Die passende Kompression finden

Kathi

Kathi

Botschafterin

Schlecht gelaunt wird’s auch nicht besser!

Die passende Kompression finden

„Die Kompression sollte sich wie eine zweite Haut anfühlen“ – aber wie fühlt sich eine zweite Haut denn an? Meine „erste“ Haut spannt schon mal, zieht, brennt, ist empfindlich, rau… Erwarten wir vielleicht zu viel von unserer Kompression?

Der richtige Sitz

Die optimal ausgemessene und perfekt gefertigte Kompression kann unbequem sein, wenn sie nicht richtig angezogen wird. Lass Dir die ersten Male ruhig im Sanitätshaus beim Anziehen helfen! Dort wird Dir gezeigt, wo die Nähte sitzen müssen und es wird direkt überprüft, ob die Kompression wirklich passt. Nimm diese Hilfe unbedingt in Anspruch.

Für zu Hause empfehle ich Dir Handschuhe als Anziehhilfe! Reichen diese nicht aus lass Dich über weitere Möglichkeiten beraten. Die Kompression hilft Dir nicht, wenn sie im Schrank liegt!

Die richtigen Zusätze

Hier gibt es eine lange Liste an Möglichkeiten. Es gibt beispielsweise unterschiedliche Abschlüsse wie etwa einen Reißverschluss mittig oder seitlich oder auch einen Klettverschluss am Taillengurt. Auch das Weglassen des Taillengurts kann zu einem besseren Sitz führen. Am Knie sowie am Knöchel sind Einkehren möglich, die die Faltenbildung minimieren und es so seltener zu Einschnürungen kommt. Auch Trikotstoff kann hierfür an verschiedenen Stellen eingearbeitet werden.

Eine ausführliche Beratung ist unerlässlich. Denn hier heißt es nicht „viel hilft viel“ sondern es muss individuell geprüft werden, ob ein Zusatz hilfreich ist oder zu anderen Problemen führen kann.

Die richtige Pflege

Mir ist eine Kompression in die falsche Wäsche geraten. Seit dem ist sie sehr starr und fühlt sich einfach nicht mehr gut an. Bitte beachte unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers! Aber nicht nur die Kompression benötigt die richtige Pflege – auch Deine Haut sollte gut versorgt sein.

Ist sie zu trocken, kann sie schuppen. Das kann dazu führen, dass die Kompression rutscht. Auch Juckreiz kann durch zu trockene Haut hervorgerufen werden. Hast Du generell eine empfindliche Haut, dann frage im Sanitätshaus nach spezieller Kompression. Von Juzo gibt es Juzo Expert Cotton sowie Juzo Expert Silver für empfindliche sowie schnell entzündete Haut.

Der richtige Hersteller

Jeder Hersteller hat so seine Besonderheiten. Die Kompression des einen ist besonders fest, die eines anderen eher weich. Alle bieten eine „Standardkompression“ an und daneben ein paar Ausführungen mit Eigenschaften, wie einem festeren oder eben weicheren Gestrick, die Verwendung besonderer Fäden etc. Bitte lass Dich nicht von Farben ablenken! Probiere unterschiedliche Hersteller und ihre Versorgungen aus. Auch wenn es ein paar Jahre dauern sollte, bis Du die für Dich passende Kompression gefunden hast – ab dann wirst Du Dich freuen, sie morgens anzuziehen!

Das richtige Gefühl

Hier der letzte, aber wohl der wichtigste Punkt! Sich in der Kompression wohl zu fühlen kann so manch einer sich zu Beginn nicht vorstellen. Glaub mir bitte: wenn Du die richtige Kompression für Dich gefunden hast, dann fühlst Du Dich wohl! Dann, wenn es nirgends rote Striemen gibt, weil die Kompression einschneidet; wenn Du sie nur nach dem Toilettengang nachziehen musst; wenn es nirgends juckt oder spannt und Deine einzige Überlegung ist „was trage ich heute zu meiner Kompression“ – dann weißt Du, dass Du die passende Kompression gefunden hast!

Ich wünsche Dir ganz viel Geduld und Mut für die Suche nach Deiner passenden Kompression!

Deine Kathi

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?