Uli
28.März 2019 | Mein Lipödem

Selbstbewusst mit Lipödem

Meine eigene Geschichte mit dem Lipödem begann offiziell Anfang 2016. Da bekam ich die Diagnose an beiden Beinen gestellt. Eine Erklärung für all meine immer wiederkehrenden Fragen wie z. B. : Warum hab ich oft das Gefühl Beton an den Beinen zu haben, warum nehme ich viel langsamer ab wie alle anderen, die das Gleiche tun und warum bringt der fast tägliche Besuch des Fitness-Studios und das Training an den Beinen kaum sichtbare Veränderung???

Fragen die mich zermürbten, traurig und ratlos machen.

Fotos von Michaela Terhorst Photography

Absturz und Anerkennung der Krankheit

Mit der Diagnose bekam ich die Anordnung eine Kompressionsbestrumpfung zu tragen. Der erste Gedanke – hautfarbene Strümpfe die man üblicherweise von älteren Menschen kennt. Ja, man malt sich den schlimmsten Albtraum aus und wünscht sich, jemand weckt einen auf und sagt, dass alles ist nur ein schlechter Traum. Leider ist dies nicht der Fall und man ist über kurz oder lang dazu gezwungen sich mit der Realität und der Krankheit auseinander zu setzen. Auch wenn meine erste Reaktion verdrängen war, weiß ich nun dass es der völlig falsche Weg war. Heute weiß ich, dass der Blick nach vorne, Informationen einholen und der Austausch mit Gleichgesinnten, einem unheimlich viel weiter hilft.

Augen öffnen von Außen

Nicht in der Lage mich auf die Krankheit einzulassen, entschied ich mich bei der ersten Kompression, für die allgemein bekannte Farbe – Hautfarben. Diese holte ich nach Fertigstellung, erst auf Bitten des Sanitätshauses dort ab, um Sie dann in die letzte Ecke meines Kleiderschrankes zu katapultieren. Lymphdrainage war meiner Ansicht nach damals, völlige Zeitverschwendung. Erst mit meiner zweiten Physiotherapeutin änderte ich diese Einstellung. Klare Worte von Ihr, dass wir nur gemeinsam etwas bewegen können brachten mich zum Nachdenken. Erst dann hatte ich das Gefühl wieder an mich zu glauben & trotz Krankheit noch ein Leben zu haben, was ich leben und lieben sollte.

Schritt für Schritt zurück zum Selbstbewusstsein

Mit einer neuen Kompression, in der Farbe schwarz, sowie Tipps zum Kombinieren, war das Tragen der Kompression nun kein Problem mehr für mich. Das Beschäftigen mit der Krankheit und der Austausch unter Gleichgesinnten, brachte mir mein Selbstbewusstsein Stück für Stück zurück. Erst als ich die Krankheit im Inneren von mir anerkannte, begann ich im Außen wieder zu strahlen.

Aus Steinen etwas Schönes formen

Ein nicht leichter Weg liegt nun hinter mir, ich möchte an dieser Stelle Danke sagen an alle Menschen die mich auf diesem Weg begleitet haben und trotz allem noch an meiner Seite sind. Es ist für einen Selbst und alle nahestehenden Menschen nicht leicht. Gerade am Anfang, nach der Diagnose weiß keiner wie geht man damit am besten um. Jedoch kann ich im Nachhinein sagen, auch an dieser Aufgabe des Lebens bin ich gewachsen. Jeder Frau möchte ich hier mit auf den Weg geben – Verstecke Dich nicht, sondern geh offen mit der Krankheit um und suche Dir Gleichgesinnte, die gemeinsam mit Dir positiv den Weg gehen, auch wenn es nicht immer leicht ist. Aufgeben war und ist für mich keine Option, das sollte es für Dich auch nicht. Jeder ist einzigartig und ein Geschenk für die Welt. Wie ich mein Leben meistere kannst Du auch auf Instagram sehen.

Eure Uli

Andere Beiträge zum Thema Selbstbewusstsein:

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich kostenlos für den FRAUENSACHE-Newsletter an und verpasse keinen Blog-Beitrag der Lipödemkämpferinnen mehr!

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Unsere Experten-Blogger

Experten zum Lipödem: Diese Spezialisten berichten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet und stehen Dir mit ihrem Rat zur Seite.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln