Der spezielle „Lipödem-Schweinehund“ – JA! Es gibt ihn

Diana

Diana

Bloggerin

spezielle Lipödem Schweinehund | FRAUENSACHE

Ich enthülle jetzt ein Geheimnis: Ich glaube, das Lipödem ist eine ziemlich besondere Erkrankung. Warum? Weil es so viele Bereiche gibt in welchen die Betroffenen leiden UND kämpfen müssen. Somit wächst ein innerer, gigantischer, spezieller Lipödem-Schweinehund heran.

 

Dieser sagt uns jeden Tag Dinge wie:

  • Es ist egal, was du isst, dein Lipödem geht ja eh nicht durch eine Diät weg.
  • Sport kannst du vergessen, dagegen ist dein Lipödem resistent.
  • Die MLD bekommst du sowieso nicht verschrieben, dein Arzt hat beim letzten Rezept schon die Nase gerümpft.
  • Hübsch anziehen brauchst du dich nicht, kaschiere einfach deine dicken Arme und Beine.
  • Style dich unauffällig deine Figur ist schon ein „Hingucker“ für sich.
  • Die Operation brauchst du gar nicht erst beantragen, die Kassen zahlen es sowieso nicht.
  • Erzähl den Leuten bloß nicht, was du hast, die glauben dir nicht, da diese Krankheit kaum jemand kennt.

Diese Liste ließe sich endlos weiterführen. Jede Betroffene wird schon mindestens zwei dieser Sätze von ihrem eigenen Lipödem-Schweinehund geflüstert bekommen haben.

Gib dem Lipödem-Schweinehund kontra!

Hat man einmal das Bewusstsein für eine Sache entwickelt und eine Entscheidung für sich selbst getroffen, folgt auf den nächsten Schritt im Idealfall die Umsetzung. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich litt 5 Jahre meines Lebens am Lipödem und mir war sehr schnell klar, dass ich mich diesem Schicksal nicht ergeben werde. Meinem Lipödem-Schweinehund bot ich die Stirn und entschloss: „Ich habe eine Krankheit, aber ich bin nicht diese Krankheit!“

Wie jede Betroffene, habe ich ebenfalls meinen individuellen Leidensweg

Ich wählte die Alternative der Liposuktion, obwohl die Kasse diese nicht zahlte. Ich nahm einen Kredit auf, verklagte meine Kasse beim Sozialgericht, ich schloss mich dem Verein Lipödem Hilfe Deutschland e.V. an und startete eine Petition zur Anerkennung der Liposuktion beim Lipödem. Wir sammelten knapp 23.000 Unterschriften und reichten diese beim Bundestag ein. Ich half anderen Betroffenen in Online-Selbsthilfegruppen und stürzte mich in Öffentlichkeitsarbeit, um die Krankheit Lipödem publik zu machen. Ich nahm meine knapp 35 Kilo, welche ich durch das Lipödem auf die Rippen bekam, nach meinen Operationen (bei denen knapp 13 Liter Lipödem-Fett aus Armen und Beinen abgesaugt worden sind) durch Sport und noch konsequenterer, bewussterer und gesündere Ernährung als je zuvor, ab. Heute lebe schmerzfrei, benötige keine MLD und keine Kompression mehr. Meine Operationen liegen nun fast genau 4 Jahre zurück und es war für mich die beste Entscheidung meines Lebens.

Diana vorher und Nachherden Schweinehund besiegen mit Movetrition

Man hat eben immer eine Wahl!

Ergebe ich mich, oder stehe ich auf und kämpfe? Jeder muss für sich selbst den richtigen Weg finden. Was bei der einen Patientin funktioniert, muss nicht zwangsläufig bei der anderen ebenfalls Wirkung zeigen. Ich war bereits vor meiner Erkrankung sehr sportlich und habe sehr viel Fitness betrieben. Für mich war die Operation, um endlich wieder in vollem Ausmaß und komplett schmerzfrei meinem geliebten Sport nachgehen zu können und mein Leben in vollen Zügen genießen zu können, die richtige Wahl. Ich entschloss mich, neben all meiner Lipödem-Öffentlichkeits- und Netzwerk-Arbeit, mich der Fitness beim Lipödem zu widmen. Mein jüngstes Projekt ist die MOVETRITION am 19.08.2017 in Dresden. Es bietet Lipödem Patienten eine interaktive Konferenz, um sich mit Experten, Gleichgesinnten und Fachausstellern auszutauschen.

Noch eine Lipödem-Veranstaltung?

Nein, die MOVETRITION hat eher einen Convention-Charakter und wird eine Veranstaltungsreihe in wechselnden Standorten. (Die nächste Veranstaltung findet am 04.11.2017 in Berlin statt.) Das Programm besteht aus aktiven Workshops mit den Kernpunkten Ernährung & Bewegung, d.h. du als Teilnehmer machst direkt mit; frei nach dem Motto: „mittendrin statt nur dabei“ und wirst intensive Impulse erhalten. Bei einer Sache bin ich mir ziemlich sicher: Dein Lipödem-Schweinehund wird anschließend zu Grabe getragen!
Ich hoffe, wir sehen uns im August in Dresden auf der MOVETRITION. Lesen dürft ihr mich nun öfters hier auf FRAUENSACHE, hören könnt ihr mich im Interview bei „Mind Body Life – Leben mit Lipödem“, dem ersten Lipödem Podcast oder ihr kontaktiert mich direkt über meine Facebook-Seite.

Ich, für Euch Lipödemkämpferinnen – Eure Diana

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Netiquette

Diese Regeln solltest du als Bloggerin beachten!

Kommentare

9 Antworten

  1. Toller Artikel…. 40 Jahre Kämpfe ich schon mit meinem Lip-Speck und allen Folgeerkrankungen…. mittlerweile habe ich mich mit diesen ganzen Wehwehchen mal mehr mal weniger arrangiert….

    1. Liebe Uta, besten Dank für die netten Worte. Ich freu mich sehr, wenn sich mein Engagement auch lohnt und ich dabei anderen helfen kann. Wenn du mir verrätsts, was bei dir in der Nähe ist, dann sage ich gerne Bescheid. Ansonsten, kannst du dich über die Startseite bei MOVETRITION über http://www.movetrition.de auch für den Newsletter anmelden, dann verpasst du nichts! 🙂 LG Diana

  2. Ob mit oder ohne Internet-Auftritt, es gibt schon viele Selbsthilfegruppen, wo sich Menschen treffen können um sich auszutauschen.

    1. Liebe Lillith,
      vielleicht hat Dir diese Selbsthilfegruppe nicht geholfen, aber vielen anderen Frauen. Die Arbeit der Selbsthilfegruppen verdient grundsätzlich schon Anerkennung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Schnappschüsse

Was suchst Du?