Martine
01.Februar 2018 | Mein Lipödem

Ein Fotoshooting für mehr Selbstbewusstsein

Wie soll ich diesen Beitrag beginnen? Der Beitrag behandelt ein Thema über das Frauen im allgemeinen nicht gerne sprechen: Unsere Problemzonen! Ich habe jede Menge davon. Ich sehe sie überall an mir. Aber ich habe mir zur Gewohnheit gemacht, sie zu ignorieren und sie einfach nicht mehr im Spiegel anzusehen. Manchmal riskiere ich dann doch einen Blick, und denke wieder: „Oh Gott, nein, schnell wieder weg schauen!“.

Sprüche höre ich auch jede Menge. Aber ich stecke sie mittlerweile gut weg. Ich weiß, dass ich eine Krankheit habe und deshalb meine Beine und Arme sowieso nie dünn sein werden. Aber mehr als mich gesund zu ernähren und Sport zu treiben, kann auch ich nicht tun. Ein schlechtes Gewissen habe ich also nicht.

Martine beim Shooting

Der Mut etwas Neues zu probieren

An einem kalten, langweiligen Abend, sah ich Fotos einer Fotografin aus Luxemburg, die mich sehr begeisterten. Die Frauen sahen so schön aus, ohne dass sie Models waren. Soll ich diese Frau anschreiben? Lieber nicht, das Ergebnis wird sowieso nur sein, dass ich die Bilder nicht ansehen kann, da Fotos ja nicht lügen. Ich zog Sportsachen an und ging eine Runde durchs Dorf laufen. Manchmal klappt es noch, wenn die Schmerzen nicht zu groß sind. Und ich profitiere gerne von diesen Tagen.

Erschöpft zu Hause angekommen, nahm ich meinen Mut zusammen, und schrieb die Fotografin an. Carrie ist ihr Name. Sie antwortete sehr schnell, und das Datum für mein eigenes Shooting stand sehr schnell fest. Es waren noch ein paar Wochen hin bis zum Termin. Also könnte ich ja noch etwas abnehmen.

Das Fotoshooting

Wie das dann so ist, kam der Tag und ich hatte nichts vorbereitet, keine Idee fürs Shooting und vor allem kein einziges Kilo abgenommen. Panik brach in mir aus. Meine schönen Kleider passten mir alle nicht mehr. Ich sah nur eine Lösung, meinen ganzen Kleiderschrank mitzunehmen. Mit voll beladenem Auto ging es dann nach Folschette. Die Nervösität stieg von Kilometer zu Kilometer. Dann stand ich vor der Tür und ich platzte fast vor Aufregung. Ich klingelte und die Tür öffnete sich. Ein sehr breites Lächeln empfing mich und die ganze Nervosität war auf einen Schlag weg.

Wir unterhielten uns erst mal auf eine gemütliche Art und Weise. Wir durchstöberten meine mitgebrachten Sachen und mussten dabei sehr viel lachen. Ich hatte jedoch zwei Bedingungen für das Shooting. Es sollten natürliche Fotos werden und bitte nicht meine Arme oder Beine in den Vordergrund stellen. Carrie hat mich sofort beruhigt. Das würden wir hinbekommen. Dann ging es los mit den Vorbereitungen. Zuerst wurde ich geschminkt, obwohl ich es nicht mag, wenn jemand meine Augenpartie schminkt. Doch sie hatte so eine große Geduld, dass alles ohne Probleme klappte. Wir waren beide zufrieden.

Dann ging es los. Erste Test-Fotos wurden geschossen. Sie hat an meinen Reaktionen genau erkannt, was ich gar nicht mochte. Ich musste nicht mal ein Wort sagen. Sofort durfte ich meine Pose ändern. Ich fühlte mich so wohl. Wir mussten überhaupt nicht miteinander reden. Sie machte mir ein Haufen Komplimente, die gingen runter wie Öl. Mit der Zeit wurde ich viel lockerer.

Ob draußen in der Kälte oder drinnen im Studio, wir machten ein paar sehr tolle Fotos, ohne dass ich viel tun musste. Und sie achtete immer darauf, dass die Posen nicht schmerzhaft für mich waren. Nach Stunden war es dann geschafft und ich konnte in meine Jogginghose springen. Meine Beine waren geschwollen, sodass ich meine Kompressionsversorgung nicht mehr anziehen konnte. Sie zeigte mir ein paar Fotos. Ich war sofort begeistert. Dann verabschiedeten wir uns.

FRAUENSACHE-Bloggerin Martine beim Shooting

Ein größeres Selbstbewusstsein trotz Lipödem

Nicht mal eine Woche später war die Überraschung im Briefkasten: Die Fotos! Ich schaute sie mir sofort an und ich hab mich selbst nicht wiedererkannt. Dabei wurden die Fotos nicht mal bearbeitet. Ich war begeistert von jedem Foto. Schnell zeigte ich sie Freunden, und hörte nur Komplimente. Mit diesen Fotos ist mein Selbstbewusstsein auf jeden Fall gestiegen.
Ich würde dies jeder Zeit wieder tun. Aber nur noch mit Carrie.

Liebe Grüsse aus Luxemburg

Eure Martine

Schaut mal bei der Powderlounge und der Facebook-Seite vorbei!

4 Kommentare
Kommentieren
Nicole

WOW!

am 01.02.2018 | 18:52
Martine

Danke :)

vor 2 Tagen
Marilena/Noitabavaria

Toll, Hut ab! Ich würde so gerne ein Art Pin Up Shooting machen, aber habe noch nicht den Mut gefunden. Schöne Fotos !

am 01.02.2018 | 12:22
Martine

Danke :) na los. Hast doch nichts zu verlieren.

am 01.02.2018 | 18:08

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln