Abnehmen mit dem Thermomix

Christina

Christina

Bloggerin

Thermomix abnehmen | FRAUENSACHE

Viele Menschen, insbesondere Frauen, machen sich täglich sehr viele Gedanken um das Thema Essen. Ich glaube, ich bin da eher untypisch. Ich mache mir wenig Gedanken bzw. ich versuche, mich nicht von irgendwelchen Vorgaben fremdbestimmen zu lassen. Oft nehme ich gewisse Ernährungstrends, wie Low Carb oder Keto überhaupt erst sehr verspätet wahr. Bestimmt kann man mit Trennkost und Co. kurz- bis mittelfristig gut abnehmen, aber eine bestimmte unkonventionelle Ernährungsweise sein Leben lang durchzuhalten, erscheint mir sehr schwer. Ich persönlich bevorzuge den weniger stressigen Mittelweg.

Ich esse zwar bewusst, schränke mich aber nicht zu stark ein. Meine Faustregel dabei lautet: Wenn du dein Gewicht halten willst, muss die Rechnung zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch auf Dauer ausgeglichen sein. Wenn ich mal mehr Appetit habe, versuche ich mich in den folgenden Tagen mehr zu bewegen.

Links: Sommer 2012 mit ca. 70 kg und ein Jahr vor der Diagnose. Die Schwellungen sind deutlich sichtbar. Rechts: Sommer 2017 mit ca. 60 kg, gleiche Kleidung aber mit Kompression.

Abnehmen mit dem Thermomix

Seit dem Frühjahr 2016 koche ich sehr gerne bzw. assistiere ich mit Freude meiner Hightech- Küchenmaschine, dem TM5 von Vorwerk. Um es vorwegzunehmen, ich bin keine TM5-Vertreterin und ich meine auch nicht, dass jeder so ein Maschinchen braucht; nein, wer kochen kann, braucht so einen modernen Küchenchef nicht unbedingt. Aber ich selbst habe nie richtig kochen gelernt, bin in diesem Gebiet weder experimentierfreudig, noch besitze ich eine ausreichende Frustrationstoleranz. Dementsprechend gab es bei mir früher überwiegend Brotzeitplatten, Salate, aber auch Fertig- oder Teilfertiggerichte.

Im Nachhinein schätze ich diese Ernährungsweise als unglücklich ein. Obwohl ich Salat gerne esse, war ich selten richtig befriedigt durch die Mahlzeiten und habe mir dann oft noch ein halbes Baguette und eine Apfelschorle dazu gegönnt. Fleischgerichte gab es bei uns sehr selten, dafür aber häufig Wurst. Ob diese Ernährung besonders schlecht für das Lip- oder Lymphödem ist, kann ich nicht sagen. Ich bin keine Ernährungswissenschaftlerin. Aber ich stelle fest, dass ich, seit ich mit dem TM5 koche, über 20 Kg verloren habe und mein Normalgewicht (BMI 23) jetzt schon über ein Jahr halte.

Täglich ein frisch zubereitetes Gericht

Als ich im Herbst 2015 erstmals von einer Küchenmaschine erfuhr, die nicht nur Schritt für Schritt anleitet und weitgehend selbstständig kocht, sondern sogar eine Geling-Garantie haben soll, ahnte ich, dass dieses Küchengerät wie für mich geschaffen sein könnte. Und so ist es auch wirklich. Ich liebe meinen TM5. Er kocht meiner Familie und mir täglich ein frisches, meist warmes Essen. Einmal wöchentlich erstelle ich mithilfe der digitalen Rezeptauswahl, einer Datenbank von aktuell über 5000 Rezepten, einen groben Speiseplan. Theoretisch könnte man diesen Speiseplan dann sogar an die Supermarktkette REWE weiterleiten und bekäme die Zutaten geliefert; das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Obwohl der TM5 viel Geld kostet, bereue ich nur, dass ich ihn nicht schon früher bestellt habe. Er ist neben der Waschmaschine und dem Kühlschrank mein allerliebstes Haushaltsgerät.

Mein Speiseplan

Bei der Erstellung meines Speiseplans, achte ich darauf, dass er abwechslungsreich ist. Speisen mit und ohne Fleisch wechseln sich ab. Im Herbst und Winter liebe ich die Vielzahl an leckeren Suppen, allen voran das Paprikaschaumsüppchen, gefolgt von der Tomaten- und der Kürbiscremesuppe. Aber natürlich koche ich auch deftige Speisen mit dem TM5. Eine kleine Auswahl meiner liebsten Hauptgerichte möchte ich euch hier zeigen.

Gulasch mit Semmelknödel

Schweinegeschnetzeltes Jäger-Art mit Spätzle

Garam mit Couscous

Garam-Masala-Hähnchen mit Couscous

Wie man auf den Bildern erkennen kann, esse ich sehr gerne Fleisch. Ich habe das Gefühl, dass mich diese frisch zubereiteten Gerichte lange satt halten. Das ist sehr gut, weil ich nämlich nach 18 Uhr im Winter bzw. nach 19 Uhr im Sommer nichts mehr esse. Dadurch, dass die Mengenangaben bei den Thermomixrezepten genau vorgegeben sind, verwende ich auch nicht versehentlich zu viel Fett oder Zucker. Dadurch, dass das Essen dampfgegart wird, ist es immer bekömmlich. Essbar sind die Gerichte immer und meist schmecken sie mir ziemlich gut. Ich bin nach dem Essen wirklich oft sehr zufrieden und glücklich.

Ich möchte mit meinem Blog-Beitrag allen Frauen, die vielleicht dazu neigen, eine extreme Ernährungsform als DIE Lösung anzusehen, zeigen, dass man auch mit einer weitgehend konventionellen Ernährungsweise abnehmen bzw. sein Normalgewicht halten kann.

Danke fürs Lesen und viel Freude beim Essen!
Eure Christina

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

8 Antworten

  1. Liebe Christina!

    Ein super Beitrag! Wann darf ich zum Essen vorbeikommen? 😉 Im Endeffekt muss die Energiebilanz stimmen um abzunehmen oder das Gewicht zu halten! Ich merke allerdings persönlich das zu viel tierisches Eiweiss, Zucker, Salz und Alkohol mich "aufschwemmt" und mein Lymphsystem mehr belastet und in Schmerzen resultiert. Ich hab so viele Trends durch und gebe dir recht, etwas zu extremes ist auf Dauer unbefriedigend aber auch ich teste noch an einem Mittelweg für mich.

    Liebe Grüsse,

    Marilena

  2. Hallo liebe Christina,
    ich muss sagen, ich bin echt froh diese Plattform gefunden zu haben.
    Ich trage ein gutes Stück Übergewicht mit mir rum, aber ich verstecke mich nicht hinter meiner Diagnose Lipödem und bin zur Zeit auf meiner Wegfindung.
    Es ist für mich als Neuling schwierig, da jeder was anderes sagt, mehr Eiweiß, weniger Eiweiß, ni ht zuviel von diesem, lass die Kohlenhydrate weg, Du musst dies und Du musst das.
    Dein Artikel und der Kommentar von Marilena lassen mich das ganze noch einmal anders sehen.
    Danke dafür
    Liebe Grüße

  3. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Blog, liebe Christina, was den TM 5 angeht, Du hast mich infiziert. Schmeckt sehr gut. Obwohl ich kochen erlernt habe. Dein"altes"Tantchen Evi

  4. Liebe Christina,
    ich bin sehr froh und nun auch stolz, Deine Thermomix-Repräsentantin sein zu dürfen :-). Ich teile Deine Ansicht zu 100 %. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtiger als jede Diät. Da kommt sowieso früher oder später der JoJoEffekt den niemand möchte.
    Liebe Grüße
    Anita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?