Experten-Login

Die von Ihnen angegebenen Zugangsdaten sind ungültig.

Das Lymphsystem - Wissen, verstehen, begreifen

Um Dein Lipödem besser zu verstehen, hilft es, wenn Du Dir das Lymphsystem näher anschaust. Dein Lymphsystem hat die wichtige Aufgabe, Substanzen abzutransportieren, wie zum Beispiel Eiweiß, Wasser, Nahrungsfette, Zellen, aber auch Bakterien und Viren. Das Lymphsystem durchzieht dabei den gesamten Körper.

Lymphsystem - Was ist das und was leistet es?

Das Lymphgefäßsystem durchzieht den gesamten Körper und läuft meist parallel zu den Blutgefäßen. Es übernimmt den Abtransport verschiedener Substanzen im Körper und ist ein wichtiger Teil des Immunsystems. Nur mit einem intakten Lymphsystem gelingt es dem Körper, die Lymphe (bzw. Lymphflüssigkeit) zu entsorgen, welche wiederum Krankheitserreger, Zelltrümmer, Nahrungsfette und Eiweiß aus dem Körper transportiert.

So werden täglich mehrere Liter Gewebsflüssigkeit abtransportiert. Schafft der Körper das nicht, weil das Lymphsystem nicht funktioniert, dann bleiben Flüssigkeit und Eiweiß im Gewebe zurück, und es entsteht eine Schwellung: ein Ödem. Wenn sich das Ödem zum Beispiel in den Beinen sammelt, kann es sich so auswirken: Die Beine schmerzen, Du bekommst dicke Beine oder geschwollene Füße.

Das Lymphsystem

Was ist ein Ödem?

Ganz allgemein gesagt sind Ödeme sichtbare und tastbare Schwellungen. Die können durch unterschiedliche Erkrankungen, nach Operationen oder Verletzungen auftreten. Flüssigkeit sammelt sich an und staut sich im Gewebe, weil sie nicht abtransportiert werden kann: Es entsteht ein Ödem.

Ödeme sind oft schmerzhaft, nicht immer krankheitsbedingt, aber sie haben immer einen Grund. Deshalb ist es wichtig, die Ursache durch einen Arzt abklären zu lassen.

Erscheinungsformen und Unterscheidung - Lipödem und Lymphödem

Lipödem und Lymphödem unterscheiden sich grundsätzlich darin, wie sie entstehen: Während krankhaft veränderte Fettzellen das Lipödem bilden, verursacht eine Ansammlung eiweißhaltiger Flüssigkeit im Gewebe (= Lymphe) das Lymphödem. Die Lymphe kann nicht abtransportiert werden. So schwillt die betroffene Region im Körper an, zum Beispiel ein Bein oder auch ein Arm. Grundsätzlich kann ein Lymphödem an jeder Stelle des Körpers auftreten und gleichzeitig auch an mehreren Stellen.

Erste Symptome des Lymphödems sind zum Beispiel ein geschwollenes Bein oder ein geschwollener Arm, Druck und Spannungsgefühl oder auch Kribbeln, Stiche oder leichte Taubheit.

Unterschiede - Das Lipödem und das Lymphödem

Damit Du zwischen einem Lipödem und Lymphödem unterscheiden kannst, hilft Dir unsere Vergleichstabelle. Sie ersetzt nicht den Besuch beim Arzt Du solltest unbedingt von einem Spezialisten abklären lassen, was Du hast, denn nur er kann Dir eine wirksame Therapie verordnen.

Auftreten des ÖdemsLymphödem asymmetrischLipödem symmetrisch
Schmerzhaftes Druckempfindenneinja
Blaue Fleckenneinja
Wundroseanfällignein
Vorhandene Schwellung an Fuß-und/oder Handrückenjanein

Lymphologie - Was ist das?

Die Lymphologie ist die Lehre von der Erkrankung des Lymphsystems und der Lymphgefäße. Je früher Ärzte hier eine Fehlfunktion erkennen und behandeln, desto einfacher wird es, anderen Erkrankungen entgegenzuwirken.
Falls Ödeme bei Dir auftreten, solltest Du als Erstes einen Termin bei Deinem Hausarzt vereinbaren.

Lymphödem-Broschüre

Erfahre mehr zum Thema Lymphsystem, Lymphödem, Symptome, Diagnose und Behandlung. Alles kompakt in einer Broschüre aufbereitet. Schau gleich rein.

Broschüre downloaden