Meine 7 Tricks für mehr Selbstbewusstsein

Chrissy

Chrissy

Bloggerin

7 Tricks für mehr Selbstbewusstsein | FRAUENSACHE

Ich heiße Christiane, bin 34 Jahre und habe Lipödem bereits in Stadium III an Armen und Beinen.

Als ich Anfang 2014 die Diagnose „Lipödem“ bekam, hat mich das riesig erleichtert, denn endlich wusste ich, warum ich anders war als alle anderen Frauen in meinem Umfeld. Viele Wochen vergingen, in denen ich nach Informationen über diese Krankheit gierte und alles aufgesaugt habe.

 

Nach der Diagnose „Lipödem“

ber eins habe ich niemals getan: Ich habe nicht eine Sekunde daran gedacht, den Kopf in den Sand zu stecken. Ich bin erhobenen Hauptes durch die Straßen gelaufen und habe mich gezeigt. Gelernt habe ich, dass nicht ich hässlich bin, sondern die Gesellschaft, wenn sie mich als nicht „normal“ hinstellt, als dick, faul und gefräßig – Menschen, die ich mit Sachinformationen nicht erreichen konnte und die auf ihrer Meinung beharrten.

So wirst Du sofort selbstbewusster: meine 7 Tricks

Die meisten Menschen bezeichnen mich als selbstbewusst und mutig, aber es gibt eigentlich ganz einfache Tricks, wie man durch den Tag kommt, und genau diese Tricks verrate ich Euch jetzt.

  • Trick 1: Stell Dich vor den Spiegel und sage Dir, dass Du schön bist, so wie du bist! Ich bin wie die meisten (betroffenen) Frauen weit davon entfernt, perfekt zu sein. Aber wisst ihr was!? Ich möchte es gar nicht sein oder werden. Ich möchte ich sein!
  • Trick 2: Widme Dich ganz bewusst Deinem Körper. Pflege Dich mit tollen Pflegeprodukten. Ich habe richtiggehend Rituale entwickelt: Ich nehme entweder ein wohltuendes Bad und lege eine Gesichtsmaske auf oder bereite ein tolles Fußbad vor. Auch dann trage ich eine pflegende Gesichtsmaske auf. Danach benutze ich meine Lieblingscreme, denn gerade die Beine benötigen durch die Kompression besonders viel Pflege. Zelebriere auch Du diesen Akt der Körperpflege.
  • Trick 3: Höre genau auf Dein Inneres. Achte auf die Momente, in denen Du Dich schlecht fühlst. Dein innerer Kritiker kann echt sehr hartnäckig sein, aber wenn Du merkst, dass er die Kontrolle über Dich an sich reißen möchte, dann sage: „STOPP! Ich habe hier das Sagen und ich bestimme, wo es lang geht!“ Widme Dich den guten Dingen in Deinem Leben – Dinge, die Dich glücklich machen und schalte um auf das „Ich-lebe-positiv-Programm“.
  • Trick 4: Sei stolz auf Dich – auf Dinge, die Du in Deinem Leben schon geschafft hast oder einfach auf Dinge, die Du gut kannst. Wenn Du merkst, dass Du einen Schritt nach hinten gehst, dann aber nur, um Anlauf zu nehmen und mit voller Power noch weiter nach vorn zu gehen.
  • Trick 5: Nimm Dir Zeit für Dich selbst. 30 Minuten am Tag reichen schon. Gönne Dir einfach etwas, was Dir guttut. Mir reicht da schon ein Spaziergang mit meinem Hund durch den Wald. Geh schwimmen! Entspanne Dich, lass Dich im Wasser treiben und Deine Seele baumeln. Und mal ehrlich, dem Wasser ist es egal, ob Du eine Bikinifigur hast oder nicht!
  • Trick 6: Mach Dich selber zur Priorität Nr. 1 und sei Dir wichtig, denn erst, wenn es Dir gut geht, dann kannst Du auch für andere da sein.
  • Trick 7: Überleg Dir, warum Du toll bist, so wie Du bist. Sag Dir selber: „Ich liebe mich, weil…“ Das hört sich kitschig an, funktioniert aber. Sage Dir diese Sätze morgens und abends vor dem Spiegel.

Meine Oma hat immer gesagt: „Du darfst schreien, weinen und du darfst kurz zweifeln. Aber dann gehst du wieder raus und kämpfst und holst dir, was du haben willst“.

Ich habe mich dazu entschlossen, die Krankheit nicht über mein Leben bestimmen zu lassen, sondern glücklich durch den Tag zu gehen.

Bleibt so, wie Du bist – sei einzigartig.

Eure Chrissy

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

26 Antworten

  1. Hallo Chrissie, genauso ist das! Wenn wir nicht für uns selber kämpfen und stark sind – wer soll es denn für uns tun?!

  2. Tolle Lebenseinstellung liebe Chrissy ♡ Mach weiter so und gehe genauso positiv durch dein Leben…♡ Wir betroffene Frauen brauchen uns nicht zu verstecken…!!! Wir haben diese chronische Erkrankung, ohne es zu wollen… und gut ist, dass wir trotzdem positiv und selbstbewusst durch unser Leben gehen….♡

    1. Hallo Tanja, vielen Dank. Natürlich werde ich weiter machen und gerade jetzt mein Lipödem zeigen. Man darf sich nicht nur mit der Krankheit beschäftigen, sondern sich an schönen Dingen im Leben erfreuen.

  3. Liebe Chrissy, ich finde deine Einstellung so toll. Schönheit liegt eh im Auge des Betrachters und ich finde man sollte über niemanden urteilen. Das Wichtigste an allem ist, sich selbst so zu akzeptieren wie man ist und dass du das tust sieht man dir an. Super Ausstrahlung.

  4. Liebe Chrissy.
    Du hast recht und ich finde du bist eine tolle Frau.
    Ich möchte auch so ein Selbstbewusstsein und arbeite daran.
    Ganz liebe Grüsse
    Anette

    1. Hallo Anette!
      Der Weg zum Selbstbewusstsein ist gar nicht mal so schwer. Ich stehe aber gern für Hilfe und Begleitung zur Verfügung.

      Liebe Grüße

  5. Hallo 🙂 ich selbst habe auch lipödem an den Beinen und seit einigen Monaten hab ich Beschwerden in den Armen. Wue hat sich das denn bei dir bemerkbar gemacht dass das lipödem auf die arme übergegangen ist? Was für Beschwerden sind das? LG Anja

    1. Hallo Anja, an den Armen habe ich das jetzt eigentlich bewusst erst vor ca. 2 Jahren gemerkt, wobei sie so extrem dick schon immer waren. Es ist eine Art Muskelkater. Viele Bewegungen tun schon nach kurzer Zeit sehr weh. Das wenn mein Freund mal unbewusst bissl fester zupackt oder auch wenn meine Katze kommt und sich mit den Vorderpfoten auf den Arm stellt. Sie schlafen auch extrem schnell ein, wenn ich mal seitlich auf der Couch liege oder man am Tisch im Sitzen abstütze. Ich hoffe, es ist verständlich!?
      Bei weiteren Fragen stehe ich aber jedem bei Facebook oder Instagram zu verfügung!

      LG

  6. Hallo Chrissy auch ich bin Lipy Beine u.Arme sind betroffen.Alle Erfahrungen der Betroffenen hab ich auch gemacht.Die Leute auch Ärzte sind noch fi dumm u.unaufgeklärtin dieser chronischen Erkrankung.Aber es kommt langsam aber stetig zur Aufklärung.
    Wir müssen halt stark sein und um Hilfe kämpfen schließlich sind wir drauf angewiesen. Dieses Forum ist eine tolle Entdeckung. Gruß an Alle Frauen mit
    Lip-u.Lymphödem.Steht zu Euch
    Eure Sigrid Marchetto

  7. Das hast du wirklich klasse geschrieben
    Ich habe es auch seit meinen 18 Lebensjahr .Heute bin ich 51 und leite so darunter .
    Ich kann mich einfach nicht damit abfinden .
    Und mur sagen ich liebe mich so wie ich bin das festigt sich nicht .
    Trotzdem bewundere ich die Frauen due es können

    1. Liebe Anke, ich bin jetzt auch über 50 und möchte Dir schreiben: Jeder Tag, den Du mit dem "Leiden" verbringst, nimmt Dir eine unendliche Lebensqualität. Im Zweifelsfall würde ich wirklich eine psychologisch Betreuung aufsuchen. Du bist keinen Tag des Lebens wieder zurück – das Leben sollte eine Freude, keine Qual sein. Alles Liebe

  8. Ich finde, dass Sie eine Wahnsinns-Ausstrahlung haben, die alles überstrahlt! In Sachen Selbstwert sind Sie ein absolutes Vorbild! Alles Liebe.

  9. Ich habe auch etliche Jahre gebraucht um an diesen Punkt zu kommen, sich nicht von der Krankheit beherrschen zu lassen. Ich stehe auch zw Stadium 2/3 und hab dicke Beine und den dicken Pöppes dazu… Klar gibt es Tage da verfluche ich das alles und sage ich will mir am liebsten die Beine abschrauben und neue haben. Aber genau diese Beine haben mich all die Jahre durch etliche Höhen und Tiefen getragen, es wird immer schwieriger, aber aufgeben wäre ein Rückschritt. An alle LipiFrauen da draußen, ihr seid nicht alleine, ihr dürft auch mal weinen und schreien, aber gebt Euch niemals auf ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?