8 Kompressionen und eine sehr wichtige Erkenntnis

Lydia

Lydia

Bloggerin

Acht Kompressionen

Hallo ich bin Lydia und komme aus dem schönen Ruhrgebiert, bin 27 Jahre jung und habe ein Lipo-Lymphödem.

Im Sommer 2017 habe ich die Diagnose primäres Lymphödem erhalten mit dem Verdacht Lipödem, der hat sich dann im Oktober 2017 auch bestätigt. Den Verdacht an einem von beiden erkrankt zu sein, hatte ich schon einige Jahre vorher, doch kein Arzt wollte mir helfen bzw. konnte mir nicht helfen.

Meine erste Versorgung, bzw. meine ersten drei

Im Oktober 2017 bekam ich dann auch meine erste Flachstrickkompression, es wurde eine Strumpfhose bzw. drei – Wechselversorgung und Fehlproduktion der Firma. Ich war echt heilfroh endlich Erleichterung zu haben und hab sie jeden Tag getragen bis sie mehr viel zu groß wurde, also bekam ich eine neue verschrieben.

Die nächste Versorgung

Dieses Mal nahm ich wieder eine Strumpfhose, aber anstatt mit geschlossener Fußspitze mit offener und Zehenkappe, weil ich im Sommer auch mal gerne Flip Flops tragen wollte, eine weise Entscheidung. Aber dennoch wurden die zwei darauf folgenden Strumpfhosen wieder mit geschlossener Fußspitze gewählt. Ich komme damit einfach besser klar, doch es gab eine weitere Änderung und zwar bekam meine mittlerweile sechste Kompression einen Reißverschluss an der Vorderseite, weil meine Taille deutlich schmaler ist als meine Hüfte und ich immer Probleme beim Anziehen hatte. Ich liebte sie, aber mir ging allmählich das gerutschte der Strumpfhosen auf den Zeiger.

Die Radlerhose

Also beschloss ich Anfang dieses Jahres, zu Oberschenkelstrümpfen überzugehen und eine dazu passende Radlerhose mit Reißverschluss zu nehmen. Sehr weise Entscheidung, Lydia! Derzeit will ich nichts anders haben, das Anziehen ist deutlich einfacher, da ich nicht mehr ganz so viel Stoff nach oben ziehen muss und ich kann die Radlerhose auch Radlerhose sein lassen und ohne sie rumlaufen wenn es gerade einmal sein muss.

Dabei bleib ich!

Meiner Meinung nach sollten wir uns das Tragen der Kompression so einfach und angenehm wie möglich machen und uns nicht einschränken lassen. Mein Fazit ist, definitiv bleibe ich vorerst bei der zuletzt genannten Variante, denn auch in der recht kurzen Zeit war es für mich noch nie so einfach meine Kompression anzuziehen und ohne rutschen rumzulaufen.

Liebe Grüße,

Lydia

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

6 Antworten

  1. Hab mal durchgelesen was du schreibst, weil meine Hose kann ich auch nicht tragen, da sie ständig rutsch, ich Probleme mit Händen und Armen habe und sie deshalb kaum wieder richtig hochgezogen bekomme. Überlege auch wegen Radler und Strümpfen, nur …. bleiben die Strümpfe bei dir wo sie hingehören? Strümpfe allein hab ich vor Jahren schon gehabt, sie rutschten auch und ich musste einen Hautklebestift nehmen damit sie an Ort und Stelle blieben. Den Silikonrand und den Stift vertrage ich aber nicht, was also tun?

    1. Also meine OS haben nur minimal gerutscht (max. 1cm), mittlerweile habe ich OS mit Leggings (andere Marke weil Haftrand der anderen nicht vertragen habe). Wenn die OS richtig gemessen sind rutscht da eigentlich nichts, mit der Radler sowie so nicht.

  2. Hallo Lydia und hallo Helma,

    ich glaub, der Variations-Test bleibt bei keiner von uns aus. Auch ich bin durch verschiedenste Möglichkeiten durchgegangen: Strumpfhose, Capri + Kniestrümpfe und Radler + Schenkelstrümpfe. Durch meine Lipos habe ich zu viel Haut am OS, so dass die Schenkelstrümpfe rutschen. Bei der US + Capri Variante laufen mir allerdings die Knie voll, da die auch durch 2 Unfälle kaputt sind. Bei der Strumpfi habe ich verschiedene "Höhen" getestet und mich vom Bauchnabel aufwärts gearbeitet. Aktuell trage ich sie bis zum BH und mit Noppenhaftrand. @Helma – wie hoch ist denn deine? Evtl wäre eine Variante ohne Haftrand denkbar?

    Habt vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen!
    Falls ihr auf Instagram seid, können wir uns auch gerne dort weiterunterhalten.

  3. Hallöchen an euch beide, ich habe mich damals durch meinen Arzt verleiten lassen Oberschenkelstrümpfe zu nehmen , er meinte es vorigen Sommer bei der Wärme und bei der Erstversorgung gut mit mir . Aber ich kam überhaupt nicht zurecht , ich habe auch das Problem das meine Os doch sehr ausgeprägt sind ….saßen sie vorn rutschten sie hinten , saßen sie hinten rutschten sie vorn und ich rieb mir doch die Innenseiten wund , und Auto ein und aus steigen war gar nicht lustig, es gab Tage da bin ich nach der lymphdrainage aus dem Auto gestiegen und hatte die Strümpfe Mitte der Kniekehlen nach ungefähr einer Woche bin ich heulend zu meiner lieben Sanifee und beschrieb ihr das ganze, sie meinte dann klarer Fall von Strumpfhose ! Gesagt getan und ausgemessen und die erste Anprobe verlief nicht so gut weil ich in der zwischen Zeit am Darm operiert worden bin und drei kleine Narben und einen großen Bauchschnitt habe , sanifee meinte kein Problem lassen wir ändern . Die zweite Anprobe verlief super , ich habe eine Strumpfhose mit hohem Bauchteil bis unter die Brust mit Haftrand , eine steile Schräge am Os also Höschenrand und ich lasse mir rechts und links an der Außenseite vom Os auch einen kleinen h Haftstreifen einarbeiten , auf Anraten meiner sanifee . Und sie sitzt prima, habe jetzt schon die vierte und im November wenn es wieder so weit ist auch wieder Strumpfhose. Aber Gott sei Dank gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, nur leider schade das man dazwischen dann immer wieder warten muss. Aber ich glaube fest an uns alle , das wir eine Lösung finden . LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?