Dr. Bauer
06.August 2019 | Lipödem & Ernährung

Aktuelle Grundlagenforschung im Bereich des Lipödems – Teil II

Wie bereits im letzten Artikel detailliert beschrieben wurde das abgesaugte Fett (Lipoaspirat) von jeweils 10 Lipödem Patientinnen und 10 Nicht-Lipödem Patientinnen im Labor auf bestimmte Marker untersucht. Lipödem Fettstammzellen zeigten dabei eine deutlich unterschiedliche Produktion an sogenannten „adipogenen“ Faktoren

Alles eine Frage der Entzündung?

Unter diesen Faktoren befand sich auch das Interleukin- 8 aus der Gruppe der Interleukine. Dies sind sogenannte Botenstoffe, die vom Körper im Falle einer Entzündungsreaktion ausgeschüttet werden. Er wird vor allem von Gewebszellen (Fibroblasten) und Gefäßzellen (Endothelzellen) gebildet und bewirkt eine weitere lokale Ausschüttung von Botenstoffen (Zytokinen) am Ort der Entzündung.

Wir fanden sehr erhöhte Interleukin- 8 Werte in den Lipödem Fettzellen im Gegensatz zu den Nicht-Lipödem Fettzellen. Interleukin-8 ist kein unbekannter Entzündungsmarker in der Medizin. Es wurde bereits in früheren Studien nachgewiesen, dass er in Zusammenhang mit neuropathischem Schmerz eine Rolle spielt  (Khan et al, 2017) und dass er bei entzündlichen Autoimmunerkrankungen auftritt.

Pro-inflammatorische Zytokine wurden bereits seit langer Zeit mit chronischen Entzündungen und entzündlichen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Erhöhte Spiegel an Interleukinen wurden mit einer Verschlechterung entzündlicher Erkrankungen in Verbindung gebracht. Des Weiteren wurde beobachtet, dass erhöhte Interleukin-Spiegel auch die Tumorentstehung auslösen können. Damit sind sie nicht alleine. Außer Interleukin-8 wurde auch Interleukin-17 als Schlüssel Faktor für die Neubildung von Gefäßen (Neo-Angiogenese) entdeckt.  Diese ist bei der Entstehung und dem Fortschreiten von Tumoren auch sehr wichtig.

Wird das Wachstum der Lipödemfettzellen durch die chronische Entzündung getriggert?

Interleukin- 8 ist für die Aktivierung der Entzündungsmediatoren sowie für das Fortschreiten und die Metastasierung von Tumoren essentiell (Ha et al, 2017). Die Interleukin- 8 Signalachse ist bei der Entstehung unterschiedlicher Krankheiten beteiligt, einschließlich chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), Asthma und Mukoviszidose. Die Interleukin- 8 Signalachse könnte eine wichtige Rolle bei der Tumorprogression und -metastasierung spielen, indem sie die Vermehrung (Proliferation) und Selbsterneuerung von Krebsstammzellen reguliert.

Dass ausgerechnet dieser Faktor auch bei den Lipödem Fettzellen erhöht war, könnte einen wichtigen Hinweis auf den Stoffwechsel dieser Zellen geben. Da sie sich in ihrem Verhalten schwer von außen beeinflussen lassen durch Sport oder alleinige Kalorienreduktion, kann man davon ausgehen, dass sie in ihren Mechanismus gestört sind - möglicherweise über diese inflammatorische Signalachse.

Oder haben Lipödem Fettzellen doch einfach nur mehr Hunger?

Ein weiteres Hormon, welches allgemein bereits seit langem als „Appetitzügler“-Hormon bekannt ist - das sogenannte Leptin – war bei unseren Lipödem Fettzellen signifikant erniedrigt. Leptin wird durch das „obese“-Gen kodiert und hauptsächlich von Fettzellen gebildet, die es in den Blutkreislauf abgeben.

Leptin hemmt das Auftreten von Hungergefühlen und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Fettstoffwechsels. Bereits in anderen Vorarbeiten konnte eine Verbindung gezeigt werden zwischen den Hormonen des Fettgewebes Adiponectin und Leptin, welche beide in den Lipödem Fettzellen signifikant verändert waren.

In einer weiteren Arbeit (Frühbeck et al, 2017) wurde die Verbindung zwischen der Entzündung (Inflammation), ausgelöst durch oxidativen Stress, und der Leptin/Adiponectin Achse untersucht. Die Kollegen kamen zu dem Schluss, dass ein dysfunktionelles (also in gewisser Weise gestörtes) Fettgewebe, wie es durch ein niedriges Adiponektin / Leptin-Verhältnis entsteht, zu erhöhtem oxidativem Stress und Entzündungen beitragen kann. Damit würde die Annahme, dass es sich beim Lipödem um eine chronische Entzündung des Fettgewebes handelt, unterstützt werden.

 

Eure
Anna-Theresa Bauer

(„Adipose stem cells from lipedema and control adipose tissue respond differently to adipogenic stimulation in vitro“ Bauer AT et al. Plastic Reconstructive Surgery Journal 2019)

Literaturangaben

1 Wang ZV, Scherer PE. Adiponectin, the past two decades. Journal of molecular cell biology 2016; 8: 93-100
2 Fu Y, Luo N, Klein RL et al. Adiponectin promotes adipocyte differentiation, insulin sensitivity, and lipid accumulation. Journal of lipid research 2005; 46: 1369-1379
3 Arita Y, Kihara S, Ouchi N et al. Paradoxical decrease of an adipose-specific protein, adiponectin, in obesity. Biochemical and biophysical research communications 1999; 257: 79-83
4 Han SH, Sakuma I, Shin EK et al. Antiatherosclerotic and anti-insulin resistance effects of adiponectin: basic and clinical studies. Progress in cardiovascular diseases 2009; 52: 126-140
5 Hotta K, Funahashi T, Arita Y et al. Plasma concentrations of a novel, adipose-specific protein, adiponectin, in type 2 diabetic patients. Arteriosclerosis, thrombosis, and vascular biology 2000; 20: 1595-1599
6 Khan J, Hassun H, Zusman T, Korczeniewska O, Eliav E Interleukin-8 levels in rat models of nerve damage and neuropathic pain Neurosci Lett 2017 Sep 14;657:106-112.
7 Zarogoulidis P et al 2014 Interleukin-8 and interleukin-17 for cancer Cancer Invest. 2014
Jun;32(5):197-205. doi: 10.3109/07357907.2014.898156. Epub 2014 Mar 26.
8 Frühbeck et al Involvement oft he leptin-adiponectin axis in inflammation and oxidative stress
in the metabolic syndrome Sci Rep. 2017 Jul 26;7(1):6619. doi: 10.1038/s41598-017-06997-0

Dein Experte vor Ort unterstützt Dich!

Du suchst ein Sanitätshaus oder einen Fachhändler in Deiner Nähe, der Deine Fragen zum Thema Lipödem beantwortet und Dir professionelle Beratung bietet? Dann nutze unsere Fachhändlersuche.

Jetzt Experten finden
3 Kommentare
Kommentieren
Julia

WoW! Total spannend! Vor gut 8 Jahren hatte ich ein Endometrium CA. Es hieß die Hormone und das Übergewicht seien schuld. Vor 4 Jahren dann die Erstdiagnose Lipödem und Lymphödem. Klassischer Krankheitsverlauf von Pubertät an . Die Frage die ich mir jetzt Stelle, hängen diese Krankheiten zusammen? Wer war zuerst da? Kann ich durch diese Entzündungswerte wieder Krebs bekommen??? Hat die Ernährung Einfluss auf diese Werte? Wäre toll von Ihnen zu hören!

am 06.08.2019 | 20:51
Silke

Hallo Frau Dr. Bauer,
sehr interessant, aber auch erschreckend.
Hatte vor fünf Jahren eine DCIS in der Brust mit Bestrahlung und Tamoxifen, jetzt ist dieser Mist beendet, hab ich beim Lymph-Lipödem hier geschrien, hab jetzt nach Ihrem Bericht echt Angst wegen der Vermutung, dass das Interleukin 8 auch noch im Zusammenhang mit der Tumorbildung steht.
Hoffe, jede Betroffene findet gute Lösungen für sich
GLG

am 06.08.2019 | 13:17
Anja Drayling

Kann es sein das auch das Lipödem Rheuma auslösen kann? Denn das ist ja auch eine entzündliche chronische Erkrankung. Meine Mutter hatte auch Lipödem und schweres Rheuma

am 06.08.2019 | 08:43

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Unsere Experten-Blogger

Experten zum Lipödem: Diese Spezialisten berichten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet und stehen Dir mit ihrem Rat zur Seite.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln