Christina
10.Oktober 2020 | Mein Lipödem

Kompression nach der Liposuktion bei Lipödem

„Welche Kompression brauche ich nach der Liposuktion?“ Diese Frage wurde mir schon häufiger gestellt und deswegen teile ich meine Antwort hier einmal ausführlich mit allen.

Zunächst einmal soll, so empfehlen es die meisten Operateure, sechs Wochen nach einer Lipödem-Liposuktion Tag und Nacht eine Kompressionsversorgung getragen werden. Das dämmt nicht nur die Schwellung ein, sondern unterstützt Gewebe und Haut auch bei der Heilung. Welche Kompression Frau nach der Liposuktion trägt, kann sie im Grunde genommen selbst entscheiden. Es gibt mehrere Möglichkeiten und alle haben Vor- und Nachteile.

Auswahl der Kompressionsversorgung nach einer Liposuktion

  1. Die operierten Körperstellen können – ähnlich wie bei einer Entstauungstherapie – täglich und tagesformabhängig – passgenau bandagiert werden. Der Nachteil liegt hier aber klar auf der Hand: Man benötigt nicht nur viel Bandagematerial, sondern vor allem eine zweite Person, die einen in den ersten Tagen nach dem Eingriff bandagiert. Außerdem ist man mit Bandagen eingeschränkter in der Bewegung.
  2. Die zweite Möglichkeit ist die am meisten naheliegende: Frau trägt einfach die alte Kompression, bis der Schwellhöhepunkt (ca. 11. Tag) überschritten ist, und eine neue Versorgung im Sanitätshaus abgemessen werden kann. Oft lese ich, dass bei dieser Variante noch im OP-Saal eine hygienische Öffnung in die alte Kompression geschnitten wird. Da ich diese Variante im Juli 2019 nach meiner ersten Liposuktion selbst getestet habe, kann ich nur davor warnen, die Öffnung zu groß zu schneiden, weil sich die postoperative Schwellung natürlich die Stellen „sucht“, wo sie wenig Gegendruck hat. Eine Schwellung im Intimbereich verschwindet zwar nach dem Ausziehen der Kompression so schnell wie sie gekommen ist, ist also nicht besonders bedenklich, aber auch nicht schön. Wer sich gerade fragt, ob eine hygienische Öffnung überhaupt gebraucht wird, dem kann ich sagen, dass es sich in den ersten Tagen nach der OP ja so verhält, dass man ca. stündlich auf die Toilette muss, da erst die übrige Tumeszenzflüssigkeit und später auch die Schwellflüssigkeit ausgeschwemmt wird. Frau darf sich also darauf einstellen, 16-24 x am Tag das stille Örtchen aufzusuchen. Wenn nun jedes Mal die Kompression über die operierte Stelle, meinetwegen die Oberschenkelaußenseite, gezogen werden müsste, würde man dem Körper unnötig Stress und Schmerz zufügen. Wenn man es ganz geschickt anstellen will, könnte man bereits bei der Bestellung der letzten Kompression vor der Operation eine Versorgung mit eingearbeiteter hygienischer Öffnung bestellen, auch das ist möglich. Lass dich hierfür im Sanitätshaus deines Vertrauens beraten!
  3. Nun gibt es aber noch eine dritte Möglichkeit der Versorgung direkt nach einer Liposuktion bei Lipödem: Viele Operateure lassen ihren Patienten gleich nach der Liposuktion ein Mieder anziehen. Unter dem Begriff „Mieder“ ist hierbei Kompressionswäsche der Klasse 2 für jegliche operierte Körperstelle gemeint. Dieses Mieder hat nicht nur die oben erwähnte praktische Öffnung im Schritt integriert, sondern kann auch aufgrund von verstellbaren Verschlüssen tagesformpassend eingestellt werden. Außerdem ist ein OP-Mieder auch aus einem dünneren, glatteren Stoff als die Flachstrickkompression. Das hat den Vorteil, dass man sie leichter an- und aus- und über die Wunden ziehen kann. Da sie an den Zehenspitzen offen ist, lässt sie sich auch in der Nacht viel angenehmer tragen als eine Flachstrickkompression mit geschlossener Spitze. Ein weiterer Vorteil ist, dass das OP-Mieder sehr schnell trocknet. So kann es entweder während des Duschens rasch in der Waschmaschine gereinigt werden und ist nach dem Schleudern fast schon wieder trocken, oder aber: das OP-Mieder kann beim Duschen gleich ganz anbehalten werden. Das wiederum macht in der ersten Woche bei all denjenigen, die mit Kreislaufproblemen beim Ausziehen der Kompression rechnen müssen, besonders Sinn. Wenn Frau also nach der OP die Kompression sechs Wochen lang 24/7 tragen soll, lohnt sich die Anschaffung eines OP-Mieders meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Das habe ich nach der zweiten Lipödem-Liposuktion getragen

In den ersten drei Tagen trug ich das OP-Mieder der Firma Lipoelastic, das mir zum Testen kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, Tag und Nacht. Danach trug ich es noch ca. zwei Monate nachts. Tagsüber hatte ich ab Tag 4 post OP zunächst die alte Kompression und ab Woche 6 post OP erhielt ich dann die neue Flachstrickversorgung, die ich seither trage.

Kompressionsversorgung der Arme nach der Liposuktion

Da ich bei meiner zweiten Liposuktion im Juni 2020 nicht nur an den Beinen, sondern gleichzeitig auch an den Armen abgesaugt wurde, erhielt ich für diesen Bereich zusätzlich ein Mieder. Obwohl ich das Tragen von Flachstrickarmstrümpfen seit Jahren gewohnt war, fiel es mir sehr schwer, meine alten Flachstrickarmstrümpfe oder meinen Flachstrickbolero anzuziehen und zu ertragen. In der Nacht ging das gar nicht und auch tagsüber mied ich es. Da aber auch die Arme nach der Liposuktion rund um die Uhr sechs Wochen lang komprimiert werden sollten, war ich sehr froh, dass ich das Arm-Mieder von Lipoelastic hatte. Dieser Hersteller bietet drei verschiedene Modelle von Arm-Miedern in den Größen xs bis xxl an. Ich habe das Arm-Mieder AP langärmelig Variant getragen und bin sehr gut damit zurechtgekommen.

So sieht mein Kompressionsplan nach der Liposuktion aus

Da ich nach den beiden Liposuktionen für einen hoffentlich langen Zeitraum lipödemfrei bin, versuche ich nun mir die Kompression nach und nach „abzugewöhnen“. Ja, tatsächlich fällt es mir nach 7 Jahren nicht ganz leicht, die Kompression ganz wegzulassen. Mein Plan ist daher ein stufenweises Reduzieren der Kompressionsklasse. Da meine Diagnose in 2013 Lip- und Lymphödem lautete, beobachte ich meine Schwellneigung aber genau. Ich hoffe, dass sich das Lymphsystem regeneriert und der Lymphabtransport ohne störendes Lipödemfett besser funktioniert.

Wenn ihr bei Eurer Bestellung eines Mieders von Lipoelastic Geld sparen möchtet, könnt ihr meinen 10%-Gutschein-Code nutzen. Er lautet: Rick10.

Es freut mich, wenn Dir mein Beitrag hilft, eine ideale postoperative Nachsorge zu finden! Ich wünsche Dir auf deinem Weg alles Gute!

Deine Christina

Andere Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich kostenlos zum FRAUENSACHE-Newsletter an und verpasse keinen Blog-Beitrag der Lipödemkämpferinnen mehr!

1 Kommentare
Kommentieren
Nicole

Liebe Christina,

Ich habe Ihren Blog mit Interesse verfolgt. Ich möchte wissen, ob die Krankenversicherung für Ihre Fettabsaugung sowohl Operationen als auch Bandagen bezahlt hat.

Vielen Dank.

Nicole Blasche

am 19.10.2020 | 10:30

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Unsere Experten-Blogger

Experten zum Lipödem: Diese Spezialisten berichten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet und stehen Dir mit ihrem Rat zur Seite.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln