Jasmin
01.Oktober 2020 | Mein Lipödem

Eine chronische Krankheit kommt selten allein

Moin, ich bin Jasmin, 21 Jahre alt und stelle mich in den nächsten Zeilen ein bisschen vor. In meinem Blog könnt Ihr lesen, wie ich meinen Weg zur Diagnose „Lipödem“ gehen werde! Richtig gelesen - "gehen werde"! Wie so viele Frauen, werde auch ich mit meinen Beschwerden nicht ernst genommen, sodass die Diagnose zur Zeit noch eine Selbstdiagnose von mir ist. Von Beruf bin ich Rettungssanitäterin und leite nebenbei ehrenamtlich einen Ortsverein.

Ich leide seit 2013 an Hashimoto Thyreoditis. Das ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Bei der Erkrankung kommt es zu einer anhaltenden Entzündung, sodass meine Schilddrüse zu wenig Hormone produziert. Heißt für mich, ein Leben lang Tabletten schlucken. Symptome die mich ständig begleiten:

  • Gewichtszunahme
  • Stimmungsschwankungen / Depression
  • Müdigkeit

An manchen Tagen geht es mir nicht besonders gut. Dann schnapp ich mir gerne mal meine Kamera und versuche das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, dass ist meine persönliche Motivation weiter zu machen. Meine engsten Freunde, wissen darüber Bescheid und merken mittlerweile relativ schnell wenn’s mal wieder so weit ist. Darüber bin ich sehr dankbar.

Bis vor einem Jahr habe ich gedacht, die Schmerzen in meinen Armen und Beinen wären völlig normal und ich würde nur übertreiben. Doch als ich nicht mal mehr einen Hund auf den Schoss nehmen konnte, beschloss ich das bei meinem Hausarzt mal anzusprechen. Gemacht, getan und was kam raus? Es würde an meinem Hashimoto liegen, ich sollte mich mal nicht so anstellen…..

Ja der Hashimoto bringt vieles mit sich, aber nicht solche Schmerzen und vor allem nicht ständig diese blauen Flecken an den Beinen. Naja, erstmal akzeptiert, dass man wieder vertröstet worden ist. Doch dann habe ich herausgefunden, dass es in unserer Familie ebenfalls Lipödem Betroffene gibt.

Daraufhin bin ich wieder zu meinem Hausarzt gegangen (Januar 2020) und habe ihm nochmal meine Probleme geschildert. Durch intensives Stöbern im Internet habe ich erkannt, dass viele Frauen mit Lipödem ebenfalls unter Hashimoto leiden. Dieses mal habe ich mich nicht so leicht abwimmeln lassen und siehe da, ich habe endlich eine Überweisung zum Gefäßchirurgen bekommen. Geht doch!

Also liebe Mädels, lasst Euch nicht unterkriegen und kämpft weiter! Damit wir eben nicht immer nur in eine Schublade gesteckt werden! Ich durfte mir auch schon sehr oft anhören "Du bist einfach nur dick" oder "Nimm doch erstmal ein paar Kilos ab"! Aber mal ehrlich, wer von uns hat das nicht schon versucht? Sobald ich mehr weiß, werde ich mich hier wieder melden und Euch auf den laufenden Halten. Wenn ihr noch Tipps und Tricks habt nur raus damit, schreibt mir gerne, ich beiße nicht :D

Eure Jasmin

Andere Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich kostenlos für den FRAUENSACHE-Newsletter an und verpasse keinen Blog-Beitrag der Lipödemkämpferinnen mehr!

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
0 Kommentare
Kommentieren

Dein Kommentar wurde erfolgreich abgeschickt.
Der Kommentar wird in ein paar Minuten erscheinen.

Unsere Blogger

Leben mit Lipödem: Diese tollen starken Frauen erzählen Dir aus ihrem Alltag! Schau doch mal rein in ihren Blog.

Unsere Experten-Blogger

Experten zum Lipödem: Diese Spezialisten berichten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet und stehen Dir mit ihrem Rat zur Seite.

Blogger werden

Du hast ein Lipödem, kennst Dich gut damit aus oder hast Angehörige, die ein Lipödem haben? Du schreibst gerne oder hast vielleicht schon Deinen eigenen Blog? Dann bewirb Dich bei uns als Blogger.

Jetzt Blogger werden
Netiquette

Wir wollen, dass Du von dieser Seite profitierst. Du findest hier starke Frauen, die über ihr Lipödem schreiben ‒ eine sehr persönliche und intime Sache! Deshalb bitten wir alle User um einen netten Umgangston miteinander. Vielen Dank.

8 goldene Regeln