Petra

Bloggerin

Petras Behandlung Lymphdrainage

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

3 Antworten

  1. Wegen einer anderen Behandlung war ich in einer Physiotherapie Praxis und sie riet mir, zu Lymphdrainage,  was ich dann auch ausprobierte.  Ich hatte ca 12 x und dann kam die Pandemie weswegen ich dann ca 6 Monate aufhörte. Am Anfang tat es ziemlich weh (obwohl sie sehr vorsichtig massierte) was wohl auch wg meiner Fibromyalgie ist. Aber  außer den Schmerzen merkte ich zunächst keinen großen Unterschied und viel mehr als sonst musste ich auch nicht auf WC …..
    Aber nach dem etwa 3. Mal passierte was lustiges, die Lymphdrainage war immer abends. Als ich heimkahm zog ich gegen später meine Kompressionsversorgung aus und wollte den Schlafanzug anziehen und ich dachte plötzlich wo sind meine Beine ? Sie waren auf einmal so schwerelos und entspannt.  Einmal jedoch war die Lymphdrainage so anstrengend,  dass ich fast nicht mehr aus dem Auto kam und hoch in die Wohnung,  ich musste meinen Mann anrufen,  der mir dann half, ich hatte dermaßen Kreislaufprobleme und weiche Knie.
    Im März war ich dann zu einem ambulanten Gespräch in einer Lymphklinink und traf auf (den)großen Gegner der Lymphdrainage bei Lipödem und genau dieser Arzt war auch zu einem Vortrag in einem Sanitätshaus und sagte dort auch, dass die Lymphdrainage bei Lipödem nicht notwendig wäre und machte sich ein wenig darüber lustig, wie begeistert und überzeugt Patientinnen davon wären und dass es nur unnötige Kosten wären. Damals schmunzelte ich noch mit und dachte, naja der Arzt wird schon recht haben…. Heutzutage hab ich da ein ganz anderes Bild. Und war mittlerweile auf noch einem Vortrag und da sprach ein Arzt von Fibrose und dass man das Gewebe weich halten müsste. Und wie soll man bitte als Laie wissen und vorallem in die Zukunft schauend wissen, ob dass nun notwendig ist, oder nicht und wenn diese Lymphdrainage tatsächlich hilft und man dadurch einer Verhärtung vorbeugen kann, dann hat man doch schon sehr viel Gewonnen  ?!
    Da ich sehr große Angst habe mich mit Covid19 (und natürlich hab ich auch Angst um meine Familie) bin ich nach auslaufen des Rezept nicht mehr hin. Jetzt da die Pandemie uns ja noch ne Weile in Atem hält, hab ich mir ein Herz gefasst und wieder angefangen,  allerdings in einer anderen Praxis, da mir die Hygiene in der vorigen nicht behagte und gerade bei Covid19 gerade auch dass extrem wichtig ist…. Beim ersten Termin hatte ich eine andere Frau und jetzt eine fest zugewiesene und die massierte anfangs ziemlich fest und es wunderte mich sehr, dass es so viele Unterschiede gibt.  Wir sprachen darüber und jetzt finde ich s sehr angenehm.  Es gibt halt alles wieder von vorne los…. Allerdings muss ich jetzt tatsächlich öfter auf WC 😉
    Sie fängt auch am Hals an und drückt mir aber auch vorsichtig mit der Atmung abgestimmt ca 6x in den Bauch , was jetzt die anderen nicht gemacht haben und sie massiert auch die Unterseite der Beine.
    Nach der Lymphdrainage tut es mir sehr gut zuhause die Kompressionsversorgung auszuziehen und gemütlich auf die Couch zu liegen. Wie schon gesagt, hab ich sie Abends.  Und ich habe mittlerweile auch gelesen, dass diese auch bei Fybromyalgie gut sein soll….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?