydratlastige Mahlzeiten wie ein helles Frühstücksbrötchen oder Nudelgerichte etc. im Laufe der Zeit nicht mehr so bekömmlich waren. Heute möchte ich Euch eine schnell zubereitete Suppe vorstellen, die sich prima vorbereiten lässt.

Tomatensuppe mit Hackfleischbällchen

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 1 TL rote Currypaste
  • 1 Dose Tomaten in Stücken (etwa 400 g)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml cremige Kokosmilch
  • 6-7 gelbe Kirschtomaten
  • 250 g Putenhackfleisch
  • 1 Ei
  • 50 g Magerquark
  • 4 Stängel Basilikum
  • Salz, Pfeffer, evtl. Zucker

 

Zubereitung:

  1. Den grünen und den weißen Teil der Lauchzwiebeln getrennt in feine Ringe schneiden sowie den Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken. In einem Topf Öl erhitzen und den weißen Teil der Lauchzwiebeln und die Knoblauchstückchen für 1-2 Minuten darin andünsten. Das Tomatenmark und die Currypaste einrühren, anschließend Tomaten, Brühe und Kokosmilch ergänzen und zugedeckt circa 20 Minuten köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Kirschtomaten vierteln. Das Hackfleisch, die verbliebenen grünen Lauchzwiebelringe, das Ei und den Quark miteinander verkneten und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa 16 kleine Bällchen aus der Hackmasse formen und diese in einer Pfanne mit 1 EL Öl für 6 Minuten braten. 1 Minute vor Bratende die Kirschtomaten hinzugeben.
  3. Basilikum grob hacken. Suppe kurz pürieren, die Hälfte des Basilikums hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und bei Bedarf etwas Zucker abschmecken und in Suppentellern anrichten. Die Hackbällchen und Tomaten darin verteilen und mit dem Basilikum bestreuen.

 

pro Portion 270 Kalorien und 11 g Kohlenhydrate
Guten Appetit!

Bis zum nächsten Mal
Eure Mandy

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

9 Antworten

  1. Hallo Mandy,
    Dein Rezept hört sich echt klasse an. Ich kann mir immer schon anhand der der Zutaten vorstellen, ob mir ein Gericht schmecken wird oder nicht. Und das klingt total lecker. Probier ich auf jeden Fall aus.
    Ganz liebe Gruesse Claudia

    1. Hallo Claudia, ich schaue mir bei Rezepten genau die Zutaten an und überlege, ob die Zusammenstellung schmecken könnte und ändere diese dann oft ab. Da bei Low Carb doch mit zum Teil anderen Lebensmitteln gekocht wird, muss viel probiert werden, bis man seine persönlichen Lieblingsgerichte kreiert hat 🙂 LG Mandy

  2. Hallo liebe Mandy,
    dein Rezept hört sich schon mal super lecker an ! Auch ich koche sehr gerne und regelmäßig für meine Familie, die aus 5 Personen besteht…Viel Spaß bei deinen weiteren bestimmt hier folgenden leckeren Rezept Vorschlägen ….
    LG Tanja

    1. Hallo Tanja, vielen Dank, wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Neue Rezepte sind bereits in Arbeit, LG Mandy 😉

  3. Hallo Mandy, warum Rezept für 4 Personen???
    Ich koche nur für eine Person. Ist Gemüsebrühe selber gekocht (Fertigprodukte enthalten zuviel Salz)? Zucker nicht in meinem Haushalt zu finden ist und aufgewärmtes wegen höherem Hystamingehalt nicht auf meinen Teller kommt. Tut meinem Lip- und Lymphödem nicht gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?