Experten-Login

Die von Ihnen angegebenen Zugangsdaten sind ungültig.

Leben mit Lipödem - Herzlich willkommen im Lipi-Blog

Gemeinsam stark statt gemeinsam einsam: Die FRAUENSACHE-Initiative ist aus der Idee entstanden, das Lipödem bekannter zu machen, starke Frauen zu vernetzen und den Austausch untereinander zu fördern. Der Lipi-Blog ist das Herzstück der Initiative. In diesem Blog findest Du jede Menge spannende Themen, Tipps und Hilfe von anderen starken Frauen - sozusagen die beste Freundin online.

Blog-Filter
Alle Blogger
Filter anwenden
Alle Kategorien
Filter anwenden
Filter anwenden
Marilena
20.August 2019 | Mein Lipödem

Als ich 2017 meine Diagnose Lipödem erhielt und mir anschließend mein Rezept für die erste Kompressionsstrumpfhose ausgestellt wurde, legte der Arzt auf dem Rezept eine offene Fußspitze fest. Überfordert und mit vielen Fragezeichen im Kopf beließ ich es lange Zeit bei dieser Variante... Die Qual der Wahl bei der Kompression: offene oder geschlossene Fußspitze?weiterlesen

8 Kommentare
Kommentieren
Isolabella

Bin auch eher "Fan" von Strümpfen mit geschlossener Fusspitze...die trage ich brav auch an heissen Sommertagen, da sind sie leider unverzichtbar...zusätzliche Strümpfe empfinde ich als wesentlich wärmer und auch unangenehner(dann passe ich nur noch in ganz breite Schuhe). Sandalen trage ich zwar nicht mehr, aber ich habe keine Schmerzen, alles andere ist bloss Optik 🤣

vor einem Tag
Marilena

Liebe Isolabella,

Ich finde gerade im Sommer die Kompression so hilfreich, wenn die Beine besonders anschwellen und Schmerzen.

Vielleicht setzen wir Sommerschuhtechnisch noch einen neuen Trend? ;-)

Liebe Grüsse,
Marilena

vor einem Tag
Silke

Ach was ich dir noch sagen wollte,
hör nicht auf dumme Kommentare, ich finde es total mutig und tapfer, dass Du die Strümpfe immer anziehst. Ich hätte sicher vor meiner Diagnose auch gedacht, warum rennt die mit Strümpfen bei 30 Grad rum, mittlerweile weiß ich ja warum und erkenne die Strümpfe und würde nie mehr auch nur einen blöden Gedanken darüber verschwenden oder sagen. Die Leute haben halt keine Ahnung und wissen nicht, was für eine bescheuerte Krankheit das ist und wir nicht aus Spaß mit den Dingern rumrennen. Aber sie helfen halt. Meine Beine sind nach einem Tag in den Strumphosen viel leichter und ich bin nicht so ko.
GLG Silke

vor einem Tag
Marilena

Liebe Silke,

Mittlerweile habe ich gelernt damit gut umzugehen - die Leute finden immer was zu reden, sollen sie ruhig :-) .
In diesem Sommer habe ich aber z.B auch keinerlei "blöde Sprüche" abbekommen. Wie du sagst, es ist ein Hilfsmittel und die Kompression tut uns gut - alles was nicht gut tut, wie unpassende Kommentare und Co. können bleiben wo der Pfeffer wächst :-)

Alles Liebe,
Marilena

vor einem Tag
Silke

Hallo Marilena,
danke für den tollen Beitrag, hast du super aufgelistet.
Ich hab nur geschlossene Strümpfe, da ich auch so ein Kribbeln in den Zehen hab, hab ich tatsächlich nie die offenen Strümpfe probiert. Allerdings zieh ich meine im Sommer nicht an, da bewundere ich eure Konsequenz.
Was ich jetzt bei meinen neuen Strümpfen gemerkt habe: ich hab das Sanitätshaus gewechselt und fühl mich jetzt viel besser beraten.
Dort wurde mir auch Juszo empfohlen zum probieren und ich muss sagen die gefallen mir persönlich besser als die vorherige Marke an ein paar wenigen Details, die es mir aber angenehmer machen und ich wollte es nicht glauben, ich zieh ja immer dunkle Strümpfe an und hab diesmal hautfarben, die sind wirklich einfacher anzuziehen. Allein diese drei Faktoren haben mir nun eine Strumphose beschert, die ich viel lieber und leichter anziehe. Ich bleib aber auch bei geschlossenen Strümpfen.
Dir alles Liebe und Danke für deine tollen Beiträge
GLG
Silke

vor einem Tag
Marilena

Liebe Silke,

Danke für dein herzliches Feedback !
Schön das du dich im neuen Sanitätshaus rund um gut betreut und versorgt fühlst das ist so wichtig!

Alles Liebe für dich und ganz herzliche Grüsse aus dem schönen Bayern,
Marilena

vor einem Tag

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jacqueline
15.August 2019 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu auf dem Gebiet der Bloggerin, möchte euch aber meine Geschichte erzählen.

Ich bin Jacqueline, 44 Jahre alt, wohne und arbeite in Belgien, bin verheiratet und habe zwei Mädels im pubertierenden Alter... Lipödem in Belgienweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Prof. Schmeller
13.August 2019 | Mein Lipödem

Das Thema Liposuktion bei Lipödem ist sehr präsent. Da kommen Dir bestimmt viele Fragen in den Kopf. Wir haben einige an unseren Experten Prof. Dr. med. Wilfried Schmeller aus der Hanse-Klinik in Lübeck weitergeleitet und er beantwortet diese freundlicherweise.

Falls auch Du eine Frage an ihn hast, kannst Du sie hier einreichen... Fragen an Prof. Schmeller - Liposuktion (Teil 1)weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Meike
08.August 2019 | Mein Lipödem

Hey Leute, noch kennt ihr mich nicht, aber ich würde das gerne ändern :)

Ich bin Meike, 32 Jahre alt und lebe im wunderschönen Ruhrgebiet. Ich bin medizinische Fachangestellte. Leider hat mir das nicht geholfen meine Diagnose Lipödem früher zu bekommen, eher im Gegenteil. Ich habe sie seit ungefähr einem Jahr und genau wie viele von euch, einiges schon durchlebt... Lipödem – Der Elefant im Porzellanladenweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Naima

Schöner Bericht. Sehe ich nur anders. Ich erwarte nicht dass ein Arzt sich mit allen auskennt. Aber ich erwarte, auch ist sogar besonders von meinem Arzt, dass er zugibt wenn er irgendetwo nicht weiter weiß. Es ist keine Schande etwas nicht zu wissen. Dieses Nichtwissen auf den Rücken seines Patienten auszutragen, ist es durchaus.
Wenn ich mit net Bronchitis zum Arzt gehe und der hat keine Ahnung davon und der fragt mich ob ich rauche und wenn ich "ja" sage, schickt er mich ohne Blutuntersuchung, Lunge röntgen, abhören oder sonstiges, und dann wird deswegen time Lungenentzündung draus, würden alle "Quacksalber" und "Ärztepfusch" schreien, statt zu sagen "na ja. Er kannte sich halt nicht aus damit."

Mein Verständnis für Ärzte die das das Leben ruinieren, weil sie nicht in der Lage sind zu sagen "ich weiß es nicht. Da habe ich meine Grenze erreicht, aber wir finden jemand für dich der sich auskennt", hat einfach ein Ende inzwischen. Kann ich in meinen Job auch nicht machen.

am 08.08.2019 | 10:46

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Dr. Bauer
06.August 2019 | Lipödem & Ernährung

Wie bereits im letzten Artikel detailliert beschrieben wurde das abgesaugte Fett (Lipoaspirat) von jeweils 10 Lipödem Patientinnen und 10 Nicht-Lipödem Patientinnen im Labor auf bestimmte Marker untersucht. Lipödem Fettstammzellen zeigten dabei eine deutlich unterschiedliche Produktion an sogenannten „adipogenen“ Faktoren.. Aktuelle Grundlagenforschung im Bereich des Lipödems – Teil IIweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Julia

WoW! Total spannend! Vor gut 8 Jahren hatte ich ein Endometrium CA. Es hieß die Hormone und das Übergewicht seien schuld. Vor 4 Jahren dann die Erstdiagnose Lipödem und Lymphödem. Klassischer Krankheitsverlauf von Pubertät an . Die Frage die ich mir jetzt Stelle, hängen diese Krankheiten zusammen? Wer war zuerst da? Kann ich durch diese Entzündungswerte wieder Krebs bekommen??? Hat die Ernährung Einfluss auf diese Werte? Wäre toll von Ihnen zu hören!

am 06.08.2019 | 20:51
Silke

Hallo Frau Dr. Bauer,
sehr interessant, aber auch erschreckend.
Hatte vor fünf Jahren eine DCIS in der Brust mit Bestrahlung und Tamoxifen, jetzt ist dieser Mist beendet, hab ich beim Lymph-Lipödem hier geschrien, hab jetzt nach Ihrem Bericht echt Angst wegen der Vermutung, dass das Interleukin 8 auch noch im Zusammenhang mit der Tumorbildung steht.
Hoffe, jede Betroffene findet gute Lösungen für sich
GLG

am 06.08.2019 | 13:17
Anja Drayling

Kann es sein das auch das Lipödem Rheuma auslösen kann? Denn das ist ja auch eine entzündliche chronische Erkrankung. Meine Mutter hatte auch Lipödem und schweres Rheuma

am 06.08.2019 | 08:43

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Nadine
01.August 2019 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben,

Ich heiße Nadine und ich bin die neue Bloggerin hier auf der Seite von FRAUENSACHE!

Da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich mich vorstellen, indem ich kurz über mein Leben mit Lipödem berichte und am Ende noch erzählen werde, warum ich überhaupt hier bin... Mehr als Lipödem – Ich finde neue Wegeweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
30.Juli 2019 | Mode & Shoppen

Benutzt du noch Nagellack, seit du Kompression trägst? Ich habe es immer mal wieder ausprobiert; ich mag rote Fingernägel sehr gerne und habe auch sicherlich 10 verschiedene Rot-Töne im Badschrank stehen. Allerdings frustriert es mich, dass dieser normale Nagellack nach kürzester Zeit abplatzt oder unschöne Abdrücke bekommt. Ein Gang zur Toilette, die Kompression runter- und wieder raufgezogen genügt und schon sind 45 Minuten Nagelpflege für die Tonne. Seufz….. Nagellack und Kompression: Wie geht es?weiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Silke

Huhu,
ich habe auch Gel-Nägel das funktioniert total toll. Sind ja meine Nägel, nur fester mit dem Gel und fester als Shellac.
Hochziehen mit Handschuhen der Strumphose funktioiert auch super.
Ich freu mich immer über Deine Berichte und ich bewundere deine konsequenz mit den Strümpfe anziehen.
GLG

am 31.07.2019 | 12:29
Christina

Hi Silke! Danke!!! Ja, Gel-Nägel sind auch eine gute Möglichkeit, mit Kompression sexy Nägel zu haben.
Glg

am 31.07.2019 | 13:38
Nicki aus Plochingen

Ich habe lange, richtig lange gegelte Nägel, trotz Kompression! Geht prima, noch nie was passiert

am 30.07.2019 | 14:08
Christina

Hi Nicki! Cool! Das freut mich, weil das wieder ein Grund mehr ist, dass man sich mit Kompression sexy durchs Leben gehen kann.

am 31.07.2019 | 13:36

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
26.Juli 2019 | Lipödem & Ernährung

Hallo ihr Lieben,

das Thema Ernährung und der passende Lebensstil ist bei uns Lipödem betroffenen Frauen schwierig. Die ideale Ernährungsweise für unsere Erkrankung scheint es aktuell noch nicht zu geben. Umso wichtiger ist es, den individuellen und für sich erfolgreichen Lebensstil zu finden. Ich habe die basische Ernährung und die dazu gehörende Lebensweise ausprobiert und für mich entdeckt. Zusammen mit Natalie vom Lipödem-Podcast haben wir eine Podcast-Folge über die Bedeutung der basischen Ernährung mit unseren Tipps aufgenommen. Wie Ihr meiner Erfahrung nach am besten mit dem basischen Leben startet, verrate ich Euch in diesem Blog-Beitrag... Starke-Frauen-Friday: Der Start in ein basisches Leben (Podcast)weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Lea
25.Juli 2019 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte meinen 1. Blogbeitrag dazu nutzen, mich bei euch vorzustellen und euch einen Einblick zu verschaffen, wie sich mein Leben bis jetzt im Bezug auf meinen ungewollten Begleiter – dem Lipödem – gestaltet hat. Dafür hole ich weit aus. Mein Name ist Lea, ich bin 26 Jahre jung und lebe seit 14 Jahren mit dem Lipödem. Ja, richtig gehört. Mein erstes, bewusst einschneidendes Erlebnis, das rückblickend der Startschuss für das Bewusstsein dieser Erkrankung war; hatte ich mit 12 Jahren. Ich hatte immer schon eine schlanke Figur, aber immer auch schon „stramme Waden“. Dies fiel mir das erste mal bewusst auf, als ich Fotos von mir neben einer anderen Person sah, die locker 6 Konfektionsgrößen mehr als ich trug – und deren Waden die Hälfte von meinen waren... Der Begleiter, den ich niemals wollte - mein Lipödemweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Stephanie
23.Juli 2019 | Mein Lipödem

Der Sommer ist da, die Festival-Saison hat begonnen! Was für viele unbeschwert geht, stellt für die ein oder andere von uns ein Hindernis dar. Jedoch lassen wir uns kein Festival verderben und mit diesen Tipps und Tricks übersteht ihr die Sommertage!.. Kompression und Festivals: Der Guide für Lipisweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Stephanie

Hallo Diana, manchmal gibt es Markenprodukte im Angebot online, in der Regel ist man ab 6€ dabei.

Lieben Gruß
Stephanie

am 23.07.2019 | 15:44
Diana

Supi , Dankeschön
LG Diana

am 23.07.2019 | 17:14
Diana

Hallöchen , habe deinen Blog gelesen viele gute Tipps dabei 👍.
Aber eine Frage brennt mir aufcdem Seele, wo bitte bekommst du Spezialwaschmittel unter drei Euro her ??? Das würde mich sehr interessieren.
Danke schon im voraus
Liebe Grüße Diana

am 23.07.2019 | 14:21
Stephanie

Hallo Diana, manchmal gibt es Markenprodukte im Angebot online, in der Regel ist man ab 6€ dabei.

Lieben Gruß
Stephanie

Mit ein bisschen suchen das hier zum Beispiel gefunden : https://www.samedo.de/sport-freizeit/bandagen/zubehoer-pflegemittel/5013/spezial-waschmittel?sPartner=google_merchant_de&number=SW12998&gclid=CjwKCAjw4NrpBRBsEiwAUcLcDG7h-x_Z81NVB39NMdcXWY5lSACz_sBXbiTMh_SVJHqP3ctYUPke1BoCpigQAvD_BwE

am 23.07.2019 | 16:13

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Valentina
18.Juli 2019 | Sport & Gesundheit

Hallo Ihr Lieben,

ich erzähle euch heute von meinen neuen Erfahrungen mit Yoga. Seit ca. 3 Jahren mache ich bereits regelmäßig Yoga und habe verschiedene Yogastunden besucht. Doch bei keiner hatte ich solche Reaktionen wie bei meiner Letzten, die ich zum ersten Mal zusammen mit meiner Schwerster besucht habe.

Die Stunde an sich, war nicht so sehr schweißtreibend und anstrengend, wie ich es mir erhofft hatte, doch die Nachwirkungen waren extrem... Yoga mit Lipödemweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
16.Juli 2019 | Mein Lipödem

Hallo meine Liebe,

in Teil 1 meines Beitrags habe ich Dir bereits einige Tipps und Tricks verraten, die Dir das Leben mit Lipödem und Kompressionsstrümpfen erleichtern sollen. In Teil 2 hoffe ich einige Deiner weiteren offenen Fragen beantworten zu können und Dir die Tipps, die ich über die Jahre sammeln konnte weiterzugeben. Los geht‘s!.. Lipödem-Tipps über die niemand spricht Teil 2weiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Diana

Diese feinen Radlerhosen trage ich gern wenn wir mal weggehen oder unter fremden Leuten sind ....weil ich einfach manchmal das getuschel nicht ertragen kann . Zu Hause oder sonst im bekannten Umfeld trage ich sie aber nicht , meine Enkeltochter nennt mich dann immer liebevoll,...meine liebe Raschel Oma 🤗🤗 und das finden wir beide sehr lustig . LG DIANA
Ps : Man sollte die Welt öfter mal mit Kinderaugen sehen 🙂

am 25.07.2019 | 19:52
Diana

Hallo Diana, danke für den Tipp. Die Welt ist mit Kinderaugen schöner, da stimme ich dir zu:)

am 26.07.2019 | 09:07
Mischa

Im Drogeriemarkt gibt es "Radlerhosen" aus Feinstrumpfstoff. Die sind sehr angenehm unter Kleider und Röcke zu tragen - auch, wenn man mal keine Kompression trägt; es reibt nichts und trägt nicht auf

am 21.07.2019 | 12:41
Marlene

Hallo Mischa, danke für den Tipp:)

am 22.07.2019 | 08:02

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Prof. Schmeller
11.Juli 2019 | Mein Lipödem

Das Lipödem und der Krankheitsverlauf sind wohl bei jeder Betroffenen unterschiedlich. Dennoch lassen sich gewisse Schlüsse ziehen, wie FRAUENSACHE Experte Prof. Dr. med. Wilfried Schmeller aus der Hanse-Klinik in Lübeck erklärt. Er beantwortet freundlicherweise regelmäßig einige Eurer Fragen. Falls auch Du eine Frage an ihn hast, kannst Du sie hier einreichen... Krankheitsverlauf beim Lipödem: Antworten von Prof. Dr. med. Schmellerweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
09.Juli 2019 | Mein Lipödem

Hallo meine Liebe,

wenn Du Deine Lipödem-Diagnose schon länger hast und Dich viel mit dem Thema beschäftigst, werden die folgenden Punkt vermutlich kein Neuland, sondern Alltag für Dich sein. Aber vielleicht beschäftigt Dich das ein oder andere Problem doch manchmal und dieser Blog-Beitrag kann Dir weiterhelfen. Möglicherweise hast Du Deine Diagnose ja auch erst seit Kurzem und freust Dich über die Tipps anderer. Mir ist aufgefallen, dass mir betroffene Frauen auf Lipödem-Veranstaltungen häufig dieselben Fragen stellen und ähnliche Probleme schildern. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, einige Probleme und Tipps für Dich zusammenzufassen... Lipödem-Tipps, über die niemand spricht Teil 1weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Mila

Tipps und Tricks sind immer nützlich - Danke! 😊

am 09.07.2019 | 23:33
Marlene

Es freut mich, wenn die Tipps hilfreich sind 😃

am 10.07.2019 | 10:29

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Ellie
04.Juli 2019 | Mein Lipödem

Wusstest du, dass es Untersuchungen gibt, nach denen ca. 74 % der Lipödembetroffenen zusätzlich unter einer Essstörung leiden? Dazu zählen vor allem Binge-Eating, Bulimie und Magersucht. Die uns so gern unterstellte „Fresssucht“ haben hingegen nur sehr wenige.

Leider gibt es keine genauen Angaben darüber, wie viele Frauen vor ihrem Lipödem und wie viele erst durch das Lipödem bzw. dessen nicht Erkennen und so schlaue Ratschläge wie „Friss nicht so viel.“ eine Essstörung entwickelt haben.

Ich selbst war 10 Jahre alt, als ich magersüchtig wurde. Später entwickelte sich daraus Bulimie, dann wechselte ich zwischen Magersucht und Bulimie hin und her bis ich schließlich bei Magersucht mit Binge-Eating Anfällen landete.

Als ich mit 25 schließlich die Diagnose Lipödem bekam, war mir schnell klar, dass eine Essstörung, egal in welcher Form, damit völlig inkompatibel ist. Ohne ein stabiles, gesundes Essverhalten würde sich die Krankheit noch schneller verschlimmern und eine Liposuktion wäre sowieso ausgeschlossen.

Das Lipödem ließ mir also keine andere Wahl, als mich der Essstörung zu stellen... Lipödem trotz Essstörung und Essstörung trotz Lipödem?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tanita
02.Juli 2019 | Mein Lipödem

Hallo Ihr habt schon lange nichts von mir gehört. Wie ist die Lage zurzeit? Ich bin nun 1.5 Jahre Post OP. Mutter eines 7 cm mehr Bauches an Fett. Ich sage mittlerweile ich bin schwanger mit meinem Fett. Lipödem abgesaugt, Mutter von Adipositas Fett. Nun gut. Bauch ist da, ich bekomme das schon irgendwie weg... Lipödem – mein Update zur Krankheitweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Daggi

Respekt und Danke schön für Dein Engagement und die wunderschönen Fotos 💕

am 09.07.2019 | 15:19
Fine

Es war sehr schön , aufregend und spannend. :-) Du hast die Performance des inneren KReises ganz toll gemacht . Ich freu mich schon auf den Curvy Place Markt . Ich werde auch da sein :-)

am 09.07.2019 | 14:42
Tina

Bei mir ist es auch so. Meine Beine wurden letztes Frühjahr operiert, ich habe fast ein Jahr gebraucht, um damit klar zu kommen. Im letzten Jahr sind meine Arme, mein Bauch und mein Busen explodiert. Innerhalb von ein paar Wochen waren drei Kilo drauf, ich konnte nichts dagegen machen. Meine Arme werden am 18.7 operiert, und mir ist mein aktueller Bauchumfang richtig peinlich. Ich fühle mich wie ein Versager. Trotz Intervallfasten hab ich kein Gramm abgenommen. Naja, vielleicht klappt es noch der OP.
Liebe Grüße

am 02.07.2019 | 22:12

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Prof. Schmeller
27.Juni 2019 | Allgemein

Die chronische Krankheit Lipödem wirft viele Fragen auf. Unser FRAUENSACHE Experte Prof. Dr. med. Wilfried Schmeller aus der Hanse-Klinik in Lübeck ist so nett und beantwortet einige allgemeine Fragen zum Thema. Falls auch Du eine Frage an ihn hast, kannst Du sie hier einreichen... Lipödem – Prof. Dr. med. Schmeller steht Rede und Antwortweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
25.Juni 2019 | Mein Lipödem

Willkommen!

In meinem heutigen Beitrag möchte ich eine für mich sehr hilfreiche, alltagspraktische Routine: das Trockenbürsten vorstellen... Schmerzlinderung durch Trockenbürsten bei Lipödem?weiterlesen

Foto von Dirk Roß

2 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo Marilena, das mit dem Trockenbürsten ist mal wieder ein guter von dir ! Danke 🤗 ich selbst habe auch schon einiges rumprobiert um die Durchblutung ein wenig anzutreiben , an den Beinen helfen mir da kleine Igelbälle sehr , die benutze ich abends nach dem Duschen auf der Couch in entspannter Atmosphäre, danach creme ich mich je nach Wetter mit einer kühlenden oder wärmenden Creme gut ein . Das hilft mir sehr . Aber die Bürsten technick werde ich auf jedem Fall am Wochenende ausprobieren . Liebe Grüße Diana

am 09.07.2019 | 16:26
Marilena

Liebe Diana,
Danke für dein Feedback! Das ist eine super Idee mit den Igelbällen, die gibt es ja auch in vielen Grössen und Härtegraden. Ich bin gespannt wie du das Trockenbürsten findest , viel Erfolg und Spass - berichte doch gerne wie es dir ergeht!
Liebe Grüsse,

Marilena

am 13.07.2019 | 11:02

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Nina
20.Juni 2019 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich sehr darüber das ich nun auch meinen Teil bei bei FRAUENSACHE beitragen darf. Einige von euch kennen mich ja schon und für die, die mich nicht kennen stelle ich mich einfach mal vor... Leben und arbeiten mit Lipödemweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tina
18.Juni 2019 | Lipödem & Ernährung

Mein Name ist Tina oder wie oft auch einfach nur „Sunshine“. Vor fast genau einem Jahr hatte ich bereits den Beitrag „Mein Leben mit Lip-/Lymphödem und der Essstörung „Binge-Eating-Disorder“ (kurz: BED) berichtet. Den Beitrag könnt ihr natürlich gerne nochmal nachlesen. Ich freue mich auf den Rückblick und hoffe vielen von euch damit einen Einblick in das Jahr danach zu gewähren und vor allem Mut zu machen. Denkt dran, ihr seid nicht allein!!!.. Meine Essstörung: „Binge-Eating-Disorder“ – Was geschah nach dem Klinikaufenthalt?weiterlesen

5 Kommentare
Kommentieren
Dagmar

Ich habe meine Ernährung vor 2 Monaten auf traditionelle chinesische Medizin (TCM) umgestellt und bin wie ausgewechselt. Nach über 50 Jahren kein Interesse mehr an Süßigkeiten, ich kann es nicht fassen. Genieße mein neues Leben und Freude an Bewegung. Hoffe langfristig auf weniger Kilos und Lymphödeme. Auch dir weiterhin viel Erfolg.

am 23.06.2019 | 20:18
Tina Schwarz

Mensch! Das sind ja tolle Neuigkeiten! Man liest immer mehr darüber und auch ich bin an dem Thema sehr interessiert... Ich wünsche dir weiterhin, dass es deine Gesundheit positiv beeinflusst und dass auch die Kilos dahinschmelzen...
In meinem Coaching arbeite ich sehr individuell aber immer nach Wunsch des Kunden, denn was neben der Ernährung auch eine große Rolle spielt ist, dass man sich wohl fühlt mit dem was man tut!
Danke für dein Feedback und weiterhin alles Gute...

am 24.06.2019 | 07:55
Andrea

Liebe Tina,
Danke schön für deinen Mut machenden Artikel!! 😊
Ich habe meine Essstörungen nach einer Verhaltenstherapie gut im Griff. Hatte auch Erfahrung mit der "Freudschen" Tiefenpsychologie und stimme Dir zu, es bringt nicht's, zu wissen was früher war um dann mit diesem Wissen allein zurück gelassen zu werden!
Auch ich kämpfe jeden Tag, mal mehr mal weniger gegen meine
"Specials" und bin stolz auf mich, allen Unwägbarkeiten zum Trotz, Spaß am Leben zu haben.
Ich wünsche Dir die Kraft, Energie und Muße für deine weiteren Vorhaben..... 😃 tolle Sache die Du auf die Beine stellst! 🤗

Liebe Grüße Andrea
P.S. Ups .... Ich habe ein Lipödem seit 35 Jahren (vor 2 Jahren diagnostiziert)

am 23.06.2019 | 12:12
Ninchen

Danke für den tollen ehrlichen Beitrag. Leider kann ich ein Lied davon singen. Nur niemand kann meine Essstörung so richtig einordnen. Einige sagen BED, andere einfach nur ne Adipositas, die nächsten Magersucht mit falschem Essen. Jeder zerrt an mir rum und ich habe doch schon so lange mein Übergewicht, da muss ich es doch mal akzeptieren. Genau wie meinen Prädiabetes und das Liplymphödem. Naja, ich sollte wohl mehr Therapie machen, vielleicht bekomme ich dann ja mal irgendwas davon in den Griff.

LG

am 19.06.2019 | 19:28
Tina Schwarz

Hallo liebes Ninchen,

hab vielen Dank für deinen offen und ehrlichen Kommentar. Beim Thema Essstörung gibt es so viele unzählige... oftmals ist es nicht nur DIE eine ES, sondern eine Kombination. So scheint es auch bei dir.
In jedem Fall ist die ES das Symptom und du solltest unbedingt herausfinden, warum sie mal stärker und mal schwächer dein Leben bestimmt.
Wie bereits erwähnt, gibt es von mir diesbezüglich ein Coaching.
Eine Therapie anzugehen ist in jedem Fall nie verkehrt und der erste Weg zur Einsicht und die Chance auf "Heilung".

Alles Gute für dich und wenn ich dir helfen kann, dann lass es mich gerne einfach wissen...

Herzliche Grüße

deine Tina ;-)

am 21.06.2019 | 12:18

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Lydia
13.Juni 2019 | Mein Lipödem

Habe ich ein Lipödem oder nicht? Diese Frage stellt sich mir nun schon länger, wie ich euch bereits im ersten Teil "Ich räum das Feld von hinten auf" verraten habe.

Nun möchte ich euch darüber berichten, wie ich meinen Urlaub und meine erste manuelle Lymphdrainage erlebt habe... Lipödem: Ich räum das Feld von hinten auf (Teil 2)weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo Lydia , ich wollte dir mal von meinem letzten Erlebnis einer eigentlichen nur thailändischen Ölmassage berichten.
Wie gesagt es war nur als Ölmassage gedacht , ein Geschenk, sie betrachtet zuerst meine Beine und dann die Arme, drückte mal hier und dann wieder da , sah mich an nickte und sagte ....ich verstehe Problem......bei mir waren nur ????? . Und dann fing sie an , in anderthalb Stunden massierte sie mir meinen ganzen Körper, das ich dachte ich schwebe ;))) , zum Schluss musste ich direkt flitzen um es noch auf Toilette zu schaffen , meine Strümpfe passten plötzlich nicht mehr und meine Armstrümpfe und die Schuhe verlor ich auf dem Weg zum Auto . Ich fühlte mich so beschwingt und unendlich leicht......das war ein herrliches Gefühl !!!!
Der Nachteil der ganzen Geschichte war allerdings das ich am übernächsten Tag zum Arzt zur Kontrolle musste und er mir doch tatsächlich meine Lymphdrainge kürzen wollte und doch meine das meine Beine so schlimm gar nicht aussehen und er auch die Bestrumpfung in Frage stellt !!!!
Bin dann erst mal dezent ausgeflippt , habe das klargestellt und Gott sei Dank Fotos von vor der Massage und nach der Massage mit Messung an verschiedenen Punkten an Beinen und Armen vorgelegt . Dann war er mucksmäuschen still hat nachgedacht sich entschuldigt und mir meine Rezepte wieder aufgeschrieben . Ich kann hier nur jeder von uns betroffenen raten das zutun , wenn man sich uneinig ist , das war ein sehr guter Tipp von meinem Physiotherapeuten. Fazit : auch Wenn's schwerfällt ruhig Fotos machen und die auch dem Doktor zeigen das hilft ungemein wenn man icht einer Meinung ist . :)))
Sonnige Grüße Diana

am 14.06.2019 | 09:26

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
11.Juni 2019 | Mode & Shoppen

Hallo meine Lieben,

der Sommer steht in den Startlöchern und die Temperaturen steigen. Es wird Zeit für leichte Sommeroutfits, die sich bequem mit Kompressionsstrümpfen tragen lassen. Das ist sicherlich keine leichte Aufgabe. Deshalb stelle ich Dir in diesem Blog-Beitrag drei unterschiedliche Looks mit verschiedenen Kompressionsstrumpffarben vor und verrate Dir meine Stylingtipps... Sommeroutfits mit Kompressionsstrümpfenweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Sabine

Darf ich fragen woher der Rock ist? Ich bin schon länger auf der Suche nach einem gut sitzenden Jeansrock. Aber sie sind entweder zu kurz, zu wallend, zu auftragend oder mit trendiger Lochstickerei die mir zu viel des guten ist....

am 11.06.2019 | 14:30
Marlene

Hallo Sabine, der Rock ist von Esprit:) Liebe Grüße

am 16.06.2019 | 18:22
Christina_Rick

Liebe Marlene,
ich freue mich immer, wenn mal wieder ein Outfit-Beitrag von dir online geht. So ähnliche Sandalen, wie die die du zur Blue groove trägst, nur in Silber hatte ich mir auch schon bestellt, aber bei so flachen Sandalen befürchte ich immer, dass ich mir den Stoff der Strumpfhose beschädige. Aber schick sehen sie halt schon aus!! lg

am 11.06.2019 | 09:22
Marlene

Liebe Christina, vielen Dank für deinen Kommentar :) bis jetzt hatte ich noch keine Probleme mit dem Material:) Liebe Grüße

am 16.06.2019 | 18:24

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Lydia
06.Juni 2019 | Mein Lipödem

Erst einmal möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Lydia, bin 27 Jahre jung und komm aus dem schönen Bottrop. Seit meiner Pubertät leide ich an „Wasser“ in den Beinen, Füßen und Händen. Nie wurden die Probleme ernst genommen und alles auf die Genetik geschoben, da meine Mutter auch mit dem Problem seit den Schwangerschaften zu kämpfen hat. Man hat es also dann erst einmal so akzeptiert.

Doch mit 16 Jahren bin ich fast explodiert, ich hatte meinen ersten richtigen Freund und hab dann natürlich auch angefangen die Pille zu nehmen. Sollte das deren Ernst sein, dass ich innerhalb von nur 2 Monaten 30 kg zugenommen hab? Die Ärztin meinte natürlich die Pille sei schuld und sorgt für die heftigen Wassereinlagerungen in den Gliedmaßen. Heute weiß ich, ich hatte schon da ein primäres Lymphödem. Die Diagnose erhielt ich aber erst im Juli 2017, mehr oder weniger auch nur, weil ich meinen Hausarzt mit dem Verdacht auf ein Lipödem konfrontiert habe... Lipödem: Ich räum das Feld von hinten auf (Teil 1)weiterlesen

6 Kommentare
Kommentieren
Christina _Rick

Liebe Lydia,
ich verfolge deine Posts auf Instagram ja schon länger und freue mich daher umso mehr, nun auch hier - etwas ausführlicher - von dir zu lesen. Ich bin sehr gespannt, wie deine Diagnose-Odysee im zweiten Teil deines Beitrags weitergeht.
Wiedererkannt habe ich mich in dem Satz "Ich dachte, das geht allen Frauen so." Man hält vieles für selbstverständlich, weil man es nicht anders kennt. Ich dachte immer, dass alle Menschen nach dem Schwimmen gaaanz dringend Wasser lassen müssen, aber anscheinend geht das eher nur uns Lymphies so...Kennst du das auch? Bitte sag jetzt nicht nein ;-))))
Herzliche Grüße

am 11.06.2019 | 09:31
Lydia

Danke liebes,
Ich trinke leider immer viel zu wenig, gerade auf der Arbeit, beim Schwimmen muss ich immer Wasser dabei haben ohne geht's nicht. Zu Hause trinke ich deutlich mehr, als auf der Arbeit.
Lg lydia

am 11.06.2019 | 11:55
Tina

Hallo Lydia, tun dir da auch die Lymphknoten in der Leiste weh?

am 06.06.2019 | 15:50
Lydia

Hallo Tina,
Nein zum Glück nicht :)
Lg Lydia

am 06.06.2019 | 20:04
Manja

Das primäre Lymphödem hast du dann schon von Geburt an?

am 06.06.2019 | 11:16
Lydia

Hallo Manja,

wohl ja, ich hatte schon als Kind immer leicht geschwollene Beine wenn es warm war oder ich lange gestanden habe.

LG Lydia

am 06.06.2019 | 11:56

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
04.Juni 2019 | Allgemein

Hoch die Tassen, es ist Zeit zu feiern!

FRAUENSACHE wird 2 – was für ein schönes Gefühl. Wir freuen uns sehr, dass Du Teil von unserem Blog bist und Dich gemeinsam mit den anderen starken Frauen auf www.deinestarkeseite.de austauschst.

Nun blicken unsere Botschafterinnen auf die gemeinsame Zeit zurück.

HAPPY BIRTHDAY

.. Alles Gute: FRAUENSACHE wird 2!weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Prof. Schmeller
30.Mai 2019 | Allgemein

Das Thema Lipödem wirft oftmals viele Fragen auf. Die fallen Dir wahrscheinlich häufig erst zu Hause und nicht beim Arzt ein. Wir von FRAUENSACHE haben glücklicherweise den Experten Prof. Dr. med. Wilfried Schmeller aus der Hanse-Klinik in Lübeck an der Hand. Er beantwortet freundlicherweise regelmäßig einige Eurer Fragen. Falls auch Du eine Frage an ihn hast, kannst Du sie hier einreichen... Fragen rund um das Lipödem: Antworten von Prof. Dr. med. Schmellerweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
28.Mai 2019 | Sport & Gesundheit

Komm aus Deiner Komfortzone und packe selbst mit an. Es gibt keine Ausreden mehr. Keine Kosten, keine schiefen Blicke, kein es regnet und ich will nicht nach draußen… Wir haben fünf Übungen für Dich zusammengestellt, die du locker und leicht in Deinen Alltag integrieren kannst. Stell Dir das Gefühl vor, wie glücklich Du sein wirst, wenn Du die Sportübungen durchgezogen hast. Es ist kein Problem, wenn du klein anfängst – Hauptsache Du fängst an... Sport mit Lipödem: 5 Übungen in 5 Minutenweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
23.Mai 2019 | Allgemein

Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mich sehr gefreut, Sandra Wursters Buch „Das Leben ist zu kurz, um den Bauch einzuziehen“ lesen zu dürfen! Wer mir auf Instagram folgt oder regelmäßig meine Beiträge liest, weiß das ich mich viel mit den Themen Selbstakzeptanz, Selbstliebe, und einer neutralen-positiven Einstellung zu meinem und auch anderen Körpern befasse.

Aber besonders für „Neulinge“ die sich noch wenig liebevoll mit dem eigenen Körper auseinandergesetzt haben oder ein schwieriges Verhältnis zu Ihrer äußeren Hülle pflegen kann ich Sandras Buch empfehlen!.. Buchrezension der FRAUENSACHE-Bloggerinnen: Das Leben ist zu kurz, um den Bauch einzuziehenweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anna
21.Mai 2019 | Mein Lipödem

Y-Einkehr, Futterstoff, anatomische Knieform, 90° Fuß. Vier von vielen Begriffen, die viele Träger*innen schon mehrfach selbst verwendet oder gelesen haben. Vor allem wenn es darum geht, die Kompressionsversorgung angenehmer zu gestalten. Doch trotz aller Bequemlichkeit, wird die Kompressionsversorgung immer wieder in Frage gestellt. Wo denn der Sinn im "Panzer" liege, man merke ja keinen Unterschied.

Dabei sollte einem die Effektivität spätestens beim Vermessen einer neuen Versorgung nach 6 Monaten bewusst werden: Jede noch so kleine Reduktion von Umfang ist ein Erfolg, der sich auch auf das konsequente Tragen der Kompression zurückführen lässt. Und diese Erfolge lassen sich mit den richtigen "Add-Ons" noch verbessern... Fein-Tuning: Optimale Kompressionstherapie mit „Add-ons“weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Susi
16.Mai 2019 | Mein Lipödem

Bereits vor einiger Zeit habe ich euch über die Anfänge meiner „Karriere“ in Bezug auf das Lipödem berichtet. Zuletzt gab ich euch einen kurzen Ausblick auf meine erste Liposuktion der Arme und welche enorme Erleichterung dies bereits für mich darstellte.

Heute möchte ich euch auf meine Reise mitnehmen, durch die Höhen und Tiefen der insgesamt sechs Operationen, die ich bisher wegen des Lipödems durchgestanden habe... Methoden, Recherche und Bauchgefühl – Der Start meiner Liposuktionenweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Gritli

Liebe Susi,
vielen Dank für die Schilderung Deines Weges zur Liposuktion und wenigstens der Besserung Deiner Gesundheit. Es ist schon klar, dass die Liposuktion weder ein Allheilmittel, noch ein Spaziergang ist und ich glaube kaum, dass Du die Kompressionsstrumpfhosen weglassen kannst. Da die Leistung uns Kranken immer noch verwehrt wird und nicht Jeder sich diese als Privatleistung leisten kann, verrate doch bitte, mit welchem Trick("dummer Zufall") man dann letztendlich doch die Kostenübernahme durch die KK erreicht. Es ist zwar schon so, dass Jeder für sich still leidet, weil es ja eh nicht anders geht. An einem Tag möchte man alles hinschmeißen und an einem Anderen versucht man es zu verdrängen. Am nächsten sagt man "ihr könnt mich mal..., ich zieh mich an, wie ich will!", was man aber schnell bereut und dann wieder ist man so vernünftig zu denken, dass man es für sich tun muss. Man bereut es natürlich schnell, wenn die Hosen überall kneifen und ich möchte nicht wissen, was dadurch für Schäden entstehen, während man an einem langen Arbeitstag natürlich nicht die Beine hochlegen oder mal kurz eine Runde ums Haus gehen kann. Aber wir sollten zusammenhalten, um endlich Hilfe und Rücksicht zu bekommen, ohne mit mehr Kosten, Stress und Demütigungen gestraft zu werden.
Ich wünsche Dir Alles erdenklich Gute, dass Du das Leben wieder unbeschwert genießen kannst, denn darauf hat Jeder ein Recht.

am 19.05.2019 | 23:30

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
14.Mai 2019 | Mein Lipödem

Es war der 09.11.2016. „Sie haben ganz eindeutig Lipödem. Das sieht man sofort“. Ist das so? Bis wenige Monate zuvor hatte ich noch nie von dieser Erkrankung gehört. Bis dahin hatte ich meinen gesundheitlichen Zustand nicht einmal hinterfragt. Mehr dazu könnt ihr in meinem Beitrag „Man kann die Schmerzen nicht sehen Teil II“ lesen. Jetzt möchte ich euch erzählen, was sich seit dem getan hat. Vor allem in meinem Kopf... Diagnose Lipödem – was sich im Kopf ändertweiterlesen

6 Kommentare
Kommentieren
Silvia

Hallo , ich habe bis vor ein paar Tagen noch nie davon gehört. Ich war beim Arzt und er hat mir bestätigt das auch ich Lipödem habe. Ich bin so froh endlich zu wissen was mit mir los ist. Dabei hat mir der Artikel sehr geholfen. Danke dafür.

am 15.05.2019 | 10:20
Kathi

Hallo Silvia,

natürlich ist es schade, dass Du die Erkrankung hast, aber ich freue mich wenn ich - und auch alle anderen hier bei FRAUENSACHE - Dir weiterhelfen kann/können!

Lies Dich ganz in Ruhe ein und wenn Du Fragen hast, dann stell sie uns gerne :-)

Alles Liebe

am 15.05.2019 | 10:56
Jenny

Super Artikel! Ich finde mich ebenfalls wieder. Dazu sehe ich bei jeder Frau auf die Beine und versuche festzustellen, ob sie ebenfalls ein Lipödem hat. Es ist immer da.
Trotzdem denke ich, dass ich meine Einstellung zu anderen Menschen stark geändert habe.
Vielen Dank für deinen super Beitrag :-)

am 14.05.2019 | 13:22
Kathi

Hallo Jenny,
Danke für Dein Lob :-)
Ich bin gespannt, wie vielen es noch so geht.
Liebe Grüße

am 14.05.2019 | 17:08
Kathi

Auf der einen Seite ist es natürlich schade, wenn Du Dich darin wiederfindest. Andererseits ist der Beitrag genau dafür gedacht, dass man sich nicht alleine fühlt bei diesem Gedanken-und Gefühlschaos.
Alles Liebe!

am 14.05.2019 | 12:21

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
09.Mai 2019 | Mein Lipödem

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in diesem Artikel möchte ich eine kleine Reise in meine Familiengeschichte machen. Was das mit dem Lipödem zu tun hat, können sich einige sicher schon denken.

Meine Oma mütterlicherseits ist jung verstorben, sie war erst Anfang 50. Ich war damals ein Jahr alt und habe deshalb auch keine eigenen Erinnerungen an meine Oma. Das was ich von ihr weiß, kenne ich aus den Erzählungen meiner Mama und meiner Tante. Vor allem, die oft auch amüsanten Lebensweisheiten, die meine Oma weitergegeben hat, begleiten mich durch den Alltag. Wie meine Oma ausgesehen hat, weiß ich nur von wenigen Fotos. Und trotzdem ist mir klar, was für eine schöne, humorvolle und intelligente Frau sie war... Lipödem in der Familie – Wer hat es noch?weiterlesen

12 Kommentare
Kommentieren
Ela

Immer wenn ich in Unterwäsche vor dem Spiegel stehe, sehe ich meine Oma ,Väterlicher Seits. Sie sah an den Beinen genauso aus wie ich jetzt. Meine Tochter hat es leider auch geerbt. Sie hat in den beiden Schwangerschaften stark im unteren Bereich zugenommen. Ich habe zwei wunderbare Enkeltöchter und wir sparen jetzt schon für die Behandlungen von ihnen falls sie auch Lipödem haben. Meine Hoffnung ist, das es bis dahin von den Kassen angenommen wird.

am 14.07.2019 | 08:40
Britta

Liebe Ela,
vielen Dank für den Einblick in deine Familie. Wir können für uns als Betroffene und für die nachfolgenden Generationen nur auf eine bedarfsgerechte Behandlung hoffen.
Alles Gute für dich und deine Lieben!

am 15.07.2019 | 08:34
Manu

Ich habe das Lipödem wohl auch von beiden Seiten. Die Schwestern meiner Mutter und meines Vaters haben die gleichen Beine, auch einige meiner Cousinen. Es hat jedoch noch keiner diesbezüglich einen Arzt aufgesucht. Das ist halt so, in unserer Familie sehen alle Frauen so aus. Das bekam ich immer zur Antwort. Meine Tochter (18 Jahre) hat es wohl leider von mir geerbt. Und da ich sie sehr leiden sehe, dachte ich wir gehen zum Arzt. 1. Arzt sagte ihr sie sei nur adipös und soll abnehmen. Diagnostizierte allerdings ein Lip-Lymph-Ödem II Grades. Beim zweiten Arzt bekam sie die Flachstrick Strumpfhose verordnet und er sah mich an und stellte mir direkt die gleiche Diagnose. Früher ist das niemanden aufgefallen und ich bin als chronisch Kranke bei vielen Ärzten. Der 2. Arzt sagte dann im Gespräch, dass mein Sohn aus dieser Nummer nicht raus ist, denn er kann es wiederum seinen Töchtern, sofern er welche bekommt vererben.

am 15.05.2019 | 11:41
Britta

Liebe Manu,
vielen Dank, dass du die Erfahrungen aus deiner Familie teilst!
Es muss noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden, Ärzte müssen sensibilisiert werden und es ist so wichtig, dass die Forschung zum Thema Lipödem vorangetrieben wird.
Alles Gute für dich, deine Tochter und deine Familie!

am 15.05.2019 | 11:51
Katha

Bei mir ist es auch die väterliche Seite. Meine Tante hat es auch. Eine meiner Schwestern hat es auch, aber auch nicht so extrem wie bei mir, die andere nicht...hoffe auch nur, dass wenn ich mal schwanger sein sollte und es Töchter werden ich es nicht vererbe...

am 14.05.2019 | 11:07
Britta

Liebe Katha,
vielen Dank für den Einblick in deine Familie.
Aktuell passiert ja zum Glück viel beim Thema Lipödem. Selbst wenn wir es an unsere Töchter vererben sollten, kann eine Lipödem Therapie in dieser Generation ja schon anders aussehen als bei uns. Darauf sollten wir hoffen.
Alles Gute für dich!

am 15.05.2019 | 11:56

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
07.Mai 2019 | Mode & Shoppen

Hallo Ihr Lieben,

als ich vor einigen Wochen eine Anfrage für ein Juzo-Fotoshooting erhielt, habe ich mich nicht nur riesig gefreut, sondern sofort neugierig nach dem Kompressionsstrumpf gefragt, der im Fokus stehen würde. Die Hoffnung war groß, dass ein neues Muster auf den Markt kommt. Und was soll ich sagen. Ich wurde nicht enttäuscht. In diesem Blog-Beitrag berichte ich Euch alles über das Shooting und die neue Dip Dye Färbung für Flachstrickstrümpfe... Behind the scenes: Dip Dye für Flachstrickweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Dr. Bauer
06.Mai 2019 | Lipödem & Ernährung

Die Ursachen des Lipödems sind bisher noch unbekannt, es wird aber meist ein Beginn in den Zeiten der hormonellen Umstellung (Pubertät, Schwangerschaft, Kontrazeption, Menopause) beobachtet. Die Fettstammzellen scheinen bei der Entstehung und dem Fortschreiten  des Lipödems eine wichtige Rolle zu spielen. Bisher konnten keine Lipödem spezifischen Marker (eindeutige genetische Identifikationsmerkmale) definiert werden... Aktuelle Grundlagenforschung im Bereich des Lipödems – Teil Iweiterlesen

16 Kommentare
Kommentieren
Maria Magdalena

Ich bin auch betroffen und leide permanent unter meistens nächtlichen Schmerzen an den Beinen, Lendenwirbelsäule und Füßen und Händen. Meistens auch bei langen Autofahrten, sitzen auf Stühlen oder liegen auf hartem Hintergrund. Seit Sommer 2018 nach 15 bis 20 Jahren Schmerzen und einem langen Ärzte Marathon habe ich die Diagnosen Lipödem Stadium II und Fibromyalgie. Ich bin 51 Jahre alt und werde jetzt multimodale Schmerztherapie in Anspruch nehmen. Im August habe ich einen Beratungsgespräch in einer lipoclinic. Ich vermute, dass die Schmerzen daher kommen, weil die vielen fettzellen auf meine Nerven drücken und mir beim liegen den Schlaf rauben. So auch jetzt. Mittlerweile habe ich dermaßen Probleme mit den Füßen. An mehreren Stellen habe ich Überbeine die sehr wehtun. Ich habe in den letzten Monaten mehr als 5 kg unter starken Reduktion der Kalorien und Sport und Infrarot Kabine verloren trotzdem sind Schmerzen immer präsent. Ich bin soo erschöpft und manchmal kann ich einfach nicht mehr. Trotzdem mache ich weiter... ich wurde vor 8 Jahren erfolgreich an karpalltunnelsyndromen beidseitig operiert. Hatte bis dato wahnsinnige nächtliche Schmerzen in den Armen. Seit der Op geht es gut. Diesen Schmerz spüre ich um so mehr in den Waden, knien und Füßen. Der Berührungsschmerz ist mittlerweile enorm. Ich kann diese Haselnuss großen fettzellen richtig fühlen. Ich bin auch schon seit einem Jahr mit den Wechseljahren durch. War ziemlich kurz, ich hatte aber über Jahre Probleme mit Periode und Schmerzen. Ich habe auch zwei Kinder, an meine Tochter habe ich das Lipödem kocht vererbt. Sie kann durch Sport an den Oberschenkel abnehmen. In meiner Familie sind meine beiden Schwestern die jünger sind noch mehr betroffen. Die Diagnosen zu bekommen und die richtigen Therapien ist auf einem Dorf fast unmöglich zu bekommen . Die Ärzte sind unwissend und arrogant. Ich werde nach dem Termin in der lipoclinic einen Antrag auf die Liposuction bei der Krankenkasse stellen. Ich freue mich, dass es zu dieser Krankheit die ersten Studien gibt die aufzeigen, dass die fettzellen der Lipödem Patienten verändert sind und das die Veränderung an messbaren Markern liegt. Ich werde zu dem Antrag ihre Publikation dazulegen. Ich hoffe dass durch ihre Forschung vielen leidenden Frauen geholfen werden kann. Falls die Liposuction die Heilung bringt, muss es in den leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen werden!

am 19.05.2019 | 03:57
Maria Magdalena

Liebe Anna-Theresa,
Wie komme ich zu deiner letzten Veröffentlichung?

am 31.05.2019 | 21:41
Dr.Bauer

Liebe Maria Magdalena,
vielen Dank für deinen Kommentar, es tut mir sehr leid, dass du so ein schweres Leben mit dem Lipödem hast derzeit und wünsche dir nur das Beste und eine hoffentlich erfolgreiche Antragstellung bei der Krankenkasse!

Liebe Grüße
Anna-Theresa Bauer

am 23.05.2019 | 23:39
Gritli

Auch ich (51) habe mit Beginn der Wechseljahre (mit 47) und einer stressinduzierten wesentlich verkürzten "Wechselzeit" (0,5 Jahre) ein Lipödem und durch notorische Nichtbeachtung durch meine Hautärztin/Phlebologin, bei der ich seit vielen Jahren und mehrmals jährlich in der Nachsorge wegen eines malignen Melanoms (am Bein!)war, noch ein Lymphödem dazubekommen. Da die Belastung durch die konservative lebenslange Behandlung für Vollzeit berufstätige Mütter einerseits kontraproduktiv, weil viel zu stressig und zum anderen richtig teuer ist, die unbezahlbare Liposuktion offenbar nicht zu einer wirklichen Beschwerdefreiheit und Heilung führt, wäre ich unheimlich dankbar und neugierig, wenn die Erforschung der Ursachen ernsthaft weiterbetrieben werden würde. Gerne würde ich auch an solchen Studien teilnehmen. Genetische Disposition kann natürlich auch ein Faktor sein, meine Oma hatte auch recht geschwollene Beine, meine Mutter ist weniger betroffen. Meine Schwester hat beginnende Beschwerden, sie ist jetzt 53. Wir alle haben niedrigen Blutdruck ( schwaches Herz?), minimales Übergewicht, Schilddrüsenerkrankungen, erhöhte Entzündungsneigung bzw. Abwehrschwäche z.B. der Haut, schwaches Bindegewebe- da könnten auch Hormonstörungen im Spiel sein...Wenn es Irgendetwas gibt, dass zur Beseitigung der Ursachen auf möglichst natürliche Weise führen kann und mir und etwa jeder 3. Frau auf dieser Welt deshalb ein bisschen Lebensqualität und Unbeschwertheit zurückgeben kann, als Ergänzung zu gezielter Vitamin- und Mineral- und Nährstoffzufuhr mit viel Eiweiß, Antioxidantien, Hyaluron und Kollagen, Kurkuma und Ingwer, mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie viel Bewegung und Stressabbau, manuelle Lymphdrainage ( selbst die entsprechenden Punkte massieren bei hochgelagerten Beinen), Kompression, Kneippsche Anwendungen und Massagen mit reichhaltigem Öl, welches Vitamin E enthält - ich würde es sicher machen! Nebenbei lockere ich auch die Faszien mit der Rolle und befand mich auf einem richtig guten Weg zur fast vollständigen Beschwerdefreiheit. In den letzten 8 Wochen jedoch gab es zu viel Stress, Sorgen, Süßigkeiten und weniger Sport und Körperöl, so dass ich eine Verschlechterung spüre. Seitdem habe ich auch wieder Herzschmerzen. Ich will das nur als Information geben, falls diese nützlich sind, natürlich werde ich wieder daran arbeiten, mich mindestens auf das Level von vorher zu bringen, im Idealfall mich zu heilen, aber da muss ich eben weiter Zeit für mich haben, ohne finanzielle Not, wie ich meine Familie durchbringe und von mir werden eigentlich noch 16 Vollzeit-Arbeitsjahre erwartet, weil die meisten Ärzte nicht einmal eine richtige Diagnose stellen, so dass man wenigstens auf ein wenig Rücksicht und Unterstützung aussichtsvoll zählen könnte. Dort wird man nur beleidigt, ich hole mir mein viel zu seltenes Rezept für viel zu hohe Zuzahlung für die Kompressionsstrumpfhosen und forsche für mich an mir weiter. Ich bin dankbar für jede Idee, weil ich der Meinung bin, man kann nur heilen, wenn man die Ursachen ausschaltet und eigentlich habe ich für mich schon eine Teilantwort bekommen...Die nach den Wechseljahren fehlenden weiblichen Hormone werde ich mir trotzdem nicht künstlich zuführen, das ist viel zu gefährlich, genauso wie Stress, Sorgen -und Ärger über Ausbeutung und ihre Folgen...
Ich hoffe nicht, dass kommerzielle Interessen hier den Fortschritt verhindern und wirkliche Hilfe weiterhin verweigert wird. Es gibt auch schon Arztpraxen, die einem nur einen Termin zur Untersuchung geben- beispielsweise, ob es nun ein Lip- ein Lymph- und/oder ein Phlebödem sei und in welchem Stadium bitte auch- wenn man den Kardiologen besucht hat und die Schilddrüse richtig untersucht wurde. Im Idealfall noch ´ne komplette Stoffwechselanalyse. Da muss doch Jemand mehr wissen...
Die IGEL-Leistung Liposuktion habe ich auch beleuchtet, obwohl wir finanziell völlig chancenlos sind- nebenbei bleibt Einem die lebenslange Kompressionspflicht auch dort erhalten- nach der Behandlung der Beine begannen bei Einigen die Arme oder die Körpermitte, entweder die Ursachen waren nicht ausgeschaltet und/oder die kranken Fettzellen streuen vielleicht auch.
Soviel zu meinen eigenen Maßnahmen und Gedanken, sie sind natürlich wissenschaftlich nicht fundiert und ich bin medizinisch nicht ausgebildet- vielleicht können sie trotzdem für Jemanden hilfreich sein ( ob die Faszienrolle bei bestimmten Dispositionen schädlich ist, weis ich nicht genau, mir hat sie gut getan), aber ich rufe hier eben auch Alle Betroffenen und ärztlichen Spezialisten um Hilfe, wer mehr weiss, bitte, bitte weiterforschen und Ärzte, Krankenkassen, MDK bilden, und Versorgungsmedizinische Grundsätze überarbeiten, man kann so auch automatisch die Zahl der Depressionen reduzieren...

am 12.05.2019 | 19:55
Dr.Bauer

Liebe Gritli, vielen Dank für deinen umfangreichen Kommentar und die vielen Tipps und Einblicke in deinen Alltag mit Lipödem! Wir machen auf jeden Fall weiter mit der Forschung! Das Ziel ist es immer mit der Wissenschaft den Patientinnen langfristig und umfassend zu helfen, bzw die Diagnostik weiter zu verbessern, sodass wirklich alle Hilfe bekommen (zb Liposuktion), die sie dringend brauchen.
Liebe Grüße
Anna-Theresa Bauer

am 15.05.2019 | 08:58
Anja

Ich habe meine olle Trulla ( Lipödem ) seid 1997 als ich das erste mal schwanger wurde. Meine Mam hatte es mir prophezeit das ich mit der ersten Schwangerschaft auseinander gehe ohne das ich was dagegen machen kann. Bei ihr war es so und bei meiner Oma auch, nur erst jetzt weiss ich das es eine ernsthafte Krankheit ist. Nun lese ich in dem Bericht etwas über erhöhte Entzündungswerte. Kann es sein das meine Mam und ich Rheuma haben durch das Lipödem? Wer kann mir dazu weiterhelfen?

am 10.05.2019 | 20:11
Maria Magdalena

Rheuma kann man gut bei einem Rheumatologen abklären. Wie sieht es mit Fibromyalgie aus?

am 19.05.2019 | 10:57
Dr. Bauer

Hallo liebe Anja,

Ja das klingt ganz nach einem klassischen Verlauf eines Lipödems, das in den Zeiten des hormonellen Umschwungs ausbricht bzw sich verstärkt. Das mit dem Rheuma ist eine gute Beobachtung. Es wird ein Zusammenhang vermutet zu anderen chronischen Entzündungen. Daher empfehle ich eine anti-inflammatorische Diät und Nahrungszusätze wie zb Curcuma. Das hat sehr gute Ergebnisse bisher gezeigt.

Liebe Grüße
Anna-Theresa Bauer

am 15.05.2019 | 09:04

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
02.Mai 2019 | Mode & Shoppen

Trendsetterin aufgepasst! Die Juzo Trend Colours 2019 sind nicht nur knallig und bunt, sondern auch wahnsinnig fröhlich und Du kannst Deine Kompressionskleidung klasse kombinieren.

Du weist noch nicht, wie Du Deine Trend Colour Kompressionsversorgung passend zu Deinem Kleidungsstil einsetzen kannst? Da wollen die FRAUENSACHE-Botschafterinnen Abhilfe schaffen und zeigen Dir, wie sie mit den bunten Kompressionsstrümpfen einen einzigartigen Look kreieren... Trend Colours 2019: So stylen sich die FRAUENSACHE-Botschafterinnenweiterlesen

6 Kommentare
Kommentieren
Harriet

Ihr seht alle sehr gut aus. Leider bekommt man im Jahr nur 2 Versorgungen und so mutig bin ich auch nicht. Ich entscheide mich bei meiner Bein-Flachstickversorgung meistens für blau und schwarz. Ich weiß nie mit welchen Schuhen ich einen Rock oder ein Kleid anziehen soll. Deshalb trage ich immer Jeans und Tunika. Das ist ziemlich langweilig, aber ich habe einfach Angst andere Farben zu nutzen. Immerhin muss man sich für ein halbes Jahr festlegen.

am 25.07.2019 | 09:35
Marlene

Hallo Harriet, ich kann Deine Bedenken nachvollziehen. Trendfarben, wie Blue Groove oder Violet Sound eignen sich gut für "Farbeinsteiger", weil sie gut kombinierbar sind. Schau Dir mal die Stoffproben an, wenn Du das nächste Mal im Sanitätshaus bist:) Vielleicht spricht Dich ja eine der Farben an. Ich persönlich trage zu Röcken und Kleidern gerne, Espadrilles, Ballerinas, Sandalen oder Sneaker. Da sind den Kombinationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Trau Dich ruhig und probiere es mal aus:) Die gewonnene Beinfreiheit lohnt sich!

am 25.07.2019 | 10:04
Ellischa

Britta und Green Beat sind mein Favorit. Ich habe mich da nicht rangetraut. Ich habe meine Armversorgung in Batik und Yellow Tune und Beine in Braun. An den Beinen bin ich feige, da traue ich keiner Farbe.

am 06.05.2019 | 14:18
Britta

Liebe Ellischa,
vielen Dank für deinen lieben Kommentar! :-)
Die Yellow Tune in Batik sieht an den Armen sicher toll aus. Und wer weiß, vielleicht hast du irgendwann auch den Mut eine auffälligere Farbe für die Versorgung deiner Beine zu wählen. Wenn wir schon auf die Kompression angewiesen sind, dann soll sie uns auch gefallen und Freude machen. Findest du nicht auch? Alles Liebe!

am 08.05.2019 | 17:10
Ilona

Ihr seht alle toll aus, leider gibt es die Qualität, die ich benötige (Extrastrong) nicht in Batic, habe mich heuer für gelb entschieden, ist ein wenig dunkler als das gelb von vor zwei Jahren. Ich habe zwar nur Kniestrümpfe kommt aber super toll als Blickfang rüber. :-)

am 05.05.2019 | 14:47

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Annette
30.April 2019 | Mein Lipödem

Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Therapieansätzen und neuen Theorien zum Thema Linderung der Symptome beim Lipödem. Natürlich steht an erster Stelle immer die Kompression, keine Frage. Die trage ich auch täglich an beiden Extremitäten. Dann ist hochlagern auch immer eine wichtige Hilfe zur Selbsthilfe, nur leider nicht immer möglich. Zudem ergänze ich meinen Ernährungsplan seit ca. 2 Jahren mit selbst hergestelltem, milchsauer vergorenem (fermentiertem) Gemüse. Das hatte ich auch in einem schlauen Buch über Lymphe zum Fließen bringen gelesen... Das Lipödem in der Kältekammerweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Liebe Annette,
danke für Deinen Bericht. Kältekammer habe ich auch probiert. Mir ging es danach sagenhaft gut. Wobei ich "nur" - 120 °C getestet habe. Ich hatte insgesamt 5 Sitzungen (oder auf-der-Stelle-Gehungen".
Leider stimmt der finanzielle Aspekt. Ich war danach 3 Monate schmerzfrei. Ich spare jetzt und werde im September wieder 5 Einheiten nehmen.
Etwas Linderung verschafft mir bei uns in der Therme die "Schneesauna", da liegt die Temperatur bei - 10 °C. Das hilft mir dann für 1 - 2 Tage, aber leider nicht länger. Mir hat eine Therapeutin erzählt, dass nur der "Kältereiz" wichtig ist, wenn man zuvor in einer echten Kältekammer war.
Liebe Grüße
Ellischa

am 06.05.2019 | 14:23
Annette

Liebe Christina,
die Alternativen sind ja wirklich zahlreich, aber sicherlich bei jedem unterschiedlich effektiv. Bei mir liegen die Schmerzen des Lipödems ca. bei 4. Nach der Behandlung würde ich ca. 2 sagen. Der Zustand hat immer ein paar Tage angehalten. Das sind wirlich meine persönlichen Erfahrungen, aber ich denke es lohnt sich es auszuprobieren.
Liebe Grüße Annette

am 05.05.2019 | 12:55
Christina_Rick

Liebe Annette,
danke für deinen Bericht. Ich finde es sehr interessant weitere Alternativen der "konservativen" bzw. nicht-operativen Therapie zu erfahren. Nahrrungsergänzungsmittel, Taping und Faszienrolle stehen da auch noch auf der Liste. Jetzt zu meiner Frage: Wie lange hielt die Schmerzfreiheit nach der Behandlung an? Wie hoch sind bei dir die Schmerzen im Durchschnitt auf einer Skala von 1-10, wenn 10 unerträglich hoher Schmerz ist.
Vielen Dank für deine Antwort.

am 05.05.2019 | 10:38

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
25.April 2019 | Mein Lipödem

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesem Beitrag möchte ich mich dem für mich sehr persönlichen Thema Krankheitsakzeptanz widmen. Viele Lipödem Betroffene beschreiben es als Erleichterung endlich eine Diagnose zu haben, zu wissen „ich bin nicht schuld“, endlich einen Namen für die jahrelangen Schmerzen und Qualen zu haben. Diese Erleichterung habe ich zunächst nicht erlebt... Mein langer Weg zur Krankheitsakzeptanz: Diagnose Lipödem und jetzt?weiterlesen

7 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Hallo Marilena,
lange Zeit dachte ich, ich habe meine Erkrankung akzeptiert. Aber an Weihnachten kam der Rückschlag. Ich explodiere im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe Schmerzen, ich kann mich kaum bewegen und alle sagen zu mir, ich strahle soviel Lebensfreude aus. Es passt nicht zusammen, das was ich ausstrahle und das was ich fühle.
Ich bin viermal in der Woche bei der Lymphdrainage, 2 - 3 Mal in der Woche schwimmen, trinke 3 - 4 Liter Wasser oder Tee am Tag und ich bin am Verzweifeln.
Meins heißt Rüdiger. Rüdiger eigentlich schon ewig, zuerst dachte ich, es ist mein Schweinehund, der mich an vieles hindert. Aber nein, es ist mein Lymphödem. Ich versuche Rüdiger zu füttern, ihn in den Alltag einzubeziehen, aber im Moment streiten wir nur.
Er liegt auf der Couch und schaut mich an und sagt: ich brauche mehr Pflege. Ich zurück: ich muss arbeiten, ich schaffe es nicht, mich noch mehr um Dich zu kümmern. Ich sage ihm, dass er jeden Tag 2 - 3 Stunden Aufmerksamkeit bekommt. Aber das reicht ihm nicht.
Sorry, musste meinen derzeitigen Frust loswerden. Ich habe im Moment wenig Kraft zum Kämpfen.
Liebe Grüße
Ellischa
PS.: Rüdiger schreit aus seiner Ecke, auch liebe Grüße von ihm. Er findet Deinen Artikel super. Er ist der Meinung, dass Ellischa das auch hinbekommt ….

am 06.05.2019 | 13:46
Ellischa

Hallo Marilena,
danke für Deine Worte. Das tut gut.
Manchmal wünsche ich mir trotzdem, dass ich Rüdiger einfach daheim sitzen lassen kann und ich kann mal mit schlanken Armen und Beinen wandern gehen … aber Rüdiger ist hartnäckig. Ich habe schon alles versucht.
Doch Rüdiger macht mir auch Mut. Er sagt mir auch immer wieder: zu zweit schaffen wir es ;-).
Liebe Grüße auch an Euch beide ;-)
Ellischa

am 08.05.2019 | 08:58
Marilena/noitabavaria

Liebe Ellischa,
Danke für diesen offenen Einblick!
Krankheitsakzeptanz heisst nicht das jeder Tag gleich ist. Auch ich habe Tage an denen ich zweifle, die Angst mich lähmt und die Schmerzen mich einbremsen. Das frustriert und macht mich wütend aber auch diese Tage und diese Gefühle versuche ich zu akzeptieren und ihnen eine Bühne zu bieten. Sorg für dich und tank Kraft und sei stolz wie gut du für dich und Rüdiger trotz deiner chronischen Erkrankung sorgst das ist eine bemerkenswerte Leistung! Deinen Humor hast du und Rüdiger offensichtlich behalten, das habt ihr gemeinsam - und ich bin mir auch ganz sicher das ihr das gemeinsam hinkriegt trotz einiger Differenzen :-)

Herzliche Grüsse an euch 2,

Marilena :-)

am 07.05.2019 | 10:25
Diana

Hallo Marilena , ich ziehe mal wieder den Hut vor dir, das ist mal wieder ein toller Beitrag . Der mir aber auch wieder mal zeigt das ich da noch lange nicht bin , bis jetzt hab ich nur einen Namen , meins heißt Tante Lippi , wir kommen noch nicht ganz so gut mit einander aus ....sie übernimmt leider oftmals die Oberhand und bremst mich aus . Zur Zeit wieder sehr oft sogar .....aber dein Beitrag macht mir Mut, vielleicht sollten Tante Lippi und ich mal einen Kaffee trinken gehen und uns nicht dauernd streiten was wir anziehen bei dem schönen Wetter. Da hapert es nämlich gewaltig im Moment. Du hast auf deinen Bildern zwei wunderschöne Kleider an , sieht wirklich umwerfend aus . Also bis später:)) werde mal ne Einladung vorausschicken mal sehen ob sie annimmt.....
Ganz liebe Grüße Diana

am 25.04.2019 | 14:51
Marilena/noitabavaria

Hallo Diana,
Meine Vintage Kleider kaufe ich gerne von den Marken: "Hell Bunny, Voodoo Vixen und Dancing Days" :-)

Viel Spass beim shoppen!

Herzliche Grüssen,

Marilena

am 27.04.2019 | 10:02
Diaba

Danje für deine Antwort:))) , darf ich dich fragen , wo du du schönen Kleider her hast ? Die sind wunderschön und da uch ja eh der Kleider Träger bin würde mich das interessieren:)))
LG Diana

am 25.04.2019 | 17:52
Marilena/noitabavaria

Liebe Diana,

Schön von dir zu hören! Danke für deine lieben Worte . Das Lipödem und der Umgang damit sind so unterschiedlich wie die betroffenen Frauen. Auch ich streite mich hin und wieder mit Matilda. Es hat fast 1 Jahr gedauert bis ich diesen Beitrag veröffentlichen konnte und hat mich viel Mut gekostet. Tante Lippi zu einem Kaffee einzuladen finde ich super Grüss sie lieb von Matilda ;-)

Herzliche Grüsse,
Marilena

am 25.04.2019 | 16:34

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
23.April 2019 | Sport & Gesundheit

Meine erste Entstauungstherapie fand im Herbst 2015 statt. Mein Baby sollte damals bald seinen ersten Geburtstag feiern. In dem vorangegangenen Jahr der Elternzeit wurden meine Beine, die ja während der Schwangerschaft enorm an Umfang zugelegt hatten, nur unwesentlich weniger. Ich hatte mich inzwischen so gut informiert, dass ich wusste, dass ich eine komplexe Entstauungstherapie dringend nötig hatte. Mit Hilfe meiner Phlebologin waren die Unterlagen für die Krankenkasse schnell zusammengestellt. Dennoch dauerte es ein paar Monate, bis der Antrag von der Krankenversicherung genehmigt und ein Bett in der Freisinger Klinik frei war... Chancen und Grenzen der Entstauungstherapie beim Lipödemweiterlesen

Frisch bandagiert – 22 Stunden später bzw. kurz vor der nächsten Lymphdrainage muss das alles aufgewickelt werden

2 Kommentare
Kommentieren
Huberta Esser

Danke für deinen ausführlichen alltagsbericht alle Achtung . Ich habe für heiße unerträglich ein kurzfristigen Ausweg für mich gefunden .Der Unterwäsche Hersteller Anita eine wunderhose erfunden nach zu sehen im Internet bei Vera Meyer wunderhose in 2 stärken zuhaben ist angenehm zu tragen und man schwitzt nicht so stark und sieht gut aus einen Versuch ist doch wert

am 29.04.2019 | 21:41
sugarrock

Hallo, ich möchte mich gern für diesen ausführlichen Artikel bedanken.
Ich muss mir wieder einmal eingestehen, dass so einiges bei mir nicht so richtig ins rollen kommt.
Ich hab meine Diagnose bekomme, den Rat Gewicht schnellstmöglich zu verlieren und dann würde ich knapp fünf Tage entstaut, in der Praxis des Arztes. Dann würde Maß genommen für den Kostenvoranschlag, dann hab ich fast 14 Tage gewartet, ohne bandagiert zu sein und dann die richtigen Maße, wieder warten ohne Bandage.
Die Krankenkasse übernahm eine weitere Strumpfhose nicht, da mir am Anfang direkt Oberschenkelstrümpfe verpasst wurden, diese bewirken nur eine großflächige Dermatitis, die vom Dermatologen bestätigt wurde. Ein Neuantrag wurde seitens der Kasse abgelehnt.
Somit habe ich nur eine Strumpfhose....

am 27.04.2019 | 21:52

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jana
18.April 2019 | Mein Lipödem

Hallo,

ich bin Jana, 29 Jahre alt und bekam meine Lipödem Diagnose im August 2014 gestellt. Nun ja am Anfang konnte ich nicht viel damit anfangen und wusste nicht was auf mich zukam. Nun stapfte ich in mein Sanitätshaus des Vertrauens und hatte meine erste Verordnung in der Hand und so begann alles... Schwangerschaft mit Lipödemweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Steffi Popeffi

Hey liebe Jana , ich wünsche dir alles gute und einen nicht so warmen Sommer wie es der letzte war . Ich hatte letztes Jahr das Vergnügen am 22.8.18 wurde meine zweites Kind geboren. Ich hatte die gleiche Versorgung wie du mit dem mitwachs-leibteil . Das tolle ist das man trotzdem auch mal das Bäuchlein in die Sonne halten kann und einfach mal aufmachen kann luft ran lassen usw. Es ist schon eine Qual gewesen mit diesem Temperaturen vom letzten Jahr man ist so schon total Knülle im Kopf gut das man wenigstens mit der Versorgung eine sorge los ist ich hab mich immer 2 mal die Woche zur lymphdrainage bewegt so wie sonst auch die Tat dann zusätzlich gut ... im Nachhinein hatte ich übrigens jetzt mehr hormonschwankungen die sich auch die Beine gelegt haben bin fast wieder im vorschwangerschaftlichen Bereich jetzt ... schwanger mit lip und lymphödem ist schon nicht ganz unbeschwert aber machbar und mit der richtigen Versorgung schafft man das gut... alles gute für dich und dein Baby

am 26.04.2019 | 15:48
Claudiii

Tolles Thema..
Wir wollen im nächsten Jahr mit der Planung beginnen.
Aber ich lass mich da überraschen und mach mir wegen allen meinen Druck

am 18.04.2019 | 16:48

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Natalie
16.April 2019 | Lipödem & Ernährung

Hallo ihr Lieben,

im letzten Jahr habe ich drei Monate in einem kleinen Ayurveda Hotel gelebt, gearbeitet und Ayurveda am eigenen Körper erfahren.

Was schon in den ersten drei Wochen auf geistiger und seelischer Ebene passiert ist, davon habe ich euch vor einiger Zeit bereits berichtet. Hier könnt ihr es nachlesen. Nun endlich – entschuldigt den großen zeitlichen Abstand – kommt Teil 2 meines Ayurvedaberichts und es geht um das Thema Ernährung.

Ihr erfahrt in diesem Artikel folgendes:

  • Was der Satz „Ich ernähre mich ayurvedisch“ bedeutet.
  • Was die sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen sind.
  • Warum wir mehr Bitterstoffe essen sollten.
  • Wie meine ayurvedische Ernährung in Sri Lanka aussah.
  • Wie die ayurvedische Ernährung wirkt.
  • Meine Richtlinien für die ayurvedische Ernährung

.. Lipödem & Ayurveda, Teil 2: Die Wirkung der ayurvedischen Ernährungweiterlesen

Fotocredit: rosetime.info

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
11.April 2019 | Mein Lipödem

Beim Lipödem und der Kompression gibt es die zwei großen Fragen – „Kompression tragen oder nicht tragen“ und „Kompression oder Liposuktion“. Die Antwort muss jede Betroffene für sich selbst finden. Sie sollte sich nur der jeweiligen Konsequenzen bewusst sein. Meine Konsequenz heißt „mehr Lebensfreude dank Kompression“... Leben mit Lipödem – „Ja“ zur Kompressionweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
09.April 2019 | Mode & Shoppen

Wer noch nie einen Lip-/Lymphtag besucht hat, der fragt sich bestimmt, was es überhaupt damit auf sich hat. Bei diesen Veranstaltungen werden Fachvorträge gehalten, um betroffene Frauen und ihre Begleitpersonen über den aktuellen Lipödem-Wissensstand zu informieren. Neben Arztvorträgen kann man aber auch, je nach Veranstaltungsprogramm, etwas über verschiedene Ernährungsweisen und mögliche Sportarten lernen. Um etwas Abwechslung in den Ablauf zu bringen, werden gerne Modenschauen dazu genutzt, Outfitmöglichkeiten mit Kompressionsstrümpfen zu präsentiert. Darüber würde ich Dir gerne in diesem Blog-Beitrag mehr erzählen... Modenschau mit Kompressionsstrümpfenweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Lia
04.April 2019 | Mein Lipödem

Leichter leben mit Lipödem

Vor acht Jahren erfuhr ich, dass ich an einer Fettverteilungsstörung leide. Ich wog damals bei einer Größe von 1.63 m 95 kg. Die Kompressionstherapie hat mir sehr geholfen und erleichtert mir heute den Alltag. Hier möchte ich Euch erzählen, wie es mir mit dem Lipödem ergeht... Kompressionstherapie ist das A und Oweiterlesen

Kompressionstherapie ist das A und O

7 Kommentare
Kommentieren
Pummelfee

Danke für Dein Berichten
Ich trage seir gut 20Jahren Rundstrick-Oberschenkelstrümpfe. Diese reichen nun nicht mehr aus und ich werde zur Flavhstrickstrumpfhose wechseln. Das wird noch mal ein Einschnitt werden aber damit dürfte es mir deutlich besser gehen. Auch bei mir hängt Kimpression und Gewicht sehr nah zusammen. Wenn ich mich in der vin Dir beschriebenen Weise ernähre, dann lagere ich weniger Wasser ein.

am 17.04.2019 | 14:17
Christina_Rick

Liebe Lia,
beim Lesen dachte ich streckenweise, ich hätte den Text geschrieben. Ich freue mich, dass du auch so Erfolg mit der konservativen Therapie hast.

am 06.04.2019 | 22:12
Lia

Hi Christina!
Das freut mich auch!
Es ist schon manchmal erstaunlich wie einige Lipödem-Geschichten sich ähneln. Mir geht es bei ganz vielen Texten so, dass ich mich in Ihnen wiedersehe.

am 11.04.2019 | 17:50
Hannah

Hallo Lia,
vielen Dank für dein Beitrag. Ich habe vor zwei Wochen erfahren das ich Lipödem habe. Immer noch sitzt der Schock tief, aber jetzt weiß ich warum ich diese Schmerzen und diese Proportionen habe. Leider habe ich Übergewicht und muss 25 Kilo abnehmen, sprich das gesunde Fett. Hast du Tipps und Ratschläge? Würde mich sehr darauf freuen.

am 05.04.2019 | 15:52
Lia

Hallo Hannah,
ehrlich gesagt habe ich so viele Tipps und Ratschläge, dass daraus gerade ein 250-Seiten-starkes Buch wird. Und ich sammele immer weiter. Das Lipödem hat mich tatsächlich in den letzten sieben Jahren sehr beschäftigt. Und auch schon vor der Diagnose hat es mein Leben extrem geprägt, auch wenn ich es da noch nicht wusste. Wenn der Bedarf hier recht groß ist, schreibe ich vielleicht noch öfter für den Blog. Und ich versuche mich beim Schreiben zu beeilen, damit das Buch bald rauskommen kann.

Sollte hier jemand Ideen haben, auf welchen Kanälen auch eine finazielle Unterstützung für das Buchprojekt zustande kommen könnte, würde ich mich sehr freuen.

https://www.patreon.com/lipedema

Liebe Grüße

am 11.04.2019 | 17:53

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Annette
02.April 2019 | Mein Lipödem

Mit der Überschrift meine ich in diesem Fall nicht, dass die Armkompression die Hilfe ist. Auch wenn das unumstritten so ist, geht es in meinem Beitrag eher darum, wie ich versuche mir mein Leben mit den komprimierten Armen angenehmer zu machen.

Wahrscheinlich ist es normal, dass es eine Zeitlang braucht, sich an das Tragen der Armkompressionsstrümpfe zu gewöhnen. Für mich war es eine große Umstellung, da es mich in Beweglichkeit, Haptik und Feinmotorik sehr einschränkt. Mit der Zeit habe ich allerdings einige kleine Veränderungen im Alltag vorgenommen, um es erträglicher zu machen. Hier mal meine Tipps. Es würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere Tipp hilfreich ist... Armkompression – Helferlein im Alltagweiterlesen

7 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

hallo Mia,
für Pullover mit engen Ärmeln nutze ich die "Anziehhilfe" für die Armlinge. Erst Armlinge an, dann Anziehhilfe drüber und die Pullover mit engen Ärmeln flutschen fast von selbst an ihren Platz.
Wenn ich Teig knete ist dies jetzt mit den Einmalhandschuhen wesentlich angenehmer. Es klebt nichts an den Händen.
Was leider mit Kompression nicht funktioniert, ist stricken. Ich stricke für mein Leben gerne, aber der Faden rutscht leider nicht über den behandschuhten Zeigefinger.
Liebe Grüße

am 05.04.2019 | 13:05
Tina

Mir tun an manchen Tag die Finger so weh, als ob sie von innen brennen würden, so heiß fühlen die sich dann an. Wenn ich dann die Handschuhe anziehe, ist es ein angenehmes Puckern/Pochen. Ich kann auch keine Hitze ab, warmes Wasser und auch die Backofenluft oder Kochen geht gar nicht.
Hängt das mit der Lip/Lympherkrankung zusammen?

am 03.04.2019 | 09:21
Kathi / _akillya_

Hallo Annette,
ein toller Beitrag. Und wirklich super Tipps!
Klasse besonders für "Neulinge".
Liebe Grüße
Kathi

am 02.04.2019 | 10:24
Annette

Liebe Kathi,
ich danke dir für dein positives Feedback.
LG Annette

am 03.04.2019 | 07:52

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
29.März 2019 | Sport & Gesundheit

Liebe Leserinnen und Leser,

in meinem Beitrag zum Thema Ruhe- und Schlaflagerung mit einem Stillkissen bin ich bereits auf meine Lipödem Schmerzen eingegangen, die mir trotz konsequenter konservativer Therapie häufig meinen Schlaf rauben.

Durch Tipps aus der Lipödemcommunity – Danke Mareike – und eine kompetente Beratung durch Fachpersonal wurde mir die Juzo SoftCompress Bandagehilfe empfohlen und zur Verfügung gestellt... SoftCompress: Spezialprodukt für die Ödembehandlungweiterlesen

10 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo liebe Marilena , es ist jetzt das das eingetreten was ich befürchtet habe ....eine Ablehnung von der Krankenkasse :(( . Bin jetzt auch noch getapet weil ich seit Wochen schon mit Schmerzen laufe bzw schleiche und jetzt diese niederschmetternde Nachricht. Hast du dazu noch einen Rat wie u h mich jetzt verhalten soll ? Viele liebe Grüße Diana

am 08.04.2019 | 15:22
Marilena

Liebe Diana,
Das tut mir leid, ich kann mir vorstellen das du gerade sehr belastet bist. Ich kann nur empfehlen dich mit deinen behandelnden Ärzten und Therapeuten in Verbindung zu setzen und bezüglich der Ablehnung einen Widerspruch einzureichen.

Gute Besserung und liebe Grüße,

Marilena

am 09.04.2019 | 18:42
Moni

Hallo, was soll/muss auf dem Rezept drauf stehen für eine SoftCompress?

am 05.04.2019 | 07:52
Marilena

Hallo Moni,
Da ich keine Fachfrau sondern selbst Patientin bin würde ich dir empfehlen dich im Sanitätshaus deines Vertrauens beraten zu lassen. :-)

Liebe Grüße,
Marilena

am 09.04.2019 | 18:41
verena Klar

Hallo
auch ich hab eine frage (:
Gibts die auch vis zu die Oberschenkel rauf weist du da was ?!

am 01.04.2019 | 20:34
Marilena/noitabavaria

Hallo Verena,

Ja, die Versorgung gibt es auch für das gesamte Bein - eine Produktübersicht findest du hier: https://www.juzo.com/de/produkte/kompressionsversorgungen/oedemtherapie/spezialprodukte/bandagehilfen-nach-koerperregionen

Liebe Grüße Marilena

am 01.04.2019 | 21:11

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Uli
28.März 2019 | Mein Lipödem

Meine eigene Geschichte mit dem Lipödem begann offiziell Anfang 2016. Da bekam ich die Diagnose an beiden Beinen gestellt. Eine Erklärung für all meine immer wiederkehrenden Fragen wie z. B. : Warum hab ich oft das Gefühl Beton an den Beinen zu haben, warum nehme ich viel langsamer ab wie alle anderen, die das Gleiche tun und warum bringt der fast tägliche Besuch des Fitness-Studios und das Training an den Beinen kaum sichtbare Veränderung???

Fragen die mich zermürbten, traurig und ratlos machen... Selbstbewusst mit Lipödemweiterlesen

Fotos von Michaela Terhorst Photography

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
26.März 2019 | Sport & Gesundheit

„Tiefseetauchen wäre für Sie das Beste“, lautete der abschließende Rat eines Arztes, den ich bat, mir ein neues Rezept für die manuelle Lymphdrainage auszustellen. Tiefseetauchen? Alles klar, der spinnt ja wohl, war mein erster Gedanke. Doch so völlig daneben lag der Mediziner mit seinem Ratschlag nicht... Aquajogging – das Plus an Kompression für Lipödem-Beinchenweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Jasmin

Liebe Christina,

zuerst mal finde ich es sehr toll wie engagiert du bist:) und tolle Beiträge schreibst ....
Ich finde auch dass Aqua Jogging eines der besten Lösungen ist für das Lipödem.
Ich gehe auch 2 mal wöchentlich zum Auqua Jogging . Die Beine sind schmerzfrei, und fühlen sich leicht an .

Liebe Grüße Jasmin @neverending_2015

am 26.03.2019 | 14:16
Christina_Rick

Liebe Jasmin, ich danke dir! Zweimal die Woche ist großartig 👍👍👍

am 26.03.2019 | 14:19

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Katrin
21.März 2019 | Mein Lipödem

…und befinde mich dennoch auf ziemlich rasanter Fahrt. Mal auf, Mal ab. Allerdings stimmt die Verhältnismäßigkeit nicht, meine Bahn befand sich in den letzten Jahren mehr auf Talfahrt als auf Gipfeltour. Aber eigentlich passt es ja – die Verhältnismäßigkeit meiner Beine stimmt ja auch nicht.

Also dann von vorn. Ich bin Katrin, 47 Jahre alt und zumindest meine Diagnose Lipödem ist noch recht frisch, meine Beschwerden sind schon knapp fünf Jahre alt. Lipödem! Sofort hat man Bilder vor Augen, die armen Frauen! Welcome to the club!.. Diagnose Lipödem: Ich hasse Achterbahnen...weiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Hallo Katrin,

ich verzichte auf Kuhmilchprodukte, das hat mir ein Heilpraktiker empfohlen. Seitdem laufe ich nicht mehr so voll. (Obwohl ich mir ab und zu ein Eis gönne ;-))
Liebe Grüße

am 05.04.2019 | 13:06
Katrin

Hallo Verena,
ob es tatsächlich einen direkten Zusammenhang ist mir auch noch nicht ganz klar. Aber ich möchte nichts unversucht lassen. Fakt ist, dass eine "antientzündliche " Ernährung uns dienlich sein kann, dazu in meinem nächsten Beitrag mehr.
Liebe Grüße
Katrin

am 22.03.2019 | 17:38
Verena Klar

Hallo Katrin
Wie was hat den die gluten mit dem Lipödem zutun ???
Bin sehr neugierig :)

am 22.03.2019 | 11:27

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
19.März 2019 | Mein Lipödem

Hallo liebe Lipödemkämpferin,

obwohl wir alle gerne in den Urlaub fahren, gestaltet sich das Verreisen mit Lipödem häufig schwierig und ist meist mit einigen Hürden verbunden. Von der Wahl des Reiseziels bis hin zur Reisedauer gilt es sorgfältig Entscheidungen zu treffen, um sich trotz Lipödem erholen und entspannen zu können. Besonders, wenn Du mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin Zeit verbringen möchtest. In diesem Blog-Beitrag verrate ich Dir meine Reisetipps und -tricks für einen tollen Urlaub!.. (Pärchen-)Urlaub planen mit Lipödemweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jenni
14.März 2019 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,

ich freue mich, dass ihr auch dieses Mal wieder dabei seid und meinen Beitrag lest. Dieses Mal möchte ich euch ein kleines Update geben und erzählen, wie es mir inzwischen mit der Diagnose und der Kompression ergeht... Diagnose Lipödem: Mut zur Selbsthilfegruppeweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Hallo Christina,
ja, der Austausch mit Krebspatienten kann die eigene Erkrankung relativieren, doch wenn man in der Gruppe auf ganzer Linie auf Ablehnung stößt, da man ja "genetisch" bedingt daran leidet, tut es weh.
Diese Gruppe brauche ich in gewisser Weise auch: Nordic Walken und Austausch. Da habe ich noch niemanden gefunden.
Liebe Jenni,
irgendwann werden meine Armversorgung und ich noch Freunde. Komischerweise sind sie und ich im Sommer Freunde und ich trage sie konsequent und kaum ist es kühl, fangen wir sozusagen das Streiten an. Sie dankt es mir mit Ausschlag etc. und ich danke es ihr mit Nichtbeachtung. Du glaubst gar nicht, wie viel ich mit der Armversorgung schimpfe und das komischerweise nur im Winter.
Ich glaube, meine Armversorgung ist so dickköpfig wie ich ;-).
Liebe Grüße
Ellischa

am 15.03.2019 | 11:18
Ellischa

Hallo liebe Jenni,
ich war nach der Diagnose am Boden zerstört. Ich habe meine Versorgung gehasst und geliebt gleichzeitig. Mittlerweile sind sie (die Versorgung) und ich relativ gute Freunde geworden, wenigstens die für die Beine. Meine Armlinge und ich werden nicht warm. Die Fingerhandschuhe behindern beim Arbeiten, sie stören wo es nur geht.
Also habe ich mir gedacht, ich suche mir eine Selbsthilfegruppe. In der ersten war ich nicht willkommen, weil ich (an Lymphödem erkrankt) dieses Ödem nicht durch eine Krebserkrankung bekommen habe. Alle anderen waren ehemalige Krebspatienten und ich bekam des Öfteren zu hören: Hab erst einmal das durchgemacht, was wir durchgemacht haben.
Die zweite Gruppe hat leider kein vernünftiges Konzept. Sie trifft sich zum Quatschen. Da sich dort aber alle lange kennen, wird für mich wenig neues herübergebracht, da hier das Private im Vordergrund steht. So ist es nicht einfach, die richtige Selbsthilfegruppe zu finden.
Ich habe hier und auch in einem anderen Forum Unterstützung gefunden. Ich denke, dass ist der richtige Weg für mich.
Mich freut es aber, dass Du für Dich die richtige Selbsthilfegruppe gefunden hast.
Liebe Grüße

am 14.03.2019 | 16:15
Christina_Rick

Liebe Ellischa,
ich bin auch in keiner Selbsthilfegruppe, obwohl ich eine kenne, die sogar richtig gutes Programm bietet. Bei mir ist es so, dass ich in dieser Zeit dann doch lieber Sport mache. Wahrscheinlich müsste ich eine Selbsthilfegruppe gründen, die sich austauscht, während sie gerade um einen See Nordic W/Talking macht.
Ich schätze den Kontakt mit ehemaligen Krebspatienten übrigens sehr; sie relativieren meine Erkrankung. Andererseits sind meine Lipödemschmerzen heute zum Beispiel so schlimm, dass ich gleich mich eine Schmerztablette brauche.
Danke auch an die Autorin des Beitrags, für deine Impulse. Die Armstrümpfe mit separatem Handschuh gehen dann irgendwann doch. Ich trage die Armstrümpfe inzwischen fast genauso konsequent wie die Strumpfhose.
Lg

am 15.03.2019 | 06:58
Jenni

Liebe Ellischa, ganz lieben Dank für deinen Kommentar!
Das kann ich total verstehen, bisher lehne ich die Bestrumpfung an den Armen noch ab, weil ich genau das befürchte.
Das finde ich sehr schade, dass du nicht direkt so toll aufgenommen wurdest. Ich hoffe du findest bald trotzdem eine tolle Gruppe, in der du dich wohl fühlst! Ansonsten freue ich mich sehr, dass du hier und auch in anderen Foren Unterstützung findest. Diese Krankheit verbindet und ich finde wir sollten alle irgendwie füreinander da sein.
Ich danke dir nochmal vielmals!

Ganz liebe Grüße!

am 14.03.2019 | 21:40

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
12.März 2019 | Sport & Gesundheit

Ich habe es getan und ich bin stolz darauf. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber ich habe mir und meinen Lipödem Beinen endlich ein Laufband gegönnt. Yeahhhh! Ich bin so happy damit... Sport mit Lipödem im Winter: Leichtere Beine durch Bewegung in Kompressionweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Bianca
07.März 2019 | Mein Lipödem

Meine Lieben,

endlich melde ich mich wieder. In der Zwischenzeit ist viel passiert und gern möchte ich euch dieses Mal noch kurz vom Beine wickeln und von meiner ersten Kompressionsversorgung erzählen... Lipödem: Wickel Ade! Nicht ohne meine Kompressionweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Ramona
28.Februar 2019 | Mein Lipödem

Als erstes, Hallo zusammen. Ich freue mich sehr, dass ich für FRAUENSACHE meinen ersten Blog Post schreiben kann. Die Diagnose Lipödem habe ich vor knapp einem Jahr, im Januar 2018, erhalten. Somit ist sie noch relativ frisch und hat mein Leben seither komplett auf den Kopf gestellt.

Ich heiße Mona und bin 24 Jahre jung. Die Größte war ich nie, was mit 1,60m auch echt schwer ist. Aber dennoch bin ich mittlerweile echt zufrieden und glücklich mit meiner Größe. Bilder von mir finde ich immer noch echt schlimm… Schon vor ein paar Jahren merkte ich, dass irgendwas nicht stimmt. Trotz regelmäßigem Leistungssport wurde alles schmäler und dünner, aber die Oberschenkel nicht. Naja dann folgten weitere Diäten und noch mehr Sport. Aber die Oberschenkel blieben immer noch dick.
.. Lipödem – Wie die Krankheit mein Leben beeinflusstweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
26.Februar 2019 | Mein Lipödem

In meinem letzten Beitrag habe ich euch einen Tipp gegeben, wie ihr euch Klarheit über die Finanzierbarkeit einer bzw. mehrerer Liposuktionen verschaffen könnt. Nicht ganz so einfach ist es, sich darüber klar zu werden, ob man sich wirklich operieren lassen will... Lipödem – will ich mir eine Liposuktion leisten?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anna-Lena
21.Februar 2019 | Mein Lipödem

Ich habe mich für den operativen Weg entschieden – das heißt aber nicht, dass dies auch euer Weg ist. Ich möchte mich aber auch nicht dafür rechtfertigen müssen. Außerdem ist es mir sehr wichtig, dass ihr – wenn ihr euch auch so entscheiden solltet – diese Entscheidung mit all ihren Konsequenzen wohlüberlegt trefft, denn diese Operationen waren wirklich kein Strandspaziergang. Ich möchte euch keine medizinischen, sondern lebenspraktische Ratschläge für diese Phase geben... Liposuktion mit Kind – Planung ist allesweiterlesen

6 Kommentare
Kommentieren
Sarah

Hallo Kathrin

Ich habe meine Diagnose erst vor ein paar Wochen bekommen,und habe mich recht schnell für eine Op entschieden.
Vlt könnt ihr mir weiter helfen.
Mein Lymphologe hat mir einen Chirurgen empfohlen den ich dann auch aufgesucht habe,er hat mich angeschaut und eigentlich sehr gut beraten.
Er meinte aber das bei mir nur die Innenseite der Beine gemacht werden muss,dazu muss ich sagen das das auch meine schmerzhaftesten stellen sind.
Also wäre nur eine Op bei mir nötig.
Was ich mich gefragt habe ist das aber meine ganzen Beine von dem Lipödem betroffen sind und ich ja nie lese von ganz vielen Betroffenen das sie mehr als zwei Ops hatten und beide Beine komplett gemacht werden mussten egal welches Stadium es war.
Fühle mich sehr verunsichert ob das denn dann wirklich ausreicht eine zu machen.
Ich habe schon sehr Angst vor der Operation denn man liest ja echt nichts positives 🙈.

am 26.02.2019 | 17:48
Team FRAUENSACHE

Liebe Kathrin,
wir finden es gut, dass ihr euch so rege austauscht. Allerdings würden wir aus Datenschutzgründen davon absehen, die Telefonnummer zu posten.
Ganz liebe Grüße
FRAUENSACHE-Team

am 27.02.2019 | 08:17
Kathrin

Hallo Sarah,
ich bin mir auch nicht sicher ob das mit einer OP ausreichend ist , oder ob der Körper dann an einer anderen Stelle das Fett einlagert. Außerdem weiß ich nicht, ob ein Chirurge der richtige Ansprechpartner für ein Lipödem ist... Ich war bei Dr. Gaube in Ingolstadt. Das ist ein Plephologe und kennt sich mit Lipödem sehr gut aus. Der ist sehr kompetent und ich bin mit dem Ergebnis der Beine sehr zufrieden. Vielleicht musst du dir noch eine andere Meinung einholen... Die erste OP war bei mir die Oberschenkel Außenseite, danach die Innenseite und zum Schluss die Hinterseite der Beine und die Waden. Ich muss noch ca. 2 Monate die Kompression tragen, kann aber jetzt schon sagen, dass die Beine gut geworden sind. Wenn du magst kannst du mich auch gerne mal anrufen und wir können darüber reden. Ich kann mich noch gut erinnern wie verunsichert ich vor der ersten OP war.
Bei mir geht es jetzt leider auch an den Armen los.... aber ich hab jetzt auch einen Termin für die OP ausgemacht. Meine Nummer 08452/735056.
LG Kathrin

am 27.02.2019 | 07:37
Anna-Lena

Hallo Kathrin,
also bei mir waren die Arme als ich die Bein-Ops anfing nur optisch minimal betroffen und ich hatte keine Schmerzen, nur ein Schweregefühl...im Laufe der Bein-Ops fingen die Arme leider drastisch an zu wachsen und schmerzten so sehr, dass ich mich nicht einmal mehr selbst föhnen konnte. Dass dies passiert, ist leider nicht ungewöhnlich, denn wir alle wissen, auch Stress kann einen Schub auslösen - und den hat man in der OP-Phase leider genug...
Ich bin kein Arzt und kann dir leider nicht sagen, ob und wann das Lipödem wieder kommen könnte...darüber wird ja auch heiß diskutiert. Für MICH steht fest, dass ich daran glaube, dass die operierten Stellen keine Probleme mehr machen werden, wenn umfassend operiert wurde, hat man denke ich gute Chancen auf massive Schmerzreduzierung oder sogar Schmerzfreiheit. Ich habe seit den Ops keine negativen Veränderungen an mir bemerkt und kann nicht sagen, dass ich an anderen Stellen zugelegt habe. Allerdings muss man natürlich auch auf sein Gewicht achten nach den Ops umso mehr :) Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.?.Alles Liebe!

am 22.02.2019 | 09:11
Kathrin

Hallo Anna-Lena,
danke für deine Rückantwort.
Ich habe jetzt auch einen OP Termin für die Arme ausgemacht.
Ich sehe jetzt dem auch zuversichtlich entgegen. Kopf in den Sand stecken hilft ja auch nichts...
LG Kathrin

am 27.02.2019 | 07:27
Kathrin

Hallo Anna-Lena,
mein Name ist Kathrin. Vielen Dank für deinen ehrlichen Artikel. Ich habe im letzten Jahr 3 Bein-OP`s hinter mich gebracht. Eigentlich bin ich mit den Beinen total happy. Bei mir geht es jetzt an den Armen los. Die waren bisher zwar nicht dünn aber auch nicht so richtig dick. Hast du die Arme auch machen lassen? Und was mich noch brennend interessieren würde... kommt dann das Lipödem noch anderswo oder ist dann endlich mal Ruhe. Vielleicht kannst du mir hier weiterhelfen.... ich hab nämlich auch gerade deine oben beschriebene Heulphase.... aber ich glaub das gehört eben auch einfach dazu

am 21.02.2019 | 12:34

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
19.Februar 2019 | Mein Lipödem

„Ich werde nie das Geld haben um die Operationen bezahlen zu können“, „das ist so teuer, das kann ich mir eh nicht leisten“, „einen Kredit werde ich nie zurückzahlen können“. Sind das auch deine Gedanken, noch bevor du überlegst, ob du eine Liposuktion wirklich willst? Dann habe ich hier einen Tipp für dich, wie du beim Thema Geld relativ schnell Klarheit erlangen kannst... Lipödem – kann ich mir eine Liposuktion leisten?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kristin
14.Februar 2019 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben!

Heute nehme ich euch mit zu meiner letzten Wiederherstellungsoperation. Und erzähle wie es mir dabei so ergangen ist. Wie ihr ja schon in meinem ersten Beitrag lesen konntet, hatte ich schon eine Bauchstraffung und eine Oberarmstraffung. Also bin ich ja schon ein kleiner Profi in Sachen Wiederherstellungsop. Doch Operation ist Operation und trotzdem geht mir jedes mal mein Hintern tierisch auf Grundeis... Oberschenkelstraffung mit Lipödemweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
12.Februar 2019 | Allgemein

Es ist vollbracht – die 30 Day Challenge haben unsere vier starken Frauen erfolgreich gemeistert. Jede einzelne hat ihre ganz eigenen Erfahrungen gemacht und auch unterschiedliche Erkenntnisse aus dieser Herausforderung gezogen. Du bist neugierig geworden? Dann lese einfach weiter.

Wenn Du nochmal erfahren möchtest, wie Britta, Marilena, Kathi und Marlene gestartet haben, kannst Du das hier nachlesen... 30 Day Challenge: So ergeht es unseren FRAUENSACHE-Botschafterinnenweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Maren
07.Februar 2019 | Mein Lipödem

Moin moin an alle starken Frauen da draußen!

Über meine Diagnose Lipödem habe ich euch bereits im ersten Teil berichtet und nun möchte ich über meinen weiteren Weg schreiben.

Ab diesem Zeitpunkt begann der nächste Spießrutenlauf. Erkläre mal deinem Hausarzt und deinem Umfeld, dass du mit gerade einmal 55 kg Körpergewicht an einer Fettverteilungsstörung leidest – glaubt dir kein Mensch. Vor allem, wenn sie noch nie zuvor mit dieser Krankheit konfrontiert wurden. Meinem Umfeld konnte ich das nicht mal groß übel nehmen, aber von einem Arzt hätte ich etwas mehr Entgegenkommen erwartet... Extrem schlank und trotzdem Lipödem? (Teil 2)weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
M.

Ich war auch mal schlank und hatte auch dort schon das Lipödem, erstes Stadium wahrscheinlich. Nach drei Schwangerschaften, eine Schilddrüsen OP ist es bei Stadium 2 mit Lymphbeteiligung angekommen.

am 07.02.2019 | 08:58

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
05.Februar 2019 | Sport & Gesundheit

Mein Hilfsmittel – die Kompressionstrumpfhose – lindert neben anderen konservativen Maßnahmen und Anwendungen zumindest zeitweise tagsüber meine Symptome und Lipödem Schmerzen.

Abends kurz vor dem zu Bett gehen ohne Kompression auf der Couch entspannen? Entspannt ein- und ausschlafen? Ein für mich schwieriges und sehr belastendes Unterfangen, wenn die Schmerzen immer lauter werden... Ruhe- und Schlaflagerung mit Lipödem: Wie ein Stillkissen bei Lipödem Schmerzen Linderung verschaffen kannweiterlesen

6 Kommentare
Kommentieren
Romy

Was für eine tolle Idee! Ich schlafe schon seit Jahren (mit dem Kopf) auf einem Stilkissen aber auf die Idee bin ich noch nie gekommen! Danke!!!!

am 05.02.2019 | 20:58
Marilena/noitabavaria

Liebe Romy,

Sehr gerne, freut mich wenn ich helfen kann ! Die Lagerungsmöglichkeiten sind sehr variabel- viel Spass beim ausprobieren :-)

am 05.02.2019 | 21:31
Sonja

Dieses Kissen habe ich mir auch extra genau für diesen Zweck zugelegt.Es ist wirklich eine sehr große Erleichterung.Ich liebe dieses Kissen so sehr,daß es sogar immer mit in Urlaub fährt.Mein Mann findet es immer sehr amüsant ,wenn er mit dem Koffer und dem Stillkissen unterm Arm durch die Hotelhalle zieht.

am 05.02.2019 | 13:27
Marilena/Noitabavaria

Liebe Sonja,
Das freut mich! Ich möchte es wirklich nicht mehr missen und nehme es überall hin mit !

Liebe Grüße,

Marilena

am 05.02.2019 | 16:34
M.

Danke für den super Tipp, bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Ich werde mir definitiv so ein Kissen kaufen.

am 05.02.2019 | 13:02
Marilena/noitabavaria

Sehr gerne und viel Freude damit :-)

am 05.02.2019 | 16:38

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Annette
31.Januar 2019 | Mein Lipödem

Ihr Lieben, erst einmal wünsche ich euch allen ein frohes neues und vor allem gesundes Jahr 2019. Ich schreibe hier jetzt meinen zweiten Beitrag und hoffe er ist lesenswert.

An Silvester haben wahrscheinlich über die Hälfte von euch das legendäre Dinner for One im Fernsehen gesehen, oder? Ich könnte mich ja immer darüber kaputt lachen und benutze selber gerne den Spruch: „The same procedure as every year, James!" Dazu ist mir eine Idee gekommen... Dinner for One in der Lipödem Editionweiterlesen

10 Kommentare
Kommentieren
Christina_Rick

Alles Gute... wollte ich noch schreiben

am 02.02.2019 | 11:24
Christina_Rick

Liebe Annette, ich sitze hier beim Frühstück und heule über der Lektüre deines wunderbaren Beitrags. Du bist so stark und hast einen tollen Humor. Mach weiter so! Ich wünsche dir und deiner lieben Familie

am 02.02.2019 | 11:22
Annette

Liebe Christina, ich danke dir. Zum heulen wollte ich dich aber nicht bringen! Ich denke einfach, dass es wichtig ist das Leben zu genießen. ja mit Einschränkungen, aber dann muss das Leben halt angepasst werden!

am 04.02.2019 | 08:16
Ellischa

Liebe Annette,
der Artikel ist super. Ich habe auch mal versucht, alle auszusperren. Doch die kriechen ja durch jedes Schlüsselloch, durch jedes Fenster, etc. Diese Gäste habe ich auch.
Ich finde es schön, dass Deine Familie auch Verständnis für Dich hat, dass Du morgen länger brauchst.
Mein Mann versteht es auch, aber meine Eltern … Der Vorlauf morgens ist einfach immens.
Liebe Grüße
Ellischa

am 01.02.2019 | 15:05
Annette

Liebe Ellischa, natürlich muss man nicht alle Erkrankungen umarmen, aber ausperren funktioniert ja eben nicht. Hilft also nix! Immer das Beste daraus machen und die schlechten Tage auch mal zulassen.

am 04.02.2019 | 08:17

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
29.Januar 2019 | Mode & Shoppen

Es war ein schöner, warmer Tag im Juli. Ich hatte einen Urlaubstag genommen und war morgens eine große Runde Walken und in meinem Lieblingscafé frühstücken. Erdmandelmüsli mit frischem Obst und einem Cappucino auf der Terrasse. Kann ein Tag besser starten? Gegen Mittag wich das entspannte Urlaubsgefühl ein wenig einer leichten Aufregung als ich mich auf den Weg nach München zu Juzo machte... Behind the scenes: Das Fotoshooting zur Trendfarbenkampagne 2019weiterlesen

8 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallöchen, also ich muß sagen eure Outfits sind echt wundervoll . Wirklich super. Und die tollen Farben der Kompression einfach Klasse. Ich selbst habe mich auch an bunte ran getraut, und jetzt wenn das Frühjahr kommt viele tolle Kleider gekauft , denn mit Hose geht bei mir mit der Strumpfhose gar nicht . Ich habe mich aber ganz prima an Röcke und Kleider gewöhnt nur hab ich immer das leidige Problem.....was ziehe ich für Schuhe an . Ich habe noch nicht das passende Schuhwerk fürs Frühjahr gefunden . Wenn du da ein paar zios hättest wäre ich sehr dankbar . Vielleicht gaben auch andere Ideen. Danke im voraus und bis bald freue mich schon auf die nächsten tollen Bilder. LG Diana

am 28.02.2019 | 21:59
Britta

Hallo liebe Diana, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich habe auch schon sehr kräftig geshoppt in den letzten Woche. Bei mir steht lila hoch im Kurs. ;-) Fotos folgen schon bald, versprochen!
Ach ja, das Thema Schuhe... Ein leidiges Thema bei mir, mit Größe 42 und einem eher breiten Fuß. Ich trage im Frühjahr meist Sneaker in hellen Farben. Meine aktuellen Lieblingssneaker sind weiße Ecco Wayfly und passen farblich somit perfekt zu Lila. Eine Idee, die ich bei den anderen Botschafterinnen abgeschaut habe, sind bunte Schnürsenkel in weißen Turnschuhen, immer abgestimmt auf die Farbe der Kompressionsversorgung. So sind die Sneaker universeller und für wenig Geld gut kombinierbar. Letztes Frühjahr habe ich Ballarinas von Birkenstock getragen. Die sind sicher Geschmackssache, aber ich fand sie sehr angenehm zu tragen. Optisch sind es halt Ballarinas, aber sie haben eben doch ein Fußbett und eine "richtige" Sohle. Als es dann wärmer wurde, habe ich eigentlich nur noch Birkenstock Sandalen in unterschiedlichen Farben getragen. (Werbung, unbezahlt)
Das Thema "Schuhe" finde ich sehr spannend. Deshalb werde ich die FRAUENSACHE Redaktion fragen, ob wir das Thema aufnehmen können für einen Artikel oder so. Liebe Grüße. Britta

am 04.03.2019 | 12:06
Britta

Hallo Angelika,
du kannst das FRAUENSACHE-Team über das Kontaktformular hier auf der Website anschreiben. Sie melden sich dann bei dir und erklären Dir gerne, wie Du Dich in die Modeldatenbank aufnehmen lassen kannst.

am 31.01.2019 | 13:47
Menzel Martina

Ich finde die neuen Trend Farben total supi...hab mir gleich zwei tolle ausgesucht lila und pink ...
Jaaaa Modell wäre ich auch mal gerne...war schon mal maß Übungsmodell auf ner juzo Schulung...das war echt toll

am 29.01.2019 | 09:40
Britta

Vielen Dank für dein Feedback und viel Spaß mit den Versorgungen in den neuen Farben! Bist du durch deine Probandentätigkeit für Juzo denn schon in den Modeldatenbank?

am 29.01.2019 | 20:30

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jenni
24.Januar 2019 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,

Ich freue mich sehr, dass ihr Interesse habt und meinen zweiten Blogbeitrag lest und mich auf meiner Reise begleitet. Heute soll es um meine Erstversorgung gehen. Wie Ihr in meinem letzten Beitrag lesen konntet, habe ich im Juni 2018 die Diagnose Lipödem Stadium 2 erhalten. Zunächst steht erst einmal die Versorgung meiner Beine an, da ich an den Armen noch keine Schmerzen habe... Lipödem und die Erstversorgungweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo Jenni, du beschreibst sehr schön das du vorher Lymphdrainage und andere Annehmlichkeiten vor deiner ersten Bestrumpfung hattest , das ist schön , hatte ich auch . Aber was mich ein bisdel stört ist , du hast tatsächlich die erste Strumpfhose mit nach Hause genommen und dort angezogen ? Also meine liebe Sanifee hat mich da nicht alleine wurschteln lassen . Ich sollte zu einem Termin kommen wo sie mir mit Tips und Tricks hilfreich zur Seite stand . Denn ohne Handschuhe und den Tips hätte ich wahrscheinlich Stunden gebraucht um da rein zukommen . Heute geht das , nach der dritten Bestrumpfung wie im Schlaf meine Familie ist manchmal sehr erstaunt wie schnell das geht. Auch mit den Tips für das anziehen meiner Armbestrumpfung von meiner Sanifee geht das wie am Schnürchen. LG DIANA

am 25.01.2019 | 08:39
Jenni

Liebe Diana, ganz lieben Dank für dein Feedback! Ja habe ich tatsächlich, leider hat das Sanitätshaus mich damit ein wenig im Stich gelassen, aber ich habe es auch so geschafft 🙂 es freut mich, dass es jetzt so schnell bei dir geht! Ist bei mir mittlerweile zum Glück auch so, wobei es auch da gute und schlechte Tage gibt. Ganz liebe Grüße!

am 26.01.2019 | 10:55

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tonia
22.Januar 2019 | Mein Lipödem

Dass eine Kompressionsversorgung nicht nur Negatives mit sich bringt und sogar einige Vorteile hat, ist wohl einigen von uns bislang unbekannt. Ich kenne es ja selber von mir. Klar, eine Strumpfhose kneift am Anfang und rutscht am Ende, aber wieso immer so negativ? An dieser Stelle möchte ich einmal die Lanze brechen – für eine Freundin, die uns hilft. Diese Begleiterin geht hautnah, ist immer eng mit uns zusammen und ist uns nah. Sie gibt uns Halt und Stütze und Schutz. Sie hält warm, wenn es kalt ist. Sie hält uns lange kühlt, denn sie drückt die Hitze aus den Beinen. Auch wenn man nichts trägt (außer ihr) – niemals fühlt man sich nackt... Meine Freundin, die Kompressionsversorgungweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Joanna Hollesch

Herrlich Tonia! So ähnlich empfinde ich es auch --- aber leider mit viel mehr Problemen, mich bewegen zu können... möchte deinem Blogbeitrag nicht kleinreden! Mache bitte weiter so, denn es ist dringlichst notwendig, mehr Bekanntheitsgrad auf unsere Krankheit zu erhalten --- danke nochmals, liebe Grüße Joanna Hollesch

am 28.01.2019 | 14:45

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Maren
17.Januar 2019 | Mein Lipödem

Moin moin an alle starken Frauen da draußen!

Mein Name ist Maren, ich bin 26 Jahre alt und habe 2015 die Diagnose Lipödem bekommen. Lange habe ich mich für diese Krankheit geschämt und nicht darüber gesprochen. Heute weiß ich, wie wichtig es ist, über dieses Thema offen zu sprechen, denn noch viel zu wenig Menschen wissen von der Existenz dieser Krankheit. Aus diesem Grund möchte ich Euch in diesem Beitrag einen kleinen Einblick in meine ganz persönliche Geschichte geben... Extrem schlank und trotzdem Lipödem? (Teil 1)weiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Birgit

Liebe Maren,
ein sehr vertrauter Lebensbericht. Ihr seid alle so wunderbar selbstbewußt in eurem noch jungen Leben. Ich bin jetzt 51 J. und habe die Diagnose wie du 2015 erhalten. Wir werden uns weiter auf dem Gebiet informieren und andere Frauen in unserem Umfeld mit unserem Wissen behilflich sein.
Alles Gute und viel Erfolg.
Eure Birgit

am 19.01.2019 | 20:30
Ilona

Hallo Meren,
das ist genau der Weg, der junge Mädchen in die Magersucht führt. Sehr gefährlich, vor allem wenn der Selbstbewußtsein angekratzt ist. Das ist genau der Punkt an dem wir arbeiten müssen, nämlich an unserem Selbstwertgefühl. Eigentlich sollte man über dem dummen Geschwätz anderer stehen, du weißt es doch besser. Was ist das denn für ein Fitnesstrainer? Es muss ja nicht jeder eine fundierte Ausbildung in seinem Job haben, aber mit einem Hauch Grips im Schädel, sollte jedem klar sein, dass es verschiedene Körper gibt, vom Anstand einer jungen Dame gegenüber mal ganz abgesehen. Grüßle Ilona

am 18.01.2019 | 19:33
Annette

Liebe Maren,
danke für deinen Beitrag. Schon interessant was jeder von uns vor der Diagnose durchmachen musste. Ich kann gut verstehen wie es dir im Fitnesstudio ging. Ich selbst gehöre zwar zur Adipositas Front, aber da hat man auch gleich den Stempel.. Fett und Faul. CIh finde du siehst toll aus und lass dich nicht unterkriegen!

am 17.01.2019 | 12:07

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Susi
15.Januar 2019 | Beruf & Karriere

Diejenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, haben es sicherlich schon länger bemerkt. Meistens bin ich irgendwie unterwegs, auf Messen oder aber im Flieger. Gerade mit Kompression kann das durchaus spannend werden. Nicht nur die Logistik hinsichtlich des „Was trage ich zu welcher Kompression und kann ich das auch dienstlich tun?“ sondern auch die ganz einfache Problematik des: "Wie viele Tage bin ich unterwegs und reichen meine Strumpfhosen dafür?" stellt sich mir immer wieder... Mit Lip-Lymph auf Reisen – die bunteste Versuchung, seit es Strümpfe gibt!weiterlesen

9 Kommentare
Kommentieren
Ilona

Wirklich schöner Bericht!
Was denkt das Zimmermädchen wohl, welch perverse Alte ich bin, wenn sie die grünen Gummihandschuhe auf dem Nachtisch liegen sieht, die ich zum Anziehen meiner flachgestrickten Kompressionskniestrümpfe benötige? :-)
Grüßle Ilona

am 18.01.2019 | 19:56
Susi

Tja Ilona, da kann man nur leise in sich hinein schmunzeln ;) ...

am 25.01.2019 | 15:13
Ellischa

Liebe Susi,
ich habe immer einen "Hosenkleiderbügel" (so einen mit zwei Klammern dran) dabei und dann natürlich meinen Regenschirm (Knirps). Ich zwicke die Strumpfhose in den Hosenkleiderbügel und dann lege ich den Schirm ausgezogen quer über die Duschkabine und dann trocknet die Strumpfhose fröhlich vor sich hin.
Ich habe sie aber auch schon einmal auf der Notausgangstreppe aufgehängt ….
Liebe Grüße

am 16.01.2019 | 17:24
Susi

Sehr coole Idee, Ellischa! Muss ich direkt mal ausprobieren. Ich finde unsere Kreativität echt erstaunlich. Hab vielen Dank!

am 18.01.2019 | 07:12
Vivian

Liebe Susi!
Ein kleiner Tip: es gibt eine weiche Silikonabdeckung für Abflüsse, die Du problemlos mitnehmen kannst! Mir fehlte auch ein Stöpsel und ich habe mich für das Silikonteil entschieden, da es für jeden Abfluss passt. Gibt es bei Amazon. LG. Vivian

am 15.01.2019 | 10:06
Susi

Sehr cooler Tipp, liebe Vivian! Werde ich mir gleich besorgen! Danke :)

am 15.01.2019 | 10:19

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jen
10.Januar 2019 | Mein Lipödem

Ihr Lieben, da bin ich wieder! Ihr habt ja bereits schon etwas über mich und meinen Weg erfahren. Heute möchte ich euch erzählen, wie ich von Lipödem erfuhr und wie es mein Leben verändert hat. Seid ihr bereit? Ich bin es!.. Lipödem: Ich bin dann mal dick (Teil 3)weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Melanie

Hi Jen, Deine Geschichte klingt fast genau wie meine. Auch ich habe über eine Reportage vom Lipödem erfahren. Und es viel mir Schuppen von den Augen. Jahrelang habe ich wenig und gesund gegessen, mich immer gefragt, warum ich nicht abnehmen. Wenn ich Berichte über ander Frauen sah oder las, dachte ich immer "Ja klingt gut einfach die Ernährung umstellen!". Aber ich ernährte mich bereits gesund, Pizza und Pommes konnte ich also nicht mehr weglassen. Also war ich wohl in andere Hinsicht zu schwach. Seit 20 Jahren bin ich also auf einer Art Dauerdiät und trotz Sport habe ich immer noch zugenommen. Schon ewig sagte ich zu meinem Mann, da stimmt etwas nicht. Und auch der erste Gefäßchirurg meinte: "Sie sind einfach nur fett!". Trotzdem gab ich nicht auf und habe noch eine zweite Meinung eingeholt. Der Arzt wusste gleich was ich habe und hat mir eine Kompression verschrieben. Endlich jemand der mich Ernst nahm und alles auf den Weg brachte. Jetzt trage ich Strümpfe und kann endlich wieder besser laufen und hoffe das auch das Lebensgefühl wieder besser wird.

am 10.01.2019 | 09:52
Jen

Liebe Melanie,
vielen lieben Dank für deine offenen Worte. Ich glaube das ist wirklich mit das Schlimmste - dieses Unverständnis von den Ärzten und diese unglaublichen Selbtszweifel. Es muss doch an mir liegen - andere schaffen es doch auch abzunehmen. Ich freue mich aber riesig für dich, dass du nun einen Arzt hast, der die Krankheit entdeckt hat und der dich nun dabei unterstützt. Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute! <3

am 11.01.2019 | 08:18

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
08.Januar 2019 | Allgemein

Ein neues Jahr hat begonnen und so ganz ohne Herausforderung in 2019 zu starten wäre doch auch langweilig… Wir von FRAUENSACHE haben daher unsere Bloggerinnen dazu aufgerufen, sich eine individuelle 30 Day Challenge zu überlegen. Mit im Boot haben wir Britta, Christina, Anna, Kathi, Marilena und Marlene. Alle sechs Lipödemkämpferinnen haben sich individuell überlegt, was sie die nächsten 30 Tage in Angriff nehmen wollen. Wichtig dabei ist Disziplin.

Hast auch Du Lust mitzumachen und Dir eine 30 Day Challenge zu überlegen? Dann kannst Du den FRAUENSACHE Plan am Ende des Beitrages runterladen. Entscheide Dich für eine eigene Herausforderung oder schließe Dich einer unserer FRAUENSACHE-Bloggerinnen an... Mach mit bei der 30 Day Challengeweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallöchen, ich finde das eine super Klasse Idee !!
Ich würde auch gern teilnehmen, ein Thema für die 30 Tage Chellange hätte ich auch schon . Werde mir den plan herunterladen . Bin gespannt .:))
LG Diana

am 08.01.2019 | 09:17
FRAUENSACHE

Viel Erfolg dabei! Wir sind sehr gespannt...

am 25.01.2019 | 15:10

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jen
03.Januar 2019 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben! In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja bereits etwas über mich und meine Diagnose Lipödem erzählt. Von der Veränderung meines Körpers und dem großen Wunsch auf die Bühne zu kommen. Heute bekommt ihr also den zweiten Teil meiner Story!.. Lipödem: Ich bin dann mal dick (Teil 2)weiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Marika

Liebe Jen,
Ich erkenne mich in vielen Situationen wieder,die du erfahren hast. Vielen Dank, dass du deine Geschichte teilst. Mir persönlich gibst du damit das Gefühl mit diesen Problemen nicht allein gewesen zu sein auch wenn man sich sehr oft so gefühlt hat.

am 09.01.2019 | 23:38
Jen

Liebe Marika,

das verstehe ich allzu gut! Auch ich habe mich so oft so alleine und hilflos gefühlt. Daher war ich auch so dankbar diese Seite hier gefunden zu haben. Es tut gut andere Schildungen von ebenfalls Betroffenen zu lesen und zu wissen, dass man sich austauschen kann! Ich wünsch dir von Herzen alles Liebe! <3

am 11.01.2019 | 08:19
Mina

Da ich die einzigste in der Familie bin, die ein Lipödem hat, bin ich mir auch sicher, dass die Pille es zum Ausbruch gebracht hat. Ich war damals fast 16 Jahre und habe angefangen diese zu nehmen.

am 03.01.2019 | 13:03
Jen

Vielleicht hast du es auch von deiner väterlichen Seite bekommen - dann sieht es so aus, als wärst du die einzige, aber in Wahrheit bricht es bei den Männern nur nicht aus! ;) Ich weiß, dass es bei mir schon in der Pubertät ausgebrochen ist - aber es gab diesen unglaublichen Schub als ich mit der Pille begonnen habe. Hätte ich das gewusst, hätte ich nie damit begonnen! Bleib stark! Ich wünsch dir von Herzen alles Liebe!

am 11.01.2019 | 08:21

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
28.Dezember 2018 | Allgemein

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und der Beginn eines neuen aufregenden Jahres steht somit an. So viel Zauberhaftes ist im vergangen Jahr passiert – Dies wäre ohne Euch, als Teil der FRAUENSACHE-Community nicht möglich gewesen! Deshalb möchten wir uns von ganzem Herzen mit einem kleinen Jahresrückblick hierfür bedanken... FRAUENSACHE 2018 – happy end for a happy yearweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jen
27.Dezember 2018 | Mein Lipödem

Erst mal ‚Hallo, alle zusammen’. Ich freue mich riesig, dass ich meinen ersten Blogpost für FRAUENSACHE schreiben darf. Ich habe die Diagnose Lipödem Stadium II noch ganz frisch und sie hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Wie? Das will ich euch in diesem Beitrag schildern. Ich hoffe einfach, dass auch ich durch meinen Beitrag zu diesem Blog helfen kann, dass die Krankheit Lipödem allgemein bekannter wird und die ein oder andere Frau erkennt, dass nicht sie an ihrem Körper „Schuld“ ist. Ähnlich wie es mir ergangen ist... Lipödem: Ich bin dann mal dick (Teil 1)weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Mandy
21.Dezember 2018 | Lipödem & Ernährung

In nur wenigen Tagen ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür! Wer kennt es nicht: soviel muss noch erledigt werden, die letzten Geschenke kaufen und verpacken, Weihnachtsbaum schmücken, Festtagsmenü vorbereiten und zum Kaffee schmecken am besten Weihnachtsplätzchen natürlich aus der hauseigenen Bäckerei. Nachfolgend stelle ich euch zwei leckere Low-Carb-Rezepte für Weihnachtsgebäck vor, welche mit wenig Zeitaufwand und somit pünktlich zu den Festtagen gebacken werden können. Viel Spaß dabei!.. Last Minute Weihnachtsgebäckweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tanja
20.Dezember 2018 | Allgemein

Hallo zusammen,

da dies mein erster Blogeintrag ist, stelle ich mich kurz vor: Mein Name ist Tanja und ich bin 29 Jahre jung. Die Diagnose Lipödem habe ich nun seit 4 Jahren, seither konservative Behandlung mit Lymphdrainage und Flachstrickversorgung. Ich selbst arbeite in einem Sanitätshaus und versorge euch also täglich mit Flachstrick. Was nicht immer leicht für mich ist, da ich wirklich jeden Tag mit der Thematik konfrontiert werde. Dennoch habe ich den Ansporn euch über die Schwelle zu helfen... Flachstrick-Expertin und doch nur ein Mensch!weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Inad

schöner Artikel. Ich bewundere deine Stärke, die du hast. Mach weiter so.

am 20.12.2018 | 18:14
Jenni

Richtig toller Beitrag! 🙂🌹

am 20.12.2018 | 17:52

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
19.Dezember 2018 | Mode & Shoppen

Am 1.12.2018 hatte das lange Warten auf unseren großen Tag ein Ende. Mein Mann und ich, wir haben uns nach unserer standesamtlichen Hochzeit im November 2017 nun auch kirchlich das Ja-Wort gegeben. Ich hätte es mir nicht schöner erträumen können, als diesen magischen Moment der Trauung mit den wichtigsten Menschen unseres Lebens verbringen zu dürfen. In diesem Blog-Beitrag möchte ich unseren wundervollen Tag mit Dir teilen und Dir von meinen Erfahrungen berichten... Winterhochzeit – Heiraten mit Lipödemweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Christina_Rick

Marlene, dein Kleid ist der Hammer. Und wie verliebt dein Mann dich ansieht, voll süß!!! Auf meiner Hochzeit hatte ich leider keine Kompression, dafür aber Schmerzen in den Füßen, obwohl ich schon extra breite und flachte Sling Pumps in Weiß von einer bekannten "Comfort" Marke trug. Mit Tanzschuhen habe ich leider noch schlechtere Erfahrung gemacht. Die besten Tanzschuhe für mich sind eigentlich gar keine Tanzschuhe, sondern niedrige Stiefeletten mit ultrakurzem Schaft. Die Instagram-Comunity hatte mir seinerzeit bei einem Voting vom Kauf abgeraten, es stellte sich aber heraus, dass diese Schuhe ein Glücksgriff sind (siehe mein Artikel zum Thema Schuhe).
Ich wünsche euch das Beste und eine Fußballmannschaft Kinder...

am 19.12.2018 | 21:45
Marlene

Liebe Christina, vielen dank für Deine lieben Worte! :)

am 28.12.2018 | 14:23

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
18.Dezember 2018 | Sport & Gesundheit

Eigentlich bewege ich mich gerne, Schwimmen und Aqua Fitness machen mir Spaß und ich habe auch kein Problem im Fitnessstudio in der Kompression zu trainieren. Meine persönliche Hemmschwelle mich häufiger zu bewegen ist eher eine organisatorische. Auch wenn es natürlich eine Ausrede ist.

Ich habe kein Auto und es gibt bei mir im Ort kein Fitnessstudio, also bin ich auf die S-Bahn angewiesen. Zum anderen muss ich nach dem Training die Flachstrickversorgung noch ungefähr eine halbe Stunde anbehalten, bevor ich duschen gehe, sonst macht der Kreislauf Probleme und die Beine kribbeln ganz schrecklich. Die Zeit mag ich aber nicht einfach im Gym sitzen. Zudem ist es mir unangenehm total verschwitzt und mit hochrotem Kopf mit der Bahn direkt nach dem Training nach Hause zu fahren. Wer sich nun fragt, warum ich nicht einfach joggen gehe, dem möchte ich sagen, dass mir die Ärzte, auf Grund meines Gewichts und der daraus beim Laufen resultierenden Gelenkbelastung, davon abgeraten haben... Jumping Fitness – warum ich ein Trampolin für zuhause gekauft habeweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Isabel
14.Dezember 2018 | Mein Lipödem

Liebe Leserinnen und Leser,

als ich mit 27 Jahren heraus gefunden habe, dass ich ein Lipödem habe, wollte ich sofort ein Buch zu dem Thema schreiben, weil es einfach keinen Ratgeber dazu gab. Wollte, hätte, könnte … ich habe diesen Wunsch erst zwanzig Jahre später in die Tat umgesetzt.

Am 12. Dezember 2018 ist mein Buch „Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine“ im TRIAS Verlag erschienen und ich wurde dazu auch von Natalie Stark interviewt für ihren Podcast „Ein gutes Leben mit Lipödem“... Neues Buch: „Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine“weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kristin
13.Dezember 2018 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben!

Mein Name ist Kristin, bin Jahrgang 1986, Mama einer ganz bezaubernden Tochter und voll berufstätig bei einem großen Konzern. Mit meiner Familie lebe ich im schönen Hessen. Ich war schon als Kind immer kräftiger als andere, was in der Pubertät und in der Schwangerschaft extrem zunahm. Leider musste ich seit meiner Kindheit sehr viele Hänseleien, Spot und Beschimpfungen ertragen. Seit dem waren etliche Diäten mein ständiger Begleiter. Heute erzähl ich euch, wie ich zu meiner Diagnose Lipödem kam und warum ich mich fühle als könnte man mich in der Mitte in zwei Hälften teilen. Alles begann damit, dass ich Anfang 2015 meinen Schlauchmagen bekam und bis heute knapp 100 Kilo an Gewicht verloren habe. Doch leider bemerkte ich nach kurzer Zeit, dass an Stellen wie Armen und Beinen trotz dem anfänglichen Gewichtsverlust nicht so viel an Umfang weg ging, wie an meinem restlichen Körper.

„Aufgeben ist keine Option!“

.. Diagnose Lipödem: Ich fühl mich wie in zwei Hälften geteilt!weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Mandy
12.Dezember 2018 | Lipödem & Ernährung

Hallo liebe Leserinnen,

der letzte Beitrag liegt nun eine Weile zurück und in dieser Zeit wurde einiges in meiner heimischen Küche ausgetestet. Das Ergebnis möchte ich gern mit euch teilen und Stück für Stück Vorschläge für ein leckeres Frühstück aus der Low-Carb-Küche vorstellen.

Den Beginn mache ich mit einem winterlichen Ricotta-Kirsch-Auflauf. Um sich passend zur anstehenden Weihnachtszeit einzustimmen, habe ich entsprechende Gewürze verwendet. Natürlich kann das Rezept ganzjährig gebacken werden, dafür einfach Kardamom/Lebkuchengewürz weglassen und z.B. Vanillemark oder geriebene Zitronen/Orangenschale als Ersatz nehmen... Winterlicher Ricotta-Kirsch-Auflaufweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
11.Dezember 2018 | Mode & Shoppen

Festliche Outfits mit Kompressionsstrümpfen zu kombinieren ist nicht immer ganz so leicht. Die Farbe der Versorgung schränkt die Auswahl der Kleidung, neben einer schwierigen Passform aufgrund des Lipödems, ein. Mit wenigen Tipps und Tricks haben wir jedoch die Möglichkeit, auch als Kompressionsstrumpfträger schicke Outfits zusammenstellen zu können. Dabei müssen wir nicht immer gleich neue Kleidungsstücke kaufen, denn mit vielen Basic-Teilen aus unserem Kleiderschrank lassen sich ganz neue Looks kreieren! Marlene und Chrissy zeigen Euch ihre festlichen Outfits, die sie mit ihrer Kompression kombinieren... Kompression und festliche Outfitsweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Christina_Rick

Schöne Outfits und 1000% Zustimmung bzgl Jeansrock.

am 11.12.2018 | 21:05

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Bianca
06.Dezember 2018 | Mein Lipödem

Ihr Lieben,

mein Name ist Bianca, ich bin 34 Jahre jung und ein eigentlich sehr fröhlicher, offener und lebensbejahender Mensch. Doch es gibt da etwas, das mich belastet… Meine Beine, besonders meine Oberschenkelinnenseiten kenne ich nur in berührungsempfindlich. Sobald ich mich auch nur leicht stoße, habe ich blaue Flecken. Sobald es etwas kühler wird, kalte Beine, die ich nur mühsam wieder warm bekomme... Schublade: FETT. Die Angst vor einem Arztbesuchweiterlesen

5 Kommentare
Kommentieren
Ingrid

Hallo Bianca,
was für ein Weg. Und leider keine Ausnahme. Meine Beine sind nicht ganz so heftig, aber die Scham sich in Badekleidung zu zeigen, kennen die meisten Betroffenen. Jahrelang habe ich mich nur an der Hand meines Mannes ims Schwimmbad getraut. Da haben er und die Kinder aber schon einen Überredungsmarathon hinter sich gehabt. Irgendwann dachte ich mir dann, dass ich ka ohne Brille dort bin und ich die Gesichter der anderen gar nicht sehen kann. Das hat mir anfangs geholfen und inzwischen kennen mich die .Mitschwimmer und die Gaffer ignoriere ich erhobenen Hauptes. Fragen wegen der Kompression in der Umkleide beantworte ich geduldig. Als eine Art Aufklärung.
Auch bei mir war es der Orthopäde, der sagte, sie sind krank. Der Hausarzt meinte zu meinem Mann, nachdem unsere Tochter die Liposuktionen hat machen lassen, dass seine Frauen ja Geld wie Heu haben müssten, wenn sie sich operieren lassen. Er sagte nur, nein, aber starke Schmerzen! Ich liebe ihn, und bewundere seine Entscheidung, einige Jahre einen Kredit abzuzahlen für meine "Rundumsanierung". Haus bezahlt, Frau noch nicht!
Einen riesigen Dank und Anerkennung die die Männer, die mit uns kämpfen.
Dir und allen anderen zolle ich Respekt und bewundere die Offenheit, mit der ihr damit umgeht. Die Offenheit und Selbstverständlichkeit mit der ihr euch kleidet, ist ein Vorbild für mich und macht mich mutiger, mich in der Kleidung nicht zu verstecken und die Kompression als normales Kleidungsstück zu sehen, habe ich euch abgeschaut.

Vielen Dank an Dich und alle anderen Kämpferinnen. Ich wünsche allen viel Kraft für den Kampf.

Viele liebe Grüße
Ingrid (Instagram: mamahauke)

am 07.12.2018 | 06:38
Christina_Rick

Liebe Bianca, du bist ein ganz besonderer Mensch. Ich hoffe, dass ich dich bald mal persönlich treffen kann. Dein Beitrag ist berührend.

am 06.12.2018 | 22:31
Renate

Liebe Bianca, ich freue mich für dich, dass du jetzt Hilfe bekommst!
Bei mir ist das Lipödem noch nicht so ausgeprägt, aber ich bekomme vom Hausarzt auch nur zu hören, dass ich weniger essen soll und mehr Sport machen! Ich esse auch normal und reite meistens 3-4 Mal pro Woche. Durch das Lesen im Internet bin ich auf die Krankheit Lipödem gestoßen. Ich habe jetzt ca.alle 14 Tage Lymphdrainage und trage Kompressionsstrumpfhosen. Ich komme am besten mit Leggings zurecht. Da sind die Füße nicht so eingeengt. Ich bin 64 Jahre und wiege 70 Kg bei 1,60m.
Ich habe auch das Problem, dass ich weder ins Schwimmbad gehen mag und auch nicht an den Strand! Dabei liebe ich es, den Tag am Strand zu verbringen. Nach Sylt fahren wir einmal im Jahr für einige Tage und ich krempel höchstens die Hosen hoch bis zur Wade! Aber vielleicht traue ich mich nächstes Jahr, einen Badeanzug zu tragen! Meine Oberarme sind auch extrem dick und ich trage nur T-Shirts mit 3/4 Ärmeln!
Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Behandlung!
Liebe Grüße!

am 06.12.2018 | 13:11

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Martine
04.Dezember 2018 | Mein Lipödem

Ich habe die Diagnose Lipödem Anfang 2017 erhalten, nachdem ich einen Arzt aufgesucht habe. Ich bin mit der Vermutung hingegangen, Lipödem zu haben. Leider musste ich den Weg dorthin selbst auf mich nehmen. Nach der Diagnose stand ich wieder alleine da und musste mich erst mal selbst informieren. Dies will ich anderen Betroffenen leichter machen mit diesem Beitrag... Das ABC nach der Diagnose Lipödemweiterlesen

5 Kommentare
Kommentieren
Lissy

Vielen lieben Dank für deine Antwort

am 05.12.2018 | 10:11
Renate

Hallo,
Ich habe eine andere Art von Lipödem... Nennt sich madelung Syndrom, anstatt arme und Beine ist bei mir der Brustkorb und Schulter Hals betroffen.
Bisher nur zu hören bekommen, da kann man nichts machen und eure Gruppe hat gesagt, ich gehöre auch nicht zu Ihnen!!! Hätte so gerne Austausch oder Kontakt Adresse....

am 04.12.2018 | 13:06
Lissy

Ich habe meine Diagnose vor drei Monaten bekommen,aber irgendwie rutschen meine Strümpfe immer und die Radlerhose ist sehr gewöhnungsbedürftig.Könnte es sein daß ich mit einer Strumpfhose besser klar kommen könnte?

am 04.12.2018 | 12:09
Renate

Hallo Lissy, ich komme mit der Strumpfhose nicht so gut zurecht, da die Füße so eingeengt sind. Ich bin sehr zufrieden mit Leggings.
Liebe Grüße

am 06.12.2018 | 19:25
Christina_Rick

Wenn es deine erste Kompression ist, kann es 1. sein, dass sie noch nie richtig gepasst hat; das kann schon mal 2-3 Versuche dauern. Oder 2. Du auch ein Lymphödem hast und das durch die Kompression schon etwas entstaubt wurde innerhalb der letzten Wochen.
Ich persönlich würde immer zur Strumpfhose greifen.
Die Kompression muss passen, damit du sie immer trägst.

am 04.12.2018 | 20:37

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Nicole
29.November 2018 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben, ich bin die Neue,

mein Name ist Nicole, bin 36 Jahre, verheiratet und habe vier wundervolle Kinder. Wir sind eine Patchwork Familie, die große Tochter (bald 18) brachte mein Mann mit, den großen Sohn (bald 16) brachte ich mit und die zwei kleinen (3 und bald 5) haben wir gemeinsam.

Als wir damals sagten, wir möchten noch Kinder, hielten uns einige für verrückt, da die großen ja schon so groß sind, aber es war eine der besten Entscheidungen die wir je getroffen haben. Und ja es ist manchmal echt anstrengend, den Spagat zwischen Mama, Hausfrau, Ehefrau und Arbeit zu meistern, aber es geht. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass bei uns immer was los ist. Wäre ja sonst auch langweilig... Lipödem: Ein erster kleiner Einblick in mein Lebenweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Mina

Hallo, ab wann bekommt man eigentlich eine Schlauchmagen-OP? Ab welchem BMI und was muss man vorher alles versucht haben, um Gewicht zu reduzieren? Das würde mich interessieren.

am 29.11.2018 | 10:24
Christina_Rick

Hallo Nicole,
Wahnsinn: 70 kg! Da hast du dich ja halbiert. Was ist eigentlich ein Schlauchwagen?
Mich würde interessieren, wie du das Leben mit vier Kindern und Mann und Vollzeitjob managed? Was arbeitest du? Hast du Tipps für den Alltag?
Außerdem bin ich sehr an dem Verfahren zur Diagnostik des Lymphödems interessiert, zB ob es schmerzhaft war.
Viele Grüße

am 29.11.2018 | 08:55

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
27.November 2018 | Allgemein

Liebe auf den ersten Blick – so können wir das erste Aufeinandertreffen von FRAUENSACHE und Bauchfrauen beschreiben. Kennengelernt haben wir das junge Label in München beim Curvy Pop-Up-Store und uns direkt verliebt. Die Bauchfrauen tragen eine klare Botschaft nach draußen: „Das Leben ist zu kurz um den Bauch einzuziehen.“ Ein Motto mit dem sich FRAUENSACHE zu 100 Prozent auch identifizieren kann. Es gibt nicht nur tolle Klamotten und Accessoires zum Thema, sondern auch spannende Workshops. Wir waren bei einem ganz besonderen Workshop: „love your belly“. Das FRAUENSACHE-Team hatte die Möglichkeit bei genau diesem in Stuttgart dabei zu sein. Nun wollen wir Euch berichten, wie die Reise zu uns selbst, die Yoga-Session, das Tanz-Workout und die Vorträge von Bauchfrau Sandra Wurster für uns waren und was wir aus dieser wundervollen Erfahrung mitgenommen haben... FRAUENSACHE goes „Love your belly“-Workshop der Bauchfrauenweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Steffi
22.November 2018 | Mein Lipödem

Ich schaue im Vorbeigehen in den Spiegel. Habe ich schon wieder zugenommen? Ich laufe zurück und betrachte mich genauer. Irgendwie fühle ich mich nicht wohl in meiner Haut. Der Bauch sieht dick aus, die Beine total verdellt, die Haare machen was sie wollen und ungeschminkt kann ich heute ganz bestimmt nicht aus dem Haus gehen. Diese Momente kennt wohl jede Frau. Solche Tage wird es immer wieder geben, aber ist dies die Realität? Kann man nicht auch attraktiv sein ohne Modelmaße und ohne vermeintlich perfekt auszusehen?.. Darf ich mich trotz Lipödem attraktiv fühlen?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Martine
20.November 2018 | Mein Lipödem

Ich habe meine erste von zwei Operationen am 26.06.18 gehabt. Ich versuche in diesem Beitrag die wichtigsten Fragen zu beantworten, die man sich stellt vor der Liposuktion. Allerdings sind diese Tipps aus meinen eigenen Erfahrungen gesammelt, und sind nicht bei Jedem gleich.

Kurz zu mir: Ich habe mich für die Methode WAL entschieden:

  • Erste Op: Beine vorne, außen und innen
  • Zweite Op: Beine hinten und Arme

Da ich allerdings sehr unter den Schmerzen in meinen Armen litt, entschieden wir die zweite Op vorzuziehen. Jeder Arzt operiert anders. Einige operieren diese beiden Schritte in drei Operationen und andere operieren die Beine unten und dann oben... Liposuktion: Was passiert vor und nach der Operation des Lipödemsweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jenni
15.November 2018 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin Jenni, 22 Jahre alt und komme aus dem schönen Norden Hessens. Im Juni diesen Jahres habe ich auf Umwegen die Diagnose Lipödem Stadium 2 erhalten. Anfangs war das natürlich ein Schock. Trauer machte sich in mir breit. Da mir nun bewusst geworden war, dass ich nun nicht nur noch das Problem hatte, generell zu viel auf den Rippen zu haben, sondern auch noch eine Krankheit, die ohne eine OP nicht heilbar zu sein scheint.

In meinem Kopf tummelten sich viele Fragen: Wie wird das wohl mit der Kompressionsbestrumpfung sein? Was wird meine Familie, oder auch mein Lebensgefährte sagen, oder wie werden Sie reagieren, wenn ich Ihnen davon erzähle? Welche Auswirkungen wird das Lipödem in den nächsten Wochen, Monaten oder Jahren auf mich und mein Leben haben?.. Diagnose Lipödem - Wie ich lernte, mehr auf meinen Körper zu hörenweiterlesen

11 Kommentare
Kommentieren
Petra

Hallo Jenny, wollte dir von meiner Erfahrungen mit Fettabsaugungen erzählen. Habe Fettabsaugungen wegen meinem Lipödem hinter mir. Sage nur das eine dazu. Man denkt das Problem ist für immer verschwunden. Von wegen. Bei mir ist alles wiedergekommen. Staune immer über die Frauen,die sich nach einer Liposuktion viel besser fühlen bzw. die Beine sind schlanker, beschwerde freier geworden. Ausser Schmerzen und viel Geld bezahlt für die Fettabsaugungen, war für mich nichts drin. Bitter! Würde jeder Frau in dieser Lage raten, sich genau zu informieren und in eine Klinik zu gehen. Bei mir würde es ambulant gemacht, da eine Klinik für ca. 3 Tage für mich viel zu teuer war. Also wenn du auch mit den Gedanken spielst, überlege es Dir gut. Liebe Grüsse

am 24.01.2019 | 21:23
Petra

Hallo Jenny, genau diese Gedanken hätte ich auch, ich wollte nichts unversucht lassen und habe mich deshalb für eine Liposuktion entschieden. Kann dich gut Verstehen, das du es mit einer OP anpacken möchtest. Der Leidensdruck ist immens und dies bedeutet Hoffnung für einen. Bei jedem fällt der Erfolg einer OP änderst aus. Kann es immer kaum glauben, wenn ich im Internet positive Kommentare über eine Liposuktion höre. Aber es ist so. Herr Spahn möchte in dieser Hinsicht auch was ändern bzw. das bedeutet das es 2020 endlich von der Krankenkasse bezahlt wird. Wünsch dir alles Gute auf deinem Wege.

am 03.02.2019 | 22:16
Jenni

Liebe Petra, danke für deinen Kommentar 🙂 tatsächlich habe ich ähnliches schon von mehreren gehört, ich glaube das Lipödem wird für uns alle eine Lebensaufgabe bleiben und der stetige Kampf wird immer ein Bestandteil sein. Ich hoffe, dass ich irgendwann trotzdem die Möglichkeit habe, mich operieren zu lassen. Ich möchte einfach nichts unversucht lassen, um irgendwann vielleicht doch beschwerdefreier zu werden. Ganz liebe Grüße! ❤️🎀🙂

am 26.01.2019 | 10:58
Ingrid

Liebe Jenni
Ich bin super stolz auf dich und deinen Mut, mit deiner Erkrankung, in die Öffentlichkeit zu gehen. Ich wünsche dir und auch anderen Menschen mit dieser Erkrankung, gute Hilfe und eine deutliche Verbesserung. Ich liebe dich und sende dir positive Energie über den Teich. Mach weiter so

am 16.11.2018 | 15:05
Jenni

Liebe Ingrid, ganz lieben Dank! Ich bin froh, dass ich solch tolle Unterstützung erhalte! ❤️🙂

am 26.01.2019 | 10:59
Renate

Hallo Jenni,
du bist so eine starke Frau halt durch, ich habe so eine ähnliche Geschichte hinter mir.

am 16.11.2018 | 13:01
Jenni

Liebe Renat, auch du bist stark! Jede von uns 🙂 ich danke dir vielmals! ❤️🙂

am 26.01.2019 | 10:59

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
13.November 2018 | Sport & Gesundheit

Liebe Leserinnen und Leser,

die Entscheidung Lipödem-Fettgewebe durch Liposuktion entfernen zu lassen trifft wohl kaum jemand leichtfertig. Viele lassen sich von einem oder mehreren Ärzten beraten, studieren Broschüren und Prospekte, tauschen sich mit anderen Betroffenen aus, schauen Videos an, durchforsten Social-Media-Kanäle und sammeln dadurch viele Informationen. Einige, und es werden immer mehr, gehen dann den Schritt und lassen sich operieren. Vor den Eingriffen, direkt nach der Operation und in der ersten Heilungsphase halten sie sich an die Empfehlungen der Kliniken und holen Ratschläge der Community ein.

Aber was ist danach? Was ist anders nach der ersten Heilungsphase, wenn die Fäden gezogen, die Schwellungen zurückgegangen, die Umfänge und die Schmerzen hoffentlich deutlich verringert und die Hämatome abgeheilt sind? Von meinen Erfahrungen möchte ich euch in diesem Artikel berichten... Liposuktionen bei Lipödem und was danach kamweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Lisa

Liebe Britta, könntest du die Kompression in die Tonne hauen?

am 03.03.2019 | 19:59
Britta

Hallo liebe Lisa, vielen Dank für deinen Kommentar! :-)
Auf die Kompressionsversorgung an den Armen kann ich seit Ende der Heilungsphase nach der Liposuktion verzichten, auf die Versorgung an den Beinen leider nicht, da ich zum Lipödem auch ein Lymphödem habe. Aber, und das sehe ich als einen Erfolg der Liposuktionen, ich kann Flachstrickversorgungen aus einem weicheren Material/Gestrick tragen.
Da mir aber auch vor den OPs bereits klar war, dass die Kompressionsversorgung weiterhin ein täglicher Begleiter sein wird, empfinde ich das für mich nicht als so schlimm.

am 04.03.2019 | 11:20
Christina_Rick

Liebe Britta, Danke für diesen recht persönlichen Beitrag. Bist du inzwischen schmerzfrei? Hatte dein Arzt keine Bedenken wegen des Lymphödems, das du ja bereits vorher hattest? Verrätst du uns, wer dich operiert hat?

am 17.11.2018 | 21:02
Brittka

Brittka
Liebe Christina, vielen Dank für dein Feedback. Die letzte Liposuktion liegt jetzt knapp ein Jahr zurück und seither bin ich in Armen und Beinen (lipödem-)schmerzfrei. Vor den Liposuktionen habe ich mich von mehreren Operateuren beraten lassen, alle hatten keine Bedenken mich trotz bereits bestehendem Lymphödem zu operieren. Warum es bei mir kein Problem war, kann ich leider nicht sagen. Alle drei Liposuktionen hat Frau Dr. Marion Heck-Kneissle in der LipoClinic in Mülheim durchgeführt.

am 22.11.2018 | 08:51

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tanja
08.November 2018 | Mein Lipödem

Hallo liebe Lipödemkämpferinnen,

ich bin 37 Jahre und heiße Tanja. Arbeite in einem Restaurant und bin seit einem Jahr glücklich vergeben und genieße mein Leben.

Der Verdacht, ich könnte Lipödem haben, verhärtete sich Ende Mai 2017. Da war ich im Sanitätshaus in Geseke und brauchte eine Schiene für meinen Arm, da ich eine Sehnenscheidenentzündung hatte. Die Dame im Sanitätshaus hatte mich beraten und fragte mich zum Schluss ob sie mal meine Beine und Arme anschauen könne, da sie den Verdacht hat, ich könnte Lipödem haben. Gesagt getan und sie wies mich darauf hin, dass ich einen Arzt aufsuchen sollte... Ich und mein Lipödemweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
06.November 2018 | Mein Lipödem

Liebe Leserinnen und Leser,

Wie gerne hätte ich schon vor Jahren an einem Fotoshooting teilgenommen.
Bisher fand ich immer kreative Ausreden um mich nicht meiner Angst stellen zu müssen:

„Wenn ich 60kg wiege, dann lasse ich mich fotografieren!“
„Wenn ich in das Kleid in Größe 38 passe, dann lasse ich mich ablichten!“
„Dich will doch niemand fotografieren, dass kann ich mir nicht leisten, ich werde bestimmt ausgelacht, ich bin kein Model, ich bin zu dick...“

Erkennst du dich in meinen negativen Gedanken wieder?.. Du im Mittelpunkt, ein Fotoshooting trotz Lipödem?weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Steffi

Du bist wirklich eine so tolle und hübsche Frau. Du musst dich wirklich überhaupt nicht verstecken.

am 10.11.2018 | 07:58

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Stephanie
02.November 2018 | Sport & Gesundheit

Um eins vorweg zu nehmen: Ich bin kein Arzt und kann und will keine ärztlichen Ratschläge geben. Der Beitrag handelt von meinen eigenen Erfahrungen und Meinungen von anderen, die ich eingeholt habe. Prinzipiell gilt: Tut das, was euch gut tut!

Laut einer Studie der Universität Leipzig sind rund die Hälfte aller Frauen in  Deutschland zwischen 25 und 34 Jahren tätowiert. Auf alle Altersgruppen gerechnet ist es jede 5. – daher, finde ich, ist es auch ein spannendes Thema für Lip- und Lymphödempatientinnen, denn: die Farbe wird durch das Lymphsystem abgebaut... Lipödem und Tattoos – geht das?weiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Doris aus Nürnberg

Hallo Stephanie,

ich habe bereits seit meiner Jugend Lipödem, wenn auch die Diagnose erst seit letztem Jahr.
Zu mir hat der Phlebologe, als er meine Tattoos (vor der Diagnose gestochen) gesehen hat, ich darf mir an den Armen und Beinen nichts mehr stechen lassen, weil aus dem Lipödem ein Lymphödem dann werden kann.

Mit meinen ersten beiden Tattoos, rechter Unterarm, Innenseite und linker Oberarm außen, hab ich so überhaupt keine Probleme.

Ich überlege, ob ich nicht trotzdem weiter mache. Ein Motiv kann ich noch auf eine andere Stelle legen, aber ich möchte ein Familientattoo, ähnlich wie ein Stammbaum, das soll auf meinen linken Unterarm kommen.

Viele Grüße
Doris

am 02.07.2019 | 16:53
Stephanie

Hallo Anja,
Vielleicht wäre eine Stelle, die nicht vom Ödem betroffen ist eine Alternative? Zum Beispiel der Rücken?
Wie gesagt, ich bin kein Arzt und können tust du es auf jeden Fall, wie die Konsequenzen dann vll sind, ist sehr individuell.
Übrigens kann dieser 3D Effekt auch daher rühren, dass der Tätowierer zu tief gestochen hat und hat nicht zwingend was mit dem Ödem zu tun. Teils ist es auch einfach die Haut, die so reagiert.
Wenn du prinzipiell keine Probleme zum Beispiel mit der Tinte per se hast, würde ichs machen.
Liebe Grüße
Stephanie

am 13.05.2019 | 13:02
Anja Drayling

Vielen Dank und dann kann ich mich ja noch auf den Unterarmen und Rücken noch austoben😉

am 16.05.2019 | 19:26
Anja aus Cottbus

Liebe Stephanie,
meine Diagnose habe ich seid Februar diesen Jahres aber tatsächlich habe ich das Lipödem seid 1997. Ich bin auch tätowiert am Oberarm ( da hab ich Lipödem ) das einzige Problem was ich habe wenn es im Sommer extrem heiß ist bzw. die Sonne drauf knallt hab ich auch diesen unschönen 3D Effekt. Ist reden natürlich alle du kannst dich nicht mehr tätowieren lassen. Aber mein großer Wunsch ist zu gedenken meiner verstorbenen Mam den Unterarm tätowieren zu lassen. Kann ich dies nun machen oder nicht. Auf dem Oberarm mag ich nicht denn die Schmerzen sind so schon durch meine olle Trulla (Lipödem) kaum erträglich. Soll ich auf mein Bauchgefühl hören oder es sein lassen?

am 11.05.2019 | 21:40

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Stephanie
31.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Mein erster Blogeintrag hier auf FRAUENSACHE – und ich freu mich wie ein Honigkuchenpferd! In diesem werde ich gerne über meine Person erzählen, warum und wie ich bei „Deine starke Seite“ gelandet bin und einen kleinen Vorgeschmack auf das, worüber ich in Zukunft bloggen möchte.

Ich heiße Stephanie, bin 26 Jahre alt, Vollzeitstudentin und in Teilzeit pädagogische Kraft in einem Jugendhaus. Seit sechs Jahren stehe ich vor der Kamera, und seit zwei auch dahinter. Egal ob ich 75 oder 95 Kilo wog, war und ist das Modeln eines meiner liebsten und zeitintensivsten Hobbies. Mir ist schon immer die Message dahinter wichtig gewesen: Selbstbewusstsein ist nicht von deinem Gewicht abhängig!.. Meine Lipödem Geschichte: Ein weiteres buntes Puzzleteilweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
30.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Hallo zusammen,
das Thema Lipödem und die Liebe ist für viele betroffene Frauen schwierig. Außenstehende können unsere Sorgen und Ängste häufig nicht wirklich nachvollziehen, deshalb fallen der ein oder anderen Frau offene Gespräche schwer. Verunsichert meiden einige von uns Dates beim Kennenlernen, aber auch in einer Beziehung. Ich möchte diesen Blog-Beitrag dafür nutzen, um Euch nochmal vor Augen zu führen, dass Ängste absolut in Ordnung sind, unsere Erkrankung aber eine glückliche Liebe nicht zwangsläufig ausschließen muss... Angst überwinden: Dates mit Lipödemweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Marlene

Hallo M.,
schön, dass die Erkrankung deine Ehe nicht negativ beeinflusst. Das kann man nur jeder Betroffenen Frau wünschen. Bei mir ist es auch so :)
Liebe Grüße

am 18.02.2019 | 16:34
M.

Man kann erst offen mit der Erkrankung sein, wenn man auch eine Diagnose hat. Meine kam erst nachdem ich schon verheiratet war mit meinem zweiten Mann und mit ihm ein gemeinsames Kind bekommen habe. Sicherlich hat er sich damals schon gedacht, dass ich etwas dickere Beine habe, aber es hat ihm nicht gestört, sonst hätten er mich nicht geheiratet, geschweige denn Sex mit mir. Ich denke auch, man sollte sich nicht allzu viele Gedanken machen. Klar, ist man in vieles mittlerweile eingeschränkt. Aber wir haben uns alle daran angepasst. Auch meine Kinder.

am 14.02.2019 | 12:12

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Stephie
26.Oktober 2018 | Mode & Shoppen

Spüren – für viele klingt dieses Wort wie ein esoterischer Luxusbegriff. Im Gegensatz zum „Fühlen“, was ja nun eines unserer essentiellen Sinne ist, scheint „Spüren“ oft als überbewertet angesehen zu werden. Sicher fühle ich den Boden unter den Füßen oder meinen Bürostuhl am Po, doch wie oft „spüren“ wir etwas? Der jetzt im Herbst aufkommende Wind, der uns die Haare zerzaust… – ja den fühlen wir. Wir ärgern uns vielleicht drüber und frösteln. Doch wie oft nehmen wir uns die Zeit mit dem Wind aufzuatmen, die Situation in Ruhe zu spüren. Meist ist diese mit Entspannung und einem gewissen Freiheitsgefühl verbunden. Wir haben verlernt zu spüren und „spüren“ nicht mehr, wann wir satt sind, welche Lebensmittel uns gut tun, welche äußeren Einflüsse uns stressen und vor allem haben wir verlernt unseren Körper zu spüren. Wie oft kehren wir unserer Aufmerksamkeit tatsächlich IN unseren Körper. Spüren nach, wie es uns geht oder wie unser Atem geht. Ich sag’s ja: esoterischer Luxus... Mein neues Accessoire: die Armkompressionweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Liebe Stephie,
seit Mai trage ich auch Kompression an den Armen. Mir fehlt die Berührung mit meinem Mann, das Fühlen von vielen Dingen. Schlimm finde ich auch, dass ich mit den "Dingern" nicht stricken kann. Ich hatte immer eine schöne Schrift, doch mit den Handschuhen ist es nicht möglich. Ich schreibe gerne mit Füller, doch das kann ich mit diesen Handschuhen auch nicht, denn dann wären sie ruckzuck voller Tinte. Ich fühle mich eingeengt und manchmal habe ich auch das Gefühl, dass die Armkompression mein Denken behindert. Nein, mit der Armkompression habe ich mich noch nicht arrangiert. Wir existieren beide, nebeneinander, doch annehmen kann ich sie noch nicht.
Dann gibt es Tage, da ziehe ich sie morgens nicht an und nachmittags ziehe ich sie dann freiwillig an, weil meine Arme so weh tun, dass sie nach der Kompression schreien.
Nun hoffe ich nur, dass die Armkompression und ich Freunde werden … ich habe sie ja schon in meinen Farben, in dem Hellgrün und in Rot … aber leichter wird es dadurch leider auch nicht.
Liebe Grüße

am 29.10.2018 | 11:22
Inka

Trage seit diesem Jahr Nau auch Armbestrumpfung und bin noch in der Findungsphase. Zurzeit habe ich Armstrümpfe und Handschuhe. Werde jetzt bei der Neuversorgung mal einen Bolero ausprobieren. Bis ich die Richtige Beinbestrumpfung gefunden habe, hat es auch gedauert. Mit der Beinkompression bin ich nun auf "Du und Du". Hat aber auch gedauert. Zurzeit finde ich die Kompression für die Arme nur lästig.

am 29.10.2018 | 06:44
Sabine

Ich habe auch Lipödem an Arme und Beine und trage Kompression. Allerdings gehen meine Strümpfe nur bis zu den Fuss bzw.Handgelenken . Bei mir muss das reichen, sonst könnte ich nicht arbeiten

am 28.10.2018 | 16:40

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tonia
25.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Es braucht einiges an Überwindung, sich schriftlich Luft zu machen. Besonders dann, wenn es so persönlich wird. Wie jetzt. Ich wiege doppelt so viel, als ich dürfte. Als ich wiegen sollte. Zum Teil selbstverschuldet, zum größten Teil jedoch aufgrund von drei Krankheiten, die in mir ihr bösartiges Spiel miteinander spielen. Welche davon ausschlaggebend ist für die Gesamtmisere, beschäftigt die Ärzte und vor allem mich seit Jahren.

Nun präsentiere ich hier und heute unfeierlich meine Lipödeme, meine Lymphödeme in Kooperation mit einer ausgewachsenen Schilddrüsenunterfunktion... Lipödem und Lymphödem: Meine LiLy-Welt in aller Kürzeweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Annette

Liebe Tonia.
Ich fühle so mit dir. Eigentlich geht es mir genauso. Sicher war ich nie sportlich, aber einen Kampf mit meinem Gewicht bestreite ich seit ich denken kann. Ja Schildrüsenunterfunktion und Lip-Lymphödem habe ich auch auf meiner Krankheitsliste und dazu nehme ich seit über 2 Jahren Cortison. Diese gesamte Kombination ist zum Verzweifeln. Aber irgendwie geht es immer weiter und es kommen immer wieder bessere Zeiten!

am 26.10.2018 | 17:59

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Chrissy
23.Oktober 2018 | Sport & Gesundheit

Mit 24 Jahren war mir die Krankheit „Lipödem“ natürlich überhaupt nicht bekannt und ich betrachtete mein damaliges Übergewicht als Folge von Bewegungsmangel und unkontrolliertem Essen und so verfiel ich in einen völligen Fitnesswahn. Ging 7x die Woche ins Fitnessstudio, manchmal sogar 2x am Tag. Nach einigen Wochen, nachdem ich zwar sehr viel abgenommen hatte, jedoch kaum mehr die Treppen hoch kam, diagnostizierte mein Orthopäde – Gonarthrose (Kniearthrose) beidseitig – und das bereits schon so ausgeprägt, das ich mit 24 Jahren praktisch auf Felgen lief.

Nach der Diagnose lief ich nach Hause und wollte erst einmal alles wissen. Alle Möglichkeiten der verschiedenen Therapieformen. Dinge, die ich selber zu Hause machen kann. Da ich damals schon wusste, dass ich mich so schnell nicht operieren lassen würde, erstellte mein damaliges Fitnessstudio einen Plan für mich, mit dem ich sehr lange gut auskam... Wenn die Knie durch das Lipödem nicht mehr mitspielenweiterlesen

5 Kommentare
Kommentieren
Nadine

Ich kann nur seufzen. Ich fühle da sehr mit dir. Ich bin 22 und habe diese Probleme seit ich mit 10 in meine sehr früh startende Pubertät kam. Nun tun meine Knie und mein Rücken weh. Mein Lipödem wurde vor ca 3 Jahren diagnostiziert. Die IV sagte darauf hin, hätte ich es mit 18 schon gemeldet, hätten sie eine OP übernommen. Ist ja nicht so, dass ich es da nicht gerne auch schon gewusst hätte! Über ca. Zwei Jahre war ich täglich für 2 Stunden im Fitness, Kraftübungen etc. Habe als es nichts brachte immer weniger gegessen, bis ich nur noch Salat ass und in eine Depression rutschte. Das hat alles nur schlimmer gemacht. Innert kürzester Zeit war ich über 80 Kilo. Jetzt bin ich 110. UND ich habe abgenommen. Wieso? Dezember bekam ich dann auch noch Histaminintoleranz diagnostiziert, wieder etwas neues, wieder etwas, was die Krankenkasse noch nicht anerkennt. Wieder etwas, was eigentlich schon beweisen ist. Was tun? Ernährungsumstellung. Zur Erklärung, HIT, wie es abgekürzt heisst, verschlimmert das Lipödem - führt zu Magendarm Beschwerden, Kopfweh, Migräne, Schwindel und Schlafstörungen - und so war ich anfangs Jahr noch 115 Kilo schwer. Tja, Ernährung umgestellt. Februar, neue Diagnose. Diverse Langzeitallergien: Kein Ei mehr, kein Poulet, kein Senf, keine Milch, kein Weizen, kein Gluten etc. Schlussendlich hatte ich nur noch ca. 10 Lebensmittel, die ich essen darf... Ich bekam wieder einen zusammenbruch. Habe mich zwei Wochen lang kaum bewegt, weil mein Körper immer schwerer wurde, ich jedoch kaum was essen konnte. Die Kompressionsstrümpfe hatte ich schon lange fluchend in die Ecke geworfen, weil sie mehr schmerzen, als das Lipödem selbst. Die Lymphdrainage funktionierte nicht. Ich war am Ende.

Jetzt muss ich mich weiterhin so ernähren. Zunächst für 7 Monate, vielleicht länger. Was ich noch essen darf macht das Lipödem vielleicht noch schlimmer? Und da nützt es wenig, wenn die Ärzte sagen, dass ich mit 22 nicht so viele Probleme haben sollte. Tja, sollte. Habe ich aber.

Ach und letzte Woche bekam ich als Ergebnis, dass mein Magen die Eiweissspaltung nicht hinbekommt. Die Schilddrüse ist überlastet, sowie meine Leber. Und nur so: Ich trinke nicht und rauche auch nicht.

Also ja, ich habe einige Krankheiten. Und die HIT ist wahrscheinlich sogar durch diese ganzen Diäten entstanden, die ich immer gemacht habe aus Verzweiflung. Und die HIT macht das Lipödem schlimmer.

... Trotzdem hoffe ich, dass ich endlich auf einem besseren Weg bin. Und dass ich irgendwann auch mal ein Leben ohne Schmerzen haben kann...

Das wünsche ich euch allen ❤️

Und tut mir leid, dass dieser Kommentar irgendwie so düster daher kommt... Wollte eigentlich nur das mit der Schilddrüse erzählen. Aber, vielleicht hat ja noch jemand solche Probleme. Ach und, wenn die Lymphdrainage nicht funktioniert, zuerst Therapeut wechseln. Ich hätte das auch mal machen sollen. Habe erst jetzt jemanden gefunden, bei dem es immerhin ein wenig etwas nützt.

Euch alles viel Glück 💕
Liebe Grüsse

am 17.04.2019 | 09:26
Steffi

Hallo Chrissy, das könnte fast meine Geschichte sein. Nur die Reihenfolge war etwas anders. Mit 18 wurde ich am Knie operiert. Da hieß es noch Patellaspitzensyndrom. Danach konnte ich erstmal wieder gut laufen. Ein paar Jahre später wurde dann Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Nach einer Mutter-Kind-Kur, wo ich Akkupunktur bekam, schwollen plötzlich meine Beine an. Seitdem bekomme ich zweimal pro Woche Lymphdrainage wegen Lymphödem. Wieder ein paar Jahre später ging ich zum Orthopäden wegen ständiger Schmerzen in den Beinen. Der schickte mich dann zur Phlebologin, die dann feststellte, dass ich ein Lipolymphödem habe. Nach einigen gescheiterten Versuchen, mir Kompression anzupassen, was aber bis heute nicht klappt, fuhr ich zur Reha in eine Lymphklinik. Von dort wurde alles in die Wege geleitet zwecks Schwerbehinderung und Liposuktion. Seitdem kämpfe ich mittlerweile 7 Jahre mit der Kasse um die Kostenübernahme. Inzwischen fiel es mir immer schwerer zu laufen. Vor zweieinhalb Jahren wurde dann festgestellt, dass in meinem linken Knie nichts mehr ganz war. Der Knorpel war ganz weg. Also bekam ich Ende letzten Jahres mit 48 Jahren ein neues Knie. Dadurch ist vieles sehr viel besser geworden. Aber leider wird es durch das Lipödem nicht mehr so gut wie früher. Ich hoffe nun, dass der Bundesausschuss bald zu einem Ergebnis kommt und die Liposuktion in den Leistungskatalog aufgenommen wird. Denn wenn das Fettgewebe weiter so drückt, muss bald auch das rechte Knie erneuert werden. Ich gebe dir nur den Tip: warte nicht zu lange mit der Knie-OP. Denn je länger man wartet desto langwieriger ist nachher der Heilungsprozess. Und dass man zu jung dafür ist, ist ein Irrglaube. Das wird ein guter Arzt auch bestätigen. Denn man will ja jetzt auch Lebensqualität haben. Ich drücke dir die Daumen, dass du auch bald schmerzfrei laufen kannst. LG Steffi

am 24.10.2018 | 10:21
Chrissy

Hallo Steffi,
Danke für Deine Nachricht.
Ich werde im neuen Jahr nochmal einen Arzt aufsuchen. Leider sind gute Orthopäden sehr überfüllt und man muss lange Strecken fahren und bekommt er sehr spät einen Termin.
Ich wünsche Dir alles Gute!
Chrissy

am 26.10.2018 | 09:10
Biggi

Hallo Chrissy, ein sehr schöner Beitrag, wie die vielen anderen hier auch. Ich finde mich in vielen Beiträgen wieder, in diesem hier besonders, nur habe ich die umgekehrte Reihenfolge der Erkrankungen erfahren. Als erstes wurde bei mir die Schilddrüsenunterfunktion (ca. 25 Jahre her) diagnostiziert, dann die Arthrose (vor ca. 7. J.) in beiden Knien und zum Schluss erst das Lipödem - vor gut einem Jahr - nachdem ich Knietechnisch fast gar nichts mehr machen konnte. Ach ja und Krampfadern nenne ich auch noch mein eigen, wobei ich eine Seite dieses Jahr behandeln ließ aber leider nicht ganz ohne Probleme. Mit der Beweglichkeit der Knie habe ich so meine Probleme, Treppe runter geht nur am Geländer und mitunter auch nur Stufe für Stufe, Gott sei dank kann ich mittlerweile wieder schmerzfrei Fahrrad fahren, das war schrecklich als das gar nicht ging. Bei der Gewichtsreduzierung hat mir ein Beitrag der Ernährungsdocs vom NDR geholfen, da ging es einmal um die Schilddrüsenunterfunktion.
Ich wünsche Dir alle Gute und einen schönen Tag.

am 23.10.2018 | 10:11
Chrissy

Hallo Biggi,
schön das Dir der Beitrag gefällt.
Ich wäre froh gewesen, wenn man das Lipödem mit 24 diagnostiziert hätte, dann wäre mir sicher viel erspart geblieben.
Mit der Schilddrüsenunterfunktion muss ich mich jetzt auch noch auseinander setzen, leider.
Dir wünsche ich alles Gute
Chrissy

am 26.10.2018 | 09:15

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
19.Oktober 2018 | Sport & Gesundheit

Liebe Leserinnen und Leser,

Seit fast 4 Jahren trainiere ich regelmäßig 2-4 Mal in der Woche gemeinsam mit anderen Sportbegeisterten in der Crossfit Chiemgau Box.

Natalie Stark hat mich zu diesem Thema in Ihrem Podcast für ein gutes Leben mit Lipödem interviewt und ich durfte auch einige Fragen aus der Community beantworten... Sport mit Lipödem: Crossfit als starke Unterstützungweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Huberta Esser

Ich trage seit seit gut 2 Jahren Juzo Kompression Strümpfe und Leggins war vor über Jahre bei einem anderen Hersteller und anderem Sanitätshaus . Juzo Kompression ist gut ,noch wichtiger ist die Umsetzung des
Fachpersonal im meinem Falle ist das Sanitätshaus Bajus in Stolberg Fachberaterin Frau Klever sie ist einfach Klasse so eine kompetente Beratung habe ich bis jetzt nicht gehabt .Ein Lob von ihrerseits wäre von Nöten .sie bringt ihr Produkt perfekt rüber.

am 04.04.2019 | 21:54

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Julia
18.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Ich heiße Julia, bin 28 Jahre alt und mache derzeit meinen Master in Kulturwissenschaften. Im April diesen Jahres bekam ich die Diagnose Lipödem Stadium 2, und der erste Versuch meine Kompressionsversorgung anzuziehen, war der Beginn eines etwa zweiwöchigen Bades in Selbstmitleid. Als dann noch die verrückte Angst dazu kam, mein Partner würde mich durch die Diagnose weniger begehren, wagte ich ein einfaches Gedankenspiel – mit weitreichenden Folgen... Lipödem und Partnerschaft: Wie ich dem Selbstmitleid Beine machteweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Christina_Rick

Sehr wahr und sehr witzig geschrieben.
Ich nehme an, jetzt im Herbst geht es leichter mit der Kompression?

am 18.10.2018 | 15:30
M.

Da hast du recht, sehr schön geschrieben.

am 18.10.2018 | 08:35
Susi He

Hallo Julia, ich kann dich so gut verstehen! Meine Diagnose bekam ich damals 4 Wochen vor unserer Hochzeit und auch ich fragte meinen To_Be Mann, ob er sich das wirklich antun will. Die Aussicht, einmal als Pflegefall am Rollator zu enden und das bereits mit Mitte/ Ende 30 war für mich damals auch ein absoluter Alptraum! Auch meiner machte ein komisches Gesicht und fragte mich, ob ich noch alle Tassen im Schrank hätte!? ... er liebt mich so, wie ich bin und wir stehen alles gemeinsam durch! Kopf hoch und immer dran denken - dafür müssen wir NIE Socken suchen :P

am 18.10.2018 | 08:34
Julia

Saugut, das mit den Socken denke ich mir auch immer mal wieder. :D Ja, das einzige, was hilft, ist eine positive Lebenseinstellung - und nach Möglichkeit ein liebender Partner, der einen unterstützt. :)

am 18.10.2018 | 09:20

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Natalie
17.Oktober 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo ihr Lieben,

vor gut drei Wochen bin ich nach Sri Lanka aufgebrochen, um dort für drei Monate in einem Ayurveda Haus zu wohnen, zu arbeiten und um regelmäßig ayurvedische Anwendungen zu bekommen. Nach meiner zweiwöchigen Ayurveda Kur im März, hatte ich echt gute Ergebnisse in Bezug auf das Lipödem erzielt: 4,5 Kilo weniger, Umfang verloren, keine Schmerzen mehr in den Armen, viele weniger Schmerzen in den Beinen und insgesamt ein besseres Körpergefühl. Hier könnt ihr euch die Podcast Folge zu meiner Ayurveda Kur im März anhören. Danach war ich natürlich neugierig auf mehr und stellte mir die Frage: Wie weit kann Ayurveda helfen, um das Lipödem zu reduzieren?.. Lipödem & Ayurveda – Teil 1: Zuerst wollen Geist und Seele gehört werdenweiterlesen

5 Kommentare
Kommentieren
DeeBee

Liebe Natalie, wo bleibt denn Teil 2? Es wäre so schön, etwas mehr über die konkreten Behandlungen und Ernährungsweisen bzw. deren Auswirkung auf das Lip zu erfahren. Vielleicht magst Du den Bericht trotz Zeitdifferenz nachreichen? Das wäre klasse! Lieben Dank und liebe Grüße, Dee

am 04.03.2019 | 15:58
FRAUENSACHE

Liebe Natalie,
wir planen Deine Beiträge gleich bei uns ein ;-)

am 06.03.2019 | 07:35
Natalie

Liebe Dee, es wird Teil 2 zum Thema Ernährung und Teil 3 zum Thema Anwendungen geben. Beide Artikel sind zu 80 % fertig und dein Kommentar war ein gutes Anschupser, die Artikel in den nächsten Tagen endlich fertig zu schreiben. Vorab kannst du gerne schon mal in diese Podcastfolge reinhören, da erzähle ich schon einiges über die Anwendungen: https://mindbodylife.de/3-monate-ayurveda/
Liebe Grüße, Natalie

am 06.03.2019 | 05:15
Kathrin

Liebe Natalie 😘 Während ich deinen Gedanken folge, sitze ich auf dem Flur einer Reha Klinik und warte auf meine nächste Anwendung. Ich merke gar nicht, wie bei mir ein paar Tränen kullern, weil mich so vieles an mich erinnert. Erst als ich merke, wie mich ein paar Mitpatientinnen verwundert anschauen, bemerke ich auch meine Tränen. Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Zeit und warte gespannt auf deinen nächsten Bericht 🤗

am 17.10.2018 | 13:17
Natalie

Liebe Kathrin, vielen lieben Dank für deine Nachricht, sie ging mitten ins Herz! 💚Ich wünsche dir eine ganz erfolgreiche Zeit in der Reha!

am 18.10.2018 | 19:37

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Susi
12.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Nachdem ich euch gestern von meinem Lipödem Weg erzählt habe, konzentriere ich mich heute auf die Hochzeit mit Kompression und wie es zur  Diagnose Lipödem kam. Angefangen hat alles mit meinem Unfall. Die anschließend folgende Kniespiegelung brachte mich zur Physiotherapie. Die Therapeutin dort stieß dann schlussendlich meine Diagnose an. Nach der Kniespiegelung war mein Bein unheimlich angeschwollen. Der Orthopäde wunderte sich zwar, dass das Wundwasserfläschchen nach der OP so voll war, aber mehr auch nicht.

Als ich dann nach dem Termin bei der Physio zu ihm zurück kam und fragte, ob es sein könnte, dass ich ein Lip- oder Lymphödem hätte, meinte er nur: „ja, könnte sein.“ Super! Da freut man sich doch über so geballte Kompetenz an der medizinischen Seite! Ich bekam von ihm dann erstmal eine Strumpfhose verordnet. Im Sanitätshaus angekommen, schlug man die Hände über dem Kopf zusammen. Mit Rundstrick ginge da gar nichts mehr und man müsse sofort Flachstrick und bis hoch an die Brust, so dass alles gut eingepackt sei. Ein Horror für mich! Es zwickte, zwacke und keiner wies mich so richtig in das „richtige Tragen“ der Kompression ein. Ich ging also zur Lymphdrainage und ließ danach die Hosen aus, denn ich wollte ja noch ins Fitness Studio und da stören die nur. Wie ich heute dazu stehe, könnt ihr euch sicherlich denken... Hochzeit der "kompressierten Art"weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Liebe Susi,
herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit.
Du siehst richtig toll aus.
Liebe Grüße

am 29.10.2018 | 13:40
Christina_Rick

Liebe Susi,
Ich freue mich auf deine nächsten Beiträge zur Liposuction.

am 17.11.2018 | 21:11

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Susi
11.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Heute nun endlich mein erster Blogbeitrag für FRAUENSACHE. Schon als ich im letzten Jahr von der Initiative erfuhr, war ich Feuer und Flamme. Endlich ein konsolidierter Ort, wo sich „Alte Hasen“ als auch Neueinsteiger gleichermaßen informieren können und Hilfe bekommen.

Nun muss ich ehrlich gestehen, dass ich mich trotz meines Alters von 31 Jahren, zu den „Alten Hasen“ zähle. Meine Diagnose Lipödem erhielt ich bereits 2010 – genau vier Wochen vor meiner Hochzeit. Nicht, dass ein Arzt es bei mir erkannt hätte! Nein, eine Physiotherapeutin sprach mich darauf an und klärte mich auf, als ich wegen Knieproblem bei ihr war. Seit der Diagnose Lipödem hat sich in meinem Leben so einiges verändert. Leider gab es 2010 kaum Initiativen oder aber Aufklärung. Eigentlich gab es nur den „Lipödem Hilfe e.V.“ in den Anfängen und ein einziges Forum, in dem sich ausgetauscht wurde. Deswegen ist es mir jetzt so wichtig, dass nicht mehr alle Mädels durch diese „Tortur“ gehen müssen und schneller den Mut finden, sich mit der Krankheit „abzufinden“ und mit ihr zu Leben.

Doch nun erstmal noch etwas weiter zurück in der Geschichte, wie alles mit mir und meinem Lipödem anfing... Lipödem in den Armen: Und auf einmal waren sie da – die Fledermausarme!weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Susi

Danke dir, liebe Britta. Was mir v.a. wichtig ist - anderen Mädels zu helfen und Mut zugeben, sich NICHT unterkriegen zu lassen. Sicherlich ist der Weg schwer, aber wer nicht kämpft, hat schon verloren!

am 11.10.2018 | 10:14
Britta

Liebe Susi,
Danke für deinen berührenden Artikel! Was für eine Tortur hinter dir liegt! Auf die Fortsetzung deiner Geschichte bin ich schon sehr gespannt.
Ich habe dich als warmherzige, liebevolle und offene Kämpferin kennengelernt und bin sehr happy dich persönlich zu kennen. Bleib wie du bist!

am 11.10.2018 | 09:27

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
09.Oktober 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo Ihr Lieben!

Als Bayerin die das wunderschöne Chiemgau vor der Haustüre hat und Wandergebiete im Berchtesgadener Land und in Österreich nur einen Katzensprung entfernt sind habe ich – trotz langjähriger Wanderantipathie in der Kindheit und Jugend – die Sportart Wandern für mich 2014 wiederentdeckt und lieben gelernt.

Gerade für die Erkrankung Lipödem ist diese Sportart sehr gut geeignet! Hier sind 10 gute Gründe warum gerade das Wandern mit Lipödem einen Versuch wert ist... Wandern: Eine Lipödem Sportart?weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
aniram

meine Frage zum Wandern: zieht Ihr zusätzlich zu den Kompressionsstrümpen noch Wanderstrümpfe an? Und wenn ja, welche? Ich bin da echt ein totaler Neuling!

am 11.06.2019 | 14:36
Marilena

Hallo :-)

Also ich persönlich trage zusätzlich Wandersocken über der Kompression um diese zu schützen und einen guten Halt im Bergschuh zu haben. Da gibt es diverse Hersteller. Wichtig ist das diese nicht einschneiden! Lass dich am besten in einem Geschäft beraten und probier verschiedene Hersteller aus.

Viel Spass beim shoppen und Wandern!

Herzliche Grüße,

Marilena

am 11.06.2019 | 18:44

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anne
04.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben!

Ich bin die Anne! Ich bin 22 Jahre jung, studiere Betriebswirtschaft, komme aus dem schönen Oberfranken und bei mir wurde im März 2018 Lipödem Stadium II festgestellt. Mein Weg bis zur endgültigen Diagnose war ein ständiges auf und ab, was viele von euch bestimmt auch kennen. Von „Sie sind kerngesund“ bis „Sie haben eine Lipohypertrophie“ war gefühlt alles dabei. Umso mehr war es für mich eine unglaubliche Erleichterung, nun letztendlich die richtige Diagnose bestätigt zu bekommen, den Verdacht auf Lipödem hatte ich nämlich schon seit dem Jahr 2016... Wie bringe ich meinem Umfeld bei, dass ich an dem Lipödem leide?weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Kathi

Anne, das hast Du echt schön geschrieben! Toll, das Du so offen damit umgehst und bei der Aufklärung hilfst. Wirklich klasse!

am 09.10.2018 | 21:34

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anna
02.Oktober 2018 | Mein Lipödem

Dass ich einmal in Kompression heiraten würde, war mir schon früh klar. Mit 13, um genau zu sein. Damals bekam ich meine erste flachgestrickte Kompressionsversorgung zur Behandlung eines primären Lymphödems. Dass sich diese Therapie auch für das Lipödem als richtig und wichtig erweisen sollte, erfuhr ich erst Jahre später. Ja, also da stand ich nun als 13-Jährige. Mitten in der Pubertät. Mit romantischen Hochzeitsvorstellungen. Und Omastrümpfen?.. Hochzeit mit Kompression?!weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Sigrid

Liebe Chrissy Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit ! Du warst eine bezaubernde Braut

am 03.10.2018 | 23:29

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Martina
02.Oktober 2018 | Lipödem & Ernährung

Die Ernährung ist ja mal ein RIESIGES Thema, und das nicht nur beim Lipödem. Aber gerade wir machen uns einen immensen Stress und einen RIESIGEN Kopf, wenn es um das Thema Essen geht.

Die einen hungern, die anderen haben bereits aufgegeben und wieder anderen probieren ständig etwas Neues aus, was gerade so auf den Diät-Markt kommt. Wahrscheinlich können die meisten von uns ein ganzes Buch über unsere Diät-Karriere schreiben. Aber es ist so schade das wir im Grunde die meiste Zeit damit verbringen, uns zu überlegen wann wir wie wo was essen dürfen, können, müssen... Vegan – die richtige Ernährung bei Lipödem?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anne
27.September 2018 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Anne, ich bin 24 Jahre alt und mein Ober- und Unterkörper passen nicht recht zusammen. Das Thema Lipödem hat für mich eine zentrale Rolle in meinem Leben eingenommen. Heute darf ich euch einen Teil meiner Geschichte erzählen... Mein Weg zur Diagnose Lipödemweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Cattina2018

Liebe Anne,
lieben Dank für deinen Beitrag. Ja, es ist schon erschreckend traurig, wie wenig Ärzte sich mit dem Lipödem auskennen. Mir hat es auch kein Arzt gesagt. Erfahren habe ich es erst mit 58, weil ich mir dann mal Lymphdrainage verschreiben ließ, weil meine dicken Beine schmerzten. Diese Logopädin hat mir dann geraten mal zu einer Phlebologin zu gehen. Und so kam ich über meine Hausärztin (die auch meinte, ich solle Diät machen) zu meiner ersten Reha. Dort wurde
mir dann der Zahn gezogen, dass es dagegen ein "Kraut" gibt und man etwas machen kann. Nun bin ich 62 und kämpfe mit 102 kg. Hatte bis zu meinen Wechseljahren (45) um die 70 kg und damit war ich einigermaßen zufrieden. Doch abnehmen klappt bei mir auch nicht. Und dann gibt es immer noch dünne!!! Ärztinnen, die mir sagen: "Auch mit Lipödem kann man abnehmen." Ja, wenn ich wüßte, wie, würde ich es gerne!!! Der Frust ist oft nicht auszuhalten. Und hört ihr auch so oft die Kommentare: "Ja, dann mußt du halt weniger essen und Sport treiben." Ich gehe einmal die Woche zur Wassergymnastik, privat, nicht vom Arzt
verordnet, und das tut mir gut. Leider gibt es in meiner Nähe keine Selbsthilfegruppe. Der Austausch fehlt mir schon mit Gleichgesinnten. Euch Allen auch viel Glück und nicht aufgeben, auch wenn es oft nicht leicht ist. Lieber Gruß von der ältesten hier, Kerstin

am 29.09.2018 | 15:36
Karola / pinky

Was hat denn (d)eine Logopädin mit deinem Lipödem zu tun ?

am 29.09.2018 | 22:05
Ramona

Hallo Anne,
Ich danke dir für deinen Beitrag. Genau so erging es mir auch. Nehmen sie dann wird das schon usw.
Ich war jetzt vor kurzen in einer Reha spezielle Lymphklinik und muss sagen was ich in den fünf Wochen alles gelernt und erlebt habe, hat mir sehr geholfen und ich gehe anders mit dem Thema um.
Ich finde es sehr wichtig sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.
Danke dafür.
Lg Ramona

am 27.09.2018 | 12:39

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
25.September 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Können hormonelle Verhütungsmittel zu einer Zunahme des Lipödems in Beinen und Armen führen? Leider steht die Lipödem-Forschung noch in den Kinderschuhen, eine Verschlechterung der Erkrankung kann aber durch die Einnahme oder teilweise auch durch das Absetzen der Pille beobachtet werden. Welches Verhütungsmittel ist also für Lipödem Patientinnen am besten geeignet?.. Lipödem und Pille: Hormonfreie Verhütungsmethode als Alternative?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
21.September 2018 | Mode & Shoppen

Liebe Lipödemkämpferinnen,

jeden Tag Kompression zu tragen ist nicht einfach. Allerdings ist die Kompressionsbestrumpfung bei Lipödem so essentiell. Wie wichtig für mich meine Kompressionsstrumpfhose ist und welche Erfahrungen ich mit komplexer Entstauungstherapie gemacht habe, möchte ich euch heute erzählen.

Ich weiß, dass sich viele Frauen nach der Diagnose Lipödem und am Anfang der konservativen Therapie schwer mit dem Gedanken anfreunden können, die Kompressionsversorgung fortan jeden Tag zu tragen. Ich lese in den sozialen Netzwerken regelmäßig davon, dass man in die Strümpfe nicht hineinkäme, sie aber auch nicht passen würden, falsch gemessen oder fehlerhaft angefertigt seien. Man Ausschlag oder Hitzewallungen davon bekäme und überhaupt „Zustände“ hätte von der Festigkeit und Enge dieser medizinischen Kleidung. Man könne diese keinesfalls den ganzen Tag und schon gleich gar nicht bei Hitze aushalten... Kompressionsstrümpfe – Muss ich die jetzt jeden Tag tragen?weiterlesen

9 Kommentare
Kommentieren
Tanja

Hallo Christina,
vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Bei dir sieht man deutlich, dass die KPE wirklich etwas bringt. Wobei ich bislang immer sehr skeptisch war.
Ich habe meine Diagnose vor genau 3 Jahren erhalten (Lipödem Stadium 2) und trage mittlerweile auch gerne meine Kompri, da sie mir eine Art Sicherheit gibt und ich somit auch ab und zu mal kurze Hosen und Röcke tragen kann.
Allerdings habe ich auch einige Fragen:
Wie lange warst du jeweils bei der KPE und wo?
Wird man für diese Zeit krank geschrieben (wie bei einer normalen Reha) oder muss man Urlaub nehmen?
Wie sieht es mit den Kosten aus und wie und wo kann ich so eine Therapie beantragen?
Ich danke dir vorab vielmals und wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Vorhaben!
Viele Grüße, Tanja

am 09.04.2019 | 15:45
Christina_Rick

Liebe Tanja,
vielen Dank für deinen Kommentar. Ich war einmal 2 Wochen in Freising und einmal 3 Wochen im Wittlinger Therapiezentrum in Österreich. Ich war dafür krankgeschrieben. Die Beantragung hier zu erklären, würde den Rahmen sprengen; deine Krankenversicherung wird dich aber beraten. Eine Reha kostet ca. 5000€, welche die Kasse aber übernimmt.
Sie ist meiner Meinung nach das A und O in der konservativen Therapie. Ich hoffe, du bekommst eine gute Klinik!

am 11.04.2019 | 14:29
Ramona

Hallo Christina
Danke für deinen tollen Beitrag.
Ich habe erst vor kurzen die Diagnose Lipödem und Lymphödem beides grad 2 bekommen.
War dann 5 Wochen in Reha und habe dort 2x tgl lymphdrainge bekommen mit anschießender Bandagierung.
Habe nun im Anschluss meine erste Kompressionsware bekommen und bin sehr glücklich. Es ist eine große Erleichterung zur Bandagierung .
Ich trage sie jeden Tag konsequent an Beinen und Armen.
Du hast geschrieben das man zwei mal im Jahr ein set beantragen kann. In der Klinik wurde uns gesagt das man zwei mal pro Jahr zwei Sets bekommen kann. Weißt du da was drüber.

Lg ramona

am 25.09.2018 | 20:14
Christina

Liebe Ramona,
danke für deinen Kommentar. Tatsächlich ist es von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. Am besten ist es, du rufst bei deiner Versicherung an, um genaue Auskunft zu erhalten.
Sicher ist aber, dass du auch nach Ausschöpfung der Anzahl der Kompressionsversorgungen weitere Strumpfhosen bekommst, wenn sich deine Umfänge deutlich verändert haben, sodass die Kompression rutscht.
Viel Erfolg!

am 11.11.2018 | 11:59
Karin

Ich habe 2 Kompressionshosen und komme damit gar nicht zurecht. Daher trage ich sie kaum. Habe während dem Tragen durchgehend Bauchschmerzen weil die so drücken. Arzt meint, dass ist halt so. Zudem kann ich mich damit auch schlecht bewegen, bin eigentlich eher ein Mensch der schnell geht, damit jedoch nicht möglich. Es fühlt sich an, wie wenn mich immer ein Gummiband währen dem Gehen zurück geht. Und dann jedes Mal die Tortur mit dem Hochziehen, nur weil ich „schnell“ auf die Toilette wollte. Ich kann mich mit der Kompression gar nicht anfreunden...

am 25.09.2018 | 13:25
Sonja

Hallo,
ich habe eine zweiteilige Versorgung,bestehend aus Oberschenkelstrümpfen und Bermuda.Damit komme ich im Vergleich zur Strumpfhose super klar.
Die Bermuda hat einen Reißverschluß und 5 Haken,oben ein Klettband.Sie ist sehr hoch,bis fast unter die Brust.Das war anfangs ungewohnt.Aber es ist sehr angenehm ,da nichts auf den Magen drückt,was bei meiner Strumpfhose wirklich sehr unangenehm war.
Auch beim Gang zur Toilette ist das Rauf-und Runterziehen sehr viel leichter und geht schneller.
Ich trage meine Kompression jetzt wirklich gerne.

am 29.09.2018 | 17:04

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
20.September 2018 | Mode & Shoppen

O’zapft is! Das bayerische Spektakel schlechthin steht an – das Oktoberfest. Passend zur Wiesn kommt das Thema Tracht auf, natürlich auch mit Lipödem. Ohne Dirndl und Lederhose auf das berühmteste Volksfest der Welt ist schier ein Unding. Doch wie verträgt sich Tracht mit Kompression? Unsere FRAUENSACHE-Bloggerinnen Christina, Marilena und Melanie zeigen Dir, wie umwerfend Dirndl und Kompression zusammen passen... Oktoberfest-Special: Dirndl & Kompression als zünftige Einheitweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Martine
18.September 2018 | Mein Lipödem

Medien sind ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Lebens geworden. Dies hat sehr viele negative Seiten, aber es hat auch so seine positiven Seiten. Warum also nicht genau von diesen profitieren?

Ich leide seit der Pubertät an einer chronischen Krankheit Lipödem. 15 Jahre ohne es auch nur zu ahnen, dass es sich hierbei um eine Krankheit handelt. Anfangs sieht man nur das Äußerliche. Beine und Arme werden dicker. Aber irgendwann kommen die Schmerzen dazu. 15 Jahre suchte ich die Fehler immer wieder bei mir selbst. Aber für Schmerzen kann man doch selbst nichts? Warum also die Schuld bei mir suchen? Aber genau als ich anfing mir Fragen zu stellen, erfuhr ich, durch die Medien, über diese chronische Krankheit: Lipödem... Leben mit Lipödem: Warum es so wichtig war an die Öffentlichkeit zu gehenweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
17.September 2018 | Allgemein

Feuchte Augen, strahlendes Lächeln, fantastisches Wir-Gefühl und der rege Austausch über das so wichtige Thema Lipödem – das war das FRAUENSACHE-Blogger-Event. Doch ganz langsam von vorne: Das FRAUENSACHE-Team hat Lipödemkämpferinnen, die ein festes Blogger-Profil auf unserer Seite haben, eingeladen. Wir wollten uns bei den starken Frauen für ihren konstanten Einsatz, den Mut und die getane Aufklärungsarbeit in Bezug auf das Lipödem, bedanken und gleichzeitig von den Betroffenen persönlich Erfahrungen einholen. Dazu haben die FRAUENSACHE-Bloggerinnen einige Inhalte in Workshops erarbeitet und so einen wichtigen Schritt in Richtung Lipödem-Aufklärung gemacht.

Das Highlight des gemeinsamen Wochenendes war die erfolgreiche Teilnahme am „Women's Run" in München, bei dem die Lipödemkämpferinnen bewiesen haben, wie groß ihr Zusammenhalt ist. Dabei sind sogar ein paar Tränchen geflossen. Dieses besondere Event war allerdings nicht nur vollgepackt mit Arbeit, auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Alles begonnen hat aber zunächst im beschaulichen Aichach beim Kompressionshersteller Juzo... Gemeinsam stark: Das Blogger-Event von FRAUENSACHEweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anna
14.September 2018 | Sport & Gesundheit

Beim "BARMER Women's Run" in Frankfurt/Main haben 11 Lipödemkämpferinnen gezeigt, was in ihnen und insbesondere in ihren Läuferbeinen steckt. Und auch beim Lauf in München sind für Frauensache – Deine starke Seite wieder 12 Lipödembetroffene an den Start gegangen. Aber warum sollten wir uns alle dem Beispiel dieser Frauen anschließen und loslaufen? Egal in welcher Geschwindigkeit und egal welche Strecke?

Zum einen sind es ganz allgemeine Vorteile des Ausdauersports für unsere Gesundheit, die ich hier jedoch nicht näher anführen möchte, da sie Schwerpunkt eines weiteren Artikels sind. Anders ist es mit den speziellen Vorteilen für Patientinnen mit Lipödem, welche sich durch die Funktionalität des Lymphsystems und der menschlichen Psyche erklären lassen... Sport mit Lipödem: Laufen wirkt…weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Steffi

Da ist so viel wahres drin. Super toller Beitrag 😍. Es geht nicht darum wie schnell man läuft, sondern dass man läuft. Bewegung ist so wichtig für jeden von uns. Vielleicht bin ich nächstes Jahr dabei.

am 14.09.2018 | 18:48

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Dijana
13.September 2018 | Mein Lipödem

Seit Februar 2018 ist sie da, die Diagnose Lipödem. Es ist mein erster Sommerurlaub seit der Diagnose, seit ich weiß, dass ich nicht schuld bin an meinen Dellen. Und trotzdem ist es da, dieses Schamgefühl, diese Panik an den Strand zu gehen und angestarrt zu werden. Die Angst vor Schwellungen und Schmerzen... Urlaub mit Lipödemweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Christina_Rick

Liebe Dijana, mich würde interessieren, ob du nach dem Urlaub Schwierigkeiten hattest, wieder in die Kompression zu passen. Ich selbst habe zu große Angst davor, dass sie mir nicht mehr passen, wenn ich sie eine Woche nicht tragen würde. Wie war das bei dir?

am 13.09.2018 | 13:39
Dijana

Hallo Christina,
Die Frage ist absolut berechtigt. Ich habe im Urlaub definitiv wieder an Umfang und Gewicht zugelegt ,so dass ich seither Probleme mit anschwellenden Füssen habe ..da ich als Versorgung nur Leggings habe , ist das natürlich mehr als unangenehm und meine Phlebologin hat nun die Diagnose auf Lip-Lymphödem umgeschrieben.. ich bekomme nun zusätzlich zur Leggings, Kniestrümpfe um das Anschwellen der Füße zu verhindern..habe nun meine dritte Lymphdrainage nach dem Urlaub hinter mir und immerhin 1 -2 cm Umfang sind wieder weg . Ich hoffe der Rest geht auch wieder runter.

LG Dijana

am 13.09.2018 | 15:03

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
11.September 2018 | Mode & Shoppen

Hallo meine Lieben!

Tadaaa! Ich bin so happy, dass ich euch dieses Outfit hier präsentieren darf. Ich finde es wundervoll. Ich muss sagen, dass ich mich mit der roten Strumpfhose besser gekleidet, viel gestylter und weiblicher finde als ohne. Die Farbe passionate red ist einfach sehr schön. Klar haben mich die Spaziergänger im Schlosspark, wo mein Mann mich fotografiert hat, ein wenig beäugt, aber das macht mir nichts aus. Es gibt so viele Gründe auffällige und farbige Kompression zu tragen... Farbige Kompression macht so gute Launeweiterlesen

7 Kommentare
Kommentieren
Dijana

Liebe Christina,

Danke für den schönen Beitrag. Ich trage auch rote Kompression. Es erfordert zwar jedes mal ein wenig Überwindung , weil sie einfach auffällt, aber ich trage sie gerne
Und roter Lippenstift darf dabei nicht fehlen 😊
LG Dijana

am 13.09.2018 | 15:37
Ellischa

Hallo liebe Christina,
ich trage auch Farbe, aber nur an den Armen (die Beine stecken in gedeckten Farben). Meine Armlinge sind stunning green oder passionate red. Bisher habe ich nur positive Reaktionen bekommen.
Warum ich gedeckte Farben für die Beine wähle? Damit die Armkompression immer dazu passt. Ich habe für die Beine eine Versorgung mit Zehenkappe und eine ohne und je nach Befinden trage ich diese. So bin ich flexibler.
Und ich finde zwei Versorgungen zu wenig! Ich möchte mehr Farbe. Ein dunkler Grünton wäre noch super ;-).
Liebe Grüße
Ellischa

am 13.09.2018 | 10:16
Christina_Rick

Liebe Ellischa,
ja, deine Gründe kann ich sehr gut nachvollziehen.
Uii, dunkelgrün und überhaupt, gedeckte Farben (dunkelbraun, violett für den Herbst) finde ich auch klasse.
Liebe Grüße

am 14.09.2018 | 15:24
Marilena/noitabavaria

Liebe Christina,

Danke für diesen positiven Beitrag ! Ich bin auch Team bunt! Mir hilft es eine gedeckte Farbe für die Kompression zu wählen und die Wechselversorgung in einer auffälligen Farbe zu bestellen auf die ich richtig Lust habe! Ich fühle mich auch schöner in der Kompression - das hilft bei der Compliance!

Tolle Fotos du siehst sehr weiblich aus!

Liebe Grüsse,

Marilena

am 11.09.2018 | 10:15
Christina_Rick

Danke, liebe Marilena!
Ich liebe deine bunten Outfits!

am 11.09.2018 | 12:38

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Stephie
07.September 2018 | Mode & Shoppen

Langsam werden die Sonnenstunden kürzer und die Tage immer kühler… Während die Sommervögel trauern, ist es für uns Lipödem-Mädels eine Wohltat. Denn wir haben diesen Sommer ordentlich in unserer Kompression geschwitzt. Für mich war es mein erster Sommer in Kompression und an manchen Tagen musste ich einfach aufgeben und dem Kreislauf-dienlich die Strumpfhose auslassen.

Das Hitze-Problem wird jetzt im September wieder zu einer langsam verblassenden Erinnerung. Doch es ergeben sich schnell neue Probleme. Blumen verblühen, die Tage werden grauer und ein betrüblicher Dauernieselregen stellt sich ein. Ziemlich schwierig da seine gute Laune zu behalten.

Deshalb habe ich heute meine 5 ultimativen Gute-Laune-Tipps für euch... “Sometimes you have to create your own sunshine” – 5 Gute-Laune-Tipps für graue Herbsttageweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Chrissy
06.September 2018 | Mode & Shoppen

Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, hat bereits gesehen, dass mein Mann und ich uns am 18.08.2018 das JA-Wort gegeben haben. Für uns war es immer klar, dass wir eine Hochzeit im kleinen Rahmen möchten (eher einfach statt viel) und im Gegensatz zu manch anderen Entscheidungen, waren wir im Bezug auf unsere Hochzeit in fast allen Dingen recht schnell einer Meinung.

Unser Anspruch: Klein, aber schön mit wenigen, aber den wichtigsten Menschen. Einmal die standesamtliche Trauung nur mit Familie und den besten Freunden und dann die Feier nach der anschließenden kirchlichen Trauung auf einer Rheinterrasse bei Sonnenschein. Was dabei natürlich auch nicht fehlen darf: die passende Kompression. Am wichtigsten Tag im Leben natürlich in Rot, die Farbe der Liebe... Hochzeit mit Kompression: Rot wie die Liebeweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Brittka

Liebe Chrissy,
vielen Dank, dass du uns an deiner Hochzeit teilhaben lässt und mit diesem Artikel bestimmt auch einigen Mädels die Sorgen vor einer Hochzeit mit Lipödem und Kompression nimmst.
Du und dein Mann, Ihr seht toll aus auf den Bilder und viel wichtiger: Ihr strahlt vor Glück. Ich wünsche euch von Herzen, dass das Glück für immer bei euch ist und dass euch der Kompass auch weiterhin gut durch euer gemeinsames Leben führt.
Alles Liebe.

am 06.09.2018 | 13:46
Mara

Liebe Chrissi,
ich freue mich sehr für Dich. Herzlichen Glückwunsch!! Dein Bericht berührt mein Herz. Die allerbesten Wünsche für Dich und Deinen Mann.
Deine positive Ausstrahlung ist der Hammer.
Zuletzt haben wir uns beim Liptag in Lübeck gesehen. Bleib wie Du bist.
Alles Liebe

am 06.09.2018 | 13:05

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
05.September 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo alle zusammen,

vor einigen Wochen habe ich mich für eine Lebensumstellung entschieden und mit dem „Basischen Lifestyle“ begonnen. Der Fokus liegt dabei auf dem Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushaltes unseres Körpers. Was es genau damit auf sich hat, könnt Ihr in meinem letzten Blog-Beitrag nachlesen. Mein Ziel war und ist es, mich gesünder zu fühlen, fitter zu sein und vor allem die Lipödem-Schmerzen verringern zu können. In diesem Blog-Beitrag würde ich Euch gerne von meinen bisherigen Erfahrungen berichten und meine Tipps weitergeben... Basischer Lifestyle: Bin ich basisch?weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tanita
04.September 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo meine Lieben,

lange habe ich nichts von mir hören lassen. Aber ich denke ich habe jetzt ein Thema, was viele von euch auch haben erleben müssen: Meine letzte Liposuktion liegt nun 9 Monate hinter mir. Was ist in dieser Zeit alles passiert?.. Der Schock nach der Liposuktionweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
ud324

Geht mir ebenso. Mit der Psyche, also was das Annehmen angeht hatte ich keine Probleme, aber ich habe jetzt einen dicken Hintern, sehe aus wie im 3. Monat und über die Oberweite mag ich nicht
nachdenken. Außerdem kommt das Lipödem wieder. Auch an den Armen habe ich es jetzt. Also was ein gewisser Herr Dr. sagt wie " Das Lipödem wird amputiert und kommt nicht wieder", kann entweder so nicht stimmen oder es wurde nicht sauber gearbeitet. Kann ich mir jetzt aussuchen. Ich sehe die Liposuktion mittlerweile differenzierter und kritischer.

am 20.10.2018 | 16:05

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
31.August 2018 | Sport & Gesundheit

Ich mag Matsch! Anders kann ich mir nicht erklären, warum ich zum dritten mal an einem Hindernislauf im Schlamm teilgenommen habe.

Angefangen hat es 2016. Nachdem ich einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben hatte, fragte mein (neuer) Chef mich, ob ich Lust hätte mit ihm und den KollegInnen an Xletix teilzunehmen. JA! NATÜRLICH! Hatte ich doch schon im Jahr davor damit geliebäugelt, nur keine Mitstreiter finden können... Sport mit Lipödem - Auf in den Schlamm!weiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Dijana
30.August 2018 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,

in meinem ersten Blog-Beitrag möchte ich mich zunächst einmal vorstellen und euch von meinem Weg erzählen. Ich heiße Dijana, bin 40 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern, im Alter von 10 und 8 Jahren. Schon seit meiner frühen Pubertätszeit wusste ich, dass ich anders aussehe als meine Klassenkameradinnen. Während bei anderen der Busen wuchs, waren es bei mir Po und Oberschenkel. Mein Oberkörper hingegen war dünn, sehr dünn sogar... Wie mir das Lipödem mein Selbstbewusstsein wiedergabweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Christina_Rick

Liebe Dijana,
vielen Dank für deine Geschichte, die mich emotional bewegt. Ich bekomme Krämpfe, wenn ich von solchen Ärzten höre.
Ich freue mich sehr, dass du im Zukunft Outfits mit Kompression zeigen wirst und mich dadurch vielleicht auch inspirieren wirst. Du bist eine sehr hübsche Frau (auf den Fotos siehst du jünger und schlanker aus, als du dich beschreibst). Erzählst du uns irgendwann noch, wie du von diesem hohen Gewicht wieder runter gekommen bist in so kurzer Zeit (??)!
Liebe Grüße

am 30.08.2018 | 10:21

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
29.August 2018 | Sport & Gesundheit

Das letzte Mal saß ich mit 14 Jahren auf einem Fahrrad. Damals bin ich schon nur selten mit dem Rad gefahren. Mit 29 packte mich der Ehrgeiz – eigentlich war es mein Freund der mich packte – und ich kaufte mir ein Fahrrad. Von wegen "Radfahren verlernt man nicht"...

Nach anfänglichen Schwierigkeiten á la "über den Lenker hinweg absteigen" sowie "nicht gegen den Wind ankommen" bin ich inzwischen richtig gerne mit dem Rad unterwegs. Inzwischen sogar mit dem Rennrad und im Verein. Mit eben diesem ging es vor Kurzem auf zu meiner ersten RTF... Sport mit Lipödem – ab auf‘s (Renn-) Radweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
28.August 2018 | Sport & Gesundheit

Wir alle hatten diese Gefühlsachterbahn nach Erhalt der Diagnose: "Juchu, ich bin nicht schuld" – "Oh nein, ich kann nichts dagegen machen" – "Jetzt erst recht" – "Das nützt doch nichts". Dieses innere Chaos beeinflusst plötzlich viele Bereiche unseres Lebens. In meiner Beitragsreihe möchte ich mich dem Thema Sport mit Lipödem widmen, dem inneren Schweinehund und dem Grund Sport zu treiben – oder eben nicht... Sport mit Lipödem – Das schaffe ich!weiterlesen

9 Kommentare
Kommentieren
Ranna

Ich habe mal eine Frage an alle sporttreibenden. Hattet ihr nach dem Sport auch in den Beinen so ein Kribbelgefühl, als wenn Luftblasen die Beine hochwandern? Also es war ein gutes Gefühl, aber ich bin nicht sicher ob es gut ist.

am 28.08.2018 | 10:45
Ranna

Hallo Kati,
unruhig? hmm ich denke nicht. eher wie Sprudelwasser :o). Wenn ich dran denke werde ich bei Gelegenheit mal meine Ärztin fragen. Vielleicht haben sich die Beine über die Komression beim Sport gefreut und ne Champusparty gegeben. Falls jemand anderes das kennt gerne melden. Wenn ich etwas herausfinde poste ich es auch gerne.

am 29.08.2018 | 11:34
Kathi

Hallo Ranna,
ich kenne das bisher nicht. Wenn ich Sport ohne Kompression mache habe ich danach allerdings sehr unruhige Beine. Vielleicht geht das in die Richtung?

am 28.08.2018 | 19:37
Ruth Leitenmaier

Liebe Kati, danke für diesen schönen Artikel!

am 28.08.2018 | 10:16
Kathi

Sehr gerne, Ruth :-)

am 28.08.2018 | 19:35
Ilona

Toller Artikel, danke.Trotz Lipödem habe ich 36kg abgenommen. Natürlich auch mit Sport. Auch das geht, entgegen so manch ärztlicher Meinung. Ich bin Stadium 2, ich glaube aber bin jetzt sogar 3. Ich hatte gerade einen heftigen Schub. Aber ich denke da nicht viel drüber nach. Also los Mädels. POWER 😉

am 28.08.2018 | 09:37
Kathi

Respekt! Toll zu sehen, dass du dich nicht aufhalten lässt!

am 28.08.2018 | 09:57

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Nicole
23.August 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo zusammen,

Kompression im Alltag ist manchmal schon anstrengend. Im Sommer spürt man das besonders... Meine Diagnose bekam ich Ende Mai 2016, also pünktlich zum Beginn der warmen Tage und des Sommers. Nach der ersten Erleichterung endlich eine Diagnose zu haben, kam aber auch ganz schnell die Realität. Kompression! Das dicke Zeug an den Beinen und dann auch noch Sommer? Ich wander an den Nordpol aus!

Nun, ausgewandert bin ich nicht. Stattdessen habe ich alle möglichen und unmöglich Abkühltipps ausprobiert und möchte einige heute mit Euch teilen. Vielleicht ist ja für Euch etwas dabei... Mit Kompression durch den Sommerweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Hallo liebe Nicole,
im Sommer nehme ich gekühlte Augenpads und lege sie direkt auf die Haut im Hüftbereich. Es gibt ziemlich dünne, die nicht drücken.
Ich habe mir zu Hause auch schon mal ein nasses und gekühltes Handtuch auf die Schultern gelegt, ich empfand es als unangenehm. Eine Freundin schwört darauf.
Zusätzlich ist mir meist kalt, wenn die Hände kalt sind, da ich Armkompression trage, genügt es, die "Handschuhe" leicht feucht zu machen.
und was ich liebe: Wassermelone.
Liebe Grüße
Ellischa

am 05.09.2018 | 12:53

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Mandy
21.August 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo liebe Leserinnen,

schon seit Wochen hat uns wärmstes Sommerwetter in ganz Deutschland fest im Griff.

Jede, die eine Kompressionsbestrumpfung – sei es für Beine, Arme oder gar beides – trägt, kennt die alltäglichen Anstrengungen, die damit verbunden sind. Ich möchte euch nachfolgend ein paar Tipps geben, wie man die heißen Sommertage mit Kompression besser übersteht... Ein Sommertag mit Kompressionsbestrumpfungweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Joanna Hollesch

Hallöchen Mandy --- ganz großes Dankeschön für deine Zeilen!!! Habe seit Jahren mit Lipödemen zu kämpfen und fühle miche ehrlich gesagt "beschissen" damit. Weiß nicht, damit zmzugehen. Und Hilfestellungen oser Erklärungen bekomme ich hier in Lingen = null! Mir hat Dein Bericht geholfen! Wo 6 wie kann ich da noch mehr erfahrfen. Kann ich da von dir nähere Info´s erhalten? Du würdest mich damit sehr glücklich machen!!! Liebe Grüße Joanna Hollesch unter Hollesch 6@yahoo.de

am 24.08.2018 | 14:40
Mandy

Liebe Joanna,
Danke für deine Kontaktdaten.
Ich habe dir eine E-Mail geschickt und freu mich auf dein Feedback, LG Mandy 😊

am 31.08.2018 | 09:11

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
17.August 2018 | Mode & Shoppen

Die liebe Martine hat mich mit ihrem Blogbeitrag „Ein Fotoshooting für mehr Selbstbewusstsein“ zu diesem Artikel inspiriert, denn auch mir haben Fotoshootings Selbstvertrauen gegeben. Wenn ich die Bilder ansehe, geben sie mir ein gutes Gefühl. Ähnlich geht es mir, wenn ich Mode auf dem Laufsteg präsentiere. Hier meine Geschichte, wie ich zum Modeln kam – mit Lipödem... Modeln mit Lipödemweiterlesen

5 Kommentare
Kommentieren
Martine

Es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte :)

am 17.08.2018 | 16:13
Susi He

Liebe Britta,

ich durfte dich ja bei einem Fotoshooting in diesem Jahr erst kennenlernen, LEIDER! Ich wünschte, dies wäre schon viel viel eher geschehen. Du bist ein ganz toller Mensch mit einer sagenhaften Ausstrahlung!

am 17.08.2018 | 12:53
Britta

Liebe Susi,
es ist so schön, dass wir uns kennen! Vielen lieben Dank für dein Feedback, auch ich habe dich sofort ins Herz geschlossen.
Bis ganz bald, liebe Grüße. Britta

am 17.08.2018 | 14:00
Annette

Hallo Britta.
Das ist ja großartig! Genau das brauchen wir! Mode die zur Kompression passt! Ich kann mir gut vorstellen, dass das Selbstbewusstsein davon stark profitiert. Mich würde es auch sehr reizen zu modeln, aber bisher habe ich keine Initiative ergriffen, weil ich mich nicht traue.
Weiterhin viel Erfolg auf dem Laufsteg und ganz liebe Grüße Annette

am 17.08.2018 | 12:49
Britta

Liebe Annette,
vielen Dank für dein tolles Feedback! Wenn sich die Gelegenheit zum Modeln ergibt, dann sei ruhig mutig, du kannst nur gewinnen! :-)
Viele liebe Grüße, Britta

am 17.08.2018 | 13:59

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Monika
16.August 2018 | Mein Lipödem

Zwei mal im Jahr führt mich mein Weg von Iserlohn, im Sauerland, nach Bad Berleburg, im Siegen-Wittgensteiner Land. Das sind gut zwei Stunden Fahrt durch eine wunderschöne abwechslungsreiche Landschaft. Gerne nehme ich an diesen Tagen eine Freundin mit , damit wir uns daraus einen schönen Tag machen. Immer wieder versuche ich mich selber vor mir und anderen, auch der Freundin die mitfährt, zu rechtfertigen, weshalb ich diese Strecke trotz finanzieller Engpässe auf mich nehme.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was hat dieser Artikel hier bei Frauensache zu suchen. Na ja, ich fahre ja nicht nur aus Jux und Tollerei nach Bad Berleburg. Mein Weg führt mich zuerst einmal Schnurstracks zur Ödemklinik, genauer zum Sanitätshaus Schaub, um mir meine neuen Strümpfe ausmessen zu lassen... Das Ausmessen im Sanitätshausweiterlesen

4 Kommentare
Kommentieren
Lucia

Ich bin auch gerne nach BB zum Ausmessen gefahren. Mein Mann und ich sind immer sonntags angereist und haben einen schönen Abend im Hotel verbracht. ( Wellness oder romantisches Abendessen ) . Am Montag ging es nach dem Ausmessen/ Vermessen ins BB Sanitätshaus Schaub. Aufgrund der Aenderungen der Krankenkasse würde mir der Aufwand zu groß. Ich bin dann auf die Suche nach einer neuen Sanifee gegangen und muss sagen ich habe ein Goldstück gefunden, so dass der Verlust zu ertragen ist.

am 06.09.2018 | 20:28
Katrin

Hey Cool, genau die Liebe hat auch meine Srümpfe damals in der Reha angemessen. Mir war diesmal die Fahrt zu weit nach Bad Berleburg. Ich bin gespannt wie es diesmal mit meinen Strümpfen klappt. Da ich das Sanitätshaus wechseln musste da die sich nicht so gut mit Juzokompression auskannten.
Ansonsten mache ich das wie Du und werde fahren. Denn wenn ich überlege wie lang und oft man die Strümpfe trägt lohnt sich der Weg auf jeden Fall

am 16.08.2018 | 20:55
Monika Muth

Hallo Katrin,
wo wohnst du denn. vielleicht kann Frau sich ja zusammen tun

am 17.08.2018 | 07:57
Christina

Da sieht man mal was für einen Aufwand wir Kompressionsstrumpfträferinnen auf uns nehmen müssen alleine für einen kleinen Teil der konservativen Therapie. Hut ab, dass du das alles mit so einer Lebensfreude unternimmst. Ich war vorgestern 2x2 Stunden zum Freizeitpark mit dem Auto unterwegs und habe trotz Kompression dick geschwollene, schmerzhafte Beine gehabt; da vergeht mir die Freude an Ausflügen langsam...

am 16.08.2018 | 09:30

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
14.August 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo Ihr Lieben!

Bevor ich in das Thema Menstruationscups einsteige, möchte ich vorab etwas adressieren: „Die wird doch jetzt nicht ernsthaft über die Themen Periode und Cups schreiben?!“ Oh doch! Fühlt ihr euch etwa schon unwohl? Warum eigentlich?

Ich bin der Meinung über diese Themen sollte wesentlich entspannter mit menstruierenden und nicht menstruierenden Menschen gesprochen werden können. Ohne Scham, ohne negativen Ruf. Die Periode ist etwas Natürliches, auch wenn das in der Werbewelt gerne anders präsentiert wird. Mal ehrlich, wer von euch blutet blau (sorry an alle Adligen unter euch!) und hüpft währenddessen immer zu entspannt mit einem Dauergrinsen durch die Welt? Also ich „in der Regel“ nicht... Menstruationscups als Alltagserleichterungweiterlesen

17 Kommentare
Kommentieren
Classembly/Mille

Ich nutze die MeLuna, fast genauso lange, wie ich Kompression trage. Ich war zwar schon zuvor über das Konzept und verschiedene Produkte gestolpert, war aber noch skeptisch. Bis ich einen positiven Erfahrungsbericht einer Weltreisenden gelesen habe und mich ebenfalls immer mehr genervt hat, dass der Toilettengang mit Strumpfi schon ohne Blutungen länger dauert. Dazu kam außerdem, dass ich in meinem Arbeitsalltag auch oft nur in der Mittagspause Zeit dafür hatte.

Mittlerweile arbeite ich zwar deutlich entspannter, aber die Freiheit, die mir die Menstruationstasse im Vergleich zu allen anderen Optionen (inkl. free bleeding) bietet, schätze ich noch immer sehr!

am 20.01.2019 | 23:59
Lisa

Danke für den tollen und sehr interessanten Artikel, ich hatte mich auch schon mal damit beschäftigt aber ich bin von abgekommen. Dank dein Artikel werde ich mich nochmal damit beschäftigen:). Danke liebe Marilena

am 01.09.2018 | 11:11
Marilena/noitabavaria

Liebe Lisa,
Danke für dein Feedback! Ich freue mich wenn du den Tassen eine 2. Chance gibst !

am 11.09.2018 | 11:29
Stuke

Interessanter Beitrag & danke für deine Offenheit! Vor allem der Umwelt- und Gesundheitsaspekt machen nachdenklich.

am 27.08.2018 | 10:26
Marilena/noitabavaria

Liebe Stuke,
Danke für deine Rückmeldung! Ja diese Aspekte sind definitiv wichtig bei der Wahl der Monatshygiene.
LG Marilena

am 11.09.2018 | 18:33

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Nicole
10.August 2018 | Mein Lipödem

Hallo meine Lieben!

Ich möchte euch von meinen Erfahrungen erzählen, als der Selbsthilfetruck auf seiner Tour durch Nordrhein-Westfalen auch Station in unserer Stadt gemacht hat. Da ich aktives Mitglied in unserer Selbsthilfegruppe bin, war es für mich selbstverständlich mich an unseren Stand zu beteiligen... Der Selbsthilfetruck zu Besuch in unserer Stadtweiterlesen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Rebecca
09.August 2018 | Mein Lipödem

Mama sein mit Lipödem... Ist das denn so anders? Gibt’s denn da solche Unterschiede zu den „normalen“ Mamas? Ja und Nein. Was für mich anders ist und warum ich manchmal ziemlich an meine Grenzen auf Spielplätzen stoße, davon möchte ich euch gerne berichten.

Da dies mein erster Blogbeitrag ist, möchte ich mich euch gerne kurz vorstellen: Ich heiße Rebecca, bin seit kurzem 30 Jahre alt, seit fast 9 Jahren glücklich verheiratet und ich bin Mama einer 3-jährigen Tochter namens Lena. Meine Diagnose Lipödem bekam ich Anfang 2014. Davor wusste ich nur das mit meinen Beinen etwas nicht stimmt, was genau es war, da tappte ich jahrelang im Dunkeln. Daher war die Diagnose eigentlich eine Erlösung für mich. Dennoch wusste ich, das eine Schwangerschaft, welche ich mir sehnlichst wünschte, deutliche Spuren hinterlassen kann. Dieses Risiko war ich dennoch bereit einzugehen, und so beginne ich nun euch aus meinem Leben als Lipödem-Mama zu schreiben... Mein Leben als Mama mit Lipödemweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Mina

Ich bin froh, dass ich meine Diagnose erst nach meinen 3 Schwangerschaften erhalten habe. Denn ich wüsste nicht genau, ob ich es mir dann anders überlegt hätte, Kinder zu bekommen. Denn da hätte ich auf etwas ganz Großes verzichten müssen, das wird mir heute klar.

am 09.08.2018 | 08:56
Marilena / noitabavaria

Liebe Rebecca,

Danke für deinen Beitrag den du trotz der Schwere mit viel Leichtigkeit verfasst hast. Unfassbar das dir die Ärzte die Kompression verweigert haben! Es ist ein Hilfsmittel und belastet nicht ihr Budget. Die Schwangerschaft wäre mit Kompression vielleicht nicht so belastend gewesen? Kindermund tut bekanntlich Wahrheit kund, als Erwachsene bewerten wir schnell: dick ist schlecht dünn ist gut. Dabei ist es nur eine Beschreibung. Dein Kind liebt offensichtlich Wackelpudding und das ist gut so 🙂

Alles Gute auf deinem Weg!

am 09.08.2018 | 08:41

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Steffi
07.August 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo ihr Lieben,

ich heiße Steffi, bin 22 Jahre jung und komme aus Weingarten / Ravensburg.
Die Diagnose Lipödem habe ich vor circa vier Jahren von meinem Gefäßarzt bekommen. Ich war mir bereits vor der Diagnose sicher, dass ich unter dem Lipödem leide, dennoch war es ein Schock für mich. Meine Mutter (Lipödem) und ich haben uns gegenseitig unterstützt – speziell was das konsequente Tragen der Kompressionsstrumpfhose angeht... Jumping Fitness Instructor mit Lipödemweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Brigitte

Gut für junge Leute Vorsicht nur für Ältere wegen Blasen- oder Gebärmutersenkung. Nicht hüpfen, darauf Stehen und Übungen machen ist ganz toll.

am 29.11.2018 | 16:47
Birgit

Wunderbarer Mutmacher-Bericht.
Welche Sporthose ist am besten dafür geeignet?

am 14.08.2018 | 15:44

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Stephie
02.August 2018 | Mein Lipödem

„Mitleid mit den guten Dicken?!“ – vielleicht sollte ich mich vorstellen bevor ich so etwas schreibe. Na dann mal los: Mein Name ist Stephie, ich bin 24 Jahre alt, studiere Arbeits-, Wirtschafts- und Gesellschaftspsychologie und habe nebenbei mit meiner besten Freundin Bianca unseren Blog „Kurven&Kanten“. Und seit kurzem lebe ich mit der Diagnose Lipödem.

.. Dank der Diagnose Lipödem: „Mitleid mit der guten Dicken“?!weiterlesen

9 Kommentare
Kommentieren
Ariane

Liebe Stephie, ich kann Dich soo gut verstehen. Mein Name ist Ariane und ich bin 38 Jahre alt. War auch schon immer die gute freundliche Dicke.
Keine Diät half. Am Schluß war ich bei Größe 54/56 angelangt. Die körperliche Verfassung eines Rentners. Knie und Sprungelenksschmerzen. Arthrose Lt Orthopäde bräuchte ich neue Gelenke. Hatte solche Schmerzen im Knie wollte mir im Sanitätshaus Bandagen fürs Knie machen lassen. Die Verkäuferin sagte das helfe bei mir nicht ich habe ein andres Problem, sie gab mir den Tip zu einer Fachärztin zu gehen. Die stellte dann Lipödem Stadium 2 fest. Das war vor vier Jahren. Seitdem trage ich brav meine Versorgungen und gehe MLD. Bin nun bei Kleidergröße 48/50 angelangt. Kämpfe aber mit meinem Therapeuten immer noch mit meiner "Kampfwade" weil sie einfach nicht wirklich dünner werden will. Am Anfang war ich so eingestellt , lange Hosen egal welche Temperaturen draußen herrschten. Seit heuer habe ich sogar den Mut Knielange Röcke zu tragen mit bunten Strumpfhosen. Das macht das Leben leichter im Sommer. Klar schauen die Leute manchmal, aber ich schauen einfach freundlich zurück. Nur in den seltensten Fällen wird man angesprochen...Ich habe gelernt meinen ehemals verhassten Körper zu lieben so wie er gerade ist.
Ich gebe Dir aber recht um die Arztbesuche etc kommt man nicht rum. Auch finde ich das zwei Versorgungen im Jahr viel zu wenig sind....
Viell kennst Du den Film "Ein ganzes halbes Jahr"... Lou und Ihre Ringelstrumpfhosen...

Will sagte zu Ihr:
"Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz.
Führe ein unerschrockenes Leben, fordere Dich heraus. Lebe einfach."
Was ich Dir sagen möchte, hab Geduld manchmal dauert es bis man sich und seine Krankheit annehmen kann. Bei mir waren es fast vier Jahre... Ich wünsche Dir alles Gute, Kopf hoch....

am 08.08.2018 | 19:38
Stephie Lüer

Hallo liebe Ariane, du hast völlig recht ❤️ Ich liebe „ein ganzes halbes Jahr“ ❤️ Meine neue Kompression ist Mint-blau und ich Trag dazu immer Kleider und Röcke ☺️ Ein bisschen Freude braucht man ja!

am 09.08.2018 | 22:00
Laura

Hi Stephie,
ich bin genauso alt wie du und kann dich voll verstehen! Mit der "wunderbaren" Versorgung und der kaum vorhandenen Forschung kann einen die Diagnose ordentlich runterziehen - besonders mit Blick auf die Zukunft. An manchen Tagen würde ich die Strumpfhose am liebsten mit einer Schere zerschneiden, aber dann ist sie wiederrum auch so was wie eine Rettung. Ohne Strumpfhose geht nichts, deshalb versuch ich immer das Positive in ihr zu sehen, auch wenn es noch so absurd ist. (Im Sommer schnell irgendwohin zu können ohne sich Gedanken zu machen, ob die Beine auch wirklich glatt rasiert sind. :D)
Genau wie du würde ich gerne etwas tun - gegen Krankenkassen und Co. Ich habe mich nach langem Überlegen dazu entschlossen einen Auflandsaufenthalt zu machen. Bin schon seit einem guten halben Jahr in Kanada und setze hier im September mein Studium für gut ein Jahr fort. Ich lebe bei meiner Tante daher war die Entscheidung etwas leichter, dennoch hat gerade das Lipödem mich vor Probleme gestellt. Krankenkasse. Keine private Auslandskrankenversicherung versichert chronisch Kranke. Nach verzweifelten Anrufen bei Krankenkassen habe ich dann zwar letztendlich eine Verscigerung bekommen, aber nur für die Verschlimmerung - keine MLD, Strumpfhose oder Medikamente. Durch Zufall bin ich dann später auf ein Gesetz im SGB aufmerksam geworden, das sehr interessant für unser eins ist, von dem aber kaum jemand weiß.
Laut diesem Gesetz müssen die gesetzlichen Krankenkassen auch bei längeren Auslandsaufenthalten, die irgendwie mit Beruf, Ausbildung oder Studium verknüpft sind, alle Kosten für die chronische Erkrankung tragen!
Meine Krankenkasse war wie vor den Kopf gestoßen und keiner wusste von dem Gesetz geschweige denn was zu tun war. Ich habe jetzt schon mehrere MLD und Medikamentenrechnungen eingereicht und warte auf die Erstattung.
Ist nicht viel, was ich vielleicht zum "Kampf" beitragen kann, aber etwas. Falls du das noch nicht wusstest, kannst du das ja vielleicht in deinem Blog ein bisschen bekannt machen.
Aufstehen, Krone (und Strumpfhose) richten, weitergehen! :D

am 07.08.2018 | 23:53
Stephie Lüer

Oh wow! Was für Strapazen!! Du machst das super und das mit dem Beine-rasieren stimmt :D sehr praktisch :D

am 09.08.2018 | 22:05
Gala

vielen Dank für den Tipp!!

am 08.08.2018 | 00:31
Marilena/noitabavaria

Liebe Stephie,

Ich kann deine Emotionen gut nachempfinden, ich bilde mir ein auf diesem Weg schon ein kleinwenig weiter zu sein. Allerdings macht mich das kämpfen nicht nur wütend und traurig sondern auch unendlich müde. Kämpfen für Kompression, MLD, Rehas, GdB und um einen respektvollen Umgang und so vieles mehr. Eine gute Dicke ist man nur dann wenn man sich brav schämt dick zu sein, viel sportelt, sich nichts mehr gönnt und am besten nichts mehr isst. Ich hab beschlossen dann lieber eine böse Dicke sein zu wollen die auf die asozialen Kommentare und falschen Annahmen der Gesellschaft pfeift, an Ihrer Krankheitsakzeptanz arbeitet und ein wohlwollenderes Verhältnis zu Ihrem Körper, Genussmitteln und Essen sowie Bewegung pflegt.

Ich wünsche dir viel Kraft!

am 02.08.2018 | 08:50
Stephie Lüer

Hahaha das hast du schön gesagt :D Danke!

am 09.08.2018 | 22:09

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Martina
01.August 2018 | Mein Lipödem

Ich bin Martina und mein Weg zu einem guten Selbstwertgefühl war/ist sehr lang und sehr steinig. Jetzt mit 34 Jahren, bin ich soweit, dass ich mich selber akzeptieren und schätzen kann. Wie die meisten anderen Frauen auch, habe ich seid meiner Pubertät diese besagten Reiterhosen gehabt. Ich habe es immer und immer wieder mit anderen Diäten versucht und ausprobiert.

Rückblickend war mein Gewicht mit 16/17 Jahren eigentlich völlig ok. Ich wog 75 kg bei einer Größe von 1,79 m. Aber die meisten Mädchen im gleichen Alter waren trotzdem etwas schlanker als ich, und das wollte ich auch sein. Also habe ich diese ganzen Diäten ausprobiert, bin fünfmal die Woche ins Fitnessstudio gerannt und das Ergebnis: Es tat sich nur sehr beschwerlich etwas. Von der Krankheit Lipödem habe ich damals nichts gewusst und somit dachte ich die ganzen darauffolgenden Jahre: Du bist einfach nur zu doof zum Essen... Mein langer Weg mit Lipödem – Von Selbstzweifeln zu mehr Selbstwertgefühlweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
FRAUENSACHE

Hallo Ellen,
unser herzliches Beileid! Wir wünschen Dir viel Kraft für die nächste Zeit! Liebe Grüße vom FRAUENSACHE-Team

am 23.08.2018 | 09:53
Ellen /Schnups

Ich habe die Diagnose Lipödem seit 2013. Ich war zehn Jahre in einer glücklichen Beziehung und als ich die Diagnose bekam, hat sich dann mein damaliger Freund von mir getrennt, aber wir sind in Freundschaft auseinander gegangen und er hat mir auch gezeigt, dass ich nicht alleine bin mit dieser Erkrankung. Doch jetzt ist er leider verstorben. Ich habe mir auch professionelle Hilfe geholt, weil ich diese Schmerzen nicht ertragen kann. Meine Mutter hat auch das Lipödem. Mich würde ja mal interessieren, was man für die Operation bezahlen muss.

am 23.08.2018 | 06:49

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
31.Juli 2018 | Lipödem & Ernährung

Hallo alle zusammen,

wir Lipödem-Betroffene stellen uns zwei grundsätzliche Fragen: „Wie ist das Lipödem bei mir entstanden?“ und „Wie kann man es heilen?“. Da es leider für beide Fragen keine klaren und 100%igen Antworten gibt, ist der Umgang mit der Erkrankung oft schwierig. Aufgrund der großen Anzahl an Ernährungskonzepten und Sportprogrammen ist es schwer, das Richtige für sich zu finden. Schließlich geht es nicht nur um Gewichtsreduktion, sondern vor allem auch um die Besserung der Kranheitssymptome. Die Unsicherheit bezüglich einer Besserung oder Verschlimmerung des Lipödems ist groß. Niemand kann uns so richtig Gewissheit geben. Eine Lebensumstellung ist vielleicht der Schlüssel zum Erfolg. Warum ein „Basischer Lifestyle“ des Rätsels Lösung sein könnte, verrate ich Euch in diesem Beitrag... Basischer Lifestyle: Bin ich sauer?weiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Ariane

Hallo Marlene,
habe auch ein Lipödem, eine Schilddrüsenunterfunktion und habe Migräne.
Habe letztes Jahr vor Ostern, also in der Fastenzeit, Basen fasten gemacht. Mit allem was dazugehört, Basenbrei zum Frühstück, Gemüse bis zum abwinken, Basenbäder etc.... es hat geholfen und ich fühlte mich danach wirklich gut. Hab das ganze gelockert. Es gibt nun statt Basenbrei auch mal Porridge, beim Mehl nehme ich nun Dinkel oder Buchweizen und viel Gemüse.... aber da ich auch gerne Süßes mag gibt es auch mal einen Kuchen aber dann mit ganz wenig Zucker oder Honig. Wenn ich meinen Schweinehund überwinden kann und basischer lebe fühle ich mich fitter..... jedoch so 100% schaffe ich keine basische Ernährung auf dauer....

Wünsche Dir viel Glück bin gespannt, halte durch...

am 08.08.2018 | 19:59

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Annette
26.Juli 2018 | Mein Lipödem

Hallo zusammen,

erst einmal möchte ich mich vorstellen. Ich heiße Annette, bin 37 Jahre alt und wohne im wunderschönen Bayern. Die Diagnose Lip-Lymphödem Stadium II-III bekam ich Ende 2016, da ich auf eigenes Drängen hin einen Termin in einer Phlebologischen Klinik hatte. Beschwerden hatte ich bereits seit meiner Pubertät. Schlimmer wurde es dann in der Schwangerschaft. In den folgenden Jahren wurde der Leidensdruck so hoch, dass ich etwas unternehmen musste... Hingefallen? Aufstehen, Krone richten und weitergehen!weiterlesen

7 Kommentare
Kommentieren
Angelika

Von wem sind denn die tollen türkisen Strümpfe mit den Sternen die sehen ja toll aus. Ich trage Leggings in Batik schwarz und pink bzw grün. Ich will mich auch nicht mehr verstecken

am 03.02.2019 | 01:16
Ellischa

Hallo liebe Annette,
endlich jemand, die auch nur noch Röcke und Kleider trägt. Auch ich trage nur noch Röcke und Kleider. Für alle Notfälle habe ich zwei Hosen ;-).
Ich trage bunt, ich will auffallen und ich liebe Farbe. Da mir aber die Farbe an den Armen wichtiger ist als an den Beinen, sind derzeit im Sommer, die Strumpfhosen beige, aber meine Armlinge sind Stunning Green und Rot.
Auch trage ich wieder Sandalen, da ja nichts mehr scheuert, die Strumpfhose schützt ;-).
Manchmal pfeffere ich die Strumpfhose auch in die Ecke und schimpfe und manchmal weine ich auch. ABER dann sage ich mir: Ich lasse mich nicht unterkriegen!
Danke für Deinen tollen Artikel. Ich habe mich überall wiedergefunden.
Liebe Grüße
Ellischa

am 02.08.2018 | 13:42
Simse

Das hast Du so toll geschrieben. Ich denke, Du sprichst hier vielen aus dem Herzen, was sich einige nicht sagen trauen.

am 26.07.2018 | 21:20
Andrea

Liebe Annette,

ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem tollen Beitrag! Du hast sooo lange überlegt, ob er vernünftig formuliert und gut zu lesen ist- und ob du ihn einreichst!
Klasse- dass du es gemacht hast!
Sei stolz auf dich! Ich bin auf deinen nächsten Beitrag gespannt!

Drück dich!
Andrea

am 27.07.2018 | 13:53
Annette

Ich danke dir sehr für dein Kommentar. Das war mein erster Versuch im Schreiben und ich freue mich sehr über viel positive Resonanz. Also lass uns rausgehen und uns trauen!

am 27.07.2018 | 10:08

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
24.Juli 2018 | Sport & Gesundheit

Um es vorweg zu nehmen:

Ich bin der Meinung, dass jede Frau schon eine Bikinifigur hat. Marilena hat es neulich bei Instagram so nett und einfach auf den Punkt gebracht: „Strandfigur = Körper + Badesachen“. Ja, so einfach darf das sein. Obwohl es gar nicht so einfach ist, seinen Körper anzunehmen. Es kann für manche Frauen sogar schwieriger sein, als etliche Kilos abzunehmen... Tipps und Tricks für die Bikinifigur 2018weiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Marilena/noitabavaria

Liebe Christina,
Du gibst mir so viel Kraft und Mut nicht aufzugeben. Deine Leistungen sind beachtlich und zeigen auch einfach das es nicht von heute auf morgen geht. Die Tipps sind simpel aber effektiv- rein spüren was ist genug und was brauche ich! Du hast so einen tollen Mittelweg zwischen Krankheitsmanagment und Genuss gefunden den ich noch suche, aber ich bin mir sicher auch ich werde ihn finden - manchmal vielleicht mit Abkürzungen oder Umwegen aber das ist okay!

Drück dich !

Alles Liebe,
Deine Marilena

am 24.07.2018 | 09:48
Christina

Danke für deine tollen und lieben Worte, Marilena!! Ich drück dich auch!

am 24.07.2018 | 14:40

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tina
20.Juli 2018 | Mein Lipödem

Mein Name ist Tina, den Spitznamen "Sunshine" erhielt ich 2012, als ich bereits schon einmal einen stationären Klinikaufenthalt durchlebte. Eigentlich bin ich ein sehr lebensfroher Mensch und auch wenn ich einige chronische Krankheiten mit mir rumtragen muss, habe ich nie den Mut verloren nach Möglichkeiten und Wegen zu suchen, um mein Leben trotzdem lebensfroh zu gestalten.

In meinen Beitrag wird es schwerpunktmäßig um das Thema Lip-/Lymphödem und Essstörung gehen, genauer gesagt um eine bestimmte Essstörung namens "Binge-Eating-Disorder". Viele sagen dazu auch "Esssucht". Dazu gibt es auch einen etwas ausführlicheren Podcast auf mindbodylife und ich hoffe, dass ich vielen Betroffenen Mut machen kann. Mut sich professionelle Hilfe zu holen, Mut zur Krankheit zu stehen und Mut "Frieden" mit der Krankheit zu schließen. Aber lest am besten selbst mit was ich mich seit meiner Kindheit alles rumschlagen musste..... Mein Leben mit Lip-/Lymphödem und der Essstörung "Binge-Eating-Disorder"weiterlesen

7 Kommentare
Kommentieren
Saskia

Hi Tina,

Danke für deine Geschichte. Ich habe noch eine Grundsatzfrage zu Binge-Eating: was bedeutet eigentlich so eine Fressattacke? Gibt es da eine bestimmte typische Dauer oder typische Mengen/Anzahl Kalorien?

Meine Tochter isst normalerweise viel Gemüse oder auch einen Dipp mit Paprika zwischendurch, aber wenn wir nicht zu Hause sind, dann wird auch mal das 1/3-1/2 Nutellaglas leergegessen oder ein Stück Torte. Ich finde das eigentlich noch alles im Rahmen eines typischen Teenie-Verhaltens (auf die Figur achten, aber etwas naschen wenn die Eltern nicht da sind), aber sie scheint das ziemlich extrem zu finden. Sie isst auch teilweise heimlich, aber keine Unmengen und teilweise einfach Tomaten etc aus dem Kühlschrank in der Garage. Sie nimmt nie einen Yoghurt, oder mit uns zB eine Scheibe Honigkuchen. Es könnte aber sein, dass sie, wenn wir nicht da sind, 3-4 Scheiben Honigkuchen isst.

am 27.12.2018 | 18:00
Tina Schwarz

Hallo liebe Saskia, es tut mir unendlich leid, dass ich jetzt erst antworte, ich hatte total übersehen, dass hier auch Kommentare geschrieben werden können...
Bitte beobachte das Verhalten deiner Tochter weiterhin, ich kann dir nicht sagen, ob das bereits Richtung Essstörung geht. Für meinen Teil kann ich nur sagen, als ich noch Zuhause gewohnt habe, habe ich fast ausschließlich heimlich gegessen und im Beisein meiner Familie immer vorgegaukelt, dass ich schon was gegessen habe... Ich aß oftmals nur eine Kleinigkeit, wenn wir zusammen am Tisch saßen und danach fraß ich alles in mich hinein, sobald niemand mehr da war. Am Anfang war es nicht viel, dann wurde es immer mehr. So eine große Fressattacke kann locker mal um die 20.000-40.000 Kalorien haben. Das hört sich unglaublich an aber JA, das ist möglich. Leider :-( Ich wünsch Dir und Deiner Tochter alles Gute und gerne darfst du mich kontaktieren, wenn ich dir helfen kann... tina@r4ys.de

Ganz viele Grüße

am 19.05.2019 | 12:04
Saskia

Hi Tina,

Danke für deine Geschichte. Ich habe noch eine Grundsatzfrage zu Binge-Eating: was bedeutet eigentlich so eine Fressattacke? Gibt es da eine bestimmte typische Dauer oder typische Mengen/Anzahl Kalorien?

Meine Tochter isst normalerweise viel Gemüse oder auch einen Dipp mit Paprika zwischendurch, aber wenn wir nicht zu Hause sind, dann wird auch mal das 1/3-1/2 Nutellaglas leergegessen oder ein Stück Torte. Ich finde das eigentlich noch alles im Rahmen eines typischen Teenie-Verhaltens (auf die Figur achten, aber etwas naschen wenn die Eltern nicht da sind), aber sie scheint das ziemlich extrem zu finden. Sie isst auch teilweise heimlich, aber keine Unmengen und teilweise einfach Tomaten etc aus dem Kühlschrank in der Garage. Sie nimmt nie einen Yoghurt, oder mit uns zB eine Scheibe Honigkuchen. Es könnte aber sein, dass sie, wenn wir nicht da sind, 3-4 Scheiben Honigkuchen isst.

am 27.12.2018 | 17:59
Marilena/noitabavaria

Liebe Tina,

Danke du so offen über deine körperlichen und seelischen Beschwerden schreibst. Du kannst so stolz auf dich sein ! Es ist so heilsam Hilfe anzunehmen und für sich zu sorgen !

Alles Gute für dich!
Liebe Grüsse,

Marilena

am 20.07.2018 | 09:12
Tina Schwarz

Hallo liebe Marilena, hab Dank für deine Antwort... ich konnte das zu Beginn gar nicht als Stärke sehen, fühlte mich schwach und verloren aber es ist gut, wenn man einsieht, wenn man Hilfe braucht und diese auch annimmt!

Danke dir und dir auch alles Gute!

am 19.05.2019 | 12:06

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
19.Juli 2018 | Lipödem & Ernährung

Viele Menschen, insbesondere Frauen, machen sich täglich sehr viele Gedanken um das Thema Essen. Ich glaube, ich bin da eher untypisch. Ich mache mir wenig Gedanken bzw. ich versuche, mich nicht von irgendwelchen Vorgaben fremdbestimmen zu lassen. Oft nehme ich gewisse Ernährungstrends, wie Low Carb oder Keto überhaupt erst sehr verspätet wahr. Bestimmt kann man mit Trennkost und Co. kurz- bis mittelfristig gut abnehmen, aber eine bestimmte unkonventionelle Ernährungsweise sein Leben lang durchzuhalten, erscheint mir sehr schwer. Ich persönlich bevorzuge den weniger stressigen Mittelweg.

Ich esse zwar bewusst, schränke mich aber nicht zu stark ein. Meine Faustregel dabei lautet: Wenn du dein Gewicht halten willst, muss die Rechnung zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch auf Dauer ausgeglichen sein. Wenn ich mal mehr Appetit habe, versuche ich mich in den folgenden Tagen mehr zu bewegen... Abnehmen mit dem Thermomixweiterlesen

8 Kommentare
Kommentieren
Anita

Liebe Christina,
ich bin sehr froh und nun auch stolz, Deine Thermomix-Repräsentantin sein zu dürfen :-). Ich teile Deine Ansicht zu 100 %. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtiger als jede Diät. Da kommt sowieso früher oder später der JoJoEffekt den niemand möchte.
Liebe Grüße
Anita

am 31.07.2018 | 11:56
Evi

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Blog, liebe Christina, was den TM 5 angeht, Du hast mich infiziert. Schmeckt sehr gut. Obwohl ich kochen erlernt habe. Dein"altes"Tantchen Evi

am 24.07.2018 | 17:14
Simone

Ich kann dir nur zustimmen.... Ich liebe es mit dem Thermomix Gesund zu kochen....

am 23.07.2018 | 09:00

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
17.Juli 2018 | Mode & Shoppen

Ab einem gewissen Alter, ist der Sommer nicht mehr zwangsläufig Urlaubszeit, sondern vor allem eines: Hochzeitssaison. Da muss das perfekte Outfit her, auch als Hochzeitsgast. Das ist jedoch für so wichtige Anlässe, wie eine Eheschließung gar nicht so einfach. Hinzu kommt dann auch noch die Kompressionsbekleidung, die das Outfit untermalen und nicht als Störfaktor präsent sein soll. Wie Du als Hochzeitsgast mit Kompressionsbekleidung strahlen kannst, zeigen Dir unsere FRAUENSACHE-Bloggerinnen Britta, Chrissy, Christina und Marlene. Viel Spaß beim Lesen und Inspiration holen! Die nächste Hochzeit kommt bestimmt!.. Outfit als Hochzeitsgast – mit Kompressionsversorgungweiterlesen

hochzeitsgast-outfit

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
12.Juli 2018 | Mode & Shoppen

Hallo Ihr Lieben,

wir Lipödem-Betroffenen müssen uns jeden Sommer aufs Neue der Herausforderung stellen, luftige und bequeme Outfits zu kreieren, die sich mit unseren Kompressionsstrümpfen ohne großen Aufwand kombinieren lassen. Besonders für "Kompressionsneulinge" ist diese Jahreszeit häufig eine schwierige Hürde. Am liebsten würden wir alle den ganzen Tag in einem Pool verbringen und uns um das Tragen der Kompressionsversorgung bei den hohen Temperaturen keine Gedanken machen.

Da wir das allerdings im Alltag nicht wirklich umsetzen können, habe ich einen sommertauglichen Outfit-Tipp für Dich: Maxikleider und -röcke! Was das Besondere an diesen Klediungsstücken ist, verrate ich Dir in diesem Blog-Beitrag!.. Ein sommerlicher Geheimtipp: Maxikleiderweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Jenny

Hallo,

Ich habe das Probleme, dass die dünnen Stoffe von Kleidern und Hosen an den Strümpfen „festkleben“. Hat da jemand einen Tip?

am 20.07.2018 | 23:04
Marlene

Ich habe mal den Tipp bekommen, etwas Haarspray unter den Rock zu sprühen:-)

am 24.07.2018 | 08:53
sugarrock

Hallo,
vielen Dank für diesen Tipp, ich bin Kompri-Neuling, meine Diagnose ist erst von diesem Frühjahr.
Ich muss gestehen, dass ich mich in der Plussize bewege, mittlerweile sogar ein bis zwei Kleidergrößen mehr als letztes Jahr. Ich bin zur Zeit auf der Suche nach meinem richtigen Weg in Sachen Kleiderstil, den Mut, etwas Neues auszuprobieren und das dazugehörige Wohlgefühl.

Liebe Grüße

am 15.07.2018 | 17:01

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Ute
05.Juli 2018 | Mein Lipödem

Liebe Mitstreiterinnen,

mein heutiger Beitrag beschäftigt sich einmal mit den nicht so schönen Seiten der Erkrankung. Ich denke jede Betroffene wird sich in der ein oder anderen Situation wiederfinden!.. Hindernisse im Alltag mit Lipödemweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Dagmar Mex

Toll beschrieben...tut gut wenn man hört man ist nicht alleine mit den Sorgen

am 12.07.2018 | 12:50

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Chrissy
28.Juni 2018 | Sport & Gesundheit

Wie einige von Euch bereits in den letzten Wochen mitbekommen haben, durfte ich das ganzheitliche Bewegungssystem Lipoletic testen. Anfänglich war ich sehr skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie ein Sportprogramm speziell für Patienten mit Lipödem, Adipositas oder anderen Bewegungseinschränkungen aussehen sollte. Aber ich war positiv überrascht und möchte Euch gerne über meine Erfahrungen berichten... Durch Lipoletic zu mehr Beweglichkeitweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Christin

Hi Chrissy,

da ich auch gerade auf Lipoletics gestoßen bin, würde ich gern wissen, ob du es immer noch machst und welche Fortschritte du bereits erzielen konntest. Ich bin gerade am Überlegen, ob ich damit anfange, aber doch noch etwas skeptisch. Ich finde den Preis sehr hoch für einen reinen Online-Kurs. Außerdem mache ich bereits seit Jahren mehrmals pro Woche Yoga, auch Faszien-Yoga und frage mich, wo der Unterschied ist. Beim Yoga bin ich durch das Lipödem kaum eingeschränkt, lediglich der Versensitz ist für mich sehr schmerzhaft. Und was hat es mit diesem Bambusstock auf sich? Eigentlich möchte ich mir nicht noch ein neues Gerät anschaffen, mein Wohnzimmer steht bereits voll mit Yogamatten, Faszienrollen und Yogablöcken. ;) Muss man sich diesen Stock kaufen? In den Videos sind immer nur Partnerübungen mit dem Stock zu sehen, das ist aber nicht realistisch bei Online-Videos, die man allein zuhause durchführt. Kann man die Übungen auch alleine durchführen?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

LG Christin

am 08.01.2019 | 16:59

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Ruth
22.Juni 2018 | Mein Lipödem

„Ich fühle mich von Dir sehr gut vertreten“ oder „Ich bin sehr froh darüber, dass Sie sich für mich einsetzen“ – das sind Sätze, die mir viel bedeuten. Denn sie stammen von zufriedenen Mandantinnen. Vor einigen Jahren hätte ich den Kopf geschüttelt, hätte mir jemand gesagt, dass eine Erkrankung mein Leben zum Positiven verändern würde.

Ich bin Rechtsanwältin für Sozial- und Medizinrecht, Steuerrecht, Erbrecht und Seniorenrecht. So vertrete ich unter anderem Lipödempatientinnen mit allen relevanten Themen bezogen auf konservative und operative Therapie, Straffungsoperationen, Reha, GdB, steuerliche Geltendmachung von Krankheitskosten, um die wichtigsten zu nennen. Ich bin selbst Lipödempatientin und wurde 2016 operiert. Ich bin dankbar, einem nicht so guten Schicksal mit der Erkrankung entronnen zu sein... Mein Weg zur Lipödemanwältinweiterlesen

1 Kommentare
Kommentieren
Heidi

Liebe Ruth, danke für Deinen Bericht. Ich bin auf der Suche nach einem guten Arzt für eine Liposuktion. Kannst Du mir evtl. Deinen Arzt nennen?

am 13.08.2019 | 11:10

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Antonia
21.Juni 2018 | Mein Lipödem

Vor gut einem Jahr habe ich erfahren, dass ich am Lipödem erkrankt bin. Ich bin Antonia, 26 Jahre alt. Vieles hat sich seither bei mir verändert, aber erst einmal möchte ich Euch daran teilhaben lassen, wie meine Geschichte vor der Diagnose Lipödem war. Gerade weil man über das Lipödem in meinen Augen viel zu wenig mitbekommt... Diagnose Lipödem – und jetzt?weiterlesen

Blog-Beitrag Antonia

1 Kommentare
Kommentieren
Grit

Hallo Antonia,

vielen Dank, dass Du uns Einblick in Deine Entwicklung bis zur Diagnose und das Leben mit der Diagnose Lipolymphödem gibst. Sicher wird meine Einstellung Vielen nicht gefallen, für Einige sogar wenig hilfreich sein, aber für Einige ist es vielleicht eine Möglichkeit des Umgangs. Ich habe die Diagnose im März 2017 bekommen und durch den halbwegs vernünftigen Umgang damit bis Ende April 40 Stunden für 10,- € brutto bei 25 ( später wollte man das auf 22 reduzieren) Tagen Urlaub und Dauerzugluft und Temperaturen bei 16 ° C bei streng sitzender Bildschirmtätigkeit im Akkord ertragen. Da ich Zeit und Geld für einige Arzttermine sowie die MLD , die Besorgung von Rezepten, die Vermessung meines Körpers, das An-und Ausziehen sowie das Pflegen der Hosen und der Haut und Venensport benötigte, wurde der Stresspegel nun auch nach der Arbeit immer höher und der Kontostand tendierte schnell gegen "0". Obwohl meine Familie zu mir steht und mich unterstützt, habe ich ein schlechtes Gewissen, so viel für mich selbst zu verbrauchen. Unsere zwei Kinder gehen auf ein Gymnasium derzeit in die 10. und 11. Klasse und wollen studieren. Ich bin auch sauer über meine Hautärztin/Phlebologin, die 2008 schon beinahe die Exision eines malignen Melanoms am Unterschenkel verhindert hätte, mich nicht über eine Schwerbehinderung wegen der Heilungsbewährung aufgeklärt hat und in 2017, nachdem sie mich 9 Jahre mindestens 2 mal jährlich wegen der Krebsnachsorge in voller Schönheit gesehen hat, auch das Lipolymphödem nicht gesehen hat. Eine Kollegin hat es erkannt. Meine Hautärztin und Phlebologin hat nur mürrisch den Venenklappen-US durchgeführt und nach der Bemerkung: " Das ist aber alles Fett" einen ebenso abwertenden Diagnosebericht anfertigte, der ungefähr übersetzt so schloss: "...die Entfernung der Krampfadern ist nicht nötig, da die Patientin unter Fettleibigkeit leidet."- ICH BIN NICHT ADIPÖS!
Ich habe jetzt ( Ende April) erst einmal Stress reduziert und meine prekäre Beschäftigung zu den Akten gelegt. Ich habe nicht mehr viel gesehen ( +1,0 Add 2,5 innerhalb von einem Arbeitsjahr in dieser Firma) und in den Armen begannen starke Schmerzen, ich konnte keinen Topf mehr aus dem Hängeschrank holen. So hatte ich erst mal weniger Stress, konnte meine Gedanken wieder sammeln, wenn ich schon wegen kneifender Kompressionsstrumpfhosen nur eingeschränkt meinen häuslichen Verpflichtungen nachkommen kann. Ich versuche meinen Stoffwechsel wieder ins Lot zu bringen und mit Sport geht es mir derzeit gut, die Beine schwellen kaum an. Die Schmerzen in den Beinen sind weg. Aber wie nur komme ich über die nächsten 16,5 Jahre, ohne meinen Zustand zu verschlimmern? Das ist eine schwerwigende chronische Erkrankung, bei der man keinen Stress haben darf und nur noch leichte Tätigkeiten durchführen darf, aber keiner schützt Einen vor dem nächsten Verheizhaus, was ich so gelesen habe, ist das weder ein Grund, einen sinnvollen GdB zu erhalten, noch eine EU-Rente. Ich sitze das jetzt einfach aus in der Hoffnung, ich war im Stadium eins, habe starke Selbstheilungskräfte und werde mich zukünftig vor schlechten Jobs schützen. Ich finde, wenn ich nicht mehr die persönliche Freiheit eines Kleidungsstils habe ( und das ist haupsächlich das Wohlfühlen ohne frieren oder Schwitzen, jedoch auch völlig Uneitle Zeitgenossen möchten sich optisch wohlfühlen), meine kaum vorhandene Freizeit dazu verwende, die arbeitstäglichen Schäden abzumildern, dann werde ich auch nicht mehr all das ohne Gegenwehr machen, was man von mir erwartet. Ich weiß noch nicht, wie ich das hinbekomme, aber ich bleibe dran, genau, wie ich auf die Entfernung des schwarzen Hautkrebses 2008 ( mein Jüngster hatte da seinen 1.Schultag)bestanden habe, an meinem Arbeitsleben etwas zu ändern, denn der Stress war die Hauptursache. Es ist doch einfach eine bodenlose Frechheit, wie einen sogar Spezialisten unter den Ärzten abkanzeln und sorglos mit einem umgehen und einem dann noch die Schuld dafür geben. Ich habe mir das nicht ausgesucht!
Ich hoffe, ihr könnt meine Empörung ein wenig verstehen.

am 07.08.2018 | 23:32

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Nicole
14.Juni 2018 | Mein Lipödem

Jeder von uns kennt das, man hat viele Fragen zum Lipödem und steht oft alleine da. Ich möchte euch davon erzählen, wie ich meine Selbsthilfegruppe fand und wie mich das verändert hat. Man muss sich nicht schämen, sich vor anderen Menschen zu öffnen.

Mein Name ist Nicole und ich bin 32 Jahre alt. Meine Diagnose Lipödem Stadium II bekam ich im Juni 2016. Der Weg zu meiner Diagnose verlief wie bei den meisten von uns: unzählige Ärzte, die dich nur als "dicken" Menschen sehen und nur das Wort "abnehmen" kennen. Ich bekam meine Diagnose durch Zufall, weil mich eine Arbeitskollegin drauf hinwies. Und in der ersten Zeit nach meiner Diagnose ging so einiges schief, was mich verzweifeln ließ. Ich hatte keine gute ärztliche Aufklärung, kein vernünftiges Sanitätshaus und keine vernünftige Erstversorgung... Selbsthilfegruppen: Gemeinsam stark statt einsam verzweifeln!weiterlesen

10 Kommentare
Kommentieren
Roswitha

Hallo Nicole,
auch in meiner Stadt gibt es keine Selbsthilfegruppe. Deshalb bin ich momentan dabei eine zu gründen. Ich wünsche mir, dass viele so denken wie Du und den Weg zu uns finden werden.

am 21.06.2018 | 17:34
Nicole

Hallo Roswitha,

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Gruppe. Viele tolle Gespräche.

am 29.06.2018 | 23:34
sugarrock

Hallo,
wunderbar zu lesen, danke dafür.
Ich wäre so dankbar, eine SHG in meiner Nähe zu finden, da ich in Sachen Lipödem relativ neu bin. Liebe Grüße

am 15.06.2018 | 13:21
Nicole

Hy. Danke. Guck mal auf der Seite der Lymphselbsthilfe eV da stehen alle gemeldeten Gruppen.

am 16.06.2018 | 12:48
Jasmine

Mir ging es ähnlich und ich bin so froh meine Gruppe gefunden zu haben 😍

am 14.06.2018 | 19:05
Nicole

Ich bin auch froh meine Truppe zu haben😀

am 15.06.2018 | 09:25

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Mandy
12.Juni 2018 | Lipödem & Ernährung

Hallo Ihr Lieben,

wie schnell es doch wieder in den letzten Wochen fast deutschlandweit sommerlich warm geworden ist. Da blieb nicht viel Zeit für luftige Sommerkleider und Sandalen Platz im Kleiderschrank zu machen.

Mit steigender Temperatur schwitzen wir auch mehr und benötigen zusätzliche Flüssigkeit. 2-3 Liter Wasser oder ungesüßte Kräutertees sollten es schon sein (insofern keine Vorerkrankungen mit Nieren/Herz vorliegen, gegebenenfalls Rücksprache mit dem Arzt halten). Zudem haben wir weniger Appetit und bevorzugen leichte, nicht schwer liegende Mahlzeiten. So sitze ich gerade auf den nun angenehm schattigen Balkon und möchte euch meinen gerade verspeisten Abend-Snack vorstellen. Zuvor aber noch 2-3 Worte zum „Hauptdarsteller“ des Gerichtes... Ein sommerliches Rezept: Spargel-Kräuter-Frittataweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
Joanna Hollesch

Hallöchen --- ich bin begeistert!

am 24.08.2018 | 14:44
Mandy

Guten Appetit, hoffe es hat dir geschmeckt ;-)

am 18.06.2018 | 09:00
Stephie

Das mach ich heute😊

am 12.06.2018 | 08:38

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Team
07.Juni 2018 | Allgemein

Wer von uns kennt das nicht: „Du bist zu klein“, „Du bist zu groß“, „Du bist zu dünn“, „Du bist zu dick“. Egal wie man ist, man scheint den Anderen nie genügen zu können. Das Traurige daran ist, dass sie auch glauben, es Dir direkt mitteilen zu müssen. Leider gibt es noch weitaus verletzendere Kommentare, mit denen wohl schon einige von uns konfrontiert wurden… Und genau über dieses Thema schreiben die beiden Münchnerinnen Sophia Faßnacht und Verena Prechtl in ihrem ersten Buch: „Selbstbewusst ist das neue Sexy“. Sowohl Plus Size-Bloggerin Verena (@ms_wunderbar) als auch Mode-Bloggerin Sophia (@sequinsophia) kennen das Thema Hänseleien und Beleidigungen nur zu gut... Buch-Empfehlung: Selbstbewusst ist das neue Sexyweiterlesen

Selbstbewusst ist das neue Sexy

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
31.Mai 2018 | Mode & Shoppen

Liebe Leserinnen,

das Leben mit Lipödem ist jeden Tag eine Herausforderung. Das wissen alle Betroffenen. Wenn dann die Lieblingsjeans zwischen den Oberschenkeln endgültig durchgescheuert ist und auch die Schneiderin nichts mehr retten kann, kommt zur täglichen Herausforderung eine weitere dazu: eine neue Hose kaufen... Ein ganz alltägliches Thema: Hosenkauf mit Lipödemweiterlesen

24 Kommentare
Kommentieren
KK

Levi’s plus, bei mir in der Form 314.
Sauteuer und in Deutschland kaum zu kriegen (es lebe der Internet).
Ist die erste die an Oberschenkel und Taille passt.

am 13.04.2019 | 08:05
Britta

Ja stimmt, die Levi's plus Sachen sind eh toll. Schön, dass du dort eine passende Jeans gefunden hast.
Ich habe grade mal geschaut... Navabi hat die 314 im Sortiment, zwar auch ein Onlineanbieter, aber immerhin ein deutsches Unternehmen, so dass es zumindest keine Umstände mit dem Zoll oder ähnlichem gibt.
Liebe Grüße.

am 15.04.2019 | 14:14
Bine Sa

Habe einige Hosen von Cecil die gut passen.

am 19.03.2019 | 22:05
Britta

Vielen Dank für deinen Tipp! :-)
Liebe Grüße.

am 15.04.2019 | 14:08
Hannah

Danke für diesen tollen Bericht und die Links zu den Modelabels!
Ich bin schon lange mega frustriert weil ich kaum mal eine Hose finde, die passt und gut aussieht. Jetzt kann ich mich nochmal neu orientieren! Vielen Dank! ;-)

am 20.02.2019 | 12:01
Britta

Schön, dass dir der Artikel und vielleicht auch die vielen Kommentare mit den Tipps neue Ideen liefern konnten.
Bist du denn inzwischen fündig geworden?
Liebe Grüße.

am 15.04.2019 | 14:08

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Cynthia
24.Mai 2018 | Mein Lipödem

In einer Gesellschaft, in der ein perfektes Körperbild als Schönheitsideal vorgelebt wird, ist es eine Herausforderung, sein Äußeres so zu akzeptieren, wie es ist. Kommen dann noch auffällige, unproportionierte Beine und Arme und alltägliche Schmerzen dazu, durchlebt auch der optimistischste Mensch ein Tief. Ich verdanke es meiner Familie und meinen Freunden, die mir immer wieder gezeigt haben, wie wichtig ich für sie bin, dass ich mich nie aufgegeben habe.

Es hat lange gedauert, bis ich verstanden habe, dass mein Körper nicht meine ganze Person wiederspiegelt. Wie gerne würde ich manchmal die Zeit zurückdrehen und meinem jüngeren Ich klarmachen, dass ich mich nicht zu schämen brauche. Noch bin ich nicht im Gleichgewicht mit mir selbst, weil ich es zulasse dass das Lipödem mir Tag für Tag ein Stück die Kraft dafür nimmt. Der Weg zur Selbstliebe ist für mich ein langer Prozess, der immer noch nicht abgeschlossen ist. Sollte man nicht mit 28 Jahren in der Blüte seines Lebens stehen und dieses auch in vollen Zügen genießen können? Wieso mich diese Frage ständig begleitet und was das Lipödem damit zu tun hat, erkläre ich euch im folgenden Artikel... Lipödem – mein stiller Begleiterweiterlesen

3 Kommentare
Kommentieren
bermann christine

ich hab auch die krankheit. muss damit leben. im sommer isses am schlimmsten. das warme is fuchtbar.die schmerzen unn der druck.

am 26.05.2018 | 13:38
Marilena / noitabavaria

Liebe Cynthia,

Danke für deinen Beitrag .
Zunächst möchte ich sagen: du bist eine außergewöhnlich schöne Frau !

Das Lipödem macht es sicherlich nicht leichter mich so zu lieben wie ich bin , aber ich glaube es hat nicht so viel Einfluss auf meinen Selbstwert oder eben genau so viel Einfluss wie ich ihm bei messe. Ich habe das Lipödem, aber das Lipödem hat nicht mich ! Jede einzelne Frau, jedes Mädchen und auch Bub oder Mann den ich kenne hat Probleme und Unsicherheiten bezüglich des eigenen Erscheinungsbildes und den eigenen Fähigkeiten - egal ob dünn, dick , gross , klein, krank oder gesund, jung oder alt usw.. Ich denke auch das die Selbstliebe und -akzeptanz tägliche Arbeit und einen liebevollen Umgang mit sich und anderen erfordert und nicht automatisch da ist wenn die OPs durch sind oder die Waage -10kg weniger zeigt. Mich bedingungslos zu lieben wie ich jetzt genau bin fällt mir leichter wenn ich die Industrie hinter den Schönheitsidealen der Gesellschaft erkenne, mit Unsicherheiten lässt sich ja verdammt viel Geld machen. Ausserdem fokussiere ich mich darauf was mein Körper alles kann und mir ermöglicht. So wie du es beschreibst bist du trotzdem durch die Welt gereist und eine mutige , junge Frau und darauf darfst du stolz sein. Selbstliebe beginnt nicht an Tag X, es ist eine bewusste Entscheidung für mich - jeden Tag ❤

am 24.05.2018 | 10:35
Christina_Rick

Sehr richtig! Wo soll ich unterschreiben?

am 25.05.2018 | 13:37

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Chrissy
18.Mai 2018 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,

neben dem Lipödem in den Beinen, sind leider auch meine Arme betroffen. Lange habe ich gezögert, meiner Ärztin davon zu erzählen, aber das Schweregefühl und die ständigen blauen Flecken machten mir zu schaffen. Mit der Zeit wurde dann auch längeres über Kopf arbeiten sehr mühsam. Ich machte mir allerdings Sorgen, ob ich jetzt noch an den Armen bestrumpft sein wollte und wie ich wohl im Alltag damit zurecht kommen würde. Vor allem stellte sich mir die alles entscheidende Frage: Armstrümpfe oder Bolero?.. Armstrümpfe – mein Pro und Contraweiterlesen

2 Kommentare
Kommentieren
Brigitte

Hallo hätte eine Frage. Arbeite als tierpflegerin wie Schütze ich die Handschuhe vor Schmutz den ganzen Tag..?LG brigitte

am 25.10.2018 | 20:58
Nicki

Hi,
Meine erste Armkompression waren auch Stulpen.Sind trotz Haftband ständig gerutscht. War nervig. Den Bolero find ich besser, da kann halt nicht viel rutschen. Nach Deinem Bericht weis ich, dass meine nächsten Handschuhe auf jeden Fall die Silikonbeschichtung in den Handflächen kriegen sollen. Wusste gar nicht das es sowas gibt

am 20.05.2018 | 20:44

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anna-Lena
17.Mai 2018 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben,

das Thema Schwangerschaft sorgt bei vielen Lipödem-Betroffenen für Ängste und Sorgen. Deshalb möchte ich euch in meinem Blog-Beitrag einen Einblick in meinen Schwangerschaftsverlauf geben... Herzlichen Glückwunsch! Sie sind schwangerweiterlesen

10 Kommentare
Kommentieren
SZimmi

Ich habe bei meiner 1. SS gerade mal 9 kg zugenommen. Beim 2. Kind auch ganz normal gegessen wie bei der 1. SS allerdings 25 kg zugenommen... ich habe einige Male beim Frauenarzt vorgesprochen und keiner hat mich ernst genommen... Ich habe nicht aufgegeben und immer weiter Ärzte aufgesucht, da ich wusste, dass etwas nicht stimmen kann. Ich bin ein sehr sportlicher Mensch und es war schlicht nicht normal, dass meine Beine bei meinem Sportpensum trotzdem aussahen wie der Mond. Es ist erschreckend wie wenig Fachärzte über das Thema Bescheid wissen. Alleine eine ordentliche Kompressionsversorgung zu haben, hätte diese 2. SS um einiges erleichtert. Aber ihr habt einen entscheidenden Vorteil! Ihr wisst bereits um eure Krankheit und könnt gleich die MLD und immer wieder angepasste Kompressionsversorgung einfordern um die Schwangerschaft auch genießen zu können!

am 01.03.2019 | 19:52
froillein_schmitt

Liebe Susi, du hast einen riesen Vorteil: Du weißt Bescheid über deine Krankheit. Geh viel ins Wasser, trage deine Kompession und erhöhe die MLD, damit kannst du sicher schon vieles eindämmen. Es MUSS NICHT bei jeder Frau zu einem Schub kommen. Ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass du eine angenehme Schwangerschaft haben wirst. Egal wie es läuft - am Schluss zählt nur das kleine Wunder :)

am 17.05.2018 | 21:35
froillein_schmitt

Liebe Susi,
du hast einen riesen Vorteil: Du weißt Bescheid über deine Krankheit. Geh viel ins Wasser, trage deine Kompession und erhöhe die MLD, damit kannst du sicher schon vieles eindämmen. Es MUSS NICHT bei jeder Frau zu einem Schub kommen. Ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass du eine angenehme Schwangerschaft haben wirst. Egal wie es läuft - am Schluss zählt nur das kleine Wunder :)

am 17.05.2018 | 21:33

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Maren
10.Mai 2018 | Mein Lipödem

Hallo liebe Leserinnen von Frauensache,
das hier ist mein erster Blog-Beitrag und ich bitte Euch um Nachsicht. :-)
Es geht in meinem Beitrag um den Tagesablauf einer Lipödem-Betroffenen mit allen Hürden und Hindernissen... Das Lipödem und die ungeschminkte Wahrheitweiterlesen

8 Kommentare
Kommentieren
Ellischa

Liebe Maren,
danke für den Artikel. Seit meiner Diagnose habe ich das Gefühl, dass meine Tage kürzer geworden sind.
Ich mache vor der Arbeit zwei- bis dreimal die Woche Sport:
d. h. Kompression vom Vortag anziehen, danach sich aus der verschwitzten Kompression pellen, diese in die Waschmaschine werfen, in der Zeit duschen, frühstücken und dann in die nächste Kompression quälen. Zweimal am Morgen Kompression anziehen (Strumpfhose, Armlinge, Handschuhe) und eine davon wieder ausziehen: ich brauche morgens dafür 20 - 25 Minuten mehr Zeit.
zweimal die Woche vor der Arbeit zur Lymphdrainage (mit Anfahrt etc. sind es jedes Mal ca. 1,5 Stunden).
Nach der Arbeit: heim, entweder schwimmen oder Rad fahren. Ich mache dann jeden Tag selbst noch kleine Übungen, um den Lymphfluss zu aktiveren.
Irgendwann muss dann noch muss ich mich noch eincremen.
So ist mein Tag ziemlich voll.
Und dann kommst das nervigste: Rezepte für Lymphdrainage holen, Rezepte für die Kompressionsversorgung holen, Ausmessen lassen, auf Genehmigung der Krankenkasse warten, dann kommt irgendwann die Versorgung und dann wieder zum Fachgeschäft. Meist passt die Versorgung nicht (wie z. B. bei der letzten Zehenkappe war die große Zehe in der Mitte :-( ).
Bei diesen Dingen braucht man einen verständnisvollen Arbeitgeber und auch verständnisvolle Freunde.
Liebe Grüße
Ellischa

am 04.06.2018 | 12:33
Annette

Liebe Maren,
vielen Dank für deinen ehrlichen Beitrag. Ich selbst scheue mich noch sehr vor den Armstrümpfen, aber das werde ich auch wohl nicht drum herum kommen. Ich finde es aber sehr nett von deinen Kollegen, das sie dir helfen.
Alles Gute

am 12.05.2018 | 18:46
Maren

Liebe Annette, danke- da habe ich wirklich viel Glück. Versuche es doch einmal mit den Armstrümpfen. Ich kann mittlerweile kaum noch ohne Strümpfe die Wäsche aushängen, mit geht es aber.
Dir auch alles Gute.

am 12.05.2018 | 20:19
Ingrid

Könnte mir bitte jemand sagen was so ein Lymphomat kostet?

am 11.05.2018 | 21:34
Ute

Hallo Ingrid,
den Lymphomat kann dir dein Hausarzt bzw. dein Lymphologe als Heilmittel verordnen! Dann musst du nur 10€ dazu zahlen...
Ohne Verordnung liegt er so bei 5000€
Lg Ute

am 15.05.2018 | 22:34

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marilena
03.Mai 2018 | Mein Lipödem

Ich freue mich, dass du Interesse an meinem 2. Blogbeitrag zeigst. Nachdem ich mich bereits in meinem 1. Artikel dem Thema soziales Netz gewidmet habe, möchte ich heute die sozialen Kompetenzen und deren Auswirkungen auf den eigenen Selbstwert und den Umgang mit der Erkrankung Lipödem näher betrachten... Soziale Kompetenzen und Selbstwertweiterlesen

Bloggerin Marilena und ihr Freund

10 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo Marilena , hier mal wieder ein kurzes Update:)). Da ich jetzt bemerkt habe das Komoression mit Rock besser funktioniert habe ich mich als zweit Versorgung für eine Strumpfhose entschieden , so eine mit Blumenranke an der Seite, sieht zu schlichten Rücken super aus . Da ich früher eher eine Hosenträgerin war ist das Gefühl ganz neu für mich und meine Mama sagt , es ist schön das sie mich noch mal im Rock erleben darf , ist Spitze. Und ich fühle mich einfach gut damit . Und letztens haben nein Mann und ich einen kleinen Wochenendausflug gemacht , dort wurde uns ein Tagesausflug mit dem Bus nach Prag angeboten , was wir nicht wussten das es eher eine Fahrt mit einer Menge älterer Damen war , es war so lustig geworden und nach anfänglichem Geziere bekam ich viele Komplimente für meine Strümpfe und zum Schluss wurde ich noch gebeten auf zu schreiben wie und wo man solche Strümpfe bekommt sie hätten es satt immer nur Einheitsfarbe zu tragen . Das ging runter wie Öl und machte den Tag zu etwas ganz besonderen . Und andere nicht so tolle Kommentare waren schlichtweg ausgeblendet .

Es grüßt voller Stolz Diana

am 24.08.2018 | 16:29
Marilena/Noitabavaria

Liebe Diana,
entschuldige bitte, ich habe dein Kommentar erst jetzt entdeckt. Vielen Dank das du diese tollen Momente teilst! Es ist sehr hilfreich Kompressionsfarben und Muster zu wählen in denen Frau sich wohl fühlt! Das erfordert oft viel Mut und ich freue mich so sehr für dich, dass du dich zeigst und damit deiner Mutter, deinem Mann, fremden Menschen und vorallem dir selbst so viel Spass und Lebensfreude bereitest! Du darfst wirklich stolz auf dich sein!

Alles Gute für dich und ich freue mich jederzeit von dir zu hören!

Herzliche Grüsse,

Marilena

am 16.10.2018 | 10:41
Ilona Saginet

"Mitleid bekommt man umsonst, Neid muss man sich erarbeiten." Eine junge attraktive selbstbewusste Frau, wie du, die mit ihrer Krankheit so gut umgeht, das kann schon kränken, wenn man selbst Probleme hat mit denen man nicht fertig wird. Sieh es doch so: das ist nicht dein Problem, sondern das der anderen. Ich selbst bin mehr als doppelt so alt, wie du und bekomme in knalliger Kompression, dazu immer passende Handtasche oder Fingernägel, je nachdem in lila oder gelb nur positive Reaktionen. Grüßle

am 24.07.2018 | 21:57
Marilena/noitabavaria

Liebe Ilona,

Danke für deine durchdachte und liebevolle Antwort! Da hast du sehr recht- andere Probleme muss ich nicht zu meinen machen und zum Glück bekomme ich auch mehr positive Reaktionen auf meine Kompression als negative :-)

Deine tollen Outfits würde ich gerne mal bewundern!

Herzliche Grüsse,

Marilena

am 02.08.2018 | 14:54
Diana

Hallo hier ist mal wieder Diana, habe jetzt endlich nach ein wenig hin und her die Anzieherei der Kompression im Griff . Ich habe schnell bemerkt das sie mir gut tut auch wenn sie gewöhnungsbedürftig ist . Bin mit mir selbst , was das tragen angeht im reinen , ich fühle mich wohl , die Schmerzen und so viele drum herrum ist einfach erträglicher ......wenn nicht die Blicke des Umfeldes wären , aus der Familie kommen Sprüche wie ..übertreibst du nicht ein wenig , wenn du mehr Sport gemacht hättest ....musste es denn die Farbe sein und willste die hässlichen Dinger nicht verstecken und und und , ich bin sog froh das mein Mann und meine Kinder voll hinter mir stehen . Selbst meine Enkeltocher steht auf meiner Seite und zieht immer demonstrativ eine Strumpfhose in der gleichen Farbe mit an . Aber trotzdem nichts desto trotz gehen mir andere Kommentare echt auf die Nerven manchmal würde ich mir ein Schild umhängen oder laut los brüllen , und wenn ich dann deine Geschichte mit der Frage nach Krebs lese da bin ich einfach nur sprachlos das könnte ich nicht tolerieren da wär ich gänzlich ausgeflippt . Ich wünsche uns beiden sehr viel Kraft und Energie das alles durchzustehen und vor allen Dingen endlich das Verständnis der anderen . Ganz liebe Grüße und viel Kraft wünscht Diana

am 22.06.2018 | 08:34
Marilena/noitabavaria

Liebe Diana,

Du kannst so stolz auf dich sein das du so konsequent deine Kompression trägst und damit deinen Alltag rockst! Toll das deine Liebsten hinter dir stehen das ist eine wichtige Kraftquelle. Vollidioten wird es immer geben, die unmögliche Kommentare vom Stapel lassen - da bin ich noch froh das ich nur an Lip- Lymphödem leide und dafür mein Gehirn seine Arbeit verrichtet und nicht mit Abwesenheit glänzt ;-)

Die alles Gute auf deinem Weg und viel Kraft !
Ich würde mich über Updates deinerseits sehr freuen !

Herzliche Grüsse,

Marilena

am 02.08.2018 | 14:58

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
26.April 2018 | Mein Lipödem

Nachdem ich auf meinen Beitrag über die Gedanken zur Armkompression so positive Rückmeldungen und auch gute Tipps erhalten habe, möchte ich euch nun einige Möglichkeiten der Versorgungen vorstellen und ein paar Tipps, sowie Vorüberlegungen zur Beinkompression mit auf den Weg geben. Bitte beachtet, dass ich hier von meinen Erfahrungen, sowie einzelnen Aussagen anderer Lipödem-Betroffener schreibe. Lasst euch individuell in einem Sanitätshaus eurer Wahl beraten, welche Versorgung für euch in Frage kommt... Vorüberlegungen zur Wahl der Beinkompressionweiterlesen

Bloggerin Kathi in Kompressionsversorung

18 Kommentare
Kommentieren
Ivi

Liebe Kathi,
Dein Beitrag motiviert mich. Danke dafür.
Ich finde das grau total schön. Das gätte ich gern für meine nächste Kompri. Ist das von medi? Und welche Farbe ist das genau? Danke schonmal für deine Antwort.
LG

am 25.10.2018 | 22:24
Sandra

Hallo,
vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich habe meine Diagnose im April diesen Jahres bekommen. Meine Erst Versorgung sind Oberschenkelstrümpfe, diese habe ich jetzt etwas über eine Woche und ich bin auch gewollt Ihnen eine Chance zu geben, aber mich nervt es schon, das sie am Oberschenkelabschluss schmerzhaft drücken und damit meine ich nicht den Kompressionsdruck. Ausserdem scheute ich mich oberhalb des Noppenbundes wund.
Mir wurde ebenfalls von einer Strumpfhose abgeraten, viel zu aufwendig, bis man da drin ist im Sommer und viel zu warm.
Allerdings denke ich, dass ich mit einer Strumpfhose diese Probleme nicht mehr habe. Oder?

Liebe Grüße

am 28.06.2018 | 16:41
Diana

Hallo ich bins mal wieder , und werde auch gleich direkt mit meinen Fragen und Problemchen loslegen . Seit ein paar Tagen habe ich jetzt meine Flachstrickstrümpfe , trage sie auch täglich . Bekomme die auch relativ gut und schnell an . Nzr nervt mich ein wenig das der Strumpf am linken Oberschenkel nicht ganz so sitzt wie er soll . Also er klappt hinten immer ein bisschen um , was dann natürlich stört. Ich hatte mir die Wahl mit der der Bestrumpfung nicht leicht gemacht , habe mich bei den derzeitigen Temperaturen dann für die OS Strümpfe entschieden jedoch weiß ich im Moment nicht ob die Wahl richtig war . Habe im Sanitätshaus schon angerufen man empfahl mir den Kleber von medi und wenn ich bis Mittwoch nicht wirklich klar komme soll ich noch mal hin kommen . Habe mir ach viele Gedanken gemacht ob sie vielleicht nicht richtig sitzen , oder ob ich zu breite OS habe, gäbe auch im Netz schon gesucht , aber da ziehen immer nur Damen mit Konfentionsgrösse 36 diese Strümpfe an , und das hilft mir jetzt nicht wirklich . :((. Vielleicht hat jemand von euch Tipps zur Erstbestrumpfung .
LG Diana

am 04.06.2018 | 15:31

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
19.April 2018 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,
das Lipödem ist eine Erkrankung, die bei den meisten Betroffenen viele Einschränkungen im Alltag mit sich bringt. Neben den Schmerzen, die uns belasten, tragen wir Kompressionsstrümpfe, gehen zur Lymphdrainage, achten auf unsere Ernährung und treiben Sport. Eine der schwierigsten Aspekte ist allerdings die psychische Belastung, die sich auf viele Lebensbereiche auswirkt. In diesem Blog-Beitrag möchte ich speziell auf den wohl sensibelsten Bereich eingehen – die Liebesbeziehung... Das Lipödem in der Partnerschaftweiterlesen

Botschafterin Marlene hält die Hand ihres Partners

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Martine
12.April 2018 | Mein Lipödem

Es wird mittlerweile viel mehr über die Krankheit Lipödem gesprochen. Aber was bedeutet es eigentlich für eine Betroffene mit dieser Erkrankung im Alltag zu Leben? Ich versuche meistens die Krankheit zu unterdrücken, ein normales Leben zu führen und das Lipödem nicht als Ausrede zu nutzen. Doch leider werde ich in vielen Teilen meines Leben dann doch an die Erkrankung erinnert... Was es bedeutet, eine Lipödem-Betroffene zu seinweiterlesen

Bloggerin Martine ist eine Lipödem-Betroffene

11 Kommentare
Kommentieren
Diana

Hallo Guten Morgen , ich bin Diana und neu hier.Ich habe sehr interessiert eure Beiträge gelesen . Ihr seit mir alle einen großen und entscheidenden Schritt voraus ......Ihr wisst schon von eurer Krankheit ......leider stehe ich da erst am Anfang. Ich habe ein Odyssee an Physiotherapeuten hinter mir , jetzt nach zwei Jahren scheine ich einen gefunden zu haben der meine Schmerzen und für mich immer dicker werdenden Oberschenkel ernst nimmt . Nur meine Hausärztin sieht das etwas anders . Ich werde heute noch einen Versuch bei ihr starten .
Ich würde mich freuen wenn ich weiterhin so tolle Tips und Anregungen von euch hören könnte . Werde hier jetzt öfter rein schauen .
Diana

am 09.05.2018 | 07:52
Das FRAUENSACHE-Team

Hallo Diana,
wir drücken Dir ganz fest die Daumen und wünschen Dir alles Gute!

am 10.05.2018 | 08:44
Nici

Hi Martine,

Ja man ist sehr eingeschränkt. Seit 7 wochen habe ich immer schlimmer werdende Schmerzen in den Beinen. Ich gehe arbeiten und danach mache ich ,ehrlich gesagt, nichts mehr. Beine hoch und nicht mehr bewegen. Wegen wohnung sauber machen habe ich nun Robby. Mein Saugroboter. Habe lange mit mir gerungen ob ich ihn hole. Heute lieb ich ihn. Er nimmt einem einfach viel Stress ab. Inzwischen zieh ich nach dem duschen ne jogginghose an. Nur so 2-3 Minuten.das trocknet die Haut sehr gut und man kommt "leichter" in die Kompri.
Und ja Du hast recht. Wir sind alle schön!

Liebe Grüße

am 12.04.2018 | 17:41
Martine

Hallo Nici,
Danke für deinen Kommentar. Der Robby ist vieleicht in erster Linie eine gute Lösung, aber zum Sauber machen gehört ja nicht nur das staubsaugern.

am 12.04.2018 | 18:26
M.

Am schlimmsten finde ich auch, dass man einfach nicht so beweglich ist. Das erfahre ich jeden Tag neu. Beim An- und Ausziehen, nicht nur der Kompression, sondern auch, überall wo man die Beine heben muss oder die Arme. Ich fahre so gern Rad und hoffe, dass ich das noch viele weitere Jahre machen kann. Sonst bin ich wirklich aufgeschmissen.

am 12.04.2018 | 09:26
Martine

Hallo M. Danke für deinen Kommentar. Rad fahren ist sehr gut. Gelenke werden nicht so belastet. Aber sitzt dein Kompri gut?

am 12.04.2018 | 18:33

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
05.April 2018 | Mode & Shoppen

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal versucht, mir eine ganze Weile keine Schuhe zu kaufen. Das waren die schlimmsten drei Stunden meines Lebens! :)

Na gut, ganz so schlimm ist es dann doch nicht, aber ich bestelle schon sehr gerne Schuhe und ich würde sie auch sehr gerne alle behalten und tragen, aber die meisten gehen wieder zurück. Das liegt jedoch nicht an mir, sondern an den Schuhen. Viele Modelle sind zu schmal und vorne, im Zehenbereich, zu flach. Das ist ärgerlich. Umso mehr freue ich mich aber über Schuhhersteller, die wenigstens schon einmal Schuhe in verschiedenen Weiten anbieten, wie zum Beispiel Gabor, Jana, Caprice, Ara oder auch Ecco... Der Schuhkauf beim Lipödemweiterlesen

Kompressionsstrümpfe und Sandalen

6 Kommentare
Kommentieren
Anina

Weitschaftstiefel sind etwas für dicke Waden! Aber nicht für Lipödempatienten! Das Problem liegt ja nicht an den Waden sondern viel tiefer oberhalb des Knöchels. Die meisten Weitschaftstiefel sehen aus wie Trichter und untenrum sind sie ganz normal. Das geht gar nicht.

am 21.10.2018 | 20:11
krokusknospe

Danke für den tollen Artikel. Schuhe kaufen ist bei mir immer ein Alptraum. Meistens werde ich bei Bär Schuhe fündig. Mein Lymphödem ist an den Zehen und im Vorfuß am schlimmsten. Daher trage ich Strümpfe mit offenem Abschluss und Zehenkappen.

Nun die Frage nach einem Tipp: Bei geschlossenen Schuhen zum Rock, also z. B. Ballerinas, mag ich es nicht, mit den nackten Zehenspitzen im Schuh zu sein. Socken zum Rock sieht aber doof aus. Mit Feinstrümpfen drüber sieht man ja die schönen Farben der Kompris nicht mehr.

Wie löst Ihr das Problem?

am 10.04.2018 | 16:11
Claudia

es gibt Zehlinge, das sind halbe Strümpfe, die quasi nur die Fußspitze bedecken. Sieht man nicht.

am 16.09.2018 | 00:09
Christina

Nur so eine Idee... vielleicht etwas Watte in den geschlossenen Schuh 👠 vorne legen; saugt Schweiß auf und ins weich.

am 04.05.2018 | 14:24
sonne85

Hautfarbene Feinstrumpfhosen

am 23.04.2018 | 23:47
Stella

Danke für die Info mit den Weitschaft-Stiefeln, das wusste ich tatsächlich nicht und werde das im nächsten Herbst/Winter in Angriff nehmen. Hätte auch so gerne mal ein schönes Paar Stiefel :)

am 07.04.2018 | 01:00

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Mandy
30.März 2018 | Lipödem & Ernährung

Hallo Ihr Lieben,

nach einem schneereichen und frostigen Winterabschluss steht nun unmittelbar der Frühling vor der Tür. Langsam werden die Tage wieder länger, die Natur erwacht nach ihrem Winterschlaf mit Schneeglöckchen und ersten Krokussen. Bald hört man wieder Eltern oder Großeltern, die ihren Kindern in heimischen Gärten oder Parks zurufen: "Da ist es kalt oder es wird wärmer .. heiß!" Die Rede ist natürlich von der Suche nach bunt gefärbten Eiern und kleinen Überraschungen zum Osterfest.

Passend dazu möchte ich Euch ein Osterlamm vorstellen, das auf keinem Kaffeetisch fehlen sollte. Hierbei handelt es sich um ein Low-Carb Rezept, das Naschkatzen auf ihre Kosten kommen lässt. Selbstverständlich kann das Rezept ganzjährig gebacken werden. Einfach die doppelte Menge nehmen und man erhält etwa 20 Muffins oder einen Kuchen für eine 28cm-Springform... Ein Möhren-Osterlamm backenweiterlesen

Oster-Lamm

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Chrissy
29.März 2018 | Mode & Shoppen

Hallo meine Lieben,

heute habe ich einen sehr persönlichen Beitrag über das Thema Bademode für Euch. Bereits bei den ersten Worten wird mir bewusst, wie schwierig und sensibel die Problematik der Bademode bei Lipödem ist. Wichtig ist es, dennoch darüber zu sprechen, da so unzählig viele Frauen sich nicht ins Schwimmbad oder an den Badesee trauen. Dabei ist es in erster Linie egal, ob sie Größe 38 oder 54 tragen. Nichts beschäftigt Frauen in so negativer Weise, wie ihre Figur... Bademode in großen Größenweiterlesen

Chrissy in einem lila Badeanzug

11 Kommentare
Kommentieren
Ilona Saginet

Du hast so recht, ich kenne so viele Frauen, die eine Traumfigur haben uns sich trotzdem nicht ins Schwimmbad trauen, irgendetwas passt nie. Das liegt am Selbstwertgefühl, dass du dir bewahrt hast und das ist gut so. Ich gehe auch regelmäßig schwimmen, ist das beste bei Lip-Lymphödem. Ich habe eine Jahreskarte für ein Freibad, das ein beheiztes Becken hat, dort ist es am schönsten, wenn es nicht ganz so heiß, d.h. nicht so voll ist. Die meisten und das ist auch so ein Ding, gehen nicht ins Freibad, wenn nur ein Wölkchen am Himmel ist. Da kannst du deine Runden wie im privaten Becken drehen. Im Urlaub sind die Hotelpools im Spabereich auch wenig besucht. Übrigens wenn einen Badeanzug finde, der mir gut passt kaufe ich mir immer gleich mehrere davon.

am 20.07.2018 | 16:04
Angie

Hallo Chrissy, ich gehe immer wieder regelmäßig schwimmen und genieße in Maßen auch mal ein Saunabesuch. Ich sage mir immer wieder, ich habe mir das Lipödem nicht ausgesucht und ich kann nichts dafür. Von daher brauche ich mich nicht zu schämen😉 Es gehört zu mir , genau wie meine hübschen blauen Augen oder meinem schönen Busen😊 Es gibt immer was, was andere nicht haben und zum Glück sehen wir alle anders aus😉

am 14.06.2018 | 15:30
Annette

💓 🌻

am 10.05.2018 | 11:54

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Britta
22.März 2018 | Mein Lipödem

Meine Arme fand ich nie besonders schön. Sie waren kräftig, vor allem die Oberarme. Außerdem bildeten sich in den letzten Jahren Dehnungsstreifen. Es schmerzte ziemlich, wenn mich jemand in den Arm kniff, mich fest umarmte oder ich, wie es leider häufiger passiert, mit dem linken Unterarm gegen die Türklinke der Küchentür lief. Die dabei entstandenen blauen Flecken heilten immer nur langsam ab. Im Alltag hatte ich jedoch keine Schmerzen in den Armen, deshalb trug ich keine Flachstrickversorgung für die Arme... Das Lipödem in den Armenweiterlesen

Britta mit Lipödem an den Armen

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Anna
15.März 2018 | Sport & Gesundheit

Bestimmt habt ihr das auch schon öfter in Foren gelesen, von euren Ärzten oder von anderen Betroffenen geraten bekommen: Meidet Sportarten, die eine Stoßbelastung hervorrufen. Sprich, so ziemlich jede Art von Sport, die Spaß macht. Denn plötzlich soll alles verboten sein, dass Laufen beinhaltet. Tennis, Handball, Volleyball, Hockey, Marathon- oder Traillauf und noch vieles mehr. Und dass, obwohl es doch all die Jahre so viel Spaß gemacht hat und geholfen hat einen Ausgleich zum häufig stressigen Alltag zu finden?.. Gibt es eigentlich Lipödem-Sportarten?weiterlesen

Lipödem Sportarten

7 Kommentare
Kommentieren
Claudia E

Liebe Anna,
Danke für deinen tollen Beitrag. Ihr helft mir sehr mit euren Beiträgen und ich probiere einiges aus. Das Leben mit einem Lipödem ist für mich nicht leicht. Ich bin ständig gefordert. Ich muss mich jetzt um mich kümmern, dass habe ich vorher nicht. Denn da war alles andere an erster Stelle. Danke!

am 30.07.2019 | 09:08
🐝

Soll Lipp - und Lymphödeme haben, hab jetzt nach drei Wochen Pause nach Physiotherapie (kleiner Unfall) mit Fitnesstraining wieder einen Tag etwas gemacht.
Mein Körper hatte viel Form / zurückgewonnen, weiches verloren.
Dachte wäre durch den Muskelaufbau.
In den drei Wochen Pause hat er angefangen sich negativ zurückzuentwickeln.
Nun ein Tag Training.
Beinpresse usw. da mir dort Muskeln fehlen und Crosstrainer hat sich direkt was getan.
Ich führe es auf den Crosstrainer zurück.
Er macht mir keinen Spaß, aber er scheint meine Körperflüssigkeiten umzuwalzen. Wiege 135 kg.
Mein Körper hat sich extrem verändert nach nur einem Tag.
Während der 2 monatigen Physiotherapie habe ich anfangs Beweglichkeit zurückerlangt, aber Zurückverformungen gab es erst mit dem ersten Tag auf dem Crosstrainer.
War da auch völlig baff. Nun passiert es wieder.
Beim Schwimmen (3000 m am Tag) hat sich bei mir außer Kondition nie etwas getan.
War als Kind Leistungsschwimmerin, bin also auch nicht lahm geschwommen.
Werde jetzt erst mal weiter Sport machen.
Mit dem Krafttraining will ich Muskeln aufbauen und Gewicht reduzieren.
Aber am meisten verspreche ich mir vom Crosstrainer.
Teste weiter, vielleicht kaufe ich später einen, wenn er mir anscheinend tatsächlich so gut tut.
Ich denke, jeder Körper ist anders, mein Körper möchte vielleicht in der Senkrechten ins Fließen gebracht werden.🤔

am 02.06.2018 | 14:36
Brigitte SHG LyLiOed-Augsburg

Wenn ich Schwimme, dann so, dass die Beine tief unten mehr laufen als schwimmen, denn in ein Meter tiefe ist der Druck auf das Gewebe wie Kompression Klasse vier. Das eine dreiviertelstunde oder eine Stunde und wer Hallenbadwasser verträgt drei mal die Woche, ereicht auch sehr viel.

am 16.08.2018 | 13:58
Uwe vom lipoletic Team

Danke für diesen tollen Artikel, der auf die Wichtigkeit bei Sport bei Lipödem hinweist. Es ist wirklich sehr wichtig, weiterhin Sport zu treiben. Wie im Artikel genannt, sind es nicht nur die körperlichen Vorteile, die beim Sport zum Tragen kommen, sondern auch die psychischen Aspekte. Sport macht gute Laune (http://www.gofeminin.de/gesundheit/sport-ist-gesund-s2375728.html ) und sollte daher täglich durchgeführt werden. Wichtig ist auch zu beachten, dass (moderater) Sport die "Muskelpumpe" des Lymphsystems aktiviert, was sich besonders bei Lipödem positiv auf die Entstauung auswirkt. Daher legen wir bei lipoletic auch Wert auf die entsprechenden Bewegungen, die das Lymphsystem unterstützen. Mehr dazu hier im Blog unter https://www.deinestarkeseite.de/lipoedem-von-der-diagnose-zu-lipoletic/ Alles Liebe für euch und weiter so.

am 11.04.2018 | 11:32

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Tanita
08.März 2018 | Sport & Gesundheit

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein 8-Wochen-Fitnessprogramm von Personal Trainer Felix Klemme absolviert, um fitter trotz Lipödem zu werden. Als die Wochen vergangen sind, war ich von den Erfolgen, die ich erzielen konnte, begeistert. Allein am Bauch habe ich 8cm weniger Umfang, nur durch das knallharte Zirkeltraining.

Als die AOK einen Workshop mit Trainer Felix Klemme persönlich verloste, musste ich unbedingt teilnehmen und habe tatsächlich gewonnen! Weil ich der festen Überzeugung bin, dass Sport bei uns Lipödem-Betroffenen sehr wichtig ist, möchte ich euch heute mehr über meine Erfahrungen erzählen, die ich beim Durchstarter-Seminar sammeln konnte... Meine Erfahrungen mit dem Sportprogramm von Felix Klemmeweiterlesen

Tanja mit Felix Klemme

5 Kommentare
Kommentieren
Antje

Liebe Tanita,
ich finde, du hast vollkommen recht. Vlt. kannst du noch posten, wie das Programm in deinen täglichen Ablauf gepasst hat und ob es von den Kosten erschwinglich war, bzw. welche Vertragslaufzeit man buchen kann.
Nicht, dass ich geizig bin ;-) aber ich habe schon so viele Kosten durch Therapien und Sport, dass ich ein wenig rechnen muss.

GLG Antje

am 14.06.2019 | 16:34
Dworak Karin

Ich finde Eure Beiträge einfach toll
Sie geben Mut

am 10.10.2018 | 09:11
FRAUENSACHE-Team

Liebe Karin,
dass freut uns wirklich sehr zu hören und macht uns auch ein bisschen stolz!

am 11.10.2018 | 09:07
Marilena/ noitabavaria

Liebe Tanja,

Schön das du was für dich gefunden hast! 😊 Die Waage zeigt wirklich nich alles. Seit ich Sport mache ( 3 Jahre Crossfit + Gewichtheben.) Hat sich dir Waage wenig verändert nur ca. -4kg. Das Maßband und die Optik sprechen aber Bände und nach einer Fett und Muskelmasse Messung vor dem Sport und nach 3 Jahren konnte ich meinen Fettanteil trotz Lipödem reduzieren und habe sage und schreibe 16kg mehr Muskelmasse ! Klammert euch nicht an eine Zahl auf der Waage Mädels 😊

am 08.03.2018 | 12:51
#TANITA

Ich versuche auch soviel wie möglich nach Mass zu gucken.

am 04.04.2018 | 20:27

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Katja
02.März 2018 | Mein Lipödem

Hallo ihr Lieben,

ich heiße Katja, bin 39 Jahre alt und wohne in Mainz. Die Diagnose "Lipödem Stadium 2" habe ich vor einem guten halben Jahr bekommen. Wann es bei mir begonnen hat, kann ich eigentlich gar nicht sagen, weil ich als Kind dick war und viel zu früh in die Pubertät kam. Mit 21 und 22 Jahren habe ich meine Kinder bekommen und wog 120 Kilo. Irgendwann in dieser Zeit ging es los... Lipödem: Von der Diagnose zu Lipoleticweiterlesen

Bloggerin und Lipoletic Trainerin Katja

1 Kommentare
Kommentieren
Uwe vom Lipoletic-Team

Hallo,

vielen Dank für den schönen Artikel. Wir haben natürlich auch gleich einen Link auf unserem LipoBlog gesetzt, den ich hier gerne verlinke.

Liebe Grüße
Uwe

am 03.03.2018 | 12:25

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Jasmine
01.März 2018 | Mein Lipödem

Hallo Ihr Lieben,

mein Name ist Jasmine und meine Diagnose Lip-/Lymphödem (Stadium II) habe ich vor über zwei Jahren erhalten. Mittlerweile sind leider auch meine Arme betroffen. Ich bin Personalreferentin und zudem begeisterte Fotografin, deshalb poste ich auf Instagram unter dem Namen lipoedemafighter über meinen Lip-/Lymph-Alltag. Über das Thema Fotografie soll es auch in diesem Beitrag gehen.

Mit Lip- /Lymphödem hat man ein Krankheitsbild, bei dem man sich oft alles andere als schön fühlt. Umso schöner ist es, wenn man andere Betroffene kennt und sich austauschen kann. Die liebe Antoinella kenne ich aus unserer Selbsthilfegruppe „Lily Ludwigburg“ und wir sind beide große 50er Jahre Fans. Um ein bisschen Farbe in den aktuell grauen Alltag zu bringen, haben wir uns für ein kleines Fotoshooting getroffen. Durch das Juzo-Backbuch inspiriert, das wirklich schöne Fotos enthält, haben wir uns ein bisschen in der Küche ausgetobt. Es ist manchmal schwer bei dem aktuell so trübem Wetter fröhlich zu bleiben. Unser Tipp: Ein Fotoshooting zum Beispiel im 50er Jahre Stil!.. Ein Fotoshooting im 50er Jahre Stilweiterlesen

Jasmine bei einem 50er Jahre Shooting

2 Kommentare
Kommentieren
Ute

Super Idee und wie immer tolle Fotos, liebe Jasmine.

am 01.03.2018 | 12:16
Jasmine

Danke, liebe Ute 😍

am 04.03.2018 | 14:55

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
27.Februar 2018 | Mein Lipödem

Im Juni 2017 habe ich nicht nur meine erste Flachstrickversorgung,  sondern auch meine ersten Armlinge erhalten. Da ich sie nicht verstecken kann, möchte ich über sie reden. Über die allgemeine Definition der Diagnose, die verschiedenen Stadien und Typen spreche ich auch. Ganz gerne sogar, denn ich möchte mein Umfeld aufklären. Doch nur ungern spreche ich dabei über mich... Man kann die Schmerzen nicht sehen – Teil 2weiterlesen

Die Kompressionsstrümpfe von Bloggerin Kathi

4 Kommentare
Kommentieren
Lena

Ein toller und ehrlicher Bericht. Ich ewar die ersten Male auch sehr erschrocken als ich mir beim abrutschen an der Armbestrumpfung fast ins Gesicht geschlagen habe.
Ich wurde mit nur 1 Ödem am Schenkel jahrelang (so seit 2011) ignoriert ("das ist nur Fett..."). Nach einer OP plötzlich beide Arme, beide Beine und knubbeliger Bauch. Dann die Diagnose Lipödeme und Lymphödeme.
Reha, Kompression und dann? Danach haben viele gesagt "Lipödem/Lymphödem? Das habe ich mir bei dir schon lange gedacht".
Na toll, keiner hat was gesagt und ich hatte bis Mitte 2018 keine Ahnung was ich habe.

am 19.05.2019 | 14:26
Ellischa

Liebe Kathi,
leider kann man die Schmerzen nicht sehen. Aber auch zum Glück. Stell Dir vor, wenn jeder Deine Schmerzen sehen würde und Dich ständig darauf ansprechen würde.
Unser Lipödem hat einen Vorteil: wir müssen "Selbstfürsorge" betreiben und achten daher mehr auf uns als manch gesunder.
Liebe Grüße

am 04.06.2018 | 12:51
Christina_Rick

Liebe Kathi,
das hast du so gut geschrieben! Die Kommentare der Physio sind unprofessionell und zeugen von mangelnder Enpathie. Gut, dass du da drüber stehst!
Dein Appell, mehr darüber aufzuklären, dass auch schlanke Frauen am Lipödem leiden, motiviert mich dazu, vllt auch mal ein Bikini-Bild zu posten... 🤔
Lg

am 27.02.2018 | 22:21
Kathi

Liebe Christina,
mach das!
Du bist dazu auch ein tolles Beispiel dafür, was man trotz Lipödem schaffen kann.
Schöne Grüße!

am 27.02.2018 | 23:04

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Marlene
23.Februar 2018 | Mode & Shoppen

Hallo Ihr Lieben,
auch wenn es aktuell in vielen Regionen noch schneit, warten bereits die Frühlingskollektionen in den Shops auf uns. In diesem Beitrag möchte ich Euch drei Trends für die kommende Saison vorstellen, die sich sehr gut mit Kompressionsstrümpfen kombinieren lassen. Für weitere Styling-Tipps solltet Ihr unbedingt auf der neuen Mode-Seite von FRAUENSACHE vorbeischauen... Mode mit Kompressionsstrümpfen: Die Frühlingstrends 2018weiterlesen

Botschafterin Marlene präsentiert die Frühlingstrends 2018

0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Kathi
22.Februar 2018 | Mein Lipödem

Diese Zeilen schreibe ich nicht, sondern ich diktiere sie. Zum einen, weil ich fasziniert bin von der Genauigkeit mit der das Programm meine gesprochenen Worte in Schrift umwandelt. Zum anderen aber, und das ist der Hauptgrund, weil mir die Kraft fehlt. Die Kraft in meinen Fingern die Tasten zu drücken. Die Kraft aufrecht am Tisch zu sitzen, weil meine Beine so schwer sind, dass sie mich zu sehr runter auf den Stuhl ziehen. Geschweige denn habe ich die Kraft, den Laptop auf meinem Schoß zu halten. Die blauen Flecken vom letzten Mal sind noch nicht ganz weg... Man kann die Schmerzen nicht sehen - Teil 1weiterlesen

Kathi zeigt ihre Kompressionsstrümpfe

4 Kommentare
Kommentieren
Joanna Hollesch

Auch ich möchte dich drücken --- und ein ganz großes Dankeschön für deine so gutgeschriebenen Zeilen geben! Mir erging es ähnlich mit der Erkennung unserer Diagnose! Aber Deine Erklärung werde ich nutzen, es auch "Otto - Normalverbraucher" besser/gezielter erklären zu können "! Danke dafür --- und halte die "Ohren" weiter;steif bitte! Joanna

am 27.02.2018 | 16:46
Kathi

Liebe Joanna,
schön, wenn ich Dir ein wenig helfen konnte! So mache ich doch gerne weiter ;-)

am 27.02.2018 | 18:47
Kathrin

Fühl dich mal ganz doll gedrückt 🤗😘

am 24.02.2018 | 10:19
Kathi

Danke :-)

am 24.02.2018 | 20:52

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Christina
20.Februar 2018 | Mein Lipödem

Hallo, ihr Lieben!
Aus meinen ersten und zweiten Blog-Beitrag wisst ihr, dass ich im Herbst 2015 meine erste komplexe Entstauungstherapie (KPE) in der Klinik in Freising antreten konnte. Die Grundsäulen der konservativen Therapie, die mir dort vermittelt wurden, nahm ich mir zu Herzen und setzte sie Schritt für Schritt in meinem Alltag um. So gelang mir etwas, was ich nicht für möglich gehalten hätte. Ich habe trotz des Lipo-Lymphödems 26 kg abgenommen und drei Hosengrößen hinter mir gelassen. Was ich dafür getan habe, möchte ich jetzt erzählen... Abnehmen mit Lipo-Lymphödemweiterlesen