Natalie

Bloggerin

Ayuverda | FRAUENSACHE

Meine Richtlinien in der ayurvedischen Ernährung

Zurück in Deutschland versuche ich intuitiv zu essen und so oft wie möglich alle sechs Geschmacksrichtungen in eine Mahlzeit zu integrieren, mache mir aber keinen Stress, wenn es mal nicht klappt. Da mir das Thema Ernährung sehr wichtig ist und ich wirklich glaube, dass Ernährung heilen kann, mache ich gerade eine Ausbildung zur Ayurvedischen Ernährungsberaterin.

Intuition ist eine feine Sache aber gerade am Anfang einer neuen Gewohnheit, finde ich es gut, wenn man ein paar Richtlinien hat. Deshalb hier meine Tipps für den Start:

  • Esse saisonal, bio und regional!
  • Koche abwechslungsreich – die ayurvedische Küche gibt das her, wenn du dich ein wenig einliest!
  • Achte auch darauf wie du isst: Esse nicht im Gehen, schlinge nicht und beschäftige dich auch nicht mit WhatsApp-Gruppen oder den neusten Insta-Posts. Kurz: Esse in Ruhe! Wenn du dich unterhältst, dann führe nur leichte, angenehme Gespräche.
  • Achte auf dein natürliches Sättigungsgefühl, lass deinen Körper, nicht deine Emotionen deine Portionsgröße bestimmen.
  • Lass 3-4 Stunden Zeit zwischen den Mahlzeiten, diese Zeit benötigt dein Körper für die Verdauung. In Sri Lanka haben wir um 8:00 Uhr, um 13:00 Uhr und um 19:00 Uhr gegessen.
  • Esse überwiegend warm anstatt kalt, bei kaltem Essen und Getränken erlischt dein Verdauungsfeuer sofort.
  • Reduziere Lebensmittel, die chemisch verändert wurden.

 

Ich kann Dir die ayurvedische Ernährung wirklich ans Herz legen, weil sie die natürlichste Medizin für uns ist. Hast Du Lust es für Dich mal auszuprobieren?
Dann nimm Dir Zeit und integriere die ayurvedische Ernährung Step-by-Step. Das ist ein Prozess und ich bin auch noch mitten drin aber um Dich abschließend zu motivieren, möchte ich Dir noch ein paar Gründe aufzählen, warum es sich so sehr lohnt sich ayurvedisch zu ernähren:

  • Du bekommst definitiv mehr Energie und weniger bis gar keinen Heißhunger.
  • Dein Immunsystem wird gestärkt, Dein Schlaf verbessert sich.
  • Du alters langsamer, da eine Zellverjüngung stattfindet und Deine Haut wirkt strahlender, glatter und weicher.
  • Dein Nervensystem wird ausgeglichen und nach meiner persönlichen Erfahrung lassen sich die Lipödem Schmerzen deutlich reduzieren.
  • Insgesamt bekommst Du ein besseres Körpergefühl, fühlst Dich ausgeglichener und zufriedener und lernst Dich selbst besser kennen.
  • Du entgiftest täglich und schonend und es lagern sich weniger Schlacken ab, was zu deutlich weniger Gewebeschmerzen führt.

Wenn Du für die erste Zeit Unterstützung oder eine Art ayurvedischen Fahrplan brauchst, dann mach gern bei meinem Einsteiger-Online-Kurs „Ayurveda für Frauen mit Lipödem“ mit. Den vierwöchigen Kurs habe ich zusammen mit der Ayurvedatherapeutin Natalie Baldys konzipiert. Du kannst Dich ab sofort anmelden. Ich würde mich freuen, Dich ein Stück auf Deinem Weg zu begleiten zu dürfen.

Alles Liebe, Natalie

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?