Britta
15.Februar 2018 | Mein Lipödem

Ja, ich habe ein Lipo-Lymphödem

Liebe Leserinnen,

in meinem Blog-Beitrag möchte ich euch von meinem Weg zur Lipo-Lymphödem-Diagnose berichten. Ich bin Britta, 37 Jahre alt und ein in Oberbayern lebendes Nordlicht.

Bloggerin Britta

``Ihnen ist nicht zu helfen!``

„So fette Beine habe ich ja noch nie gesehen“, sagte ein Orthopäde zu mir. Noch heftiger traf mich die Aussage meiner damaligen Hausärztin: „Ich kann nicht glauben, dass ein adipöser Mensch wie Sie so hervorragende Blutwerte hat. Sie sollten eine Magenband-OP anstreben, anders ist Ihnen nicht zu helfen.“ Ich war entsetzt und wütend. Mich haben diese Aussagen sehr verletzt. Welche Kommentare hätte ich mir von anderen Ärzten noch anhören müssen, wenn ich mich mit krampfartigen Schmerzen in den Beinen oder den im Sitzen und Liegen auftretenden Schmerzen im linken Kniegelenk bei ihnen vorgestellt hätte?

Abnehmerfolg und Abnehmfrust

Ich beschloss den Kampf gegen das Übergewicht aufzunehmen und landete bei Weight Watchers. Nach einem knappen Jahr waren 25kg runter. Die Jeans rutschten, aber nur am Bauch, an den Beinen waren sie eng wie eh und je. Dann stagnierte die Abnahme. Obwohl ich mich an das Programm hielt und mein Sportprogramm nochmal optimierte. Der Weight Watchers-Coach beruhigte mich, das sei normal, ich solle Geduld haben. Nach drei Monaten war meine Geduld erschöpft, ich war frustriert. Auf der Waage tat sich weiterhin nichts.

Nach einem der Weight Watchers Treffen sprach mich eine andere Teilnehmerin an, die selbst an Lipödem erkrankt war. Meine Beine, meinte sie, hätten eine typische Lipödem-Form und ob ich von dieser Erkrankung schon mal gehört hätte. Einige Prospekte hatte sie mir auch mitgebracht. Etwas halbherzig habe ich mir die Unterlagen angeschaut und nach Lipödem gegooglt. Die Bilder, die ich im Internet sah, haben mich so verschreckt, dass ich das Thema Lipödem erstmal verdrängt habe.

Adipös, ansonsten aber gesund

Statt mich mit dem Lipödem auseinanderzusetzen, wechselte ich den Hausarzt, war bei einer Endokrinologin, danach in einer Adipositas Ambulanz und bei einer Psychologin. Für die stagnierende Abnahme gab es keine physischen und psychischen Erklärungen. Adipös, ansonsten aber gesund. Doch eine Sache war da. Bei der Begrüßung zu unserem ersten Termin machte die Psychologin eine Bemerkung: „Sie leiden an einem Lipödem, oder?“ Da war es wieder, dieses Lipödem.

FRAUENSACHE-Bloggerin Britta

Beim dritten Hinweis hat es ``Klick`` gemacht

Auch dieser zweite konkrete Hinweis auf das Lipödem reichte noch nicht. Es brauchte einen dritten Wink. Der tauchte auf Facebook in einem Post einer Bekannten auf. Sie teilte einen Bericht und Bilder einer Fotografin, die Mütter und Töchter mit Lipödem fotografiert hat. Ich sah die Frauen in den blauen Tops und erkannte meine eigenen Beine darin wieder. Ich fragte die Bekannte, ob sie sich mit Lipödem auskennt und ob sie einen Arzt empfehlen kann. Sie erzählte von ihrer Lipödem-Diagnose, von ihrer Ärztin und gab mir ihre Kontaktdaten.

Ein paar Wochen später wurden meine Beine in der Praxis der Ärztin vermessen, es wurde ein Ultraschall gemacht und im abschließenden Gespräch bekam ich eine Menge Infos. Ich war überfordert von der Informationsflut, die auf mich einprasselte und musste am Ende des Gesprächs doch noch konkret fragen: „Habe ich ein Lipödem?“ Ja, ich habe ein Lipödem, genauer gesagt ein Lipo-Lymphödem. Die Diagnose ändert natürlich nichts an meinem Übergewicht. Aber ich bleibe am Thema Gewichtsreduktion dran, auch weil ich gelernt habe, welchen Einfluss mein Gewicht auf das Lipo-Lymphödem hat.

Seit Beginn der konservativen Therapie habe ich übrigens keine Schmerzen im Kniegelenk mehr.

Alles Liebe, Britta

Andere Beiträge von Britta, die dir gefallen könnten:

Dein Experte vor Ort unterstützt Dich!

Du suchst ein Sanitätshaus oder einen Fachhändler in Deiner Nähe, der Deine Fragen zum Thema Lipödem beantwortet und Dir professionelle Beratung bietet? Dann nutze unsere Fachhändlersuche.

Jetzt Experten finden

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich kostenlos für den FRAUENSACHE-Newsletter an und verpasse keinen Blog-Beitrag der Lipödemkämpferinnen mehr!

4 Kommentare
Kommentieren
Nicky

Habe mit einer Fettabsaugung bzw. eine Liposuktion an den Beinen ein neues Leben erhofft. Mir war klar das ich kein Fotomodell werde. Aber ich erhoffte mir eine Linderung der Beschwerden. Dies ist nicht eingetroffen. Meine Beine sind so schwer wie vorher auch. Die Schwellungen am Knie sind etwas zurückgegangen. Dafür sind der Knöchelbereich dicker wie zuvor. Echt Traurig. Man nimmt soviel auf sich, um etwas leichtere Beine zu bekommen.

am 28.08.2018 | 20:22
Christina_Rick

Liebe Britta,
Danke für deinen Beitrag! Ich sehe so oft Frauen mit Lipödem-Form, wenn die Taille schmal ist, aber die Waden ganz dick und prall die Hose füllen. Ich frage mich dann immer, ob ich die Frauen ansprechen soll und wie die beste Methode aussieht, den Frauen zu helfen.
Mich würde interessieren, ob du es im Nachhnrin gut fandest, dass dich die Menschen in die „Lipödem-Schublade“ eingeordnet haben.
Lg Christina

am 16.02.2018 | 21:14
Britta

Liebe Christina,
Danke für deinen Kommentar. :-)
Im Nachhinein bin ich froh und dankbar, dass man mich auf meine Lipödem-Beine aufmerksam gemacht hat. Auch wenn ich im ersten Moment jeweils irritiert war. Mir selber fällt es jetzt aber trotzdem noch schwer jemand auf die Beine anzusprechen. Wahrscheinlich weil das Thema Beine bei mir immer ein sensibles war bzw ist.
Liebe Grüße. Britta

am 18.02.2018 | 17:12
Linda

Britta, das ist immer wieder krass zu hören was für einen Leidensweg viele bis zur Diagnose hinter sich haben. Danke für Deine Geschichte!

am 15.02.2018 | 13:17

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Unsere Experten-Blogger

Experten zum Lipödem: Diese Spezialisten berichten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet und stehen Dir mit ihrem Rat zur Seite.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln