Ein Lipödem in Cowboystiefeln

Julia

Julia

Bloggerin

enge Cowboystiefel

Moin 🙂
Ich bin Julia, 37 Jahre jung und neu hier.
Die Diagnose Lipödem ist bei mir noch recht frisch. Es gab sie ohne Schleifchen aber dafür auf einem rosa Zettel bestätigt zu Weihnachten 2019.

So ganz nebenbei

Meine Hausärztin überwies mich im Dezember letzten Jahres an einen Phlebologen. Ich hatte zu dem Zeitpunkt seit längerem Probleme im Bein / Kniebereich beim Sport und bei großer Wärme. Da ich sichtbare Krampfadern habe, sollte der Facharzt mal gucken ob hier eventuell ein venöses Problem vorliegen könnte.
Kurz und knapp – ich hatte die Hose für die Ultraschalluntersuchung kaum aus, da hatte das geschulte Auge des Arztes bereits seine Entdeckung gemacht und sprach von einem unübersehbaren Lipödem.
Es folgte die eigentliche Untersuchung. Meine Venen sind fit und ganz klar von einer Nichtraucherin. Das freut einen doch zu hören.
Die nebenbei gestellte Frage ob ich Kompression tragen würde, beantwortete ich wahrheitsgemäß mit NEIN (gedanklich ergänzt durch „wieso auch?“). In einem Comic würde man den Arzt wohl grinsend mit einer Sprechblase und den Worten „aber nicht mehr lange“ zeichnen.
So erhielt ich meinen kleinen rosa Zettel und einen Arztbrief: Lipödem Stadium II.

Dr. Google

Ich bin dann erstmal direkt zur Weihnachtsfeier meiner Firma gefahren und habe das Ganze mal ein wenig sacken lassen. KOMPRESSION! Sexy Strümpfe. So als Single sicher ein absoluter Männermagnet.
Ich ging am nächsten Tag direkt ins Sanitätshaus. Die Fachfrau hatte Ahnung aber konnte es mir nicht wirklich schmackhafter machen.
Dr. Google musste her. Bitte was ist eigentlich dieses LIPÖDEM?

Ich habe unendlich viel gelesen. Und je mehr ich gelesen habe, desto weniger schlimm fand ich die Diagnose. Ich habe schnell gemerkt, dass ich nicht alleine damit bin. Vieles erklärte sich plötzlich. Die schweren Beine beim Tanztraining – die nie passenden Blusen an den Oberarmen – die immer zu engen Cowboystiefel. Alles ergab Sinn.

Kompression als Chance

„Um Gottes willen – weist du wie schlimm das wird mit der Kompression?“ – kein wirklich hilfreicher Satz und nicht meine Herangehensweise an das Ganze aber er fiel. Schonungslos und unbedacht.

An dieser Stelle einen riesen Dank an eine wahnsinnig tolle und ermutigende Community, denn ich freue mich mittlerweile auf die Kompression. Sie gibt mir neue Hoffnung. Hoffnung auf Besserung und Linderung.

Ich tanze seit 30 Jahren und ich habe nicht geplant frühzeitig als Vorturner in Rente zu gehen. Ganz im Gegenteil. Diese wenn auch vielleicht etwas unproportionalen Kurven, haben gerade erst neuen Mut geschöpft.
Neuen Mut das restliche Übergewicht zu bekämpfen. Eine neue Sicht auf meinen Körper.
Diese Diagnose ändert es doch nur zum Positiven. Haben tue ich das Lipödem seit vielen Jahren. Jetzt ist Linderung in Sicht und ich werde mich der Riege der tapferen Kämpferinnen anschließen auf dem Weg für mehr Aufklärung und Akzeptanz.

Danke für Eure herzliche Aufnahme <3

Eure Julia

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

Eine Antwort

  1. Ach Julia,
    tut mir leid, dass du nun auch diesen Mist hast. Ich hab mich amüsiert über deinen Schreibstil, sexy Strümpfe, Singel usw. Herrlich. Aber du bist wirklich toll, ich zum Beispiel bin aus allen Wolken gefallen, obwohl, wie du sagst, vielles wird einem durch die Diagnose auf einmal klar. Ich finde prima, dass du so positiv und optimistisch bist. Du machst es richtig. Ich mag die Strümpfe gar nicht, hab sie auch Kompression für die Arme, aber und da hast du recht, es hilft. Du wirst weniger schmerzen, weniger dicke Beine haben und abends noch frischer sein. Im Winter auch gar kein Problem, ob die Strümpfe die Naht hinten haben oder nicht, das weiß kein Mensch und man kann so tolle Farben und Muster tragen, das fällt nur Leuten auf, die selbst betroffen sind. Aber im Sommer trau ich mich das nicht, ich hätte früher gedacht, warum hat die Socken bei dem Wetter an, aber ich seh immer mehr Mädels, die das durchziehen und arbeite dran. Ich wünsch dir, dass Du weiter Tanzen kannst und dass alles besser wird bei Dir. Ich finde, die richtige Einstellung hast du auf jeden Fall. Cowboy Stiefel hab ich früher auch gehabt und da schon Probleme mit den Waden gehabt, die waren immer zu dick. Was wirklich toll hilft zu der Kompression ist Schwimmen und Aquajogging und so einen Lymphomat, ich sag dir, der ist Gold wert.
    Von Herzen alles Liebe
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?